Die Rückkehr der Galerie des Grauens Übersicht

    • Am 24. August 2012 ist es soweit: Der 7. Eintrag in die „Rückkehr der Galerie des Grauens“ – Die Totengruft des Dr. Jekyll – erscheint endlich.



      Edgar G. Ulmers Film steht wie viele Produktionen der 50er Jahre für den Versuch, mit klassischen und altbekannten Monstern bzw. Bösewichtern Kasse zu machen. Und reiht sich damit perfekt in unsere „Galerie“ ein, wo ja schon solche Klassiker wie Frankensteins Tochter oder Satan mit den 1000 Masken erschienen sind.

      Und auch wenn dieser Film sicherlich wieder für hitzige Diskussionen sorgen dürfte, an welcher Stelle der TOP 10 der aktuellen Box er für den Einzelnen rangieren soll, haben wir uns wieder nicht lumpen lassen und bescheren dieser Edition wieder ein paar exklusive Extras.

      Da der damalige Verleih den Film mit einer eigens gedrehten Sequenz verlängert hat, gibt es natürlich wieder die US-Kinofassung und die deutsche Kinofassung zur Auswahl. Außerdem konnten wir Mick Garris dafür gewinnen, den Audiokommentar einzusprechen. Ein AK der besonderen Art erhält man dann noch mit dem von Joe Dante für „Trailers from Hell“ eingesprochenen Kommentar zum – logisch – englischen Trailer. Abgerundet wird das Ganze dann mit umfangreichen Bildergalerien.

      Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, kann sich weitere Infos zur VÖ in der ersten Kritik zur unseren DVD holen:

      [url=http://www.badmovies.de/soap/client.php?title=Totengruft_des_Dr._Jekyll,_Die]Badmovies[/url]

      Wie üblich ist die Auflage wieder auf 1200 Stück limitiert.
    • Nachdem ich mich erfolglos bemüht habe, selbst Ausschnitte
      aus IN DEN KLAUEN DER TIEFE zu erstellen, habe ich nunmehr meine Kollegen von
      der Technik darum gebeten und die haben das natürlich auch gleich problemlos hinbekommen.

      Unter dem folgenden Link findet ihr auf YouTube ein Video
      mit 3 Ausschnitten aus dem 8. Teil der RÜCKKEHR DER GALERIE DES GRAUENS

      youtu.be/ZXWgozw8kgo

      Ich hoffe, euch gefällt die Synchro genauso gut wie mir.
    • Ich weiß, viele warten schon sehnsüchtig auf die deutsche Erstveröffentlichung von IN DEN KLAUEN DER TIEFE, leider steht noch ein bisschen Wartezeit an, was u.a. daran liegt, dass wir selbst noch auf das Ergebnis der FSK-Prüfung warten.

      Allerdings steht zumindest die Ausstattung. Und die möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

      Bestell-Nr: 3631031
      EAN-Code: 404 1036 31031 8
      FSK: 12 (beantragt)

      Bildformat: 1:1,33 (4:3)
      Tonformat: Deutsch/Englisch DD 2.0 Mono
      Untertitel: deutsch (ausblendbar)

      Extras: Widescreen-Fassung 1:2,00 (16:9), Audiokommentar von Mick Garris, Audiokommentar von Bodo Traber und Jörg Buttgereit, Trailer , Fotoroman, Bildergalerie ... u.a.

      12-seitiges Booklet geschrieben von Ingo Strecker

      Der Audiokommentar von Bodo und Jörg ist ein besonderes Schmankerl für die Synchronfans unter euch. Bodo hat ja bei IN DEN KLAUEN DER TIEFE nicht nur das deutsche Dialogbuch geschrieben, sondern auch die Synchronregie übernommen und kann daher so einiges zur Entstehung der deutschen Fassung erzählen.

      Auch das Covermotiv ist fertig. Und hier gab es sogar vom Lizenzgeber lobende Worte. Es sieht aber auch schon genial aus:



      Der Titel wird im März ausgeliefert. Den genauen Termin gebe ich noch bekannt.
    • Nachdem wir uns n den letzten 2 Monaten verstärkt um andere Sachen gekümmert hatten, möchte ich endlich mal wieder en Update für die „Galerie“ posten. Nachdem bekannt wurde, dass der bisherig angenommene finale Titel nicht kommt, gab es ja so einiges an Spekulationen. Und so mancher lag dabei goldrichtig. Es wird

      DER MANN MIT DEN RÖNTGENAUGEN

      werden.

      Der Titel wurde letzte Woche von der FSK geprüft, da er bisher offiziell nur im TV lief, und hat – erwartungsgemäß – eine Freigabe ab 12 Jahren bekommen.

      Infos zur Ausstattung und VÖ-Termin gibt es noch nicht.

      Selbiges gilt auch für die Nr. 9 DAS GRAUEN KAM UM MITTERNACHT, da wir auch hier noch kräftig am Arbeiten sind. Ergo: Weitere Infos sobald verfügbar.
    • Juhuuu! Es ist endlich soweit. Die nächste VÖ innerhalb der Galerie des Grauens steht in den Startlöchern:

      Das Grauen kam um Mitternacht



      Erst einmal das fast wichtigste: Die Ausstattung!

      Länge: 67 min.
      Bildformat: 1:1,37 (4:3)
      Tonformat: Deutsch/Englisch DD 2.0 (Mono)
      Untertitel: Deutsch

      FSK: Frei ab 16 Jahren
      Bestell-Nr.: 3631032
      EAN-Code: 404 1036 31032 5

      Bonus: Audiokommentar von Ingo Strecker und Lino Endorfino, US-Fassung, Trailer, Super-8-Fassung, Bildergalerie, 12-seitiges Booklet geschrieben von Ingo Strecker

      Jetzt zum fast, fast wichtigsten: Dem Inhalt!

      Als eine Raumrakete aus dem All abstürzt und der Pilot nur tot geborgen werden kann, ahnt das Forscherteam, dass die Mission betreut, noch nicht was wirklich dahinter steckt.

      Während sie den leblosen Körper des Raumfahrers untersuchen, schleicht ein unheimliches Wesen um die Forschungsstation. Als dann der vermeintlich tote Astronaut plötzlich wieder zu leben beginnt, ist das der Anfang unheimlicher Geschehnisse um eine monströse Invasion, die unseren Planeten in Gefahr bringt und das Ende der Menschheit bedeuten könnte, wenn dem außerirdischen Monstrum nicht Einhalt geboten wird.

      DAS GRAUEN KOMMT UM MITTERNACHT, produziert vom Brüdergespann Gene und Roger Corman, ist ein früher Vertreter des Außerirdischen-Invasionsfilms. Er nimmt bereits Elemente von Ridley Scotts Klassiker ALIEN vorweg und zählte unter der Regie von Bernard L. Kowalski zu den interessanteren Filmen des Genres.

      Habe ich was vergessen??? Ach ja, der VÖ-Termin.

      Die DVD erscheint am 18. September 2013.

      Morgen, spätestens jedoch am kommenden Montag gehen die o.g. Infos an die Händler. Ebenfalls ab Montag kann man den Titel bei I-catcher media vorbestellen.
    • Und zack, da ist er: Unser 10er und letzter Eintrag in die „Rückkehr der Galerie des Grauens“. Und hierfür haben wir uns eine kleine Perle rausgesucht, die vielleicht für den einen oder anderen noch nicht in diese Box gehört hätte, aber manchmal kommt es eben anders als man (und damit sind wir genauso gemeint wir ihr) denkt. Und das wichtigste ist doch, dass die Filme in der Box dieselbe Atmosphäre verströmen. Und da muss sich

      Der Mann mit den Röntgenaugen

      sicherlich nicht verstecken.

      Im Booklet zu DAS GRAUEN KAM UM MITTERNACHT war bereits eine Abbildung des Artworks zu sehen. Hier das ganze nochmal als großer Packshot:



      Für diejenigen unter euch, die den Film noch nicht kennen hier mal kurz der Inhalt:

      Der Wissenschaftler Dr. James Xavier ist überzeugt, dass die Leistungsfähigkeit des menschlichen Auges noch nicht aus geschöpft ist. Seine Experimente geben ihm Recht, denn als er ein neues Serum an sich selbst testet, kann er plötzlich durch Dinge hindurch sehen. So erkennt er Krankheiten und Verletzungen im menschlichen Körper besser als es mit einen Röntgengerät möglich wäre. Doch Xavier ist besessen davon, seine neuen Fähigkeiten zu steigern. Während er sich mehr und mehr in seinem Experiment verliert, versucht seine Kollegin Diana, ihn zum Aufhören zu bewegen. Ohne Erfolg. Nachdem ein Mensch zu Tode gekommen ist, muss Xavier untertauchen und beginnt eine Reise, deren Ende nicht abzusehen ist…

      Und zum Abschluss noch die obligatorischen Angaben:

      Länge: 76 min.
      Bildformat: 1:1,85 (16:9)
      Tonformat: Deutsch/Englisch DD 2.0 (Mono)
      Untertitel: Deutsch

      FSK: Frei ab 12 Jahren
      Bestell-Nr.: 3631033
      EAN-Code: 404 1036 31033 2

      Bonus: Audiokommentar von Roger Corman, Audiokommentar von Ingo
      Strecker und Robert Zion, Trailer, Bildergalerie … und natürlich darf
      das 12-seitige Booklet nicht fehlen

      Der Film erscheint am 25. Oktober 2013. Wie üblich ist die DVD auf 1200 Stück limitiert.
    • Review zur HD VÖ vom Mann mit den Röntgenaugen:

      Roger Corman, der Meister der filmischen Gimmicks, erschuf mit „Der Mann mit den Röntgenaugen“ einen außergewöhnlichen Film, im schicken 60er Jahre Sci-Fi Gewand. Anolis spendiert diesem Kleinod nun eine nagelneue HD Veröffentlichung, doch kann das Werk auch über 50 Jahre nach seiner Erstaufführung noch überzeugen oder sollte man stattdessen lieber sein eigenes Röntgenbild für 90 Minuten anstarren?

      Prof. Xavier hat nur einen Wunsch, er will das menschliche Auge ans Maximum treiben. Nach dem ersten geglückten Versuch an einem Affen, der allerdings auf Grund der neuen Eindrücke glatt umgekommen ist, bleibt nur ein sinnvoller Schritt: Ein Versuch an Menschen. Da die Forschung aber niemanden gefährden will, beißt Xavier selbst in den sauren Apfel und lässt sich die Zaubertropfen verabreichen. Die Wirkung ist atemberaubend, doch leider hält sie nur kurz an. Er will mehr! Mehr von diesen neuen Eindrücken, doch dabei verfällt er immer mehr seiner Gier nach der absoluten Macht. Das Grauen nimmt seinen Lauf!

      Die Story von „Der Mann mit den Röntgenaugen“ ist zunächst sehr spannend und faszinierend. Auch der Charakter Xavier selbst wird wunderbar dargestellt, doch leider verblasst diese anfängliche Euphorie und der Film verliert immer mehr an Fahrt. Mit fortschreitender Laufzeit wird zwar die Auswirkung der Augentropfen immer deutlicher und auch der Wahnsinn, dem Xavier erliegt, wird immer offensichtlicher, doch scheitert der Film daran, dem ganzen auch weiterhin spannende Akzente zu verleihen. Stattdessen verkommt Xavier ein wenig zu einem Opfer seines eigenen Machthungers. Das Ende hingegen punktet mit einem richtigen Schocker, der damals sicherlich für verstörte Zuschauer sorgen konnte.

      Bei der Umsetzung wartet der Film mit einer tollen Spielerei auf. Man erlebt das Geschehen immer wieder durch die Sicht von Xavier selbst und dessen übermächtigen Augen. Selbst das innere eines Körpers bekommt man so zu Gesicht. Allerdings wird die Umsetzung zum Ende hin immer billiger. Vielleicht ein Indiz dafür, das Xavier immer mehr die Kontrolle über seine Macht verliert. Die Schauspieler selbst geben ihr Bestes, wenn man sich die Ära vor Augen hält, in welcher der Film entstanden ist. Ebenso verhält es sich bei der musiaklischen Untermalung, welche die damalige Zeit hervorragend einfängt.

      Fazit: Der Mann mit den Röntgenaugen ist ein netter Sonntagnachmittag Film für Fans von 60er Jahre Sci-Fi Perlen. Das Gimmick mit den Röntgenaugen, hebt den Film wohlig von anderen Werken der Ära ab. Leider gelingt es dem Werk nicht, über die komplette Spielzeit zu fesseln. Alle die, die auf diese Art Filme stehen, sollten dem Film dennoch auf jeden Fall eine Chance geben!

      Zur Veröffentlichung: Anolis Entertainment spendiert dem Film, nach seiner ursprünglichen DVD, Veröffentlichung aus dem Jahre 2013, nun eine nagelneue Blu-Ray, welche das Werk in grandiosem HD-Gewand zeigt. Die Bildqualität ist herausragend und auch der Ton weiß, wahlweise in der deutschen Synchronisation oder dem englischen Originalton, zu gefallen. Abschaltbare deutsche Untertitel sind auch mit an Board. Ansonsten bekommt man lediglich zwei Trailer, eine Bildgalerie und den Orion Werbeflyer spendiert. Allerdings bekommt man die Scheibe auch schon zu preisgünstigen 15,-€ im Shop seines Vertrauens. Limitiert ist das Ganze auf 1000 Stück.