Body Snatchers - Angriff der Körperfresser (Remake)

    • Body Snatchers - Angriff der Körperfresser (Remake)



      Produktionsland: USA
      Produktion: Robert H. Solo
      Erscheinungsjahr: 1993
      Regie: Abel Ferrara
      Drehbuch: Jack Finney (Roman), Stuart Gordon, Dennis Paoli, Nicholas St. John
      Kamera: Bojan Bazelli
      Schnitt: Anthony Redman
      Spezialeffekte: Peter Jamison
      Budget: ca. 13.000.000 US Dollar
      Musik:Joe Delia
      Länge: ca. 87 min
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Terry Kinney ,Meg Tilly ,Gabrielle Anwar ,Reilly Murphy ,Billy Wirth ,Christine Elise ,R. Lee Ermey


      Inhalt:
      Steve Malone (Terry Kinney) zieht mit seiner Familie für einen Sommer lang auf eine Militärbasis, um dort für die Beseitigung von chemischen Waffen zu sorgen. Schon bald jedoch fällt ihnen auf, dass sich die Soldaten immer merkwürdiger verhalten. Und tatsächlich befinden sie sich inmitten einer Invasion außerirdischer Körperfresser, die menschliche Wesen im Schlaf gegen seelenlose Alien-Doppelgänger ersetzen. Steves Tochter Marti (Gabrielle Anwar) versucht, gegen die Außerirdischen zu kämpfen, die den Plan gefasst haben, vom Militärstützpunkt aus, die Erde zu unterjochen. Die Aliens merken aber, dass ihnen jemand auf die Schliche gekommen ist, und machen gnadenlos Jagd Marti und den Rest der Malones. In einem Katz- und Mausspiel geht es für die verbliebenen Menschen darum, ihre Persönlichkeit zu bewahren, damit sie die Außerirdischen daran hindern können, ihre Invasionspläne umzusetzen.

      Trailer:


      Meinung:
      Der Film fängt schon sehr schön verrückt und sehr dreckig an und lässt hoffen das da richtig was raus wird.
      Die Atmosphäre ist die ganze Zeit sehr bedrückend und irgendwie verstörend.Die Army hat was zu verbergen und man kann sich nicht wirklich vorstellen was es sein könnte ,was den spannungspegel sehr gut erhöht.Als die ersten Personen sich verwandeln kommt ein angenehmer Grusel rüber wo die Musik ihr übriges tut.
      Ab der 2`ten hälfte des Films wird es immer grausiger.....
      Man darf kein Splatterfeuerwerk erwarten aber einige schöne Ekelszenen sind schon vorhanden.
      Ich kann hier wirklich nur eine absolute Empfehlung aussprechen,ein Film der sehr schön mit den Ängsten spielt.
      Also Leute die gepflegten Grusel mögen sollten einen Blick riskieren.[FILM]9[/FILM]


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Schon lang her, aber da ich mir das ja schon immer mit notiere weis ich dass ich den Film damals richtig gut fand. Würde ich ihn heute nochmal sehen, glaube ich nicht dass er nochmal an die gleiche Wertung heran kommen würde (das zeigt mir meine Erfahrung mit den meisten Filmen aus dieser Zeit), aber es ist wirklich ein kleiner feiner Horrorfilm denn man mal gesehen haben sollte. Zusammen mit dem recht ähnlich gelagerten und ebenfalls recht unbekannten "The Puppet Masters" (Donald Sutherland, 1994) meine Empfehlung für einen gemütlichen "90er Jahre-Alien-Invasions-Abend". :0:

      Damals gabs von mir dafür:

      [film]7[/film]
    • Original von TheThing:

      Schon lang her, aber da ich mir das ja schon immer mit notiere weis ich dass ich den Film damals richtig gut fand. Würde ich ihn heute nochmal sehen, glaube ich nicht dass er nochmal an die gleiche Wertung heran kommen würde (das zeigt mir meine Erfahrung mit den meisten Filmen aus dieser Zeit), aber es ist wirklich ein kleiner feiner Horrorfilm denn man mal gesehen haben sollte. Zusammen mit dem recht ähnlich gelagerten und ebenfalls recht unbekannten "The Puppet Masters" (Donald Sutherland, 1994) meine Empfehlung für einen gemütlichen "90er Jahre-Alien-Invasions-Abend". :0:

      Damals gabs von mir dafür:

      [film]7[/film]


      Ja ist ein echter Geheimtip unter Freunden :5:


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Kritik:

      Die Thematik mit den großen Schotenpflanzen ist bei der 3.Verfilmung des The Body Snatchers Romans diesmal nur Randerscheinung, man sieht die Pflanzen kaum gebären oder heranwachsen, statt dessen kommt der Doppelgänger mal plötzlich unter dem Bett hervor, was zwar mehr Schocks aber auch mehr fehlende Logik bietet. Gegenüber der 2.Verfilmung des Stoffs „Die Körperfresser kommen“ hat Regisseur Abel Ferrara sehr wenig Eigeninitiative bewiesen, einzig das man das Geschehen von der Stadt auf eine Militärbasis verlegt hat, ist nun komplett neu. Die Inszenierung ist mehr Hochglanz so typisch für die 90er und es gibt mehr Goreeffekte. Die Schreie der Seelenlosen sind wieder genau so laut vorhanden und sogar die Tittenszene ist hier genau so wie beim Vorgänger, nur das Gabrielle Anwar mit Sicherheit die schöneren Hupen hat. Spannend ist Body Snatchers gewiss und somit ist auch die 3.Verfilmung gelungen.

      [film]7[/film]

      Gabrielle Anwar

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Habe den Film noch als Laserdisc zu Hause stehen.
      Eigentlich verdient der Film eine VÖ auf Blu Ray.

      Das Thema der außerirdischen Invasion wurde modern und spannend umgesetzt.
      Auch die aussichtslose Grundstimmung finden wir hier wieder, was dadurch unterstrichen wird, daß die Invasion in einer Militärbasis stattfindet. Von dort würde man sich als Zivilist ja eigentlich am ehesten Schutz vorstellen.

      Toller Film.

      Von mir:

      [film]8[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk