Beast You!



    • Alternativer Titel: Sorority Babes in a Slimeball-O-Rama (aka The Imp)
      Produktionsland: USA
      Produktion: David DeCoteau, John Schouweiler, Charles Band
      Erscheinungsjahr: 1988
      Regie: David DeCoteau
      Drehbuch: Sergei Hasenecz
      Kamera: Stephen Ashley Blake
      Schnitt: Thomas Mhelski, Barry Zetin
      Spezialeffekte: Craig Caton
      Budget: ca. 90.000 US-$
      Musik: Guy Moon
      Länge: ca. 80 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Andreas Jones, Linnea Quigley, Brinke Stevens, Michelle Bauer, Robin Stille

      Deutsche DVD Fassung: 25.04.2014


      Inhalt:

      Zwei typische Looser hängen mit ihrem Kumpel rum. Aus Langeweile haben sie die Idee, die Mädchenstudentenverbindung auszuspionieren, da zwei Neue geprüft werden. Die Chefin der Verbindung, Babs, versohlt den nur leicht bekleideten Mädels hierfür den Hintern und bespüht sie mit Schlagsahne. Den drei Jungs gefällt es, und sie wollen auch die anschließende Dusche nicht verpassen. Sie schleichen sich in das Verbindungshaus und werden prompt erwischt. Nun müssen sie als Strafe den beiden Mädels bei einer weiteren Prüfung helfen: in die Bowlingbahn der örtlichen Mall einbrechen und eine Trophäe klauen.

      Im Bowlingcenter angekommen, treffen die Fünf auf die Punkerin Spider, die sich gerade an der Kasse des Bowlingcenters zu schaffen macht.
      Die Fünf finden noch die Trophäe, aber sie fällt auf den Boden und geht kaputt. Darin befand sich aber wunderlampenmäßig ein Geist - Imp genannt - der nun frei ist und jeden Wunsch erfüllen kann.
      Das hat natürlich einen Haken: Das Center ist magisch verriegelt, und der Imp bringt einen nach dem anderen der Gruppe um. Dabei helfen ihm ausgerechnet die drei Verbindungsmädels, die sich in der Mall versteckt hatten, um der Gruppe Streiche zu spielen. Sie sind jetzt Gehilfinnen des Imp und machen den Teens zusätzlisch die Hölle heiß. Werden es die tapferen Jungs und Mädels schaffen, dem Imp und seinen dämonischen Helferinnen zu entkommen?

      Trailer:



      Oh, Mann - da haben wir es mal wieder mit einer reinen 80er-Jahre Horror-Klamotte zu tun.
      Die Darstellerinnen dürften jeden geläufig sein. Und DeCoteau ist auch kein Unbekannter.
      Der Originaltitel sagt eigentlich schon alles, was man erwarten kann: knappe 1 1/2 Stunden gepflegter Blödsinn.
      Die Schauspieler agieren unterirdisch und nerven nach kurzer Zeit.
      Der Imp - was für ein Graus! Der wirkt weder bedrohlich noch ist er ernst zu nehmen.
      Und die Sprüche, der der raushaut...allein das ist schon ein Blick wert.
      Ob da die deutsche Blödelsynchro ihre Finger im Spiel hatte, weiß ich nicht.

      Auch wenn ich mich wieder schuldig mache, eine 80er-Jahre-Trash-Perle zu verreißen...mehr als [film]3[/film] sind nicht drin.
      Im Umkehrschluß heißt das aber für Trash-Fans, daß sie hier für multiple Orgasmen bedenkenlos zugreifen können.

      [film]3[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Also echt...David DeCoteau bürgt doch für Qualität. lolp
    • DeCoteau und Charles Band hatten es echt drauf. lolp Eigentlich für mich interessant, aber die zerschnittene VHS hole ich mir nicht, vielleicht bringt den CMV.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Erscheint am 25.04.2014 von Maritim Pictures ungeschitten auf DVD.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ach Du Scheiße......
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Den muss ich mir ja fast anschauen wenn Komakopf den so zerfetzt :-)

    • Oh Ja geile 80iger Jahre Funky Musik eine bekloppte Handlung einen Gnom der witziger nicht sein könnte...Unterhaltungsprogramm pur für 80iger Jahre Cineasten ein Muss.Unterhaltsam ist der Streifen defenitiv viel Nackte Haut,geile Weiber irrwitzige Sprüche, Untote und Nerds mittendrin in einen Kaufhaus.
      Herrlich versteh nicht wie Komakopf den Film so schlecht bewerten kann hat er eine andere Version oder gar eine gekürzte gesehen, den anders kann ich mir seine Miese Wertung nicht erklären.
      [film]6[/film]

    • Bin derzeit aauf einem 80er Trash Trip. Man nehme eine
      Latexpuppe, sexy Schnecken mit blöden Klamotten und
      Frisuren und ein paar notgeile Jungs und fertig ist ein
      trashiger, aber sehr unterhaltsamer Film, der eigentlich
      kaum Sinn macht und in keinster Weise gruselig ist.
      Nimmt sich auch nicht Ernst. Macht aber Spaß.
      So was konnten nur die 80er hervorbringen.

      [film]7[/film]