Blood: The Last Vampire

    • Blood: The Last Vampire

      Produktionsland: Frankreich, Hongkong, China
      Produktion: Muriel Cabeza, Luis Zanger, Jamie Beardsley, William Kong, Abel Nahmias, Ronny Yu, Zhenyan Zhang
      Erscheinungsjahr: 2009
      Regie: Chris Nahon
      Drehbuch: Chris Chow
      Kamera: Hang-Sang Poon
      Schnitt: Marco Cavé
      Spezialeffekte: Spectral Motion, Inc.
      Budget: ca. 35.000.000 $
      Musik: Clint Mansell
      Länge: 91 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Jeon Ji-hyeon, Allison Miller, Koyuki, Andrew Pleavin, Liam Cunningham, JJ Feild, Constantine Gregory, Masiela Lusha, Joey Anaya, Ailish OConnor, Daniel Rosenberg, Colin Salmon




      Inhalt:

      Es geht um eine amerikanische Airbase in Japan nach dem 2.Weltkrieg, die von Vampiren unterwandert ist. Eine junge Frau namens Saya soll dem Treiben ein Ende bereiten, und sie hat dafür in der Tat die besten Voraussetzungen - denn auch sie ist eine Vampirin, sogar die letzte reinrassige auf der Erde!

      Trailer:
      -

      Fantasy Filmfest 2009

      DVD USA: 20.10.2009
      Deutsche DVD Fassung: 19.11.2009 (Verleih: 05.11.2009)
      Blu-Ray: 19.11.2009


      Meinung:

      Hatte mich eigentlich etwas auf einen weiteren trashigen Beitrag aus Asien gefreut, wo man ein paar hübsche Frauen mit Schwerter gegen viele Bösewichter kämpfen sieht.
      Was ich hier zu sehen bekommen habe, ist sehr enttäuschend. Ok, mit CGI Blut habe ich schon gerechnet, ist ja üblich bei dieser Art Film, aber so wie es hier ausschaut, wie bei einem mittlerweile veralteten Computerspiel, hat es mich genervt, zumal es reichlich fließen wird, somit den Nervfaktor noch erhöht, statt zu belustigen. Trash gibt es hier nicht, der Film wirkt modern, mit überzogener Blockbusteraction, die Charaktere fliegen Meterweit bei den Kämpfen, die Bildschnitte sind hektisch schnell, man hält zudem nicht wirklich drauf und die Charaktere wirken alle blass, auch die Frauen kommen nicht trashig genug rüber, hat man schon besseres Outfit gesehen und sehen halt überraschend öde aus, damit habe ich jedenfalls nicht gerechnet.
      Einige male ist Mitlesen angesagt, wenn man in der Original-Sprache verbleibt und die Untertitel eingeblendet werden, bei den hektischen Bildschnitten teilweise eine hohe Belastung für meine Augen. Die Soundeffekte passen oft nicht zum Ablauf.
      "Blood - The Last Vampire" ist ein moderner, überladener CGI-Gore Film, wo reichlich Kunstblut fließt, der aber keinen Spaß macht.

      [film]3[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • ist ja übrigens kein Remake sondern eine Realverfilmung :P

      US Poster:




      Trailer usw