47 Ronin



    • Alternativer Titel: 47 Ronin
      Produktionsland: USA
      Produktion: Scott Stuber, Pamela Abdy und Eric McLeod
      Erscheinungsjahr: 2013
      Regie: Carl Erik Rinsch
      Drehbuch: Chris Morgan und Hossein Amini
      Kamera: Mark Abraham
      Schnitt: John Mathieson
      Spezialeffekte: Dominic Allan
      Budget: ca. 170 Mio US $
      Musik: Atticus Ross
      Länge: ca. 118 Minuten
      Freigabe: FSK 12

      Darsteller:

      Keanu Reeves - Kai
      Hiroyuki Sanada - Oishi
      Kou Shibasaki - Mika
      Tadanobu Asano - Lord Kira
      Rinko Kikuchi - Mizuki
      Togo Igawa - Tengu Lord
      Rick Genest - Savage

      Handlung:

      Kai (Keanu Reeves) ein Gesetzloser schliesst sich den 47 Ronin an, extrem gut ausgebildete aber verstossene Samurai.
      Sie wollen Rache nehmen das man ihren Anführer getötet hat und sie zu Gesetzlosen gemacht hat.
      Um ihre Ehre wiederzuerlangen machen sie sich auf dem Weg zum wiederzufindenden Stolz, der ist voller Gefahren und schweren Prüfungen.
      Doch das Ziel ist klar, Ehre wieder herstellen oder sterben.

      Keanu Reeves ist zurück, und die Asiatische Mytholigie hilft ihm dabei, demnächst kommt sein Regie Debüt "Man of Tai Chi" in die Kinos, 47 Ronin ist einer der grössten Japanischen Mythen und vergleichbar mit der Siegfried Saga für Deutschland.
      Dieser wird epochal in Szene gesetzt, zu einem anmutenden Blockbuster der hoffen lässt eine Mischung aus Herr der Ringe und The Last Samurai in die Kinosäle zu zaubern.



      Trailer:


      Kinostart in Deutschland: 30.01.2014
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 05.06.2014


      Kritik von Anyu:

      Die Geschichte der 47 Ronin ist in Japan eine Nationallegende. Jedes Kind kennt sie und bis heute findet man jeden Tag frische Blumen auf den Gräbern der Samurai, ununterbrochen seit 300 Jahren! Man kann die Bedeutung dieser Menschen und dieser Geschichte erahnen, nun hat sich Hollywood dem Thema angenommen. Das Ergebnis hat mich doch sehr enttäuscht. Die großartige Geschichte wird vollkommen amerikanisiert, von der japanischen Kultur flossen nur stereotype Schatten in den Film ein. Dazu kommen einige wenige, jedoch vollkommen überflüssige Fantasyelemente. Diese sind so wenige, dass es schwer fällt von einem Fantasyfilm zu sprechen. Es gibt ein Waldmonster, einen Tengu, eine Hexe und irgend sowas wie einen Oger. Ein Mal sieht man noch einen Geist (Für ca. 1 Sekunde...). Bringt das die Story weiter? Nö, es sorgt nur für unlogische Momente und Plottholes. Evtl. gibt es noch ein weiteres Fantasyelement: einen Golem. Sollte es einer sein, dann wird er nicht erklärt (wie so vieles im Film).

      Die Schauspieler und auch die Actionszenen gehen in Ordnung. Fast alle Kämpfe werden von CGI überladen. Zwar sind die meisten Effekte nicht schlecht, aber teilweise sind sie auch einfach sehr billig. Warum man auch die Landschaften Japans durch CGI pimpen musste, entzieht sich meiner Kenntnis.

      Die Kämpfe gehen auch in Ordnung, wer aber Blut oder sowas erwartet wird enttäuscht. Man sieht praktisch keine Gewaltszenen. Familientaugliches Gemetzel. Gelungen ist der Soundtrack, auch wenn ich da etwas Klassischeres bevorzugt hätte. Auch hier wirkt die Musik wie amerikanisierte japanische Folklore.

      Fazit: Wer sich nicht für die Kultur Japans interessiert, könnte einen netten Fantasyfilmabend erhalten. Anspruchslos, Belanglos und ein netter Film der auf der Hobbitwelle schwimmen soll, wer jedoch ein Geschichtsepos zum Leben erweckt haben will, wird wütend das Kino verlassen. Warum muss ein Amerikaner einen Ronin spielen? Warum dürfen das nicht nur Japaner sein? Warum sind alle Rituale, Traditionen und Kostüme durch eine amerikanische Interpretation vergewaltigt worden? Warum kann man die Geschichte nicht so erzählen wie sie war? Braucht der internationale Markt diese Fantasyelemente? Ich denke / hoffe nicht.

      Subjektiv würde ich dem Film [film]2[/film] geben, da er aber durchaus eine gute technische Seite hat, erhöhe ich auf:

      [film]3[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der könnte was werden. Die Geschichte der 47 Ronin ist eine wahre Geschichte aus dem alten Japan, wenn sie die richtig umsetzen, dann ist das eine richtig starke Geschichte. Bis heute pilgern in Japan täglich hunderte von Menschen zu den Gräbern der 47 Ronin und es war bis heute niemals ein Tag da, wo nicht frische Blumen dort lagen. Eine Geschichte von solchen Nationalhelden zu verfilmen, ist eine große Aufgabe...


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Wie man dem Trailer entnehmen kann ist die Legende nur die Rahmenhandlung.
      Geister, Drachen, Zauberer etc erinnern eher an ein Fantasy Spektakel, das wäre mit Siegfried jedoch das selbe.

      Notiz am Rande, wer Filme über Ehre, Samurai´s, Japanische Kultur und knallharter Action mag der sollte unbedingt Wenn er in die Hölle will dann laß ihn gehen anschauen.
      Dieser ist hier auch in der Katgeorie Action bis 1999 vorgestellt.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ok, ich habe mir den Trailer jetzt mal angesehen :2:. Hat echt 0 mit der historischen Begebenheit zu tun^^. Schade, aber der Trailer rockt trotzdem^^


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Kritik zu dem Müll steht oben.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Habe auch beinahe Angst mir den anzuschauen, ich warte lieber auf Man of Tai Chi.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kann wer was zum 3D sagen?


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Den gibts in 3D? Habe den nur in 2D gesehen (Gott sei dank)... ich wüßte aber nicht, was dort richtig 3D-Würdig gewesen wäre. Evtl. das Finale, aber der Rest ist jetzt nichts besonders großes....

      Edit: Kann den mal einer in den richtigen Bereich verschieben^^


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Original von BaronVictorFrederickVonLeppe:

      Kann wer was zum 3D sagen?


      Ja es lohnt absolut nicht. Keine einzige wirkliche 3D Szene.

      Filme fand ich absolut grandios. Nette Hollywood Kost, mit toller Samurai Thematik und ein wenig Fantasie. Werde mir den definitiv auf BD (2D!!!!) holen :6:
    • 47 Ronin ist kein schlechter Film, kein Meisterwerk, aber durchaus unterhaltsam.
      Auch ich hatte mir aber mehr erwartet, ohne die Legende zu kennen.
      Hier gibt es keine wirklich einprägsamen Bilder wie bei einem Hero oder genial choreographierte Kämpfe wie bei Tiger & Dragon. Auch Keaunu und dessen Rolle wirken ein wenig wie ein Fremdkörper, eine klar kommerzielle Entscheidung.
      Die Fantasie-Elemente sind rar gesät und stören nicht groß, aber auch hier hätte man sich realer halten können.
      Am Schluß bleibt eine Variation einer bekannten japanischen Volkssage, vielleicht vergleichbar mit Hänsel & Gretel - Hexenjäger und dem grimmschen Vorbild.
      Der Baron vergibt
      [film]6[/film]


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Das selbe wie bei Oldboy, sowas von verissen. Kann ich mir gut sparen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)