Karate, Küsse, blonde Katzen

    • Karate, Küsse, blonde Katzen



      Originaltitel: Yang chi
      Herstellung: Honkong, Deutschland 1974
      Regie: Ernst Hofbauer, Kuei Chi Hung
      Darsteller: Gillian Bray, Yang Chiang
      Diane Drube, Tamara Elliot
      Wolfgang Hess
      Genre: Eastern
      Laufzeit: ca 88 Minuten
      Freigabe: ungeprüft


      Inhalt:

      Eine Gruppe von europäischen Mädchen wird auf hoher See von chinesischen Piraten gekidnapt und auf eine Insel verschleppt. Sie sollen an reiche leute versteigert werden. Doch sie trainieren heimlich Kung FU und am Tag der Versteigerung können sie fliehen....

      Meine Meinung:

      Ohh la la, was sehen da meine verzückten Augen, eine Co Produktion von Deutschland und Hongkong. Und dann ist auch noch das Team beteiligt was die Schulmädchenreport Filme gedreht hat. Was da rauskommt dürfte jedem wohl klar sein. Ein Mischung aus Sexklamotte mit lauter dummen Sprüchen (Seh ich eure Tittchen zittern fängt meine Hose an zu flittern.) und dem typischen Eastern Kloppereien. Aber irgendwie funktioniert das ganze in meinen Augen. Und das sage ich nicht nur weil die 5 Mädels den ganzen Film entweder nur in knappen Schlüppern und BH oder gleich oben ohne rumlaufen. Irgendwie schafft aber auch das Drehbuch immer wieder eine Situation zu schaffen um sie nackt zu zeigen. Leider gibt es mal wieder keine DVD Auswertung und man muss auf eine VHS zurückgreifen. Schade eigentlich
    • Diesen Shaw Brother Film wünsche ich mir schon seit Ewigkeiten auf DVD. Leider gibt es ja nur ein Bootleg vom Film. Das ist wirklich Trash vom Feinsten.

      Gruß
      John Liu
    • Kommt irgendwann 2010 vom deutschen Label Camera Obscura!
      Mainstream is Dead,Dead,Dead!!
    • Scheint geiler Trash zu sein. Dt. Trailer hammer lustig und muss als Bonus auf die kommende DVD drauf.
    • Karate, Küsse, blonde Katzen

      DVD: Es gibt nur eine DVD weltweit, von Camera Obscura.


      Meinung:

      Karate, Küsse, Blonde Katzen. Das kommt dabei raus, wenn die Shaw Brothers Production und die deutsche Firma Rapid Films gemeinsame Sache machen. Aber was ist Karate, Küsse, Blonde Katzen eigentlich für ein Film? Und vor allem lohnt es sich diesen filmischen Erguss zu schauen?

      5 junge Engländerinnen werden von einigen asiatischen Piraten entführt. Diese wollen die Frauen an ihren Boss verkaufen. Doch die jungen Frauen lassen sich nicht so einfach als Frischfleisch behandeln und schlagen zurück.

      Die Story um Karate, Küsse, Blonde Katzen (abgekürzt KKBK) zu erklären ist ehrlich gesagt nicht besonders wichtig. Das Ganze dient nur als Aufhänger und wird eigentlich nach gut 20 Minuten überhaupt nicht mehr groß behandelt. Der Film ist, wie oben schon geschrieben, eine Zusammenarbeit der asiatischen Shaw Brothers, welche ja bekannt sind für ihre Kampffilme und der deutschen Rapid Films Firma, welche sich mit einigen Aufklärungsfilmen, in den 70ern einen Namen gemacht haben. Was kommt nun also dabei herum, wenn diese beiden kollaborieren. Eine wilde Mischung und ein wahrlich außergewöhnlicher Film. Zu Beginn wird vermehrt auf den erotischen Teil gesetzt. Man bekommt viele nackte Haut, vor allem Brüste, zu sehen. Allerdings rutscht das Ganze nie in eine geschmacklose Richtung ab, sondern ist stets sehr unterhaltsam. Gegen Ende bekommt der asiatische Filmfreund einige, sehr gut choreographierte, Kampfszenen präsentiert, die sich wirklich sehen lassen können. Die Schauspieler sind wirklich hervorragend, für einen solchen Film. Man würde zu Beginn nie vermuten, dass die jungen Damen auch wirklich eine vernünftige Kampfchoreographie zusammen bekommen, aber es klappt. Auch die asiatischen Schauspieler sind nicht schlecht. Man sollte bei einem solchen Film allerdings nicht sonderlich viel Wert auf schauspielerisches Können legen, sondern sich eher von der Stimmung in einen Bann ziehen lassen.

      Die Musik ist sehr unterhaltsam und passt sich perfekt den gezeigten Szenen an. Es ist natürlich nichts besonderes, dafür dass es von einem Asiaten stammt, beinhaltet der Score einige fetzige 70er Klänge. Die Dialoge sind ein Kapitel für sich. Was erwartet einen bei einer Sexklamotte? Natürlich sehr ulkige und außergewöhnliche Dialoge. Hier mal zwei zum Beispiel. Brenda bekommt gleich zu Beginn einen Fisch in den Mund gestopft, damit sie nicht verhungert und ihr Kommentar dazu lautet: „Das schmeckt ja wie Opa hinterm linken Ei“. Etwas später wird einer der Diener vom Boss gefragt, wo dieser stecke und er sagt: „Der ist im Keller, sein Sportabzeichen machen“. Solche skurille Aussagen begegnen einem den ganzen Film hinweg und lassen die Mundwinkel stets nach oben wandern, wenn man denn auf solcherlei Sachen steht. Ansonsten wird man sich wohl nur am Kopf kratzen und sich fragen, was in den Köpfen der Leute vorgegangen sein mag.

      Die Kämpfe sind ein weiteres Highlight dieses Kleinod. Ich persönlich, hatte eigentlich damit gerechnet, dass hier irgendwelche ganz schwachen Kämpfe abgeliefert werden, aber dem ist bei weitem nicht so. Die Kämpfe wirken stets ausgeklügelt und können wirklich begeistern. Es wird all das geboten, was man sich von einem Eastern erwartet, was bei der Beteiligung der Shaw Brothers auch nicht weiter verwunderlich ist. Auch die Frauen können verdammt gut zuschlagen, besonders Donna (gespielt von Sonja Jeannine) kann richtig gut zu hauen. Die Asiaten sind natürlich vom allerfeinsten und wissen genau was sie da tun. Es wird hier aber nicht nur mit blanken Fäusten, sondern auch mit Schwertern und Stöcken, gekämpft.

      Die deutsche DVD von Camera Obscura ist wirklich verdammt gut geworden. Die Bildqualität liegt über die normalen Niveau, besonders wenn man bedenkt das der Film 37 Jahre alt ist. Auch die deutsche Synchro ist nicht verkehrt, weißt einen gewissen Charme auf, auch wenn manche Sprecher wahrlich in ihren Charakteren aufgehen. Laut OFDB, ist die DVD von Camera Obscura, die einzige DVD weltweit, wodurch es auch keine alternative zu der deutschen Synchro gibt. Erwähnenswert ist, dass einer der Synchrosprecher, die Stimme von Bud Spencer ist. Ansonsten kommt die DVD, wie von Camera Obscura gewohnt in einem schicken Schuber daher. Zudem gibt es ein Booklet und als Extras, ist neben dem deutschen Trailer auch eine Super 8-Fassung des Films enthalten. Zum Trailer möchte ich noch kurz sagen, dass er allen Interessierten einen guten Vorgeschmack auf das gibt, was der Film beinhaltet. Wer also mit dem Trailer was anfangen konnte, der kann ruhig einen Blick riskieren.

      Fazit: Netter kleiner Film, der sowohl durch Erotik, als auch durch seine Kampfszenen zu begeistern weiß und zu jeder Szene einen, meist lustigen, Kommentar abzugeben hat. Wer den Trailer gut findet, der sollte dem Film eine Chance geben. Für Fans der 70er Aufklärungsfilme und asiatischen Kampffilmen durchaus einen Blick wert.

      Objektive Wertung: [film]6[/film] Punkten

      Subjektive Wertung: [film]10[/film] Punkten
    • RE: Karate, Küsse, blonde Katzen

      Das ein Film der nach einer Vorstellung gradezu schreit, danke! lolp
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der wäre sich auch was für mich, wenn er dir nicht gefällt, nehme ich ihn evtl. lolp Der ist allerdings ist der falschen Rubrik oder. Würde sagen Action.
    • Also ich wusste nicht wirklich wo der Film hinpasst, und bei der OFDB stand Sex, da dachte ich ich machs da mal hin^^.

      Tommy glaub das ist ein Film für mich ;)

      Doom die DVD hat mich neu 15,-€ gekostet, für das Geld kannste dir den selber holen lol
    • Ist jetzt ernst gemeint, du bezahlst dafür 15 Euro? Entweder schwimmst du in der Asche oder ich mir ernsthaft Gedanken... :0:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...