The Conjuring 2

    • The Conjuring 2



      Produktionsland: USA
      Produktion: Rob Cowan, Walter Hamada, Dave Neustadter, Peter Safran, James Wan
      Erscheinungsjahr: 2016
      Regie: James Wan
      Drehbuch: Chad Hayes, David Johnson, James Wan
      Kamera: Don Burgess
      Schnitt: Kirk M. Morri
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 40.000.000$
      Musik: Joseph Bishara
      Länge: ca. 134 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Vera Farmiga, Patrick Wilson


      Inhalt:

      Lorraine und Ed Warren übernehmen einen ihrer grauenhaftesten paranormalen Fälle und unterstützen im Norden von London eine alleinerziehende Mutter, als diese mit ihren vier Kindern in ihrem Haus von heimtückischen Geistern geplagt wird.



      Trailer:



      Kinostart in Deutschland: 16.06.2016
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 20.10.2016

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Ich freue mich auf den zweiten Teil. Der erste war ein sehr guter Geisterhaus-Film. Bitte mehr davon! :) Bin gespannt ob man James Wan hier für auch rumkriegt.
    • Der Start ist um 1 Jahr nach hinten verschieben worden, er kommt zu Halloween 2016 in die Kinos.
      Grund ist das James Wan wieder Regie führen wird, und mit anderen Projekten ausgelastet ist ,also heisst es warten.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:

      Der Start ist um 1 Jahr nach hinten verschieben worden, er kommt zu Halloween 2016 in die Kinos.
      Grund ist das James Wan wieder Regie führen wird, und mit anderen Projekten ausgelastet ist ,also heisst es warten.


      Wenn da nicht Insidious 2 in meinen Kopf rumspuken würde, hätte ich doch glatt gesagt da wartet man doch gerne.
      Vieleicht aber auch ganz gut mit eher niedrigen Erwartungen an die Sache ranzugehen.
    • "Conjuring 2" hat seimem deutschen Kinostart: Der 7. Juli 2016.
      Bin gespannt. Obwohl es noch dauert. Wobei fand den 1. Teil gut, aber nicht überragend.

      Hier:
      blairwitch.de/news/the-conjuri…isterjaeger-sequel-72013/
      (Quelle: blairwitch.de)
    • James Wan hat die Regie ja nur übernommen weil ihm die Idee der Fortsetzung gefallen hat.
      Nachdem Eric Heisserer (The Thing, Final Destination 5, A Nightmare on Elm Street) ein überarbeitetes Skript vorgelegt hat, wurde es jetzt von David Leslie Johnson (Orphan – Das Waisenkind oder Zorn der Titanen) mit dem letzten Edel Schliff versehen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wie es aussieht wird es im zweiten "Conjuring" um einen
      Spoiler anzeigen
      Poltergeist-Fall
      gehen. Soll sich wohl in den Siebzigern wirklich ereignet haben.

      Hier:
      blairwitch.de/news/the-conjuri…nfield-poltergeist-74948/
      (Quelle: blairwitch.de)

      Bin gespannt auf "Conjuring 2". Auch wenn der 1. seine Klasse zum Ende hin nicht ganz halten konnte, fand ich.
    • Es wurde jetzt bestätigt das "Conjuring 2" in spielen soll. Außerdem soll sich der Fall in diesem Teil wohl stark vom Vorgänger unterscheiden. Laut Gerüchten geht es in dem Film um den
      Spoiler anzeigen
      Enfield-Poltergeist
      , was in den Siebzigern wirklich passiert sein soll.

      Irgendwie bin ich gespannt auf "Conjuring 2", auch wenn ich, wie gesagt, Teil 1 nicht durchgehend super fand.
    • Das Casting läuft für "Conjuring 2" . Z.B. sucht man wohl Kinder-Darsteller die Rollen in
      Spoiler anzeigen
      der Familie
      spielen sollen wo es spuckt.
    • Trailer kommt wohl morgen, hier ein erster Teaser:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wie versprochen, hier ist der Trailer:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wird wieder genauso ne unoriginelle Jumpscare-Oper wie schon sein Vorgänger, die Insidious-Teile und Co. Ich persönlich halte den Herren Wan für maßlos überschätzt. Mit seinem zusammengeschusterten Folterporno SAW -der mit seinem behäbig geschriebenen Drehbuch die Menschen natürlich begeistern- und aus dem natürlich ein ganzes Franchise werden sollte, trat er eine Welle los, die die Desensibilisierung der Massen bedeutete. Jenes Torture-Porn-Franchise (unter anderem auch Hostel und Co.) nämlich war es, der die Menschen immer unempfindlicher gegenüber guten Horrorfilmen hat werden lassen, da er sein Hauptaugenmerk auf immer ekliger und immer härter werdende Zerstückelungen setzte, ihm Identifikationsfiguren dabei genauso egal waren, wie halbwegs vernünftig geschriebene Drehbücher. Allgemein ermüden mich persönlich die letzten von der normativen Filmkritik in den Himmel gelobten Horrorfilme nur, die ihre innovationslosen Geschichten mit nervtötenden Jumpscares am Leben zu erhalten versuchten, kein Gespür für psychologischen Horror oder wenigstens einen atmosphärischen Aufbau aufweisen konnten (Die Kiddies bloß nicht durch ein bisschen Langatmigkeit verschrecken) Vom Remakesumpf möchte ich gar nicht erst anfangen - Freddy's Leiche hat man ja zuletzt 2010 erfolgreich geschändet, und die nächsten Reboots für unentbehrliche Klassiker wie A Nightmare on Elm Street oder Halloween stehen ja auch schon an, wo unkreative Musikvideo-Regisseure ordentlichen Profit schlagen können. Hachja.
    • @InfiniteLove
      Bezüglich James Wan hast Du recht. Der Mann wird einfach überschätzt. Außer mit SAW, wo er damit die Gewaltspirale für den Massenmarkt noch mal kräftig hochschraubt hat, produzierte er seitdem nur laue Lüftchen. The Conjuring fand ich nett, mehr aber nicht. Von Fortsetzungen halte ich ohnehin Abstand.

      Die Horrorfilme der letzten 10-15 Jahre, die mich 100% überzeugt haben sind The Others, High Tension, Das Waisenhaus, It Follows und Der Babadook. Null US-Produktionen!
    • It Follows mochte ich, dem Rest kann ich zumindest in Ansätzen etwas abgewinnen. High Tension jedoch fand ich mit seinen hochstilisierten Abartigkeiten nur penetrant, zumal sich das Ende jeglichem Interpretationsansatz entzieht, obwohl er genau das Gegenteil bewirken möchte.

      In den letzten 15 Jahren konnten mich wirklich nur 2 Horrorfilme vom Stuhl reißen. Beide vom kolossal unterschätzten Ti West, der es wie kein anderer vor ihm schafft, wunderschöne Settings mit einem noch schöneren Look, sympathischen, glaubhaften Charakteren und einer wunderbar bedrohlichen Atmosphäre zu verbinden. The Innkeepers geht lange Zeit sogar fast als Horrorkomödie durch, erzeugt jedoch unterschwellig Anspannung, bis er dann im Finale alle Register zieht, und jedem, der auch nur ein kleines Gespür für subtilen Horror besitzt, die Nackenhaare zu Berge stehen lässt. Ich für meinen Teil hab mich fast eingenässt :-)
    • InfiniteLove schrieb:

      In den letzten 15 Jahren konnten mich wirklich nur 2 Horrorfilme vom Stuhl reißen. Beide vom kolossal unterschätzten Ti West, der es wie kein anderer vor ihm schafft, wunderschöne Settings mit einem noch schöneren Look, sympathischen, glaubhaften Charakteren und einer wunderbar bedrohlichen Atmosphäre zu verbinden. The Innkeepers geht lange Zeit sogar fast als Horrorkomödie durch, erzeugt jedoch unterschwellig Anspannung, bis er dann im Finale alle Register zieht, und jedem, der auch nur ein kleines Gespür für subtilen Horror besitzt, die Nackenhaare zu Berge stehen lässt. Ich für meinen Teil hab mich fast eingenässt
      Und der zweite Film? The House of the Devil? You're Next?
      Ersteres eine nette Homage der frühen 80er (wahrscheinlich der Grund für die Retrowelle), jedoch von einer schlechten deutschen Synchro zerstört.
      Zweiteres durch die unglaubwürdige Charakterentwicklung der Protagonistin zerstört. Aber hey! Cooler Song!

      InfiniteLove schrieb:

      High Tension jedoch fand ich mit seinen hochstilisierten Abartigkeiten nur penetrant, zumal sich das Ende jeglichem Interpretationsansatz entzieht, obwohl er genau das Gegenteil bewirken möchte.
      High Tension nannte ich nur, weil ich beim Schauen Bauchschmerzen bekommen habe.
    • Ups ganz vergessen, der andere ist natürlich The House of The Devil. Unfassbares Meisterwerk.

      Nunja, Synchro beziehe ich nicht mit ein, da sie kein Qualitätsmerkmal für den Film selbst ist respektive ich sowieso nur im O-Ton schaue. Aber recht hast Du, die Synchro ist völlig misslungen :-)
    • Desmodus schrieb:

      @InfiniteLove
      Bezüglich James Wan hast Du recht. Der Mann wird einfach überschätzt. Außer mit SAW, wo er damit die Gewaltspirale für den Massenmarkt noch mal kräftig hochschraubt hat, produzierte er seitdem nur laue Lüftchen. The Conjuring fand ich nett, mehr aber nicht. Von Fortsetzungen halte ich ohnehin Abstand.

      Die Horrorfilme der letzten 10-15 Jahre, die mich 100% überzeugt haben sind The Others, High Tension, Das Waisenhaus, It Follows und Der Babadook. Null US-Produktionen!
      ... ah ja.
      So The Hills have Eyes, Filme von Rob Zombie , Wrong Turn und und und und, alle schlecht?
      Dann würde ich sagen magst du ein falsches Genre.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      So The Hills have Eyes, Filme von Rob Zombie , Wrong Turn und und und und, alle schlecht?
      Freiwillig schaue ich mir keine Neuverfilmungen an, wenn ich das Original bereits kenne.
      Rob Zombie hat einen schlechten Ruf.
      Mich hat schon Wrong Turn Teil 1 nicht überzeugt.
      Inhaltlich finde ich SAW interessant, weil er aufzeigt, wie weit der Mensch geht, wenn es um sein eigenes Überleben geht. Wer das noch nie so gezeigt bekommen hat, wird überrascht sein. Leider endet der Film zur Gelddruckmaschine.

      tom bomb schrieb:

      Dann würde ich sagen magst du ein falsches Genre.
      Ich glaube nicht, dass Du beurteilen kannst, was MEINE Überzeugung ist. Horror ist ein ambivalentes Genre. :5:
    • The Hills Have Eyes gehört definitiv zu den gelungeneren Remakes der letzten Jahre, ebenso wie Aja's Maniac. Rob Zombie wird schlechter gemacht, als er ist - seine surreale Gewaltorgie in Halloween II halte ich, trotz klarer signifikanter Schwächen, für äußerst kreativ in Szene gesetzt, genau wie seinen irrsinnigen Spaß The House of 1000 Corpses. Sicherlich alles keine Meisterwerke, aber bei dem Schmarrn, der sonst so im Genre rumtürmelt, trotzdem wohlige Erfrischungen. Mit dem Wrong Turn-Franchise kann ich wiederum gar nichts anfangen.
    • Wird von US Filmseiten des Genres Horror recht hoch bewertet, kann kommen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der erste Teil war schon sehr gut,also kann es nach dem Trailer zu urteilen eigendlich nur noch besser werden.
      Ich freue mich jedenfalls schon.
    • Desmodus schrieb:

      Die Horrorfilme der letzten 10-15 Jahre, die mich 100% überzeugt haben sind The Others, High Tension, Das Waisenhaus, It Follows und Der Babadook. Null US-Produktionen!
      Ich ergänze noch The Loved Ones. Ich würde noch The Blair Witch Project nennen, aber dieser ist von 1999.
    • Mit "The Nun" beginnen bald die Dreharbeiten zum nächsten Spin Off von "Conjring".

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Weniger ist oftmals mehr. Davon jedoch, hat James Wan nie gehört. Gefüllt mit nervtötenden, weil nur auf Lautstärke konzipierten Szenen, ist dieser Film einzig allein darin gut, einem die Ohren wegzudröhnen. Horror neu definieren, das wollte er, und man merkt ihm an wie bemüht er ist: Situationskomik wird hier ebenso bedient wie aufgesetzte Sentimentalitäten. Außerdem mal wieder permanent bei West abgeglotzt, Sounddesigns geklaut, Kameraeinstellungen, Set- und Kostümeinfälle - der Film ist ein reines Plagiat, wie alles aus dem Schrottstreifen-Oeuvre dieses Mannes. Conjuring 2 hat kein Gespür für Grusel, spielt stümperhaft mit den Klischees des Genres und stampft jeden gelungenen Versuch eines Aufbaus plattfüßig nieder und stellt letztendlich nicht mehr als eine billige Hommage an den meist überschätzten Horrorfilm aller Zeiten (Der Exorzist) dar. [film]4[/film]
    • InfiniteLove schrieb:

      (Der Exorzist)
      Gab's das nicht schon im 1. Teil? Für mich NEIN DANKE!
    • Jup. Mich hat interessiert ob er seinen großen Worten vor dem Film wenigstens ansatzweise Taten sprechen lassen kann, zumal ich generell jedem Film eine Chance gebe. Wer sich aber im Kino keinen Tinnitus einfangen möchte, sollte das Ding unbedingt meiden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von InfiniteLove ()

    • Conjuring 1 fand ich ganz ok, werde dem Film eine Chance geben sobald die Ich-bin-so-hart-Kiddies den alle gesehen haben und mich im Kino nicht mehr nerven. Die Nonne sieht gut aus und ich mag die Filme von Wan, auch wenn nicht alle gut waren.

      Eine Frage zur Lautstärke: Könnte das an dem Kino gelegen haben, oder waren das Verhältnis Dialoge / Jump-Scare Sound das Schlimme?


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Ich bin sicher kein harter Hund, nur eher einer der den subtilen Grusel bevorzugt. Und subtil kann der einfach nicht - alle paar Minuten Jumpscares, die leicht vorauszusehen sind, aber eben so hart auf Lautstärke und Effektschock getrimmt, das einem manchmal keine Möglichkeit bleibt, nicht zusammenzuzucken. Das is wie wenn ich über die Straße laufe und ein Krankenwagen macht plötzlich die Sirene an, also alles andere als gruselig. Der Spruch mit dem Tinnitus war eher zynischer Natur.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von InfiniteLove ()

    • Ich meinte nicht dich mit den harten Kiddies ;).

      In den ersten Wochen kommen immer die ins Kino die bei jeder Gruselszene sofort "Öhhhh... ist doch gar nicht gruselig" durchs kino brüllen, oder sonst irgendwelche Kommis rufen. Ich gehe nie wieder sofort nach Erscheinen in einen Gruselfilm. Nach so 3 Wochen sind dann nur noch diejenigen drin die den Film auch wirklich sehen wollen und nicht nur ihre Freundin zum rumfummel ausführen wollen^^.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
      • Ja, wenn es um Filme geht muss Stille herrschen, da kenn ich auch keinen Spaß. Bis jetzt aber immer Glück gehabt. Und die schaurigsten Gruselgeschichten hab ich sowieso vor'm Flatscreen daheim genießen können. (Wo's sich eh am schönsten schaun lässt) :-D
    • hmm ich weiss gar nicht was ihr habt. ich komme gerade aus dem kino und wurde wunderbar unterhalten. zwar sind manche szenen wirklich etwas langatmig inszeniert aber im großen und ganzen kann ich wan keinen vorwurf machen.

      [film]8[/film]
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • Ich habe heute auch sehr viele positive Kritiken gelesen. Ich werde ihn mir spätestens nächste Woche mal ansehen.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Nunja, unterhalten wurde ich jetzt auch nicht schlecht, aber das ist ja nicht der Punkt. Meine Kritikpunkte sind ja klar, zumal ich ihn zu keinem Zeitpunkt langatmig fand, viel eher überladen. Und das der Film bei den meisten gut weg kommt, auch nicht verwunderlich.
    • So, heute gesehen. Starke Atmosphäre, gute Schauspieler und ein wirklich gelungener Dämon. Der Film hätte dem Dämon etwas mehr Screentime geben können und das Finale war etwas lieblos, ansonsten kann sich der Film wirklich sehen lassen. Ich wurde gut unterhalten. Er ist kein Insidious, aber er bietet gelungene Horrorkost für den Freund von Geisterhäusern. Übrigens war der Sound bei mir nicht Ohrenbetäubend. Es wurde minimal lauter bei den (nur sehr human eingesetzten) Jump-Scares, aber alles im grünen Rahmen.

      [film]7[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Eigentlich war ich sehr Skeptisch was Teil 2 angeht,aber wenn ich deine Review lese, werde ich wohl doch ins Kino gehen müssen!

      Danke für deine Review, wie immer :6:
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Immer dieses Gefasel von "hat mich gut unterhalten", "war immerhin nicht langweilig" etc. Wie niedrig können die Ansprüche denn bitte sein?! Subjektive Empfindungen die rein gar nichts mit der ernsthaften Auseinandersetzung des Filmes zutun hat, und nichts über dessen Qualität aussagt. Der Film hat euch eben gut die Zeit vertrieben, na herzlichen Glückwunsch - meiner Ansicht nach eine absolute Geringschätzung eines solch reichen Mediums, Filme nur als geläufigen Zeitvertreib hinzunehmen/abzutun. Dieser Film ist, wie der Rest des Wan-Oeuvres qualitativ eben NICHT sehenswert, besteht nur aus billig in Szene gesetzten Versatzstücken, in denen so gut wie 0,0 eigene Gedanken des Regisseurs ihren Platz finden, weil er sich nur bei Vorbildern bedienen kann, sich einen Scheiss für seine Chara's interessiert, und weil sein einziges Augenmerk darauf liegt, Teenies die sowieso jeden Schrott abfeiern, im Kino abkreischen zu lassen. Wan macht Filme für die Masse, nicht für sich, und das ist der größte Fehler, den ein Künstler je begehen kann. Das viele Kritiker diesen Filmen dann doch Erliegen, beweist nur, wie schlecht es um das moderne Horrorkino bestellt ist.