3 Days to Kill



    • Alternativer Titel: 3 Days to Kill
      Produktionsland: Frankreich
      Produktion: Luc Besson, Adi Hassak und Bruno Amestoy
      Erscheinungsjahr: 2014
      Regie: Mc G
      Drehbuch: Luc Besson und Adi Hasak
      Kamera: Thierry Arbogast
      Schnitt: Audrey Simonaud
      Spezialeffekte: Jean-Christophe Magnaud
      Budget: ca. -
      Musik: Guillaume Roussel
      Freigabe: FSK 12
      Länge: ca. 116 Minuten
      Deutscher Kinostart: 29.05.2014
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 30.11.2014


      Darsteller:

      Kevin Costner als Ethan Runner
      Amber Heard als Secret Service Agent
      Hailee Steinfeld als Zoey - Ethan´s Tochter
      Richard Sammel als
      Eriq Ebouaney als
      Tómas Lemarquis als
      Big John als Louis als
      Rupert Wynne-James als
      Philippe Reyno als junger Agent
      Eric Supply als Insider

      Handlung:

      Spezial Agent Ethan Runner (Kevin Costner) möchte seine Job der viel mit absoluten Wahnsinn und dem Tod zu hat aufgeben.
      Er will sein ganz normales früheres Leben zurück haben um mehr Zeit mit seiner Frau und Tochter zu besitzen.
      Just in den Tagen in denen seine Tochter Zeit mit ihm verbringt erfährt er das er nach einer Infektion die tödlich zu sein scheint nur noch drei Tage zu Leben hat.
      Eine mysteriöse Auftraggeberin (Amber Heard) bietet ihm ein Gegenserum an, wenn er dafür einen allerletzten und fast unmöglichen Einsatz annimmt, die Zeit läuft....

      Ja, 3 Days to Kill erinnert nicht zufällig an 96 Hours. Sondern stammt ebenso aus der Schmiede von Frankreichs Genie Luc Besson, auf gehts oder rien ne va plus.



      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: 3 Days to Kill

      Hach was eine freude einen gut aufgelegten Kevin Kostner zu erleben, ihm merkt man an das er nur noch Projekte auswählt die er drehen möchte.
      3 Days to Kill ist eine wohlige Mischung aus 96 Hours und True Lies, ich kenne kaum Menschen die gegen diese beiden abgeneigt wären.
      Rasant, humorvoll, ein echter Hingucker.
      Paris als Kulisse ist gut gewählt, die Charaktere sind wohl etwas zu überzeichnet, manches etwas übertrieben, aber alles im Rahmen.
      Luc Besson Beteilliging tut sicher das ihrige dazu, die vielen negativen Meinungen kann ich null verstehen, scheitert zwar an neun Punkten, aber vielleicht beim zweiten anschauen, ich fande ihn toll. [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Toller Streifen mit `nem Running Gag:
      Spoiler anzeigen
      seien Tochter ruft immer in den unpassendsten Gelegenheiten an :)


      K. Costner spielt äußerst authentisch und Amber Heard... uh lala. Der Vamp der CIA :love:


      [film]7[/film]