Hard Rock Zombies

    • Hard Rock Zombies



      Alternativer Titel: Heavy Metal Zombies
      Produktionsland: USA
      Produktion: Krishna Shah
      Erscheinungsjahr: 1985
      Regie: Krishna Shah
      Drehbuch: David Allen Ball, Krishna Shah
      Kamera: Tom Richmond
      Schnitt: Amit Bose
      Spezialeffekte: John Carl Buechler
      Budget: ca.
      Musik: Paul Sabu
      Länge: ca. 86 Minuten
      Freigabe: FSK 18 (cut)
      Darsteller: E.J. Curse, Geno Andrews, Sam Mann, Lisa Toothman, Jennifer Coe


      Inhalt:

      Noch nie hat das entlegene Drecksnest in Californien ein so schönes Gemetzel und wunderbares Abgemurkse erlebt wie in den Tagen der HARD ROCK ZOMBIES.
      Alles fing damit an, daß eine verführerische Blondine vier Jungs in ihre Gruselvilla lockt. Dort treiben blutrünstige Ghuls, Gnome, Monster und Zombies ihr Unwesen. Noch bevor sich die Boys richtig umsehen, werden sie von der mordenden Horror-Family abgemurkst und landen unter der kalten Erde. Das freut natürlich den Sheriff des Ortes. Denn er wollte sowieso nichts mit den Pissern zu tun haben. Doch eine mystische Melodie läßt die Freunde aus dem Grab wieder auferstehen. Als HARD ROCK ZOMBIES üben sie jetzt fürchterliche Rache an der Ghuls-Sippschaft. Und all die Dorfbewohner, die noch nicht ihren Löffel abgegeben haben, versuchen die verdorbende Horde in eine Falle zu locken. Es kommt zu einer letzten herrlichen Schlacht. Ein Film zum Kotzen.


      Trailer:



      Es gibt nur eine geschnittene VHS.


      Eine Rockband möchte in einem abgelegen US-Kaff mit Namen Grand Guignol (sic!) ein Konzert veranstalten. Die konservativen Bürger sind jedoch dagegen und versuchen, das Konzert zu verhindern.
      Auf dem Weg in die Kleinstadt entdeckt der Bandleader eine Melodie, die offenbar Tote wieder zum Leben erweckt. Denn die Fliegen im Wagen, fliegen weiter, auch nach dem Wegklatschen.
      Für alle Fälle wird die Melodie auf Band aufgenommen.
      Im Ort müssen sie sich gegen die aufgebrachten Bürger wehren. Aber ein junges Mädchen verliebt sich in den Bandleader.
      Als sie eine Blondine mit in ihr Landhaus nimmt, machen sie Bekanntschaft von mißgestalteten blutrünstigen Monstren, Nazis und.....Hitler!
      Der hat sich nach dem 2. Weltkrieg nämlich mit Eva Braun in das Kaff verzogen und bereitet seine Rückkehr vor. Dazu hat er seine verwachsenen Helfer.
      Natürlich wird die Band brutal von den Nazis hingeschlachtet und auf dem örtlichen Friedhof begraben.
      Das verliebte Teeny-Mädel trauert und spielt die Kassette mit der Wiederauferweckungs-Melodie vor.
      Die Band steigt sodann aus den Gräbern und rächt sich jetzt an der Nazi-Brut!

      Was für ein Trash! Hier ist die Handlung so was von dämlich, daß es schon wieder gut ist.
      Die deutsche Fassung ist extrem gekürzt (sofern keine Bootleg-Version kursiert?), die Effekte sind aber passabel und recht hart.
      Die gesamte Handlung macht Spaß, weil sich der Film zu keinem Zeitpunkt selber ernst nimmt.
      Diesen Film kann ich jedem Trash-Fanboy wärmstens empfehlen.
      Abwegig, blutig, geil!

      Von mir:


      [film]6[/film]

      [bier]10[/bier]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Wäre ein Film für CMV. Im Clip sieht man nicht all zu viel. Werd ich mal auf YT reinschauen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Lustig, allerdings mit viel Gesinge, hab dann nach 15 Minuten aus gemacht, brauch das auf Deutsch. %)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom:

      Lustig, allerdings mit viel Gesinge, hab dann nach 15 Minuten aus gemacht, brauch das auf Deutsch. %)


      Auf Deutsch = 86 Minuten. Original = 98 Minuten.
      Da fehlt echt Essentielles. Es sei denn, man bekommt irgendwo eine Remuxed-Version. Kenne aber so eine nicht.
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Ich habe auch die FSK Ab 18 geschnittene Version und habe nach 20 Minuten ausgeschaltet, ich weiss nicht ich kann mir keinen Geschnittenen Film anschauen wo ich weiss das es eine Englische Uncut davon gibt und mir 10 Minuten des Filmes fehlen, dan lass ich es bleiben...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dawsons Crack01 ()

    • Habe auch die alte Screen Time - VHS ( dürfte identisch zur VCL sein ) , der Film kann einfach nichts , habe unter anderem auch "Im Angesicht der Hölle" mit Jon Mikl Thor der ist grottenschlecht habe aber damals gottseidank nur ein paar Euro dafür bezahlt.