Most Disturbed Person on Planet Earth - The Movie

    • Most Disturbed Person on Planet Earth - The Movie



      Alternativer Titel: MD POPE - The Movie
      Produktionsland: USA
      Produktion: -
      Erscheinungsjahr: 2013
      Regie: Thomas Extreme Cinemagore
      Drehbuch: Thomas Extreme Cinemagore
      Kamera: -
      Schnitt: -
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 100$
      Musik: -
      Länge: ca. 147 min.
      Freigabe: -
      Darsteller: -


      Inhalt/Kritik:

      Ist ansich schnell erzählt: Der oben genannte Regisseur der offensichtlich unter Pseudonym arbeitet hat sich zum Lebensziel gesetzt, eben die Most Disturbed Person on Planet Earth zu werden. Dies will er schaffen, in dem er wiklich allen sicken Dreck anschaut und Reviews schreibt.

      Irgendwann hat ihm das offensichtlich nicht mehr gereicht und er begann den krassesten Film zu basteln den es bislang gibt. Warum schreibe ich basteln? Nun da es sich bei MD POPE nicht wirklich um einen herkömmlichen Film handelt. Nein es wurden so ziemlich alle krassen, kranken, blutigen oder ekligen Clips die im Inet zu finden sind zusammengeschnitten zu einem 2,5 stündigen... nun ja nennen wir es mal Erlebnis. Das ganze wird noch nicht einmal wie bei Gesichter des Todes kommentiert oder erklärt sondern einfach nur aneinandergereiht.

      Pädagogisch extrem wertlos das Ganze. Warum ich diesen "Film" nun hier präsentiere? Nun zum einen, da wir hier ja doch schon den ein oder anderen nun ich sage mal wirklich sehr weit von Mainstream entfernten Film haben und wir ja im blutigen Bereich schon komplett sein sollten. Zum anderen da ich doch vor dem Film warnen will, da zumindest ich persönlich meine Grenze erreicht habe. Am Stück konnte ich mir das nicht antun und es sind definitiv Clips dabei, die man eigentlich nicht gesehen haben muss.

      Vielleicht noch ein paar Schlagwörter was es unter anderem zu sehen gibt (ab jetzt SPOILER!!!):
      Diverse abartige Sexualpraktiken, ziemlich sicher reale Tötungsaufnahmen, Misshandlungen von Tieren nur zum Spaß und vieles mehr. (SPOILER Ende)

      Ergo ist das Teil wirklich in jeglicher Hinsicht Menschen, Frauen und Tierverachtend. Also ansich so ziemlich das letzte was man gesehen haben muss. Selbst Faces of Gore hat imho fast noch ein gewisses Niveau gegen dieses Machwerk

      Auf eine Bewertung verzichte ich hier, da es sich zum einen ja genaugenommen noch nicht mal um einen Film handelt, zum anderen, da man meines Wissens eine 0 nicht vergeben kann. Wie gesagt WO meine Grenze sich befindet das weiß ich jetzt, aber nochmal an diesen Bereich muss ich persönlich nicht wirklich kommen. Die Jagd hat also gewissermaßen ein Ende. :5:
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • @Leatherface: Könnte mir vorstellen, dass der ein oder andere Ultrasicke da zufrieden ist mal so ein Werk ohne Kompromisse zu sehen. Der Ottonormalsterbliche kommt ja sowieso nicht auf den Film, geschweige denn wird er eine Bewertung abgeben. Zudem hat der "Regisseur" im Inet eine gewisse Fangemeinde aufgrund seiner zahllosen Reviews. Also würde ich mal behaupten wirklich representativ ist diese 7,1 eher nicht!

      @goredenn: Geb ich dir recht, aber Kontrovers ist er aufgrund dessen definitiv und hat hier eine daseinsberechtigung! Wobei ich trotz allem nochmal ausdrücklich von diesem "Werk" abrate.
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Ohne hier eine ethische Debatte lostreten zu wolllen, würde ich gerne noch darauf hinweisen, dass auch die Auswahl der Clips irgendwie dämlich ist. Der Japankram passt einfach nicht rein und wurde komplett aus dem Zusammenhang als "Ekelkram" verwandt, was ich etwas flach finde. Abgesehen davon leuchtet mir der Sinn dieses Werks nicht so ganz ein. Ein "normaler" Filmschauer wird sich den Film nicht zu Ende anschauen können und "Freunde" solcher "Szenen" kennen ja schon alles. Teil 2 soll ja demnächst kommen. Dies würde auch erklären, warum einige Clips im ersten nicht aufzufinden waren.


      thanatischemanifestationen.blogspot.de
    • Auf welchen Japankram spielst du an, der aus dem Zusammenhang gerissen wurde? Also ich kann mich hauptsächlich an Fetischsexsachen (wenn man diese so bezeichnen kann) und eben die Tierquälgeschichten... also kann mir persönlich irgendwie nicht vorstellen, dass diese Szenen in einem anderen Zusammenhang anders wirken, bzw. weniger schockierend sind. Vielleicht habe ich dich aber auch nur falsch verstanden...

      Den einzigen Sinn des Filmes sehe ich darin, Zuschauer, die normalerweise solche Clips nicht schauen an ihre Grenzen zu bringen. Also so ala Gesichter des Todes der Neuzeit...

      Wie auch immer einen zweiten Teil brauche ich persönlich nicht wirklich da ich bedient bin... Nicht das ich nicht weiterhin auf hartes Holz stehe, aber das ist mir wie oben erwähnt dann doch einfach zu viel des Guten...
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Wie ja bereits erwähnt kann man das nicht als richtigen Film sondern eher als einen Clip-Zusammenschnitt bezeichnen.Ich muss zugeben das hier wirklich ziemlich viel abartiges,schockierendes und einfach nur widerliches zusammengeschnitten wurde.Das mit den Japansachen seh ich wie Sardu.Da wurden einige krasse Szenen gezeigt die in den kompletten Filmen ganz anders wirken.Passen wirklich nicht hier rein.Über den Sinn und die Existenzberechtigung des ganzen kann man geteilter Meinung sein.Da ich ja fast alles schon gesehen hatte hat es mich nicht wirklich mehr interessiert und ich hab es im Schnelldurchlauf angesehen .Bewerten kann man das ganze nicht.
    • Original von TylerD:

      Die Szenen sind aber nicht wirklich aus Spielfilmen oder??? Könnt ihr mir das näher erklären inwiefern die dann anders wirken?


      Natürlich nicht. Es sind 08/15 Pornoclips von denen einer gereicht hätte, da jedes mal das gleiche passiert. Ausnahme sind die, wo Tiere zertrampelt werden, diese passen besser zum Rest. Das Problem ist, dass die Pornoeinspieler dem "Film" so etwas wie Ruhepausen geben, was sicher nicht die Intention des "Regisseurs" war.


      Ich habe mir das ganze Werk auch nicht komplett angeschaut, da ich schon zuviel kannte und sich einige Elemente (wie eben die angesprochenen) zu oft wiederholt haben. Außerdem merkt man, dass der Typ da Null Arbeit reingesteckt hat. Einfach alles hintereinander geschnitten und fertig.
    • Naja aber sind wir mal ehrlich: Ein Pornofilm oder nennen wir es in dem Fall mal Fetischfilm, der hat vielleicht Ruhepausen drin, aber ob ich jetzt Pausen drin hab oder Szene an Szene schneide macht doch jetzt nicht den Wahnsinns Unterschied!? Also versteht mich nicht falsch: Aber bei einem Pornofilm sehe ich persönlich nicht die Riesenkunst, so dass man da viel verfälschen kann...

      Null Arbeit? Ja das trifft es recht gut. Das meiste hab ich auch nur im Schnelldurchlauf angeschaut, obwohl ich bis auf 2-3 Clips noch nichts kannte... Wie du sagst: viele Wiederholungen und oft waren Sachen dabei, die nach 10 Sekunden angekommen sind, ob da jetzt nochmal 2-3 Minuten genau daselbe gemacht wird macht das Ganze auch nicht interessanter.

      Das hier die Meinungen aber eindeutig ausfallen, was den Film angeht, beruhigen mich dann doch etwas. Allerdings hätte ich nicht gedacht, dass er doch schon einen gewissen Bekanntheitsgrad zu haben scheint...
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!