Voll auf die Nüsse

    • Voll auf die Nüsse



      Originaltitel: Dodgeball: A True Underdog Story
      Produktionsland: USA, Deutschland
      Produktion: Stuart Cornfeld, Mary McLaglen, Rhoades Rader, Ben Stiller
      Erscheinungsjahr: 2004
      Regie: Rawson Marshall Thurber
      Drehbuch: Rawson Marshall Thurber
      Kamera: Jerzy Zielinski
      Schnitt: Alan Baumgarten, Peter Teschner
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 20.000.000$
      Musik: Theodore Shapiro
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK 6
      Darsteller: Vince Vaughn, Christine Taylor, Ben Stiller, Rip Torn, Justin Long, Stephen Root, Joel Moore, Chris Williams, Alan Tudyk, Missi Pyle, Jamal Duff, Gary Cole


      Inhalt:

      Dem kleinen Fitness-Studio Average Joe's droht die Pleite, denn ein glamouröser Sport- und Fitnesspalast plant, den Treffpunkt der Nachbarschaft systematisch zu ruinieren. Letzte Chance: Die zusammengewürfelte Gruppe von Aussenseitern um Peter La Fleur muß das Preisgeld des ultimativen Dodgeball-Wettbewerbs gewinnen.


      Trailer:



      Kritik:

      Eine deftige Sportkomödie die vor allem viele Ball-Einschläge in die Eier und gegen den Kopf aufweist. Diese Komödie wirkt dadurch brutal, wie die Charaktere hier miteinander umgehen, gerade im ersten Drittel ist das etwas viel, dass man den Eindruck gewinnen könnte, hier wird nur mit derben Szenen gepunktet, desweiteren verwundert die 6er Freigabe so ziemlich. Mit den Charakteren wird man aber durchaus noch warm. Zu bieten hat die Story ansonsten sicher wenig, was für eine Komödie aber nicht so schlimm ist. Verliertypen schlagen die bösen Überspieler, also sicher nichts was man nicht schon kennt. Der Film lässt sich aber immer wieder was einfallen, wie vertauschte SM-Kleidung, dadurch gibt es immer wieder derbe Lacher. Das Finale hat sogar ein bisschen Emotionen drin, auf die man ansonsten aufgrund der hektisch und etwas hohl wirkenden Story verzichten müsste. Keine Komödie die ich ein 2.mal rauskramen könnte, aber doch ein sehr derber Vertreter des Genre und mit Rawson Marshall Thurber doch ein Regisseur mit viel potenzial, der in diesem Jahr den inhaltlich wesendlich besseren und angenehmeren Wir sind die Millers gedreht hat. Über den Sport Dodgeball, aka Völkerball erfährt man hier nicht wirklich was, dafür ist das Tempo, der Schnitt und die Härte viel zu hoch, als Sportfilm also nicht geeignet aber doch als böse Komödie mit sehr passendem Filmtitel und Gaststars wie Lance Armstrong sowie Chuck Norris die witzig in Szene gesetzt werden, so kommt der Film bei mir sicher über grauen Durchschnitt weg.

      [film]7[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • War früher mal einer meiner Lieblingsfilme.
      Schon gefühlte hundert mal gesehen, das letzte mal ist dennoch ein wenig her. Der Film lebt von seinen witzigen Charakteren, vor allem durch White Goodman (Ben Stiller) und durch Patches O'Houlihan (Rip Torn). Hinzu kommen coole Sprüche, geile Cameos und Slapstick.
      Insgesamt eine klasse Komödie.
      Vergebe vom Bauch heraus
      [film]8[/film]
    • Tendenziell sehr gefährdet in total unlustigen Trash zu verfallen, vor allem einer meiner Erzfeinde sticht wieder negativ heraus, Vince Vaughn ist mir so was von unsympathisch.
      Den Film retten einige gelungene Gags um Ben Stiller und der Kurzauftritt von David "The German" Hasselhoff. [film]6[/film]

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...