Poltergeist 2 - Die andere Seite

    • Poltergeist 2 - Die andere Seite




      Alternativer Titel: -
      Produktionsland: USA
      Produktion: Michael Grais, Mark Victor
      Erscheinungsjahr: 1986
      Regie: Brian Gibson
      Drehbuch: Michael Grais, Mark Victor
      Kamera: Andrew Laszlo
      Schnitt: Thom Noble, Bud S. Smith
      Spezialeffekte: Brian Tipton, Robert Spurlock, Charles Schneider, Michael Lantieri
      Budget: ca. 19 Millionen US-Dollar
      Musik: Jerry Goldsmith
      Länge: ca. 89 Minuten
      Freigabe: ab 16 Jahren
      Darsteller: JoBeth Williams, Craig T. Nelson, Heather O'Rourke, Zelda Rubinstein, Wil Sampson, Oliver Robins, Julian Beck, Geraldine Fitzgerald


      Inhalt:
      4 Jahre nach den Ereignissen im Haus der Familie Freeling lebt die Familie in Haus von Dianes Mutter. Langsam kommen sie wieder zur Ruhe doch eines nachts kehren die Poltergeister scheinbar wieder und über dem Haus brauen sich dunkle Wolken zusammen..


      Trailer:



      Kritik:
      Ein netter Gruselfilm aus den 80ern. Den 1. habe ich nicht gesehen, aber das macht nichts, denn durch die ganzen Rückblenden weiß man ungefähr bescheid. Die Geschichte ist ok, auch wenn sie mit den heutigen Erkenntnissen der Parapsychologen nicht überein stimmt. Ist aufgrund des Alters aber nicht schlimm. Man kann ihr gut folgen, obgleich ich nicht verstehe warum der Dämon es auf das kleine Mädchen abgesehen hatte.
      Die Schauspieler sind ganz brauchbar, nichts außergewöhnliches aber glaubwürdig. Ein Lob an das kleine blonde Mädchen, dass nach dem 3. Teil starb. R.I.P.
      Atmosphäre ist auch schön gruselig. Hier und da mal ein halbherziger Gruselmoment und keine besondere musikalische Untermalung.
      Dafür sind die Effekte recht gut, zumindest im Vergleich zu den Trashfilmen aus den 80ern.
      Was wirklich recht interessant ist, ist dieser Poltergeist-Fluch, da einige Leute vom Cast nach und nach starben. Für die Verkaufszahlen war das auch nicht schlecht. Makaber, ist aber so.
      Ein durchschnittlich unterhaltsamer Horror.


      [film]6[/film]
    • Eine größtenteils gelungene Fortsetzung. Kann mit Teil 1 - wie das meistens bei Fortsetzungen so ist - nicht mithalten. Hat aber seine guten Momente, z.B. die Szenen mit dem gruseligen Priester, die Zahnspange oder die Tequila-Made. Zum Ende hin wurde es mir etwas zu blöde. Das war nicht so gelungen.

      [film]7[/film]
    • Kritik:

      Das Geisterhafte verfolgt die Familie Freeling nun überall hin, zudem taucht noch ein Indianer auf, der helfen möchte und der Satan in Menschengestalt höchstpersönlich tritt auch noch auf. Die Story ist ziemlich fantasievoll, man sollte hier nicht groß dabei nachdenken und einfach nur den unterhaltsamen Spuk folgen, der stetig komödial wirkt. Was fehlt sind richtige Schock- und Gruselszenen wie beim Erstling, der trotz seines ebenfalls komödialen Stils allerdings einiges davon hatte. Die Umsetzung ist hier mehr schlecht als recht, da einfach zu übersinnlich, dafür aber temporeich und doch stellenweise so besonders (z.B. Kettensäger die in der Luft schwebt oder die charismatischen Darsteller), dass man ihn nicht so schnell vergisst, der somit für Fans des Erstlings in Ordnung geht.

      [film]7[/film]
    • Ich habe Teil 2 seit einen Jahrzent nicht mehr gesehen und mir verschlägt es die sprache welch ein Meisterwerk man hier erschuff.Der Streifen ist so Zauberhaft dicht Atmosphärisch, beklemmend das Ich ihn eine Wertung von [film]10[/film] geben muss.Ganz großes Kino das man heutzurtage so nicht mehr sieht.

    • Poltergeist 2 gehört aus meiner Sicht zu den gelungendsten Horrorfortsetzungen welche jemals entstanden sind!
      Alles was den 1. so ausmachte findet sich nicht minder im 2. wieder, welcher noch als Bonus den Teufel in Person bietet, sowie durch das Einbinden des Indianers sehr spirituelle Wege beschreitet was dem Film sonderlich gut zu Buche steht. Auch einige offene Fragen werden beantwortet, dazu sensationelle Effekte & erneut packendes Finale lassen Poltergeist 2 - Die andere Seite, zur gleichwertigen Fortsetzung aufsteigen.

      [film]10[/film]

      Das Kapitel hätte danach geschlossen werden müssen, denn leider schuf man sich mit dem völlig unnötigen Poltergeist 3 selbst das Grab, und stampfte die an sich abgeschlossene Reihe ins lieblos gemachte, wirre, unlogische Ende.
    • Hm... irgendwie fing der zweite Teil relativ spät an wirklich spannend zu werden. Der erste Teil schafft dies ja schon nach ner guten halben Stunde auf Volllast.
      Aber eine gut erzählte Handlung mit einem spannenden Finale.

      [film]8[/film]
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Neu

      Insgesamt eine sehr gelungene Fortsetzung eines brillianten Gruslers. Der Film bietet einige wirklich gelunge Effekte und Schockmomente, jedoch wollte man hier eindeutig etwas zuviel, der Film wirkt teilweise etwas überfrachtet, etwas zu vollgestopft, dennoch um Längen besser, als so macnher Horrorstreifen der heutzutage auf die Zuschauer losgelassen wird.
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!