Braindead



    • Alternativer Titel: Dead Alive
      Produktionsland: Neuseeland
      Produktion: Jim Booth
      Erscheinungsjahr: 1992
      Regie: Peter Jackson
      Drehbuch: Peter Jackson , Stephen Sinclair, Frances Walsh
      Kamera: Murray Milne
      Schnitt: Jamie Selkirk
      Spezialeffekte: Steve Ingram, Tania Rodger, Richard Taylor
      Budget: ca. 3.000.000$
      Musik: Peter Dasent
      Länge: ca. 100 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Timothy Balme, Diana Peñalver, Elizabeth Moody, Ian Watkin, Brenda Kendall, Stuart Devenie, Jed Brophy, Stephen Papps, Murray Keane, Glenis Levesiam, Lewis Rowe, Elizabeth Mulfaxe, Harry Sinclair, Davina Whitehouse, Silvio Fumularo


      Inhalt:

      Neuseeland 1954 - Urplötzlich wird das Leben des naiven Lionel und seiner dominanten Mutter verändert. Während eines Zoobesuchs wird "Mama" von einem seltenen Ratmonkey ins Bein gebissen. Die von nun an ans Bett gefesselte ahnungslose Mutter mutiert zu einer dämonischen Kreatur... nicht einmal ihr darauffolgender Tod bringt die verdiente Ruhe. Frisch aus dem Grabe emporgestiegen infiziert sie weitere ahnungslose Bürger, die Lionel nun im Keller des alten Hauses wie ein böses Geheimnis versteckt hält. Durch ein Mißgeschick geraten die Untoten ins Freie und entfachen ein Blutbad...


      Trailer:





      Meinung:

      Braindead ist für die Splatterfreunde das Pflichtprogramm, in Sachen Fun-Splatter hat wohl nur noch "Tanz Der Teufel" einen höheren Bekanntheitsgrad aufzubieten.
      Was Peter Jackson (bekannteste Filmprojekte: Herr Der Ringe, King Kong) mit diesem Low Budget Werk (3 Millionen $) erschaffen hat, ist durchaus als ein Meilenstein des Horrorfilmes zu Betiteln.
      Auch Heut zu Tage sucht man in diesem Genre vergebens ebenbürtiges Filmmaterial, was so viel Spaß beim Zuschauer hinterlässt (mal abgesehen von Tanz der Teufel 1+2 und dem Braindead Vorgänger Bad Taste).
      Die Geschichte beginnt auf Skull Island (was südwestlich von der Indonesischen Insel Sumatra liegen soll, aber nicht wirklich existiert, diesen Inselname wird Jackson bei seinem späteren "King Kong" noch ein mal hervorkramen), ein infizierter Rattenaffe (Mischung aus Ratte und Affe) wird für einen Zoo eingefangen, dass können auch die dort ansässigen Eingeborenen nicht verhindern.
      Lionel Cossgrove (Timothy Balme) lebt zusammen mit seiner Mutter in einer Stadt auf Neuseeland, er kann sich von seiner Mutter nicht lösen die ihn an sich klammert, da hat auch die junge Liebe zunächst kaum eine Chance, ja eine gekonnte Lovestory mit Dramatik gibt es hier auch. Die Mutter wird unglücklicherweise in diesem Zoo wo der Rattenaffe mittlerweile in seinem Käfig sein Dasein fristen darf, von jenem gebissen und infiziert. Der Mutter geht es zunehmend schlechter, was wird wohl aus ihr und Lionel nun werden?
      Die Kulisse auf Skull Island wird schon mal von riesigen, bedrohlichen Gesteinsbrocken durchzogen sein, zwischendrin dann viele wilde Eingeborene, die gerne Jagt machen auf Neuankömmlinge. Das Haus von Lionel und seiner Mutter bietet einen älteren, aber nicht altmodischen Style, Farben freudig oder sehr braun und stetig kunstvoll gehalten. Des Nächtens kommt reichlich Atmosphäre auf, wie auf dem Friedhof, wo Lionel Leichen ausgräbt.
      Die Darsteller hatten wenig Filmerfahrung, das merkt man ihnen aber nicht an, denn sie können durchweg Überzeugen. Peter Jackson spielt natürlich auch selber eine kleine Rolle als Assistent eines Leichenpräparators.
      Das Splatterhighlight ist die Rasenmäherszene welche eine riesige Menge, um genau zu sein 300 Liter an Kunstblut benötigte, diese Szene setzt man immer wieder gerne mit "Braindead" in Verbindung, dass bis dato blutreichste Splatterfestival der Filmgeschichte. Diese Härte wird wiederum so herrlich überdreht dargstellt, dass man drüber Lachen kann. Braindead ist sogar für den Mainstreamjünger geeignet und es gibt sehr ansehnliche Action-Kampfszenen, natürlich wird man im letzten Drittel hier, wie auch bei "Tanz der Teufel" trotzdem noch schockiert sein über diese immer weiter voranschreitende abgedrehte Art.
      Ein typischer Zombiefilm ist Braindead natürlich nicht, es werden zwar zahlreiche Untot angeboten, diese sind aber durchaus auch friedlich, wenn sie ihr Futter serviert bekommen, zudem sehen die sehr abgedreht aus, mit unterschiedlichen Make Up oder haben noch die Mordwerkzeuge im Kopf hängen. Die Untoten haben sogar Sex miteinander und Verkleben gerne zu einer Masse Brei, wo sie dann besonders aggressiv sind.
      Was gibt es noch in Braindead? Klar das entstellte Riesenbaby, dass nicht nur auf dem Kinderspielplatz einige Schenkelklopfer Auslösen darf. Der gerissene Onkel, der durch seine schleimige und hinterhältige Art Lionel als Leichen-Sammler und Re-Animator sogar sympathisch erscheinen lässt, wobei der Onkel auch so einige Knaller vom Stapel lässt und natürlich Lionels mutierte Mutter als riesiger Zombie mit dicken Brüsten und breiten Arschbacken, sowie äußerst gorigen Make-Up, von der Größe dieses Monsters her hat Jackson wahrscheinlich hier auch schon auf seine Vorliebe einer King Kong Verfilmungen angespielt.

      [film]10[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Die Mutter aller Splatterfilme!! :6:
      Zwar hat der Zahn der Zeit mittlerweile an dem Film genagt, aber wer auf übertriebenen Splatter steht ist hier genau richtig, Story und schauspielerische Leistung sind in diesem Splatterwerk uninteressant. [film]10[/film]
    • Der Splatterklassiker schlecht hin. Schade das es keinen Film mehr in der Richtung gegeben hat (evtl. Premutos), der so krass abging :)

      [film]10[/film]
    • Mit diesem Frühwerk hat Peter Jackson ein absolutes Meisterwerk geschaffen, denn hier handelt es sich wohl um den mit Abstand besten und genialsten Fun / Splatter aller Zeiten. "Braindead" ist einfach ein Film, der in keiner Sammlung fehlen darf. Die Mischung aus Horror und Humor ist wohl in keinem anderen Film so genial und gelungen, wie in diesem hier.

      Das Kunstblut, das hier vergoßen wird, würde im Normalfall mit Sicherheit für mehrere Horrorfilme reichen, die Splatter / Gore Szenen in Verbindung mit dem köstlichen schwarzen Humor sind ein absolutes Fest für jeden Fan des Genres. Einige Sequenzen sind absolute Schenkelklopfer, wie zum Beispiel das Zombie - Baby, oder der angedeutete Geschlechtsakt des toten Priesters mit der toten Krankenschwester.

      Auch für Leute, die dem Horror - Genre normalerweise nicht so zugetan sind, dürfte dieser Film durchaus interessant sein, denn bei aller vorhandenen Härte sieht man das Ganze doch eher mit einem lachenden Auge, da man hier alles nicht so ernst sehen sollte.



      [film]10[/film]
      Big Brother is watching you
    • Wer kennt ihn nicht ? Hirntot=Braindead ist ein Kultfilm den man gesehen haben muss ! die Story ist sowas von schlecht dass es nichts ausmacht wenn die Schauspieler auch schlecht sind. Spielen ihre Rolle dennoch akzeptabel doch wirklich was erwarten sollte man hier nicht. Tempo legt der Film nach einiger Zeit vor und Atmospähre sowie Spannung sind nicht vorhanden. Action sowie der Härtegrad ist mehr als genügend vorhanden und dass macht diesen Film nunmal aus !! Blut,Gedärme,(tote)Menschen !

      [film]10[/film] für diese Splatterperle
    • Ich bin stolzer Besitzer der 2002 beschlagnahmten RED-Edition (1. Auflage, uncut)! Hab damals auch einiges dafür hinblättern müssen, aber ich denke der Wert des Films wird noch so richtig steigen - was mich nicht interessiert, denn dieser Film ist die Mutter aller Horror-Komödien schlechthin!
      Am genialsten finde ich ja die Gesichter meiner Freunde wo sie erfahren haben, dass dies ein Peter Jackson film ist ;)
      Leider hab ich Bad Taste nicht mehr, der ist ja noch Trashiger - aber Kult!
      Jedenfalls - viel Gemetzel mit viel Blut und Spaß, sehr Kreativ - wenn auch die schauspielerische Leistung der Mimen selbst schon für viele Lacher sorgt - aber hey, der Film ist alt und *KULT*

      [film]9[/film] Punkten
      --------------------
      Jede Niederlage macht mich nur stärker!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von duke_83 ()

    • Ich war einer der Wenigen, die ihn in einem deutschen Kino zu sehen bekamen, da bin ich heute noch stolz drauf!
      Nach "Bad Taste"und "Meet the Feebles" die absolute Splatterkomödie.

      10/10***

      Leider dreht P. Jackson heute nicht mehr so lustige Filme. shack
      ***************************************************************

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Three Finger ()

    • Was soll ich mehr schreiben außer [film]10[/film] :)
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • wohl wahr....mehr als

      meine wertung

      [film]10[/film]


      braucht man wirklich nicht zu schreiben.
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • Meiner Meinung nach einer der besten Splatterfilme.Die Effekte sind der Hammer,es gibt jede menge zum lachen und die Atmosphäre ist einzigartig.Jacksons bester Film.(10/10)
    • Einer der besten Filme überhaupt...
      [film]10[/film]
      Vorsicht vor dem zurückgekehrten Wahnsinnigen!!! :00008040: :00008040: :17: rofl


      Indigestion
      Für Menschen mit "gepflegtem" Musikgeschmack! :221:
    • Heute noch mal gesehen, immer wieder geil, hab mein Review oben noch ausgebaut.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Einer meiner Superlieblingsfilme! 10/10!!! :6:
      Alterius non sit, qui suus esse potest.

      Meine Filmsammlung:
      ofdb.de/usercenter/view.php?page=filmsammlung&uid=77023
    • Bewertung muss sein:
      [film]10[/film]

      Schade aber verstänlich das Peter Jackson nichtmehr zum Splatterfilm zurückkehrt. Immerhin gibt es in seinen Filmen noch ab und an kleine Andeutungen die einen nicht vergessen lassen welcher Meister das Szepter hinter der Kamera schwingt. Mit diesem Film hat er sich ein Denkmal geschaffen über das Horror- und Splatterfreunde noch in Jahrzehnten sprechen werden.
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • Original von _execute_
      Schade aber verstänlich das Peter Jackson nichtmehr zum Splatterfilm zurückkehrt. Immerhin gibt es in seinen Filmen noch ab und an kleine Andeutungen die einen nicht vergessen lassen welcher Meister das Szepter hinter der Kamera schwingt. Mit diesem Film hat er sich ein Denkmal geschaffen über das Horror- und Splatterfreunde noch in Jahrzehnten sprechen werden.


      Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!! :0:

      [film]10[/film] auch von meiner Seite
      Flooding blood from every hole
      Carving out the remains of my soul
      Steaming out of my eyes, what a terrible deed
      The more I pray for mercy the more I bleed
    • Ein herrlicher spass! Tolle errinerungen, bin mit einer älteren dame ins kino, als erstes date...! war klasse [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ja, genau...sag bitte mal was...zum Beispiel was zum Film...warum du ihn toll findest..???
    • Ich tanze mal aus der Reihe und vergebe lediglich [film]8[/film]
      Warum? Weil er zwar gut und unterhaltsam ist, aber sicherlich immer noch sehr unausgereift ist (neben den SFX)
    • Original von funeralthirst
      Ich tanze mal aus der Reihe und vergebe lediglich [film]8[/film]
      Warum? Weil er zwar gut und unterhaltsam ist, aber sicherlich immer noch sehr unausgereift ist (neben den SFX)
      AHA! Aber bei Bad Taste ist das nicht so? lol
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • da musst du bei mir mal schauen...
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Jaja. Der glorreiche und allseitsbekannte Braindead. Ein Werk, so bedeutungsvoll für ein ganzes Genre, dass man nahezu schon gezwungen ist ihn gut zu finden, da er unter dem bedeutungschwangeren Begriff Kult, als der Splatterfilm überhaupt gilt. Ganz klar, was den Splatter angeht, liegt dieses Werk meilenweit voran, jeder Gorehound leckt sich an diesem Werk die Finger. Aber was ist mit dem eigentlichen Film? Kann der eigentlich auch überzeugen? Nunja, Braindead ist ein Film, bei dem man, wenn man über ihn spricht, immer die "tollen Effekte" erwähnt. Rechtfertigt das eine Wertung von 10 Punkten? Nein, gut Splatterfilme mögen wohl die Absicht haben, gerade mit seinem Splatter zu unterhalten, sollte dies aber nicht der ausschlaggebende und grossanteilige Faktor sein, der in einem solchem Werk herrscht. Was einen guten Film auszeichnet, der mit 10 Punkten bewertet werden darf, hat eine Story, die man ernsthaft nachvollziehen kann, die zum besagten Kontext passt und in der auch die ganzen schwarzhumorigen Gags in Zusammenhang mit dieser und den Effekten Einklang finden und diverse Paralellen authentisch rüberkommen. Daran scheitert der Film aber nahezu kläglich. Wie soll ich es beispielsweise verstehen, wenn im Finale, die Mutter zu einem undefinierbaren Etwas verkommt, mit Megahupen und Branken und nebenher Lionel um die wahre Geschichte von dem Tod seines Vater trauert. Soll ich in diesem Moment herzerweichend schluchzen oder auf Grund der trashigen Inszenierung der Monstermutter lachen? Trash galore eben, der diesem Film, mit seiner pseudotiefgründigen aber ohnehin schwarzhumorigen Dramatik erheblich anhaftet und dadurch allzuvieles, was eigentlich recht amüsant dargestellt, parodiert und klamaukähnlich auf die Schippe genommen wurde, versaut. Ganz klar, einige Gags, sind in der Tat unvergessen und bietet reichlich Stoff zum Schmunzeln, aber auch eben nicht mehr. Wenn die Mutter am Tisch sitzt, ihren Pudding mit Ohreinlage isst und das Blut in des Nachbarn Pudding spritzt ist wunderbar eriheiternd, der Rest der Story rund um die herrscherische Mutter, die ihrem naiven Sohn jeglichen Kontakt zur Frauenwelt versagt, ist Anfangs herbe amüsant, aber im späteren Verlauf weniger glaubhaft, aufgrund der übertriebenen und herrlich trashigen und ironisierten Inszenierung. Ganz klar, dieser Film lebt von seinen Splattereffekten, welche überaus durchweg überzeugend und klasse umgesetzt sind, können aber nicht darüber hinweg täuschen, wie der Rest des Filmes im trägen Klamauk versinkt und eben tierisch versagt.

      Fazit:
      Ein Vorzeigewerk des Splatterfilmes, den man als Gorehound gesehen haben muss, sofern man denn an die Uncutfassung drankommt. All die Symbolik, Dramatik und die parodische Ironie in diesem Film sind klamaukähnlicher Stuss, der selten bis wenig zündet. Eben ein typischer Jackson, der mit seinen Effekten beweist, welche Möglichkeiten in dem Genre Splatter herrschen.

      Immer noch 8/10, da es keinen anderen Film gibt, der soviel Splatter hat, aber eben auch mit einer guten Inszenierung glänzen kann.

      [film]8[/film]
    • Peter Jackson 's Klassiker zusammen mit Meet the Feebles und i-wann noch The Frighteners :) Einfach ein Splatterspaß der oberen 10.000 was uns der nette Herr 92 auftischte!! Warum schafft er sowas heute nicht mehr???

      [film]10[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr.Mabuse ()

    • Original von Dr.Mabuse
      Peter Jackson 's Klassiker zusammen mit Meet the Feebles und i-wann noch The Frighteners :) Einfach ein Splatterspaß der oberen 10.000 was uns der nette Herr 92 auftischte!! Warum schafft er sowas heute nicht mehr???

      [film]10[/film]


      Weil solche Filme nicht massentauglich und kommerziell genug sind??? shack
    • Original von funeralthirst
      Weil solche Filme nicht massentauglich und kommerziell genug sind??? shack


      Traurig wenn man so ganz dem Kommerz verfällt.
    • Original von funeralthirst
      Original von Dr.Mabuse
      Peter Jackson 's Klassiker zusammen mit Meet the Feebles und i-wann noch The Frighteners :) Einfach ein Splatterspaß der oberen 10.000 was uns der nette Herr 92 auftischte!! Warum schafft er sowas heute nicht mehr???

      [film]10[/film]


      Weil solche Filme nicht massentauglich und kommerziell genug sind??? shack


      The Frighteners war schon sehr kommerziell ausgerichtet mit einem dicken Budget von 30 Millionen und einem Michael J. Fox in der Hauptrolle. Der Humor war auch vollkommen anders und viel glatter, als bei Jacksons ersten Filmen. Mit The Frighteners konnte ich nicht viel anfangen, da sind die Ghostbusters noch viel bissiger. :D

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Original von Dr.Mabuse
      Original von funeralthirst
      Weil solche Filme nicht massentauglich und kommerziell genug sind??? shack


      Traurig wenn man so ganz dem Kommerz verfällt.


      Durchaus, aber trotzdem finde ich die HDR Trilogie sehr schön.
    • Original von funeralthirst
      Original von Dr.Mabuse
      Original von funeralthirst
      Weil solche Filme nicht massentauglich und kommerziell genug sind??? shack


      Traurig wenn man so ganz dem Kommerz verfällt.


      Durchaus, aber trotzdem finde ich die HDR Trilogie sehr schön.


      HDR hab ich mich lange verwehrt, Teil 2 fand ich aber auch sehr gut als Fantasy Spektakel mit Tiefgang, der hochgelobte 3.Teil war in meinen Augen dann nur noch mal ein Abklatsch von Teil2. Wieder mit der Burg, nur alles viel Oberflächlicher ohne Tiefgang zu den Charakteren und Wesen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Ich bin auch einer derjenigen die Braindead noch im Kino gesehen haben!!! Lange lief er ja nicht! :0:
      Dafür habe ich ihn gleich 2 mal im Kino gesehen. Einmal mit Freundin und am nächsten Tag nochmal mit Kumpels!
      Das war der erste Film den ich mir im Kino angeschaut habe, wo das Publikum "Szenen-Applaus" gab! Jaaaa! Das war eine Supergeile Stimmung!!! :6:

      Mehr schreib ich dazu nicht, dazu ist alles gesagt worden. Gehört auf jeden Fall zu den Genre-Klassikern der Neuzeit, Großartig!

      10 Punkte!
    • :6: auch seit sehr langer zeit mal wieder gesehen. Habe schon ganz vergessen was das für ein genialer Film ist. Einige Szenen kamen mir sogar ganz neu vor, konnte mich wirklich nicht mehr daran erinnern, das die überhaupt im Film waren lolp war ne ganz nette erfahrung.

      das braindead, mMn, der beste zombie splatterfilm ist, kann ich nur nochmal wiederholen, da gibbet nichts vergleichbares und wird es auch niemals geben. Der Film hat alles, was einen guten, aber vorallem unterhaltsamen Film ausmacht. Die DVD landet jetzt wieder alle paar Monate im Player.
      meine wertung liegt ca. zwischen 9,845 - 9,989 von 10 Punkten. lolp
      I know nobody's listening 'cos you're all looming, but I got a shot of hot rock 'n roll for you anyway... - KOKLA Red River Rock 'n Roll Request.
    • BD ist einer der wenigen FIlme die lustig und gruselig zugleich sind. Er hat auch eine "komische" Atmosphäre, wo man nicht weiss ob unheimlich od. lustig
      "ich kenne nur 2 vernünftige Menschen: Markus am Morgen und Markus zu Mittag" :6: :6: :6: :6:

      jedes Mal wenn wir essen, machen wir eine Wahl unseres Essens. Bitte entscheiden Sie sich für vegetarisches Essen. Tun Sie es für die Tiere, die Umwelt und für Ihre eigene Gesundheit.
    • Ich finde das es einer der reinsten Splatterfilme überhaupt ist.Schon vom Anfang an bekommt man extrem viel Blut zu sehen.Die FX sind so richtig gut gemacht.Mir gefallen auch die Gags wie z.b.wo Lionels Mutter vorm Spiegel sitzt und die Backe geklebt bekommt und er sagt:halt still,sonst wirds schief...Auch,wenn die Feier anfängt kommt man ausm Lachen nicht mehr raus.Der Film ist so genial,das ich ihn immer und immer wieder anschauen kann,ohne das Langeweile aufkommt.Ich hoffe,das sich mal ein Label an ne gescheite BD rantraut...


      Wie schon gesagt:10/10
    • Definitiv ein Highlight des Genres. Abgesehen von den genialen Splatterszenen und den humoristischen Einlagen, finde ich die Anspielungen auf einige Klassiker genial. Die Psycho-Hommage ist grandios gelungen, und auch King Kong Fan wird wirklich witzig und gelungen zitiert. Ein absoluter Pflichtfilm: [film]10[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Definitiv ein Klassiker im Splattergenre und wohl neben Bad Taste einer der besten Filme die Peter Jackson jeh gemacht hat. Leider besitzt der Film, wie ich finde einige Länge im Mittelteil.

      Sonst sehr humoriger und abgedrehtes Filmerlebnis.
      Besonders die Mutter am Ende hat mich echt geschockt beim ersten Sehen^^.

      Würde 9-10 Punkte geben, da der Mittelteil etwas fade ist.
    • Wenn man bedenkt,das Jackson den durchaus guten Herr der Ringe in die Welt gerufen hat...Das normale Publikum kennt glaube ich gar nicht seine alten Werke.Mir hat auch Heveanly Creatures gut gefallen.Ist ein doch recht kontroverses Drama.
    • Ich mag The Frighteners von ihm sehr :) einfach sehr lustige Geschichte mit Micheal J Fox:)

      Jap leider wird das normale Publikum wohl nie diese Schätze sehen.