Alien Nation - Spacecop L.A. 1991

    • Alien Nation - Spacecop L.A. 1991



      Alternativer Titel: Alien Nation
      Produktionsland: USA
      Produktion: Gale Anne Hurd
      Erscheinungsjahr: 1988
      Regie: Graham Baker
      Drehbuch: Rockne S. O'Bannon
      Kamera: Adam Greenberg
      Schnitt: Kent Beyda
      Casting: Karen Rea
      Budget: ca. 16.000.000 Mio US $
      Musik: u.a David Bowie, Otis Redding oder Mick Jagger
      Länge: ca. 91 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Matthew Sykes : James Caan
      Samuel 'George' Francisco : Mandy Patinkin
      William Harcourt : Terence Stamp
      Rudyard Kipling : Kevyn Major Howard
      Cassandra : Leslie Bevis
      Fedorchuk : Peter Jason
      Quint : Conrad Dunn
      Josh Strader : Jeff Kober

      Handlung:

      Wir haben das Jahr 1991 und sind in Los Angeles.
      Polizist Sykes ist ein knallhart, sein Gebiet ist Slagtown, Slagtown ist der Stadtteil, der von menschenähnlichen Flüchtlingen, den "Slags", aus dem All bewohnt wird.
      Gewalt gehört dort zum Alltag, als er und sein Partner zu einem Überfall gerufen werden wird dieser schwer getroffen und verletzt.
      Er bekommt einen neuen Partner, Sam Francisco :0: Sykes ist davon nicht sehr erfreut, schliesslich gehört Sam den Stamm der Ausserirdischen an.
      Diese sehen ähnlich aus wie Menschen, ihre Körper reagieren aber ganz anders, so gehört ein Abend des Rausches bei ihnen nicht Alkohol zum betrunken werden dazu - sondern gegorene Buttermilch, für Sykes ein Unding.
      Anstatt Hamburger mit Pommes speisen die Aliens rohes Biberfleisch.
      Doch allen Streitigkeiten zum Trotz rauft sich das ungleiche Paar zusammen und es geht an die Aufklärung eines Falles, der wesentlich komplexer ist wie es zunächst scheint...

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: Spacecop L.A. 1991

      Völlig zu Unrecht vergessener Action und Sci Fi Film aus den 80er jahren.
      Freunde dieser Genre und des Jahrzehnts kommen um Alien Nation gar nicht herum, der gehört zu den Highlights.
      Kommerziell kein grosser Erfolg, aber immerhin hat er Gewinn abgeworfen, und später kam eine Serie hinzu.
      Die Idee hinter dem Film ist prima, die Aliens leben schon unter uns, aber mehr für sich, in einer Parallelwelt.
      Sehr gelungene Einlagen wie der "Saufabend" mit Whiskey für den Mensch und gegorene Buttermilch für den Ausserirdischen runden das knallharte immer wieder auflockernd ab.
      Mich stört nur die kurze Laufzeit, das ganze hätte das Potenzial wesentlich mehr Geschichten zu erzählen. [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...