Natural Born Killers

    • Natural Born Killers



      Produktionsland: USA
      Produktion: Clayton Townsend, Jane Hamsher, Arnon Milchan, Thom Mount, Don Murphy
      Erscheinungsjahr: 1994
      Regie: Oliver Stone
      Drehbuch: Quentin Tarantino, David Veloz, Richard Rutowski, Oliver Stone
      Kamera: Robert Richardson
      Schnitt: Brian Berdan, Hank Corwin
      Spezialeffekte: PDI
      Budget: ca. 34.000.000$
      Musik: Brent Lewis
      Länge: ca. 118 Minuten
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Woody Harrelson, Juliette Lewis, Tom Sizemore, Rodney Dangerfield, Everett Quinton, Jared Harris, Pruitt Taylor Vince, Edie McClurg, Russell Means, Lanny Flaherty, O-Lan Jones, Robert Downey Jr.


      Inhalt:

      Wahrscheinlich der beste Film von Oliver Stone, einem der besten Regisseure Hollywoods. Zwei Stunden lang bombardiert er das Publikum mit bluttriefenden Szenen, ohne dabei jedoch jemals die Gewalt wirklich zu verherrlichen, wie es viele Leute, die den Film entweder nicht gesehen oder aber nicht verstanden haben, beim Kinostart in Deutschland behauptet haben, er stellt lediglich die grausame Realität und die Sensationsgier der Medien etwas übersteuert dar.

      Trailer:



      Kritik:

      Natural Born Killers ist einer der Bonnie und Clyde Geschichten schlecht hin.
      Es gibt hier eine tiefschwarze Medien/Soap Verarsche. Es wird das Phänomen aufgezeigt das Massenmörder große Popularität gewinnen und der Film selbst macht seine bösen Hauptdarsteller so populär, dass es anschließend nach Sichtung des Films zu Morde und Massaker kam, die mit diesem Film in Verbindung gebracht wurden, etwas verwunderlich, dass in Deutschland Natural Born Killers nicht indiziert wurde. Der Film ist sicher nicht so leicht zu schauen, da er sehr abgedreht und krank wirkt, zwischen Gewalteinlagen und psychedelische Charaktere gibt es noch Comictrips und schnelle Videoschnitte auf MTV Style. Das Ganze wirkt wie ein Freak-Show von Marilyn Manson oder Nirvana. Für den Sound zeigt sich Meister Trent Reznor verantwortlich und Musikstücke gibt es hier die besten und coolsten dieser Zeit von Nine Inch Nails, Depeche Mode über Rage Against the Machine bis zu L7 Grunge. Ich hab selten einen Film gesehen der die Charaktere derart wie aus einem Comic gezogen präsentiert, so wie hier zu sehen, klar wirken die Psychopathen noch die Polizisten, Aufseher oder Reporter besonders realistisch, sie wirken sehr verrückt und überdreht gewalttätig, was auch das antikommerzielle und rebelliche westliche Jugendbild Anfang der 90er war, was man mit dem heutigen gar nicht mehr vergleichen kann. Überhart von der Gewaltanwendung ist der Film aber nicht, er wirkt halt nur sehr abgedreht und schlägt auf die Psyche, auch wenn er fast schon wieder zu komödial ist um ihn ernst zu nehmen.

      [film]8[/film]

      [pilz]10[/pilz]

      Soundtracks:



      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Dr. Doom, Deine Reviews gefallen mir immer besser. Du hast alle wesentlichen Punkten genannt. Natural Born Killers ist ein bitterböses, zynisches Werk auf die Medienlandschaft von Oliver Stone, aus der Zeit, als er noch sehr gute Filme gedreht hat (The Doors, JFK, Platoon). Was man noch erwähnen kann, ist, dass es neben der Originalfassung (FSK 18) noch einen gekürzten Directors Cut (FSK 18) und einen ungekürzten, jedoch schlecht neusynchronisierten Directors Cut (SPIO/JK) gibt.

      [film]8[/film]
    • Es gibt noch eine sehr schöne Letterbox-Edition die ich absolut empfehlen kann,mit einem Vorwort vor dem Hauptfilm von Oliver Stone.Zum Film selbst gibt es nur eines zu sagen,Ein MEISTERWERK

      Ich finde dieser Film würde sich besser in der Rubrik Kontrovers und Skandalfilme einordnen lassen.

      :6: :prop: :6:

      [film]10[/film]

    • hammer geiler film!!!!! was mir damals auf den sack ging ist das es 2 verschieden deutsch synchronisierte fassungen gab. die eine hat mickey und mel echt ne menge coolness genommen. dummerweise hab ich mir diese gekauft. nichts desto trotz ein meisterwerk. macht lust auf menschen töten und rechnet mit den scheiss massenmedien ab :-) haha
      Nicht mal eine Playstation!!! Deutsche Folter!!!!
    • Beim ersten anschauen damals im Kino kam ich mit Stones Art hier nicht zurecht, war regelrecht angenervt von seiner Vorstellung der Regie.
      Diese unter Drogen scheinenden Bilder, sinnlose Gewalt die in sinnlosen Morden endete, das sagte mir einfach nicht zu.
      Zum Glück habe ich ihm aber eine zweite Chance gegeben und das ganze hat völlig anders gewirkt.
      Überraschend ist das dieser filmische Höllentrip jedes mal anders auf mich einprügelt.
      Im Prinzip hat Stone verstanden was die Zukunft uns bringen wird. [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Danke Venom, lob über meine Kriitken leisst man auch nicht so oft. :3:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Oliver Stones böse Mediensatire ist echt ein Meisterwerk, ich finde den Film absolut Hammer. Zu Anfang war der Film noch eins mit True Romance und stammt aus der Feder von Quentin Tarantino, da das Drehbuch aber zu lang war entschied man sich es in zwei Filme aufzuteilen. True Romance wurde dann von Tony Scott und Natural Born Killers von Oliver Stone verfilmt und der hat seine Sache echt gut gemacht wie ich finde. Der Film handelt von dem Killer Pärchen Mickey und Mallory Knox die Mordend durchs Land ziehen bis sie dann schließlich geschnappt werden. Der Film zeigt sehr gut den Meiden Wahn auf die beiden Mörder auf und erinnert auch an Bonny und Clyde. Woody Herelson und Juliette Lewis spielen hier wirklich großartig sie verkörpern die beiden gestörten Killer wirklich sehr authentisch und überzeugend. Ein wirklich gewalttätiges und packendes Meisterwerk, dass ich mir immer wieder gerne ansehe.

      [film]9[/film]
    • Dieser Film zählt sicherlich zu denen, wo die Meinungen extrem auseinandergehen. Für die einen ist er genial, für die anderen der absolute Schund. Meinungen, die dazwischenliegen, findet man eigentlich eher selten. Schon als der Film damals in den Kinos lief,sorgte er schon für reichlich Zündstoff und unzählige Diskussionen. Ich persönlich zähle mich zu der Gruppe von Leuten, die den Film absolut genial finden, allein schon von der Drehart.

      Und das ist schon der erste Punkt, über den sich viele aufregen, der Drehstil des Films. Durch die Videoclip - Optik und die teilweise schnelle Schnittfolge fühlten sich etliche Zuschauer abgestoßen und konnten damit rein gar nichts anfangen, dabei bin ich der Meinung, das gerade dieser Drehstil den Film so absolut aussergewöhnlich macht.

      Und dann ist da noch die Darstellung der Gewalt und die damit verbundene Aufmerksamkeit der Medien, durch die die beiden Hauptprotagonisten als eine Art Heldenpaar hingestellt werden. da frage ich mich ernsthaft, warum man den Film nicht als das sieht, was er in meinen Augen ist, nämlich eine bitterböse Gesellschaftssatire.

      Das Problem war damals, das kurz nach anlaufen des Films einige Verbrechen begangen wurden, die auf den Film zurückzuführen waren, was natürlich auch wieder die ganzen Moralapostel auf den Plan gerufen hat. Aber das alles hat doch eigentlich nichts an dem Erfolg des Films geändert, der längst Kultstatus erreicht hat und von seinen Fans verehrt wird und das auch vollkommen zu Recht, wie ich finde.


      [film]10[/film]
      Big Brother is watching you
    • Ich kann mich noch gut dran erinnern. Ich war 15 als ich den Film das erste mal sah und das war natürlich direkt der Directors Cut mit Vorwort von Oliver Stone. Ich wusste nicht genau was mich erwarten würde, hatte nur mal gelesen das dieser Film der Lieblings-Film der Amokläufer von Littleton gewesen sein soll und sowas in der Art wie "Bonnie und Clyde" wäre. In Ordnung, wieder mal ein medialer Sündenbock also. Eine bessere Werbung gibt es für einen 15-Jährigen Film-Freak nicht. Ich hatte vorher ein bisschen was getrunken, war also dementsprechend ein wenig angeheitert. Auch wenn ich vorher schon (leider) öfters in den ausgiebigen Genuss von Alkohol kam, so bekam ich beim schauen des Films einen absoluten Schlag mit dem Rausch-Hammer. Diese rasante, ungewohnte Schnitttechnik, die schnellen Szenenwechsel und diese Farben, diese einfach nur kranken Bilder haben mich derart gefesselt und fasziniert, ich hab da gesessen wie auf einer Achterbahn, hat wirklich nur noch das "huiiii" gefehlt. Also ich weiß nicht was ich dazu sagen soll, "Natural Born Killers" ist ein Film den man unbedingt mal gesehen haben sollte. Es ist ein Roadmovie, eine Satire, ein knallharter Thriller, einfach nur eine gnadenlose Abrechnung mit der Medien-Massenmord-Industrie, die mit ihrem parasitären Verhalten den Zuschauer oder Leser fast schon mehr schockieren, als das Leid das sie stolz und freudig präsentieren.

      [film]10[/film]

      [pilz]10[/pilz]

      Noch ein kleiner Tipp am Rande, am besten nüchtern anschauen!
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"

    • Schon sehr skurriler Film, dem meiner Meinung nach einfach der Tiefgang fehlt. Wenn ich einen Film über Serienmörder als Protagonisten sehe, erwarte ich auch Einblicke in die Gedankenwelt eben dieser. Das hat mir gefehlt. So bleibt es lediglich ein belangloser Actionfilm, der sich selbst für viel zu cool hält, und sich lediglich von einem Massaker zum Nächsten hangelt.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz