The Fields - Basierend auf wahren Ereignissen

    • The Fields - Basierend auf wahren Ereignissen



      Produktionsland: USA
      Produktion: George Englund Jr., James Madison, Faust Checho, Harrison Smith, Tom Mattera, David Mazzoni
      Erscheinungsjahr: 2011
      Regie: Tom Mattera, David Mazzoni
      Drehbuch: Harrison Smith
      Kamera: Daniel Watchulonis
      Schnitt: Tom Mattera, David Mazzoni
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: John Avarese
      Länge: ca. 98 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Betsy Sanders, Brian Anthony Wilson, Cloris Leachman, Faust Checho, Joshua Ormond, Karen Ludwig, Miles Williams, Tara Reid, Tom Mattera


      Inhalt:

      Ein kleiner Junge und seine Familie werden in ihrer Farm von einer unheimlichen Erscheinungen aus dem Maisfeld aufgeschreckt. Als sie herauszufinden, was es genau ist, begeben sie sich in großer Gefahr.


      Trailer:


      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 07.11.2013 (Verleih: 24.10.2013)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Habe mir die Blu Ray im Urlaub in New York gekauft und gesichtet.

      Was passiert?

      Es spielt im Jahre 1973. Der kleine Junge Steven wächst in einer zerstrittenen Familie auf: der Vater hat Aggressionsausbrüche, die Mutter geht gerne saufen.
      Um ihre Ehe zu klären, wird Steven zu den Großeltern aufs Land geschickt.
      Die wohnen gleich an einem riesigen Maisfeld, und die Oma warnt Steven immer wieder, nicht ins Feld zu gehen, da er sich sonst verlaufen würde.
      Natürlich hört Steven nicht und geht doch ins Feld. Nach einiger Zeit erreicht er eine Lichtung und findet eine Mädchenleiche.
      Zu Hause glaubt ihm natürlich keiner.
      Es geschehen weitere Merkwürdigkeiten: Menschen verschwinden im Ort, eine Hippy-Kommune richtet sich in einem verlassenen Gebäude ein, auf der Nachbar-Farm arbeiten seltsame Typen...und dann beginnen eines Nachts die Einbrüche in die Farm der Großeltern.
      Die Polizei ist nicht gewillt, gegen unsichtbare Gegner zu ermitteln, also sind die Drei auf sich allein gestellt und rufen Steven´s Eltern zu Hilfe.
      Die kommen gerade rechtzeitig an, als ein neuer massiver Angriff erfolgt.
      Nun kämpfen alle gemeinsam gegen einen mysterösen Feind...

      Kritik:

      Ich hätte schon stutzig werden müssen, als ich auf dem Cover die ganzen Auszeichnungen irgendwelcher Festivals in 2011 gesehen hatte. Wer so trommelt, will meist ein eher mittlmäßiges Produkt an den Mann bringen.
      Hier ist es leider ein sehr unterdurchschnittliches.
      Eigentlich geht es hier größtenteils um Familienstreitigkeiten. Vater ist aggressiv, Mutter sitzt in Bars, der Sohn ist sprechfaul und träumt durch die Gegend, die Großmutter flucht wie bekloppt und versucht Steven zum Gehorchen zu bewegen.
      Das Ganze ist derart lahm und zähfließen erzählt, daß einem die Augen zufallen.
      Ein Standbild kann kaum langweiliger sein.
      Spannung null. Action null. Thrill null.
      Selbst die mysteriösen Angreifer wirken nie bedrohlich. Es geschieht halt..und dann hört es auf.
      Wenn das also auf einer wahren Begebenheit beruhen soll, dann muß das Landleben ja furchtbar eintönig sein.

      Hände weg von dem Film. Höchstens mal leihen.
      Oder mir die US-Blu Ray abkaufen.


      Von mir:

      [film]2[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Hab den zu Hause stehen (auch ausm Urlaub) und bisher einen weiten Bogen draum gemacht, anscheinend zu Recht lol
    • Original von inverted_repeat:

      Hab den zu Hause stehen (auch ausm Urlaub) und bisher einen weiten Bogen draum gemacht, anscheinend zu Recht lol


      Überlege es Dir gut, ob Du den gucken willst.... :97:
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Ok kann ich mir sparen. lol Hab ihn mal in den Drama Bereich verschoben.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)