Nur Tote überleben

    • Nur Tote überleben



      Alternativer Titel:Sole Survivor
      Produktionsland: USA
      Produktion: Don Barkemeyer
      Erscheinungsjahr: 1983
      Regie: Thom E. Eberhardt
      Drehbuch: Thom E. Eberhardt
      Kamera: Russell Carpenter
      Schnitt: Thom E. Eberhardt
      Spezialeffekte: Alice Campbell
      Budget: ca. -
      Musik: David F. Anthony
      Länge: ca. 90 Minuten
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Anita Skinner, Kurt Johnson, Robert Davidson, Caren L. Larkey


      Inhalt: Denise Watson arbeitet als TV-Reporterin und ist mit dem Flugzeug zu einem Einsatz unterwegs, als das Flugzeug plötzlich abstürzt. Denise ist nicht nur die einzige Überlebende, sondern zudem auch noch völlig unverletzt.
      Nachdem sie aus dem Krankenhaus entlassen wird, geschieht schon ein mysteriöser Beinahe-Unfall, dem sie hätte zum Opfer fallen können.
      Wieder zu Hause, versucht Denise, ihren Alltag wieder aufnehmen zu können.
      Sie wird jedoch von starken Schuldgefühlen geplagt. Hinzu kommt, daß sie immer häufiger seltsame Stimmen hört, die ihren Namen rufen und fremde, unheimliche Personen sie zu verfolgen scheinen.
      Eine zur Rate gezogene Psychiaterin erklärt, daß dieses nur eine Form der Verarbeitung der Schuldgefühle sei. Und aus der Statistk zeige sich, daß die Mehrheit ähnlicher Überlebensfälle innerhalb kurzer Zeit gestorben sind, weil sie mit den Schuldgefühlen nicht klarkämen.
      Das beruhigt Denise jedoch wenig, denn die Heimsuchungen gehen weiter.
      Sie glaubt, daß sie eigentlich beim Flugzeugabsturz hätte sterben sollen, aber irgendwie dem Tode entkommen ist.
      Überzeugt davon, daß eine übernatürliche Macht seine Boten aussendet, um sie doch noch zu töten, versucht sie mit allen Mitteln am Leben zu bleiben....



      Trailer:


      Final Destination läßt grüßen. Allerdings schon viele Jahre früher.
      Dieser Film ist recht unbekannt, aber dennoch mehr als nur einen Blick wert. Das Thema ist spannend und gut umgesetzt. Man nehme Final Destination und läßt die reißerischen Todesfälle weg, und der Film konzentriert sich auf ein mysteriöses Grauen. Eine unheimliche Präsenz, die immer in der Nähe von Denise zu sein scheint und die darauf wartet, sie töten zu können.
      Die Bedrohung ist immer spürbar, jedoch (fast) nie greif- und sichtbar.
      Ein sehr spannender, aber auch ruhiger Film.
      Hat mir sehr gefallen.
      Von mir:


      [film]8[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Hab ein 5€ Angebot für die DVD gefunden, ist gekauft. Bin ich mal gespannt drauf.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Original von Dr.Doom:

      Hab ein 5€ Angebot für die DVD gefunden, ist gekauft. Bin ich mal gespannt drauf.


      Dann bin ich ja mal auf Deine Kritik hier gespannt.
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Den Film wollte ich schon damals sehen, als der raus kam, weil ich das Video-Cover so cool fand.
      Muss mir den endlich mal besorgen.
    • Nur Tote überleben ist ein ziemlich unlogischer und inhaltlich schlechter Film, der sich nicht zwischen Katastrophen Film-Drama (mit Flugzeugabsturz) und Zombiefilm entscheiden kann. Es fehlen zu viele Erklärungen warum das Übernatürliche vorhanden ist. Die Optik wirkt eingestaubt langweilig, es gibt zu wenig Tempo und kaum Härte.

      [film]3[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Ich habe mal den Trailer eingefügt :5: lolp
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • "It Follows" trifft auf "The Sixth Sense".

      [film]7[/film]