300: Rise of an Empire

    • 300: Rise of an Empire



      Alternativer Titel: 300: Rise of an Empire
      Produktionsland: USA
      Produktion: Mark Canton, Marty P. Ewing, Craig J. Flores, Bernie Goldmann uva.
      Erscheinungsjahr: 2014
      Regie: Noam Murro
      Drehbuch: Kurt Johnstad und Zack Snyder
      Vorlage: Frank Miller
      Kamera: Simon Duggan
      Schnitt: Wyatt Smith
      Spezialeffekte: Scanline VFX, MPC
      Budget: ca. 110.000.000$
      Musik: Junkie XL
      Länge: ca. 102 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Deutscher Kinostart: 06.03.2014
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 31.07.2014

      Darsteller:

      Königin Gorgo : Lena Headey
      Artemisia : Eva Green
      Xerxes : Rodrigo Santoro
      Dillios : David Wenham
      Themistocles : Sullivan Stapleton
      Calisto : Jack O'Connell
      Persischer General : Andrei Claude
      Griechischer Kommandeur : Mark Killeen
      Ephialtes : Andrew Tiernan
      Aesyklos : Hans Matheson
      Daxos : Andrew Pleavin
      Scyllias : Callan Mulvey
      Artemisia (jung) : Caitlin Carmichael

      Handlung:

      Nach der epochalen Schlacht in den Bergen im Vorgänger "300" führt uns die Fortsetzung des Epos auf ein grösseres Schlachtfeld - das Meer: Der griechische General Themistokles versucht ganz Griechenland zu vereinen, indem er einen Angriff wagt, der in diesem Krieg die Wende bringen wird.
      Themistokles trifft auf das gewaltige persische Invasionsheer unter der Führung des zum Gott erhobenen Xerxes und der rachsüchtigen Flottenkommandeurin Artemisia.



      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: 300: Rise of an Empire

      Der neue Trailer:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: 300: Rise of an Empire

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: 300: Rise of an Empire



      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: 300: Rise of an Empire

      ...und mal wieder bewegte

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • :293:
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Hab letztens im Kino die Vorschau zu dem Film gesehen.

      Da ich 300 super fand, werde ich auch die Fortsetzung sichten!!
    • Ich kann jetzt schonmal [film]10[/film] geben.

      Denn hier meine Freunde, spielte der beste, heißeste, und geilste Schauspieler auf diesem Planeten im ersten Teil mit. Nicht nur das Gerard Butler alleine schon reicht.. Es ist auch noch teil 2 von meinem absoluten lieblingsfilm seit 3 Jahren <33 Der Stil, dies everlangsamung, die effeckte.. haw alles *-*

      [film]10[/film]

      Ich freue mich aufs Kino <333333
    • Hat direkt den ersten Platz der US Kinos gestürmt, am Wochenende gab es wirklich gute 45 Mio $ Einnahmen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:

      Hat direkt den ersten Platz der US Kinos gestürmt, am Wochenende gab es wirklich gute 45 Mio $ Einnahmen.


      SHHHHHHHHHHHHHHHH ICH DREH JETZT SCHON DURCH !!! kanns kaum abwarten .. shack
    • Also der Baron war drin und fand ihn gut.
      [film]10[/film] ungesehen, wegen einem Schauspieler, der in diesem Teil nur kurz in Rückblende auftaucht ist natürlich irreführend.
      300 Rise of an Empire spielt anfangs parallel zum ersten Teil, es gibt ein paar geschickt gemachte Verknüpfungspunkte ohne dass man aber den ersten Teil komplett auswendig können muss.
      Insgesamt eine gute Fortsetzung bzw Erweiterung der Geschichte um die Perser-Invasion im antiken Griechenland, bei der der "Charme" des ersten Teils etwas fehlt.
      Die Geschichte um die 300 hatte doch irgendwie mehr Atmosphäre und Intensivität. Und Gerald Butler als Leonidas auch mehr Ausstrahlung als Themistokles.
      Natürlich ist das ganze auch nicht historisch korrekt, sondern nur inspiriert, allerdings ist die Sache mit der weiblichen Heerführerin der Perser doch ein wenig unwahrscheinlich. Aber hey, dafür sieht man Eva Greens großartige :148:
      Also 300 war klar besser, aber diese Erweiterung ist keinesfalls schlecht, im Gegenteil, ein würdiger zweiter Teil, der den Stil des Vorgängers fast perfekt einfängt.
      Der Baron vergibt
      [film]7[/film]


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Original von BaronVictorFrederickVonLeppe:
      [...]
      [film]10[/film] ungesehen, wegen einem Schauspieler, der in diesem Teil nur kurz in Rückblende auftaucht ist natürlich irreführend.
      [...]
      [film]7[/film]


      Das ist noch ziemlich freundlich ausgedrückt lol
      Bin heute im Kino, freu mich drauf!
    • Ich finde meine Punktzahl ziemlich berechtigt, auch wenn er nur in einer Rückblände zu sehen ist lol lol lol

      Nein das war natürlich nicht ganz ernst gemeint lolp
    • Bei 300: Rise of an Empire kann man sich über einiges aufregen.
      Ständig fliegen irgendwelche Fusseln und Fetzen durch den Bildschirm, entweder um authentisch zu wirken oder um das 3D zu betonen, man weiß es nicht.
      Wenn es keine Zeitlupe gäbe, wäre der Film nur halb so lang.
      Die Dialoge sind selten dämlich, zudem wird alles ständig doppelt gesagt und betont.
      Realismus und Historische Genauigkeit findet man hier kaum.
      Die Story des Films ist nun komplett in den Hintergrund gerückt und man bekommt ja nur noch Gemetzel serviert.
      Natürlich könnte man sich darüber aufregen, man kann es aber auch lassen!

      Der Film unterhält und ist auch aufgrund einiger Situation (un)freiwillig komisch. Er ist brutal und es fließt das Comicblut en masse. Ein perfekter Film für den Männerabend. So muss einfach eine Fortsetzung aussehen.
      Leider vermisst man diese epischen Momente aus dem ersten Teil und somit hat 300: Rise of an Empire wenig erinnerungswürdige Szenen. Aber dafür kann man ihn ja dann öfters gucken :3:.
      Wie schon erwartet: Geil, aber kommt nicht an Teil 1 ran.

      [film]7[/film]
    • Gutes Popcornkino ohne Anspruch. Gewalt, Action, doofe Dialoge und eine erstaunlich gute Eva Green. Der erste Teil war definitiv besser, er war kreativer, künsterlischer und hatte auch bessere Sprüche, aber es ist ein guter Nachfolger.

      Sehenswerter No-Brainer ohne Anspruch.

      [film]7[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Original von Anyu:

      Gutes Popcornkino ohne Anspruch. Gewalt, Action, doofe Dialoge und eine erstaunlich gute Eva Green. Der erste Teil war definitiv besser, er war kreativer, künsterlischer und hatte auch bessere Sprüche, aber es ist ein guter Nachfolger.

      Sehenswerter No-Brainer ohne Anspruch.


      Das liesst sich wie der leste Husten jetzt alla Transofrmers Fortsetzungen. lolp Kann ich doch gleich auslassen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Weiß nicht.... hm... wie fandest du den ersten Teil? Wenn du den einigermaßen mochtest, dann kannste einen Blick riskieren.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Original von Anyu:

      Weiß nicht.... hm... wie fandest du den ersten Teil? Wenn du den einigermaßen mochtest, dann kannste einen Blick riskieren.

      Den 1.fand ich langweilig und die durchschnittliche Bewertung wiord die Fortsetzung nicht erreichen. Also für mich uninteressant.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Nja.... also, wenn du den langweilig fandst, dann könnte der Nachfolger sogar mehr für dich sein... er hat mehr Action und weniger "Kunstbilder"....


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Mal sehen, wenns überdreht genug ist, kann ich auch meinen Spass dran haben. Keine Kunst ist schon mal gut, na mal abwarten.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Die ersten 10 Minuten hab ich geschaut, für mich vollkomen uninteressant, vor allem der Style sagt mir noch weniger zu als beim Erstling, der Erzählstimme im Off ist zum einschlafen und von Beginn an zu niemanden der Akteure irgend eine Bindung bekommen. Erspar ich mir den Rest.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • sinnlose rahmenhandlung ohne tiefgang, charakterentwicklung und großartigen twists verpackt in anspruchslosen, hochstilisierten bildern, samt den aus dem rsten teil bekannten zeitlupensequenzen ... nicht mehr und nicht weniger.

      einmal anschaun ist in ok, mehrmals fänd ich übertrieben.

      teil 1 hat mich damals mehr angesprochen, vielleicht auch weil derartiges bisher (wenn überhaupt) nur sehr sehr selten zu sehen war im kino.[FILM]7[/FILM]
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • Original von TheSawIsFamily:

      sinnlose rahmenhandlung ohne tiefgang, charakterentwicklung und großartigen twists verpackt in anspruchslosen, hochstilisierten bildern, samt den aus dem rsten teil bekannten zeitlupensequenzen ... nicht mehr und nicht weniger.

      einmal anschaun ist in ok, mehrmals fänd ich übertrieben.

      teil 1 hat mich damals mehr angesprochen, vielleicht auch weil derartiges bisher (wenn überhaupt) nur sehr sehr selten zu sehen war im kino.[FILM]7[/FILM]


      Das ist dafür aber eine dann doch recht hohe Bewertung?!


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • hmm find ich eigtl nicht... wenn man mit relativ geringen erwartungen ins kino geht und dann aber 1,5 h ganz gut unterhalten wird geht das vollkommen in ordnung ;)
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • Will auch keine neue Bewertungsdebatte lostreten, aber Du hast eigentlich nichts Positives zu dem Film geschrieben, im Gegeteil.
      Danach hätte ich eher mit [film]5[/film] gerechnet, aber gut.
      Was hat Dir denn gefallen?


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Die Perser kommen, mit beeindruckenden Bilder voller Wucht.
      Für das Auge ein Spektakel, leider müssen sich die Gehirnlappen nicht sonderlich anstrengen, so das man mit der Optik als Leistungsträger leben muss.
      Sullivan Stapleton hat gegen Gerald Butler keine Chance, ein muskelbepacktes Kerlchen der über wenig Ausstrahlung verfügt, für mich nun beileibe keine Idealbesetzung.
      Als Fan dieser Geschichten, Anhänger der Actionserie "Spartacus" werde ich natürlich ausreichend bedient, allerdings könnte man auch glauben einfach nur eine weitere Folge zu sehen.
      Der Vorgänger versuchte glaubhaft zu bleiben, bei der Fortsetzung gelingt das nicht, keine Aussage, verhindert das den Sehspass bei Schlachten im offenen Meer? Nein. [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:
      Als Fan dieser Geschichten, Anhänger der Actionserie "Spartacus" werde ich natürlich ausreichend bedient, allerdings könnte man auch glauben einfach nur eine weitere Folge zu sehen.


      Genau und deswegen muss man nicht so viel Millionen verballern, der Beginn sah schon billig runter produziert aus. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Schau mir den trotzdem mal an. Am besten wohl in 3D lolp
    • Original von BaronVictorFrederickVonLeppe:

      Will auch keine neue Bewertungsdebatte lostreten, aber Du hast eigentlich nichts Positives zu dem Film geschrieben, im Gegeteil.
      Danach hätte ich eher mit [film]5[/film] gerechnet, aber gut.
      Was hat Dir denn gefallen?



      die optik natürlich :) macht ebenso wie in teil I ne menge her. das 3D tut sein übriges. schön anzusehen wenn das blut in allen möglichen winkeln in richtung einem selber spritzt. das gesamtpaket unterhält einfach gut.
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • Der Film ist sicherlich Geschmackssache, ich finde aber er kommt hier schlechter Weg als das er ist.

      Ich finde es einen absolut würdigen Nachfolger zu 300, derbe Action (blutiger als 300), Sex und noch geschichtliches Tamtam, also mir reicht das für gute Unterhaltung :0:

      Themistokles mit Leonidas vergleichen!? Hallo?! Leonidas war Spartiat lolp mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen. Wiedermal sehr gut unterhalten worden von Herr Snyder.

      Von mir uneingeschränkte 3D-Kino Empfehlung und die gibts nicht so oft bei dem ganzen anderen Stuss der gezeigt wird.

      Er ist etwas kurzweilig was aber zum öfters anschauen ideal ist, also ich werd mir ne Blu-Ray zulegen.

      [film]8[/film]
      " Kein Fest ohne Grausamkeit " Nietzsche
    • Original von Dr.Doom:

      Original von tom bomb:
      Als Fan dieser Geschichten, Anhänger der Actionserie "Spartacus" werde ich natürlich ausreichend bedient, allerdings könnte man auch glauben einfach nur eine weitere Folge zu sehen.


      Genau und deswegen muss man nicht so viel Millionen verballern, der Beginn sah schon billig runter produziert aus. lolp


      Also, der Streifen hat natürlich ein paar Schwächen, aber an keiner Stelle sieht der Billig aus...


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Original von Anyu:

      Original von Dr.Doom:

      Original von tom bomb:
      Als Fan dieser Geschichten, Anhänger der Actionserie "Spartacus" werde ich natürlich ausreichend bedient, allerdings könnte man auch glauben einfach nur eine weitere Folge zu sehen.


      Genau und deswegen muss man nicht so viel Millionen verballern, der Beginn sah schon billig runter produziert aus. lolp


      Also, der Streifen hat natürlich ein paar Schwächen, aber an keiner Stelle sieht der Billig aus...


      Künstliche Computereffekte die man deutlich heraussieht ist nun mal billig und hier wirkt es besonders billig. Schau dir Thron an aus den 80ern, Heute versinkt man vor Scham im Boden wenn man den sieht. Wenigstens war dieser aber noch von der Story her unterhalsam, solche Filme wie 300 Teil 2 gehören ins Klo runter gespült.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Mal ohne Witz... ich habe da keine schlechten CGI-Effekte gesehen... die waren allesamt mehr als gut...


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Original von Anyu:

      Mal ohne Witz... ich habe da keine schlechten CGI-Effekte gesehen... die waren allesamt mehr als gut...
      ...umgeheauen haben sie mich aber auch nicht, wer Spartakus(Serie) kennt wurde hier nicht überrascht.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Was ich hier fast schon enttäuschend fand wie die einen Typen mit so wenig Leinwandpräsenz in Mittelpunkt stellen konnten… Nunja das gilt fast sogar für den ganzen Cast, zumindest Eva ist noch recht ansprechend. Wo 300 kultig war wird’s hier fast schon kitschig, jedenfalls ist er in seiner Gewaltdarstellung ebenso überzogen und liefert ein herrliches Blutgewitter ab. So haben wir es auch in 2 Teil mit einen Bildgewaltigen Actionspektakel zu tun aber dadurch das die Geschichte so extrem plump erzählt wird kommt der Film nie über den Status einer Fortsetzung hinaus… Auch weil in den Szenen wo sie mal die Chance hatten den Film mit den ersten so richtig zu verschmelzen die Hintergründe dann doch nur eher wieder angeleuchtet hat. Alles im allem reicht das aber für ein überraschend unterhaltsamen Kinoabend wohl auch weil ich schon vorher nie erwartet habe das der so gut kommt wie der erste.


      [film]7[/film]

      Zwar eher [film]6[/film] aber wie gesagt unterhaltsam war er irgendwo schon... gelangweilt habe ich mich jedenfalls nicht.
    • Schön das du das mit dem Hauptdarsteller ebenfalls so siehst, der Typ hat ne Aura wie nen Parkautomat.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Alter Falter was für ein Splatterfest^^Richtig geiles Actiongeladenes Kino.
      Genau so lob Ich mir das.Habe selten soetwas brachial inszeniertes gesehen wie dieses Glanzstück hier.Mag vieleicht daran liegen das ich den Streifen in Full HD und in 152 cm Bilddiagonale gesehen habe^^Ich steh auf Brachiale Schlachten, Gemetzel pur.
      [film]9[/film]

    • Ich war für den Film im Kino und natürlich in 3D.
      Meine Meinung zu dem Film ist etwas hin und her gerissen.
      Einerseits fand ich die Effekte und Kampfszenen recht gut, obwohl es jetzt nichts neues war.
      Auf der anderen Seite holperte der Film doch etwas von der Story her.
      Im Prinzip hat der Film alles, Blut, Gemetzel. Action und eine Briese Sex.
      Ich vermute, mir würde 300, obwohl ich ihn schon unzählige Male gesehen habe, bei einem weiteren ansehen besser gefallen, als wenn ich den hier ein zweites Mal sehen würde.
      Gerald Butler als König Leonidas war perfekt.
      Der Hauptdarsteller von Rise of an Empire macht seine Sache ordentlich, aber ohne groß zu glätzen.
      Die Schlachten sind gewaltig inszeniert und kamen auf 3D sehr geil rüber.
      Eva Green als Bösewicht gefiel mir gut.

      Sehenswert ist der Streifen, bleibt aber hinter dem ersten Teil zurück.
      Ich war nicht enttäuscht, aber gefehlt hat mir doch etwas.
      Wer den ersten Teil mag oder Serien wie Spartacus macht keinen Fehler wenn er ihn sich ansieht.

      [film]7[/film]
    • Optisch war der Film wieder eine Wucht.
      Leider war es dass dann aber auch schon ziemlich an positivem, was man darüber sagen kann.
      Im Vergleich zu Leonidas blieb Themistokles einfach blass und konturlos.
      Dazu die bisweilen stark konstruiert wirkende Rahmenhandlung und die Hintergrundgeschichte rund um Xerxes und Artemisia haben den Film unnötig in die Länge gezogen und langwierige Voice Over Erklärung notwendig gemacht....

      Hätte man straffen müssen, damit es wirklich packend sein kann.

      Der Zuschauer bekommt die Versatzstücke des Erfolgsrezept aus Film eins nochmal aufgetischt, Blut und Gewalt in opulenter Optik, dazu ein wenig Sex.... aber das letzte Quäntchen fehlt einfach.
      Der Film hat nichts Neues zu bieten und kann auf Grund der langweiligen Charakterzeichnung nicht einmal an den ersten Teil heranreichen und um nur von seiner Optik zu leben, ist Rise of an Empire mit 102 Minuten einfach zu lang.

      Ich hatte ehrlich mehr erwartet. 5 von 10





    • 300: Rise of an Empire
      (300: Rise of an Empire)
      mit Sullivan Stapleton, Eva Green, Lena Headey, Hans Matheson, Callan Mulvey, David Wenham, Rodrigo Santoro, Jack O'Connell, Andrew Tiernan, Igal Naor, Andrew Pleavin, Peter Mensah, Ben Turner, Ashraf Barhom
      Regie: Noam Murro
      Drehbuch: Zack Snyder / Kurt Johnstad / Frank Miller
      Kamera: Simon Duggan
      Musik: Junkie XL
      keine Jugendfreigabe
      USA / 2014

      Griechenland, 490 vor Christus. Während Spartas König Leonidas mit 300 Kriegern an den Thermopylen kämpft, stemmt sich Athens Feldherr Themistokles zur See gegen die Übermacht der persischen Invasoren. Mit strategischem Geschick und dem Mut der Verzweiflung können die Griechen blutige Schneisen in die mächtige Flotte des Feindes schlagen, zeigt sich sogar Persiens gnadenlose Flottenführerin Artemisia beeindruckt von ihrem Gegner, der seine Furchtlosigkeit und Kampfkunst in drei großen Schlachten unter Beweis stellt.


      2006 erschien der unter der Regie von Zack Snyder entstandene Film "300", der auf der Comic-Vorlage von Frank Miller basiert. Immerhin 8 lange Jahre mussten nun die Fans warten, bis diesem insbesondere in optischer Hinsicht grandiosem Werk nun endlich ein zweiter Teil folgte, der allerdings lediglich im letzten Teil des Filmes als echte Fortsetzung angesehen werden kann. Zuvor wird dem Zuschauer nämlich vielmehr die Entstehungsgeschichte der sogenannten Perserkriege offenbart und gleichzeitig auch vor Augen geführt, wie Xerxes vom normalen Menschen zum Gott-König aufgestiegen ist. Wie man schon der Inhaltsangabe entnehmen kann spielen auch die Ereignisse aus Teil 1 eine nicht unwichtige Rolle, zwar werden diese nicht visuell dargestellt, laufen aber praktisch zum hier gezeigten Geschehen ab und sind letztendlich ausschlaggebend dafür, das am Ende ein geschlossenes Griechenland gegen die zahlenmäßige Überlegenheit des persischen Gegners antritt. In wie weit man hier die wirklichen Geschehnisse der antiken Schlachten zu Rate ziehen kann dürfte der Interpretation eines jeden einzelnen Betrachters überlassen sein, doch spielt dieser Aspekt meiner meinung nach auch eher eine vollkommen untergeordnete Rolle. In erster Linie stellt sich hier doch vielmehr die Frage, ob der zweite Teil denn an den extrem hohen Unterhaltungswert des Vorgängers herankommt und ob sich dem Zuschauer erneut ein so bildgewaltiges Action-Spektakel präsentiert, wie es im Film von 2006 der Fall war. Die Antwort darauf kann eigentlich nur ja lauten und auch wenn Zack Snyder im vorliegenden Fall lediglich für das Drehbuch mit verantwortlich zeichnet und die Regie dem eher unbekannten Noam Murro überlassen hat ist kaum ein Qualitätsverlust auszumachen.

      Der Zuschauer bekommt einmal mehr diese imposante Comic-Optik geboten und im Bezug auf die Action kommt es mir so vor, als wenn man bei "300: Rise of an Empire" sogar noch einmal eine Schippe zugelegt hat. Die Geschichte kommt nämlich noch blutiger daher und enthält dabei so manche Passage, die man ohne Übertreibung als äußerst derb einstufen kann. Zudem gestaltet sich die dargestellte Seeschlacht zwischen Athenern und Persern als extrem spektakulär dar und bietet jede Menge Gelegenheit, sich an einem wahren Action-Feuerwerk zu erfreuen. Der Nachteil des Filmes ist sicherlich die Hauptfigur Themistokles (Sullivan Stapleton), die zwar durchaus gelungenen dargestellt wird und sogar eine Menge an Sympathiepunkten auf sich vereinen kann, aber zu keiner Zeit die Omnipräsenz eines Leonidas (Gerard Butler) ausstrahlt. Dafür bekommt man es hier allerdings mit einer großartig auftrumpfenden Gegenspielerin zu tun, denn nicht Xerxes steht im Vordergrund der Geschichte sondern vielmehr seine Flottenführerin Artemisia, die von einer glänzend aufgelegten Eva Green interpretiert wird. Einerseits eine kühle Schönheit, verbreitet die gute Frau Angst und Panik unter ihren eigenen Gefolgsleuten, ist sie doch für ihre sprichwörtliche Grausamkeit bekannt.

      Noam Murro ist eine wirklich tolle Inszenierung gelungen und manch einer mag diesen zweiten Teil vielleicht sogar über den genialen Vorgänger stellen, doch meiner Meinung nach ging von "300" eine noch stärkere Faszination aus und auch die Geschichte an sich wirkte noch ein wenig runder und stimmiger als es bei vorliegendem Film der Fall ist. An dieser Stelle meckert man allerdings auf einem äußerst hohen Niveau, denn echte Qualitäts-Einbußen im eigentlichen Sinne sind im Prinzip kaum auszumachen. Vielmehr dürften es der rein persönliche Geschmack und die Tatsache, das man den ersten Teil schon mehrere Male gesichtet hat sein, die letztendlich den Unterschied ausmachen. Es ist aber auch vollkommen egal welchen der beiden Filme man bevorzugt, sollte man sich diese doch am besten gleich im Doppelpack nacheinander anschauen. Historik-Freaks werden höchstwahrscheinlich bei der spektakulären Darstellung der Kampf-Szenarien eh die Nase rümpfen und darauf hinweisen, das sich die Abläufe sicherlich nicht in gezeigter Form abgespielt haben. Das müssen sie aber auch gar nicht denn hier geht es doch schließlich um die pure Unterhaltung und von diesem Standpunkt aus gesehen ist auch "300: Rise of an Empire" eine absolute Granate, deren Sichtung man ganz bestimmt nicht bereuen wird.

      Letztendlich liegt es wie immer im Auge des Betrachters, doch das lange Warten auf dieses Werk hat sich auf jeden Fall gelohnt. Eine spannende Geschichte, eine neue Ansammlung von Helden, die geniale Optik und jede Menge sehenswerter Action-Passagen sorgen für ein Gesamtpaket das man bedenkenlos weiterempfehlen kann. Wem der erste Teil schon gut gefallen hat der wird auch hier durchgehend auf seine Kosten kommen. Fakt dürfte auf jeden Fall sein das man hier erstklassiges Popcorn-Kino serviert bekommt und keinen anspruchsvollen Geschichtsunterricht, bei dem das Hauptaugenmerk auf die Glaubwürdigkeit gelegt ist. Spektakuläre Schlachten und eine ganz besondere Optik sorgen hier für Mainstream-Kino der besseren Art und bieten dabei dermaßen viel Kurzweil, das man einfach nicht genug davon bekommen kann.


      Fazit:


      Auch wenn ich selbst den ersten Teil insgesamt gesehen noch ein wenig bevorzuge, ist mit "300: Rise of an Empire" eine absolut würdige Fortführung gelungen, die man aber keinesfalls als echte Fortsetzung ansehen sollte. Gleichzeitig und parallel zueinander stattfindende Ereignisse lassen vielmehr ein stimmiges Gesamtbild im Verbund mit dem Vorgänger entstehen und sorgen so für einen noch besseren Überblick.


      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you