House of Cards

    • House of Cards



      House of Cards ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die seit Februar 2013 in den USA von Netflix per Streaming ausgestrahlt wird.
      Die Grundidee der Politthrillerserie basiert lose auf der gleichnamigen BBC-Serie, der als Vorlage der Roman Ein Kartenhaus diente.


      Seriendaten:

      Deutscher Titel: House of Cards
      Originaltitel : House of Cards
      Produktionsland: Vereinigte Staaten
      Originalsprache: Englisch
      Produktionsjahr(e) : seit 2013
      Produktions-unternehmen : Media Rights Capital
      Länge : ca. 50 Minuten
      Episoden: 13 in 1+ Staffeln
      Genre : Politthriller, Drama
      Musik : Jeff Beal
      Erstausstrahlung: 1. Februar 2013 (USA) auf Netflix
      Deutschsprachige Erstausstrahlung : 4. Februar 2013 auf Sky Atlantic HD

      Darsteller:

      Francis „Frank“ J. Underwood : Kevin Spacey
      Claire Underwood : Robin Wright
      Zoe Barnes : Kate Mara
      Peter Russo : Corey Stoll
      Doug Stamper : Michael Kelly
      Präsident Walker: Michael Gill
      Linda Vasquez : Sakina Jaffrey
      Christina Gallagher : Kristen Connolly
      Janine Skorsky : Constance Zimmer

      Handlung:

      Die Serie spielt in Washington, D.C. Im Zentrum steht Francis „Frank“ Underwood (Kevin Spacey), ein intelligenter, erfahrener und machtbewusster demokratischer Kongressabgeordneter.
      Als Majority Whip der Demokraten übt er eine wichtige Funktion im Politbetrieb der Hauptstadt aus, da es seine Aufgabe ist, die Abgeordneten auf Partei- bzw. Regierungslinie zu bringen.
      Als ihm der begehrte Posten des Außenministers vom neuen Präsidenten und Parteifreund Garret Walker jedoch vorenthalten wird, setzt der ehrgeizige Underwood alle Hebel in Bewegung, um sich dafür zu rächen.
      Durch Intrigen und skrupelloses Vorgehen will er sich seinen weiteren Weg an die Spitze bahnen, unterstützt von seiner ebenfalls berechnenden Ehefrau Claire.
      Frank nutzt nun sein intimes Wissen des Politikbetriebs in Washington und instrumentalisiert unter anderem eine ehrgeizige Reporterin für seine Ziele.
      Stück für Stück setzt er seine politische Vergeltung in die Tat um.
      In der Darstellung durchbricht Spacey wiederholt die vierte Wand und richtet seine oft sarkastischen Bemerkungen direkt an den Zuschauer.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So wird also Politik gemacht :5: Sex, Lügen, lere Versprechungen, Deals, genau so wie man es erwartet - nur noch schlimmer.
      Politisch interessierte kommen voll auf ihre Kosten, zumindest etwas lust auf dieses Thema wäre angebracht um House of Cards geniessen zu können.
      Hier wird nicht geschossen, nicht belustigt, aber dafür auf Teufel komm raus intregiert und das sehr unterhaltend.
      Wir lernen, Macht haben ist wesentlich sexier als bloß nur Geld zu besitzen, wer kein Wolf sein will bleibt ein Schaf und kann jederzeit von der Herde verstossen werden oder gefressen, herrlich. [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Richtig, richtig gute Serie!
      hat mich gepackt und lässt mich nicht mehr los!

      Bin derweil Mitte der 2. Staffel. Und leider stimm ich dem hier (fast) überein:

      Original von turborotz:

      Ich mochte die 1. Staffel sehr aber die 2. war irgendwie furztrocken. lolp


      Auch wenn die zweite Staffel bisher den ein oder anderen Höhepunkt hat, gefiel mir bis dato Staffel 1 besser.

      Bin jedoch gespannt wie´s weitergeht!!