La Petite Mort

    • Original von Grotesque:

      Original von Wassilis:

      Sehr cooler Streifen für einen Amerteurfilm und genial wie trocken das serviert wird. Hat sich gelohnt der Kauf.




      [film]8[/film]


      Kleines Äffchen :0:


      Wir verstehen uns. :6:

      Leider habe ich nur eine ... Copy :11:

      Wo hast du den Film denn für 10 Euro bekommen?


      Normalerweise gab es diese Fassung immer für unter 10,-€

      ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=170369&vid=286831

      Leider weder bei OFDB noch bei Filmundo derzeit erhältlich. Scheint wohl OOP zu sein. Das MB kriegt man nicht unter 28,-€ (im Internet auf Börsen schon eher so bei 20,-€).
    • Auf der gestrigen Börse gab es die Red Edition für 7,99€ und das Mediabook hat 20€ gekostet.

      Die Red Edition reicht meiner Ansicht nach auch völlig aus, da ist alles wichtige drin enthalten.
    • Original von Schefrocker:

      Auf der gestrigen Börse gab es die Red Edition für 7,99€ und das Mediabook hat 20€ gekostet.

      Die Red Edition reicht meiner Ansicht nach auch völlig aus, da ist alles wichtige drin enthalten.


      Da gebe ich dir vollkommen recht zumal eine BD nicht wirklich nötig ist lolp
    • Die BD ist doch sicher nur die DVD in hochskaliert, oder? Das schafft der Player schließlich auch alleine.

      Die Qualität der DVD ist ab völlig in Ordnung, bzw im Vergleich zu vielen anderen Amateurfilmen sehr gut.
    • Immer wieder machen diverse deutsche Amateur-Produktionen auf sich aufmerksam und im unendlich tiefen Sumpf der meisten eher miesen Werke sticht dann doch einmal ab und zu ein Film heraus, der sich recht wohlwollend vom üblichen Einheitsbrei abhebt. "La Petite Mort" von Marcel Walz (Schlaraffenhaus) ist meiner Meinung nach in diese Kategorie einzuordnen, wobei der Film längst nicht perfekt ist und auch einige der üblichen Mankos aufweist. Nicht umsonst wird die Geschichte als deutsches Pendant zu Eli Roth's Folterfilm "Hostel" angesehen, denn die Geschehnisse lassen doch sehr starke Ähnlichkeiten erkennen. So kann man sich als Zuschauer auch ziemlich gut ausmalen, das man im Laufe der Zeit mit etlichen Perversitäten konfrontiert wird, die einem einen tiefen Einblick in die Abgründe der menschlichen Seele gestatten. Dabei beginnt alles relativ harmlos, in den ersten gut 20 Minuten wird man mit eher belanglosen Dingen konfrontiert und muss sich mit langweiligen Dialogen auseinandersetzen, die nicht unbedingt für einen hohen Unterhaltungswert sorgen. Marcel Walz versucht in diesem Zeitraum, die Haupt-Figuren in den Vordergrund zu stellen und ihnen ein gewisses Profil zu verleihen, damit der Betrachter einen Bezug zu ihnen herstellen kann. Doch leider gelingt dies nur teilweise, da die Skizzierung doch eher oberflächlich ausfällt und die Darsteller nicht sonderlich symphatisch erscheinen. Für den weiteren Verlauf ist das in meinen Augen ein nicht unwesentlicher Aspekt, denn trotz der später auftretenden Grausamkeiten entwickelt man im Prinzip nicht sonderlich viel Mitleid mit den Opfern, die viel zu blass und jederzeit austauschbar dargestellt werden.

      Nachdem man die langatmige Einführungs-Phase in die Geschichte hinter sich hat, geht es dann aber so richtig zur Sache und die Geschichte schlägt eine Richtung ein, in der das Hauptaugenmerk auf extrem harte und gut gemachte SFX gelegt ist. Bei diesen merkt man dann auch sofort, das mit Olaf Ittenbach ein echter Könner am Werk war und wohl sichtlich Freude daran hatte, den Zuschauer mit einigen richtig derben Effekten zu schocken. In diesem Punkt eröffnet sich dann auch das absolute Highlight dieses Werkes, das aber auch ansonsten noch etwas zu bieten hat. Das Szenario ist nämlich mit einer erstklassigen Grundstimmung ausgestattet, die äußerst düster-und auch bedrohlich daherkommt. In der Location des schmierigen Etablissements wird einem ein starkes Gefühl der Beklemmung vermittelt, das man auch bis zum Ende nicht mehr abschütteln kann. In dieser Beziehung gibt es an "La Petite Mort" wirklich nichts auszusetzen, denn handwerklich und atmosphärisch ist der Film absolut gelungen, es sind vielmehr einige andere Dinge, die den Gesamteindruck ein wenig nach unten drücken und ein besseres Urteil verhindern.

      In erster Linie sind hier die Darsteller zu nennen, die nicht unbedingt mit sehr viel Talent ausgestattet sind. natürlich sollte man dabei nicht vergessen das es sich hier um eine Amateur-Produktion handelt, doch gibt es auch genügend Beispiele dafür, das auch in solchen Filmen gutes Schauspiel keine Seltenheit ist. Hier aber fühlt man sich phasenweise an eine Daily-Soap erinnert, die Darstellungen der Akteure wirken stellenweise künstlich und aufgesetzt, in etlichen Passagen verspürt man sogar ein wenig Theatralik. Das kommt dem Ganzen leider nicht unbedingt zu Gute, sondern verwässert den ansonsten recht guten Eindruck des Geschehens. Mit besseren Schauspielern wäre weitaus mehr möglich gewesen und die Geschichte hätte einen noch intensiveren Eindruck hinterlassen, als es so schon der Fall ist. Denn eines muss man diesem Werk auf jeden Fall lassen, die Wirkung auf den Betrachter ist keinesfalls zu unterschätzen. Und damit meine ich nicht nur die knallharten Effekte, sondern auch die Situation an sich, in der sich die Opfer befinden. Auch wenn man mit ihnen selbst aus den schon erwähnten Gründen nicht sonderlich viel Mitleid empfindet, so hinterlässt ihre aussichtslose Lage doch einen Beigeschmack, der extrem bitter ist. Der eigene Verstand will sich weigern das Gesehene zu akzeptieren, mann will einfach nicht glauben das Menschen zu solchen Dingen fähig sind, wie sie hier in Szene gesetzt wurden.

      Letztendlich muss man Marcel Walz zugestehen, das er mit "La Petite Mort" einen wirklich guten-und sehenswerten Amateur-Film auf den Weg gebracht hat, der aber auch nicht frei von einigen Defiziten ist. Die ziemlich belanglose Einführungs-Phase und die eher schlechten Schauspielleistungen der Protagonisten verhindern ein weitaus besseres Gesamturteil. Dennoch ist dieser Film absolut sehenswert und überzeugt vor allem durch die sehr stimmige Grundstimmung, sowie die exzellenten SFX von Olaf Ittenbach. Wer Filme wie "Hostel" mag sollte auf jeden Fall einen Blick riskieren, denn im Bezug auf Härte und auch Wirkung steht diese Produktion dem amerikanischen Vorbild in nichts nach.


      Fazit:


      Trotz der erwähnten Mängel siedelt sich diese Produktion auf jeden Fall über dem Durchschnitt an und und Jung-Regisseur Marcel Walz lässt phasenweise Talent für eine wirklich gelungene Inszenierung erkennen. Allerdings sollte er sich in Zukunft mit etwas besseren Darstellern umgeben, um seinen Filmen noch mehr Profil und Aussagekraft zu verleihen.


      [film]6[/film]
      Big Brother is watching you
    • Auch wenn ich es mir schönreden möchte - wenig Geld, Deutscher Film, bla bla bla - was bleibt ist wieder einmal nur Murks.
      Denn kann man wohl nur hierzulande auf die Menschheit loslassen, woanders würde man sich schämen.
      "Internationalen" Touch versucht man sich wohl durch "professionelles" Kameragewackel anzueignen.
      Welch erbärmliche Schauplätze, wie kommt man nur auf solche Locations???
      Schauspieler, tja ja.....näh.
      Man sollte es eigentlich selber versuchen, schlechter wäre es ja auch nicht.
      Bevor ich mir wieder eine dieser Versuche anschaue muss eine lange lange Zeit vergehen, dann habe ich es vergessen und tue mir das wieder an, allerdings werde ich mich höchstwahrscheinlich auch dann wieder fragen müssen - warum???
      Bewertung fällt aus.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • La Petite Mort kann man aber nicht wirklich mit einem typische Deutschen TV Produkt vergleichen. :5:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom:

      La Petite Mort kann man aber nicht wirklich mit einem typische Deutschen TV Produkt vergleichen. :5:
      ...ne stimmt, da ist es noch eindeutig drunter.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:

      Original von Dr.Doom:

      La Petite Mort kann man aber nicht wirklich mit einem typische Deutschen TV Produkt vergleichen. :5:
      ...ne stimmt, da ist es noch eindeutig drunter.


      lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Was da der Gute Herr Walz gemacht hat, ist schlicht der Helle Wahnsinn. Kenne mich eigentlich sehr wenig mit Amateur Filmen aus, nur die August Mordum Filme kenne ich und die kommen ja aus der USA..

      Obwohl, sind die Ittenbach Filme auch Amateur Filme? Sehe ich nicht so, weil die auch verdammt gut gemacht sind!! :6:

      Wer auf Harte Kost made in Deutschland steht, sollte sich Le Petite Mort nicht entgehen lassen. Für alle anderen, Finger weg :)


      [film]8[/film]
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Von dem Film wird derzeit eine Fortsetzung gedreht :)
    • Original von SplatGore:

      Von dem Film wird derzeit eine Fortsetzung gedreht :)


      Echt? Wahnsinn :6:

      Gibt es schon Infos?
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Original von Midnight:

      Original von SplatGore:

      Von dem Film wird derzeit eine Fortsetzung gedreht :)


      Echt? Wahnsinn :6:

      Gibt es schon Infos?


      Walz und Ryan Nicholson führen zusammen Regie. Ich denke, das wird ein richtiges Brett. Freu mich schon drauf.
    • Also Ryan Nicholson sagt mir überhaupt nix..

      Aber solange der Walz es macht, kann es ja nur gut werden :6:
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Original von Midnight:

      Also Ryan Nicholson sagt mir überhaupt nix..

      Aber solange der Walz es macht, kann es ja nur gut werden :6:


      Gutterballs,Hanger;Live Feed,Star Vehicle,Torched und Famine sagen dir nichts?
    • Jens bist du da mit am Start, irgendwo bist du doch dabei, dass hab ich letztens zufällig auf Facebook gesehen. lolp Das wäre schon sehr geil, dass zu sehen dann, auch wenn ich nicht so viel von der Fortsetzung erwarte. ausser Walz hat sich wieder auf die Stärken konzentiert die er einst hatte.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Trasher:

      Original von Midnight:

      Also Ryan Nicholson sagt mir überhaupt nix..

      Aber solange der Walz es macht, kann es ja nur gut werden :6:


      Gutterballs,Hanger;Live Feed,Star Vehicle,Torched und Famine sagen dir nichts?



      lolp

      Also ganz Ehrlich, ne Trasher :70:

      Lohnen die sich denn?
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Torched ist verdammt gut und hat einige recht derbe Effekte zu bieten - ist allerdings nur ein Kurzfilm von 45 Minuten.
      Hanger ist absolut krank und sehr trashig - sicher nicht für jeden geeignet, aber mir gefällt er.
      Gutterballs finde ich eher schwach und den Rest von Ryan Nicholson kenne ich nicht.
    • Original von Braddock:

      Torched ist verdammt gut und hat einige recht derbe Effekte zu bieten - ist allerdings nur ein Kurzfilm von 45 Minuten.
      Hanger ist absolut krank und sehr trashig - sicher nicht für jeden geeignet, aber mir gefällt er.
      Gutterballs finde ich eher schwach und den Rest von Ryan Nicholson kenne ich nicht.


      Jetzt hast du mich neugierig gemacht. Danke dafür :3:

      Werde ich mal Filmundo gucken ob ich was bekomme..
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Gutterballs rockt und bietet jede Menge Splatter. Hanger ist einfach nur ekelhaft, sollte man sich definitiv mal angetan haben lolp

      Live Feed lohnt sich auch, geht aber nicht so ab wie die anderen beiden. Famine und Star Vehicle sind eher schwach.
    • Original von Braddock:

      Torched ist verdammt gut und hat einige recht derbe Effekte zu bieten - ist allerdings nur ein Kurzfilm von 45 Minuten.
      Hanger ist absolut krank und sehr trashig - sicher nicht für jeden geeignet, aber mir gefällt er.
      Gutterballs finde ich eher schwach und den Rest von Ryan Nicholson kenne ich nicht.


      Gutterballs ist eigentlich noch derjenige, den man sich evtl. anschauen kann, aber nur wenn man auf sehr schrägen und teils nervigen Trash steht, alles andere ist oder dürfte schlechter sein und nur für richtige Freaks zugänglich.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom:

      Original von Braddock:

      Torched ist verdammt gut und hat einige recht derbe Effekte zu bieten - ist allerdings nur ein Kurzfilm von 45 Minuten.
      Hanger ist absolut krank und sehr trashig - sicher nicht für jeden geeignet, aber mir gefällt er.
      Gutterballs finde ich eher schwach und den Rest von Ryan Nicholson kenne ich nicht.


      Gutterballs ist eigentlich noch derjenige, den man sich evtl. anschauen kann, aber nur wenn man auf sehr schrägen und teils nervigen Trash steht, alles andere ist oder dürfte schlechter sein und nur für richtige Freaks zugänglich.


      Torched geht aber in eine ganz andere Richtung als Gutterballs und Hanger und ist wirklich sehr gelungen. Es handelt sich um einen ernsthaften und sehr harten Rape & Revenge Streifen, der mit Nicholson's trashigen Werken nichts gemein hat.
      Ich kann den Streifen nur empfehlen.
    • Irgendwie finde ich Torched nicht. Ist der Film in Deutschland Verboten oder bin ich zu Doof? Bei Filmundo finde ich ihn nicht..
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Den Film gibt es nicht auf deutsch.Es existieren nur Importe.
    • Original von Dr.Doom:

      Jens bist du da mit am Start, irgendwo bist du doch dabei, dass hab ich letztens zufällig auf Facebook gesehen. lolp Das wäre schon sehr geil, dass zu sehen dann, auch wenn ich nicht so viel von der Fortsetzung erwarte. ausser Walz hat sich wieder auf die Stärken konzentiert die er einst hatte.


      Ich war einen Drehtag lang dabei und hab den Jungs mal über die Schulter geschaut. Habe leider nen Tag erwischt, wo nicht gesplattert worden ist, war aber dennoch sehr cool. Vor allem ein paar nette Bilder mit Micaela Schäfer gemacht :D
    • Habs gerade gesehen Jens, coole Sache. :3:

      Einerseits ist so eine Besetzung für Walz sicher eine Aufwertung, zumindest werbetechnisch wird es auch interessanter sein als eine doch wenig hübschere Gina-Lisa Lohfink bei der Film-Gurke Plastic. Ich lass mich mal überraschen. Ich frag mich aber wie Walz zu solchen Besetzungen kommt, denn RTL zahlt doch diesen Frauen schon reichlich Kohle pro Monat wo die doch eigentlich auch unter Vertrag stehen und so billig werden die dann doch nicht sein, aber vielleicht wird ihnen ja die große Filmkarriere versprochen. Dann bietet sich auch in Deutschland nur der Walz oder ähnliche unabhängige Horrorregisseure an, also ähnlich wie in Hollywood, um überhaupt eine kleine Chance zu haben. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Trasher:

      Den Film gibt es nicht auf deutsch.Es existieren nur Importe.


      Torched bekommst du z.B. hier:

      destore.se

      Bei Amazon UK wird er auf dem Marktplatz auch angeboten. Aber teurer.
    • Original von Midnight:

      Irgendwie finde ich Torched nicht. Ist der Film in Deutschland Verboten oder bin ich zu Doof? Bei Filmundo finde ich ihn nicht..


      Über OFDB kannst den Film auch bestellen

      ofdb.de/film/97138,Torched

      ich hab meinen damals bei destore.se bestellt, wenn ich mich recht erinnere
    • Ok danke euch, aber 19,98 Euro für einen Kurzfilm. Lohnt sich das denn? Oder ist das nur so wilder drauf gemetzel wie die August Mordum Filme?
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Habe mir gestern den Directors Cut angesehen, der Wahnsinn.. Marcel du bist der BESTE :6:
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.



    • Der neue Trailer :6: Oh das wird so Geil werden!
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Hab mir den Film im Sinne meiner Red Edition Reloaded Reihe zugeleget. Recht netter Film, SPannung leider gar keine Vorhanden. Ist ein reiner Torture Porn der mit etwas zu wenig bietet um richtig gut zu sein. Schauspieler sond fast alle ganz gut und somit kein Minuspunkt.
      Trotz allem für einen deutschen Amateurstreifen ganz gut geworden. Auf Teil 2 verzichte ich dankend wenn er bei 30€ bleiben wird.

      [film]7[/film]
      "Ich weiß auch, dass die einzige Möglichkeit, einen von den Geistern dieses Buches Besessenen aufzuhalten, darin besteht, seinen Körper völlig zu zertückeln."
    • Ein sehr guter Streifen,der trotz einer Amateurproduktion,sehr professionell aufgemacht ist.Der Film verbreitet eine ziemlich kranke Atmsphäre,und auch effekttechnisch bekommt man die volle Breitseite geliefert.Von der Story und den Darstellern her,geht das ganze auch in Ordnung,auch wenn manche Dialoge etwas daneben liegen.FAZIT: Wer einer sehr guten Amateur bzw.Underground Produktion nicht abgeneigt ist,sollte sich diesen Streifen nicht entgehen lassen.

      [film]8[/film]