Zodiac - Die Spur des Killers

    • Zodiac - Die Spur des Killers



      Produktionsland: USA
      Produktion: Ceán Chaffin, Brad Fischer, Mike Medavoy Arnold Messer, Louis Phillips, James Vanderbilt
      Erscheinungsjahr: 2007
      Regie: David Fincher
      Drehbuch: Robert Graysmith (Buch), James Vanderbilt
      Kamera: Harris Savides
      Schnitt: Angus Wall
      Spezialeffekte: Burt Dalton / Digital Domain, Matte World Digital
      Budget: ca. 65.000.000$
      Musik: David Shire
      Länge: ca. 162 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Jake Gyllenhaal, Robert Downey Jr., Mark Ruffalo, Anthony Edwards, Jules Bruff Geoff Callan, Brian Cox, Clea DuVall, John Ennis, Mitchell Fink, Charles Fleischer, John Getz


      Inhalt:

      Der Amoklauf eines Irren, der nie geschnappt wurde; der unfassbare Chiffre-Killer, der das ganze Land in Angst und Schrecken versetzte - Amerikas Gegenstück zu Jack the Ripper. Öffentlich sprach er von 13 Opfern, später von weiteren - zwei Dutzend weiteren. Die Polizei wies ihm sieben Taten nach - fünf dieser Opfer starben. Wie viele Morde der wohl legendärste Serienmörder der USA wirklich beging, wird vermutlich nie ans Licht kommen.

      In Anlehnung an die wahre Geschichte eines Serienmörders, der den Großraum San Francisco in Atem hielt und jahrzehntelang die Behörden in vier Verwaltungsbezirken mit seinen Chiffren und Briefen verspottete, inszenierte David Fincher nach "Se7en" und "Fight Club" nun den Thriller "Zodiac". Vier Männer sind von der Jagd auf den Jäger besessen - diese Besessenheit verändert sie völlig und macht sie zu Gespenstern ihrer selbst: Die endlosen Hinweise, die der Killer hinterlässt, dominieren ihr Leben - und zerstören es.

      Die Handlung des Films beruht auf den beiden Büchern "Zodiac" und "Zodiac Unmasked" von Robert Graysmith, die die Geschichte eines Serienkillers erzählen, der Ende der 60er Jahre in Amerika sein Unwesen trieb. Er gab sich selbst den Namen "Zodiac" und verfasste einige Briefe an eine Zeitung, in denen er seine Morde kommentierte. Er wurde nie gefasst, Graysmith, der damals bei der Zeitung arbeitete, die die Briefe erhielt, glaubt zwar, daß er den "Zodiac" enttarnt hat, doch sein Verdächtiger starb noch bevor er festgenommen werden konnte.


      Trailer:



      Kritik:

      Es gibt zu Beginn eine brutale Blutszene anhand des Totschießens eines Paars im Auto auf einem abgelegenen Platz. Wobei die Kulisse zu Beginn schön düster und schmutzig wirkt. Die anschließende Handlung ist dann aber ziemlich langweilig und wird lediglich Tatort-Krimifans zu unerhalten wissen. Es gibt öffter einen schriftlichen Schlagabtausch zwischen Mörder und Ermittler. Das Ganze wirkt aber nicht packend, die Spielzeit ist zudem zu hoch und die Kulissen der Häuser sind etwas öde, auch wenn die düstere Atmosphäre des Nächtens vereinzelt durchaus noch mal aufschimmert. Das Problem des Films ist vor allem darin zu suchen, das Fincher nicht viel einfällt was er mit den Ermittlern anstellen soll, die treten alle stetig auf der Stelle und sind nur in ihren Büros am diskutieren und telefonieren zu sehen, oder es gibt mal ein Diner und sie fliegen mit dem Flugzeug um dort weiter zu schlabbern. Gähn! Dazu gibt es noch ein paar visuelle Spielereien im Werbeclip-Verfahren, schick anzusehen mehr aber nicht. Die Darsteller erhalten keine richtige Charaktertiefe und schauspielern solide.

      Das ist zu wenig, wenige gute Momente hat der bis dato klar schwächste Film von Fincher ja, als Gesamtkonzept aber zu langweilig und schnell wieder vergessen.

      [film]3[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • RE: Zodiac - Die Spur des Killers

      Lohnt es noch zu Schreiben das diese Wertung eine Beleidigung eines jeden Filmfans ist? lol lol lol
      3 Punkte und "warme" Worte für einen Klassiker. :prop:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Welche Wertung und Meinung hast du denn zu dem Schlaftablettenfilm Tom?

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Eine hohe...
      Ich musste nur eben Schluck Kaffee trinken um runter zu kommen. lolp
      Was daran "Schlaftablette" sein soll erahne ich nicht einmal.
      ZB schafft es der Film dass das Tempo immer höher wird und die letzten 60 Minuten gerade zu furios sind, ein Thriller wie er sein soll, aber leider selten genug ist.
      Dialoge die man tatsächlich so nennen kann, Darsteller der Extraklasse, Spannung, Thrill, ja Zodiac verlangt vom Zuschauer das man aufpasst, mitdenkt.
      Viel besser geht diese Art Kino gar nicht. [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Handwerklich ist der Film ja gut gemacht, was bei Fincher aber normal ist, ansonsten viel zu lang gezogen, ich brauch da schon was interessanteres um mich am Ball zu halten.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Interessanter als was?
      Der Fall beruht auf eine der berümtesten Mordserie der Geschichte, was kann interessanter sein?
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Interessanter wäre, den Stoff als Unterhaltungskino zu servieren, kann mir nicht vorstellen das viele sich hier unterhalten fühlen können.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Doom du kannst es aber auch nicht lassen! :29:

      Kann Tom nur in allen Punkten zustimmen und kann es echt nicht nachvollziehen wie man diesen Film nicht spannend finden kann. Ich habe den Film schon zig mal gesehen und er verliert, grade durch den realen Hintergrund und zudem noch das der Täter nie geschnappt wurde, nie an Intensität! Perfekter Spannungsbogen! Für mich passt da wirklich alles!

      Doom, dich versuchen zu ändern haben wir hier wohl schon so ziemlich alle aufgegeben aber ich denke wenn dich dieser Film nicht mitreißt, hast du den Film entweder nicht verstanden oder deine Konzentrationsspanne ist noch schlechter als ich dachte. lolp

      Der Clip wurde zwar schon mal mit Dooms Reviews in Verbindung gebracht, aber es gibt einfach keinen der besser passt! :5:

    • Ich durchblicke Doom auch nicht.
      Hier und da ist ein Film zu wenig Unterhaltungskino und ein anderer dann mal zu viel, dann ist er wieder viel zu "Mainstream". Oh wie ich dieses Wort hassen gelernt habe lol
    • Den wollte ich auch vorstellen^^ kann hier Tom aber nur beipflichten, der Film ist der Hammer.
    • @Burns du solltest nicht Hotte nachäffen, bleib das Original! lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Sehr guter Thriller mit Top Besetzung.
      Der Film hat einen ebenso guten Handlungsaufbau,sowie auch eine hervorragende Gesamtproduktion.
      Auch wenn sich der Härtegrad zum Teil etwas in Grenzen hält und der Film auch eine ziemliche Überlänge aufweist,komm trotzdem so gut wie keine Langeweile auf.TIPP

      [film]8[/film]
    • Wie ich diesen Film mag, zum mitdenken und zum mitfühlen.
      Top auch nach der vierten Sichtung.

      [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • [film]8[/film]

      the dreams
      in which i'm dying
      are the best i've ever had

      Privatsammlung