Die Musterknaben

    • Die Musterknaben



      Produktionsland: Deutschland
      Produktion: Neue Deutsche Film im Auftrag für das ZDF
      Erscheinungsjahr: 1997
      Regie: Ralf Huettner
      Drehbuch: Ralf Huettner
      Kamera: Hannes Hubach
      Schnitt: Ralf Huettner
      Budget: ca. -
      Musik: Die Coolen Säue, Jam & Spoon, Fettes Brot und andere
      Länge: ca. 91 Minuten
      Freigabe: FSK 12

      Darsteller:

      Jürgen Docker - Jürgen Tarrach
      Oliver Dretzke - Oliver Korittke
      Wanda - Ellen Ten Damme
      Kamphausen - Herbert Knaup
      Wempe - Gerald Alexander Held
      Linseisen - Walter Gontermann
      Leo - Wolfgang M. Bauer
      Diana - Annett Renneberg
      Mutter - Henriette Thimig
      Der Doktor - Heinrich Giskes
      Wouters - Christian Markoc
      Bodyguard - Michael Stehr
      Chinese - Gary Tang
      Pizzafrau - Renate Dissel
      Alexa - Colette Koo
      Alibaba - Hilmi Sözer

      Handlung:

      Docker und Dretzke unterstützen zwei Düsseldorfer LKA-Beamte (einer wird gespielt von Herbert Knaup) bei der Observierung eines internationalen Drogenrings.
      Docker verliebt sich dabei in die holländische Bardame Wanda (Ellen ten Damme).
      Als er Details der laufenden Ermittlungen preisgibt, um ihr mit seinem beruflichen Status zu imponieren, nimmt das Verhängnis seinen Lauf.
      Docker hat außerdem den Verdacht, dass die arrogant auftretenden LKA-Beamten mit den Drogenhändlern unter einer Decke stecken und startet gegen den Rat von Dretzke entsprechende Recherchen.


      Kritik:

      Die Musterknaben-Filme sind stark humoristisch geprägt und persiflieren mit Sprachwitz und Situationskomik die typischen Klischees deutscher Polizeiserien.
      Schon der respektlos-freche Titelsong macht deutlich, dass es sich hier nicht um konventionelle Kriminalfilme handelt („Die Musterknaben, kannste Spaß, Stress, Lust oder Frust dran haben“).
      Die Darstellung der beiden Ermittler ist fast ins Karikaturhafte übersteigert. Die Aufklärung von Kriminalfällen tritt in den Filmen eher in den Hintergrund.
      In figürlicher Hinsicht erinnern Docker und Dretzke stark an Oliver Hardy und Stan Laurel. Modisch werden die beiden Ermittler durch unmoderne Schnauzbärte, altmodische Lederjacken und fettige Frisuren charakterisiert.

      Eindeutig einer meiner Favoriten im Bereich Humor, der sich vor grossen ausländischen Produktionen nicht verstecken muss, Situationskomik vom feinsten.
      Ein Buddy Movie so wie es sein sollte, jede menge Schenkelklopfer ohne abzufallen.
      Die erste Fortsetzung ist sogar vielleicht noch ein stückchen besser und Teil 3 zumindest sehenswert. [film]9[/film]


      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ja geil, Musterknaben! Das sind Filme, die irgendwie so richtig schön den Alltag eines Polizisten auf die Schippe nehmen und zeigen, das auch ein Ordnungshüter nicht immer 100%-tig sauber ist. lol Ich habe alle 3 Teile gesehen und finde sie wirklich große klasse. Obwohl es mir schwer fällt, einen Teil als besten zu bezeichnen, da wirklich jeder Teil sehenswert und lustig ist. Allein über manche Sprüche könnte ich mich stundenlang bepissen. Kostprobe gefällig? Das ist ein Zitat aus dem dritten Teil:

      "Da bitte ich den höflich seine RayBan abzunehmen, da sagt der Naaazi zu mir!"

      lol

      Gute Storys, gute Situationskomik und gute Schauspieler, das ist ein vielversprechender Mix für einen lustigen Abend!

      [bier]10[/bier]
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"
    • Herrlich, mal wieder reingeschaut und ich feiere den immer noch.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...