Hot Dreams



    • Produktionsland: Deutschland
      Produktion: -
      Erscheinungsjahr: 2012
      Regie: Günther Brandl, Helmut Brandl
      Drehbuch: -
      Kamera: -
      Schnitt: -
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: -
      Länge: ca. 125 Minuten (+20 Minuten im Director´s Cut)
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Taja, Estefania Straff, Katharina Buchberger, Veruca, Günther Brandl, Helmut Brandl, Isabelle Stein, Oliver Maurer, Monika Brandl, Sophie J'Adore, Martin Eherer, Stephan Holzner


      Inhalt:

      Hot Dreams ist die parodie auf den erotischen Film schlechthin und auch der Rest der Filmgeschichte ist hier vor keinem Gag sicher. Die Handlung? Ein illustriertes Damen-Quartett erzählt sich hier seine besten erotischen Abenteuer. Sei es mit dem Klemptner, dem Chef, Bayrischen Lederhosen Seppeln, König Arts oder den sieben Zwergen.


      Trailer:



      Deutsche DVD Fassung: 08.02.2013



      Kritik:

      Wir haben auf der DVD die Wahl zwischen Standart Version von knapp über 2 Stunden und dem Direktors Cut der noch etwas Länger läuft. Ein Feuerzug lag bei mir dem Film bei, zum Glück das ich nicht rauche.

      Der falsche Schnurbart von Matzeder hat im neusten Brandl Film noch mal eine Wiederverwendung gefunden. Nicht nur dies, es gibt nun einen Haufen falscher Perücken und Schnurbärte, so überzogen lächerlich, dass es diesmal auch wirklich lustig ist und der Filme rsichtlich witziger Trash sein soll und es nicht wie inMatzeder zu witzlos und damit langweilig wirkt, wenn schon dann richtig. Dementsprechend verhalten sich auch die Darsteller witzig, die zumeist gutes verständliches Deutsch sprechen, dass ist bei den Brandl Filmen nicht immer garantiert, wenn die Dialektkeule geschwungen wird. Die freizügigen Hauptdarstellerinnen standen hier zumeist zum ersten Mal für einen Film vor der Kamera und sie machen ihre Sache absolut gut. Sound/Ton-Sampler finden ihre Wiederverwendung, wie aus der Serie „Eine Schrecklich nette Familie“ doch einiges bekannt vorkommt. Es geht hier ansonsten um freizügige, gut aussehende Damen, die von ihren Sexerlebnissen berichten und diese gebilderten Klatschgeschichten in Episoden unterteilt sind samt Rahmenhandlung einfallsreich, witzig und von durchweg guter Qualität und das ist auch entscheidend bei einem Film der ganze 2 Stunden mit nackten Damen und ihren Vorlieben überzeugen will. Das Ganze funktioniert, auch weil es so viele verschiedene Ideen gibt und die Witze/Ideen ohne Hänger immer wieder für Überraschungen sorgen, es ist schon erstaunlich was man alles mit dem Thema Sex verbinden kann. Der Partyfaktor ist hier sehr hoch, auch wenn 2 Stunden durchfeiern und amüsieren ein Tick zu viel ist, allerdings kann man sich den Film ja einteilen, ich hab die 2 Stunden auch nicht am Stück geschaut.

      Aufs Korn genommen wird die Kunstmalerei, Modetussis, Emmanuelle Filme, Ritter Lancelot und vieles mehr. Besonders gefallen hat mir die Schneeflittchen oder Hänsel und Gretel Geschichte, der Froschkönig kommt dabei genau so vor wie Jason Voorhees, der nicht aus den Grimm Märchen stammt. Es werden aber auch alltägliche Sexgeschichten witzig nachgespielt, wie das Poppen im Auto, auf der Waschmaschine oder mit dem Handwerker, was dann noch die einfachsten Ideen dieser einfallsreichen Komödie sind. Medienkritik an das DSDS Konzept ist in einer Szenen sogar mal zu vernehmen. Tabus was die Nacktheit angeht, kennen die Darstellerinnen nicht, es mündet aber nie in einem Porno, einige Popszenen sind ersichtlich gestellt, andere wirken erotisch oder es wird gestrippt bis der letzte Stofffetzen ab ist und das Ganze läuft sich erfreulicherweise die 2 Stunden lang auch nicht tot, da viel Abwechslung geboten wird.

      So viel Ärsche und Titten hat noch kein deutscher Film gesehen, der nicht aus der Pornoecke kommt. Das ist mit Sicherheit die beste deutsche Komödie in diesem Jahr und die stammt nicht vom totgenuddelten Till Schweiger und der deutschen großen Filmindustrie.

      [film]8[/film]

      [bier]9[/bier]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Das freut mich echt, dass der Film dir gefallen hat. :3:
      Ich sehe es auch so wie du. Der Film hat mir auch sehr gut gefallen.

      [film]8[/film]
    • Jetzt sind wir wieder Freunde? :9::1:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • ist ja echt interessant O.o .... da spielt ne ex-arbeitskollegin von mir mit. was es nicht alles gibt
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • Wer sich gerne mal Amateur und Indifilme anschaut, dem wird der Name Brandl Pictures auf jeden Fall ein Begriff sein. Schon mit Filmen wie z.b. Deep in my Mind, Gier, Castle of Horror, Strasse nach nirgendwo und co. konnten sie Fans für sich gewinnen. Das Gute an Brandl Pictures ist, das ihre Filme vielen Genres zuzuordnen sind. Ich hatte bis jetzt nur die Horrorfilme und Thriller von den jungen Regieseuren geschaut. Da sie mich durchaus überzeugen konnten, wagte ich mich mal an ein für mich eher "unbekanntes" Genre und schaute mir den Film HOT DREAMS an. Diesen kann man als Erotikkomödie bezeichnen. Was es mit dem Film auf sich hat und wie die Inszenierung ist, erfahrt ihr in folgenden Zeilen.


      Startet man den Film, so wird einem sofort bewusst, was für ein Trashfest einen erwarten wird, denn hierbei werden schon Anspielungen auf andere Filme gemacht. Diese sind natürlich nicht allzu ernst gemeint. Das merkt man schon alleine an die lustig wirkenden Gespräche. Wunderbar ist die Tatsache, das so ziemlich alles auf´s Korn genommen wird, was es so gibt. Nackte Tatsachen geben Blinden wieder das Augenlicht, das bayrische Sexualleben wird auf liebliche Art geschildert, die sieben Zwerge kommen zum Vorschein und auch andere Geschichten verleihen dem Film einen besonderen Charme. Daher wirkt der Streifen sehr vielfältig und es wird einem in der Hinsicht zu keiner Zeit langweilig.

      Bei den Darstellern merkte man zwar, das es in fast jeder der Episoden die gleichen waren, aber genau sowas ist dafür zuständig, das solch eine Art von Film enorm trashig wirkt. Ich musste teils schon gut schmunzeln, als ich die aufgeklebten Kunstbärte und Perücken sah. Und dann kommen wir zu dem "gestellt" lustig wirkenden Handlungen.... Diese sind aller erste Sahne und haben mich teils an den Film: Xaver und sein außerirdischer Freund (Deutschland 1986) erinnert. Und wo wir jetzt bei den Darstellern sind, da werden sich natürlich Fans von Erotikfilmen fragen, ob es bei HOT DREAMS auch nackte Haut zu sehen gibt.

      Und ja, diese gibt es. Und das auch recht oft. Ob in prickelnd erotischer Kleidung oder komplett nackt... der Betrachter des Films wird in der Hinsicht nicht enttäuscht sein. Natürlich darf man auch hierbei nicht vergessen, das es sich um eine Komödie handelt, die das Erotikgenre deutlich auf´s Korn nimmt...


      Fazit:

      Auch wenn ich mir Erotikkomödien eher selten anschaue und es demnach für mich ein ganz neues Genre ist, konnte mich HOT DREAMS durchaus unterhalten. Der Streifen bietet neben Verarschungen von diversen Filmen und nackte Haut auch Abwechslung und dient gut zum Lachen. Bier auf, Kopf aus und Film an.


      [bier]7[/bier]
    • da stimme ich Mr. Splatter vollkommen zu! Hot Dreams ist durchaus sehenswert, ebenso die ganzen Brandl-Filmproduktionen! In den Filmen steckt viel Liebe ins Detail.
      Diese Filmgruppe ist ein bemerkenswertes Team und ihre Filme wurden immer professioneller. Besonders möchte ich hier das letzte Mammutprojekt erwähnen:
      "Und sie kehrten niemals wieder", der sogar teilweise am berühmten Drehorten von "Spiel mir das Lied vom Tod" gedreht wurde .
      Damit will ich nur sagen, das die Brandls schon echt professionell sind in ihren Filmproduktionen.
      - Und, glaubt mir, ich weis wovon ich rede... :6: