Der Blob (Remake)

    • Der Blob (Remake)

      Produktionsland: USA
      Produktion: Andre Blay, Jack H. Harris, Rupert Harvey, Elliott Kastner
      Erscheinungsjahr: 1988
      Regie: Chuck Russell
      Drehbuch: Irvine Millgate (Geschichte), Chuck Russell, Frank Darabont
      Kamera: Mark Irwin
      Schnitt: Tod Feuerman, Terry Stokes
      Spezialeffekte: Philip Bartko, Robert DeVine, Christopher Gilman, AJ Workman
      Budget: ca. 19.000.000 $
      Musik: Michael Hoenig
      Länge: ca. 91 Minuten
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Kevin Dillon, Shawnee Smith, Donovan Leitch, Jeffrey DeMunn, Candy Clark, Joe Seneca, Del Close, Paul McCrane, Sharon Spelman, Beau Billingslea, Art LaFleur, Ricky Paull Goldin, Robert Axelrod, Bill Moseley, Frank Collison





      Inhalt:

      Die gallertartige Substanz stammt aus dem Weltall und ernährt sich von Menschenfleisch. Die Opfer tragen grausame Verätzungen davon oder werden bis auf die Knochen abgenagt. Nach jedem Fressen wird der schwabbelige Mörderpudding - Blob genannt - größer und größer. Bald hat er die Stadt erreicht und breitet sich unaufhaltsam über Kanalisation und Luftschächte aus. Polizei und Militär sind machtlos. Weder Feuer noch Gifte noch Bomben können dem Blob etwas anhaben. Die gesamten Menschheit schwebt in Lebensgefahr.



      Trailer:


      Deutsche DVD und Blu-Ray Fassung von Meteor Film am 24.06.2016 (zum ersten mal auf Blu-Ray)



      Kritik:

      Der Blob zeigt, so wie auch The Thing oder Die Fliege bestens auf, das Remakes durchaus das Original klar in den Schatten stellen können. Insbesondere in den 80ern war dies noch so, da natürlich eine deutliche Weiterentwicklung spätestens in den 80ern gegenüber den s/w Klassikern auszumachen war und das Popcorn-Horrorgenre der 80er zurückblickend seine Hochzeit in diesem Jahrzehnt abfeierte. Somit hat das Blob Remake absolut Sinn ergeben und hat Heute auch einen weitaus höheren Bekanntheitsgrad, als das vergessene Original.

      Anfangs bekommen wir ein Rugby-Match von Teenager zu Gesicht und der Film nimmt sofort fahrt auf. Die Darsteller sind gut besetzt, wie ein Teen mit rockig aussehender, schwarzer Lederjacke. Die Dialoge sind lustig. In Erinnerung geblieben sind mir die auftauchenden frechen Bengel, die sich trotz scharfer Ermahnung der Mutter lieber einen Kinofilm anschauen, wo ein Kerl mit der Hockeymaske Hackfleisch macht (dieser hat übrigens auch die Kettensäge dabei). Denn in diesem „Gartenschaufelmassaker“ gibt es „ganz normales Rumgemetzel“ zu sehen und somit ist dieser Kinofilm für die Jungs Pflicht. Das 80er Jahre Flair ist sehr hoch, insbesondere durch das bunte Outfit der Charaktere, was auch Jacken mit aufgenähten Buchstaben sein können, was zu dieser Zeit sehr angesagt war. Die Atmosphäre ist allgemein hoch, wie ein nebeliges Waldgebiet mit reichlichen Zierplauten, wo unser Blob als erstes stranden wird. An Manscherei wird einiges serviert, wie Gliederabtrennung oder durch den Blob entstehende schleimige Effekte, dies macht einfach nur Spaß. Die Schwächen des Filmes sehe ich eher nur an dem recht unspektakulären Ende des Blobs, wo es nur kracht, aber nicht viel Manscherei bei gibt. Schließlich ist dieser Blob zum Ende hin auch sehr groß, da hätte man schon noch etwas mehr mit bieten können. Sobald es zu unzüchtigen Fummeleien unter den Teenagern kommt, ist der Blob natürlich nicht weit um dies zu unterbinden. Eine unvergessene Szene gibt es auch noch, wo jemand vom Blob in den Ausguss reingezogen wird. Diese Szene wurde im Horrorgenre anschließend noch oft ähnlich aufgezeigt. Um noch auf den Blob an sich einzugehen, er ist eine schleimige Angelegenheit und wurde sehr gut dargestellt. Er ist durchsichtig, wo die von ihm vertilgten Leichen noch ulkig in Erscheinung treten. Am Ende gibt es noch einen schönen Rock-Song im Filmabspann, das Werk ist eine Pflichtsache für den 80er Jahre Fan.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Hat mir auch gut gefallen, die Effekte sind wirklich gut gemacht, teils auch recht hart, zB. diue Szene im Auto. Alles in allem ein Film bei dem keine Langeweile aufkommt, ein gutes Beispiel für gute Remakes der 50er-Klassiker. Finde den Film auch durchaus für breiteres Publikum, also Leute die nicht soooo auf Horrorfilme stehen geeignet. [film]8[/film]
    • Sehr unterhaltsamer Film, denoch ziehe ich das Original vor.

      [film]7[/film]
    • Original ist auch richtig gut, aber die erste neuverfilmung ist in meiner Horror findungs phase gefallen! Habe gelesen das der nochmal verfilmt wird, deshalb [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Eines der wenigen Remakes, das ich sogar besser als das Original finde, das in diesem Fall nämlich eher langatmig daherkommt.


      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you
    • Der Blob (Remake)




      Meinung: Wir haben es hier mit einem Remake des 50er-Jahre-Horror-Sci-Fi-Klassikers "Blob, Schrecken ohne Namen" mit Steve McQueen zu tun. Natürlich geht es hier etwas mehr ans Eingemachte und der Film ist effektlastiger bzw. etwas bombastischer geworden, als das Original.

      Der Film an sich überzeugt vor allem durch die schon angesprochenen Effekte, die teilweise auch recht derb und schleimig ausgefallen sind. Unser "Blob" tobt sich nur so aus, was das Herz eines jeden Horrorfans hochschnellen lässt. Okay, er ist jetzt auch kein Splatter-Gewitter geworden, nicht falsch verstehen. Dennoch stellen die Effekte garantiert auch die sogenannten "Gore-Hounds" zufrieden, wenngleich sie auch nicht ganz vor Freude jubilieren. Die Effekte sind erstklassig und überzeugend dargestellt und haben auch nach über 20 Jahren nichts von ihrer Wirkung eingebüßt. Zumindest sehe ich das so.

      Aber ich möchte diesen Film nicht nur auf die Effekte reduzieren, denn Regisseur Chuck Russell (Genreerprobt durch "Nightmare 3" und "Die Prophezeiung") schafft es dem Film eine gewisse Grundspannung zu geben, die in keiner Minute den Eindruck erweckt, der Filme hetze nur von einem Spezialeffekt zum nächsten. Hinzu kommen gute Darsteller, die zwar nicht unbedingt Oscarreif aggieren (Matt Dillons kleiner Bruder Kevin schaut schon relativ oft etwas "seltsam" aus der Wäsche...), aber die Gunst des Zuschauers für sich gewinnen können. Positiv sei auch noch der Auftritt der damals 18-jährigen Shawnee Smith erwähnt, die viel später zu einer Art "Kultstar" mit ihrem Mitwirken in der "Saw"-Reihe aufgestiegen ist. Das Eine odere Andere, dem Filmfan nicht gänzlich unbekannte Gesicht ist auch noch dabei, was gleich für ein "wohliges" Gefühl beim Betrachten sorgt.

      Allerdings bleibt zu erwähnen, dass ich den Film, trotz seines überaus fähigen "Trashpotentials", in keinster Weise als zu sehr schwarzhumorig sehe, wie es ihm einige Kritiken nachsagen. Gelegentlich blitzt hier und da mal ein halbwegs lustiger Spruch auf, wenn sich z. B. der "Dorfsheriff" über die Situation wie folgt beschwert: "Ich fühle mich wie ein Ein-Beiniger in einem Wettbewerb im Arschtreten!" Aber der Humor steht absolut im Hintergrund.

      Klar bedient sich "Der Blob" auch gängiger Genre-Klischees, wie z. B. das Auftauchen des amerikanischen Millitärs, die mal wieder nichts besseres zu tun haben, als alles zu einer Mega-Waffe zu verarbeiten. Aber das stört nicht im Geringsten.

      Eine kleine Randnotiz: Am Drehbuch schrieb Frank Darabont mit, der später mit seinen sehr guten King-Verfilmungen ("Die Verurteilten", "The Green Mile" und "Der Nebel") für Furore sorgen sollte.

      Zum Abschluß bleibt nur noch zu sagen, dass es ein sehr gutes Remake geworden ist, welches noch nicht durch den heutigen Remakewahn Hollywoods verseucht ist.

      [film]8[/film]
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Ja ganz eindeutig ein Remake das sich gelohnt hat, herrlich unsinniger Film deR Spass macht! [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Jaaaaaa einer meiner ersten Filme die ich gesehen habe :) Damals waren die Effekte echt krass. Gabs eigentlich mal nen 2ten Teil. Das Ende vom ersten läßt das ja offen...

      [film]8[/film]
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Original von DarkTower
      Jaaaaaa einer meiner ersten Filme die ich gesehen habe :) Damals waren die Effekte echt krass. Gabs eigentlich mal nen 2ten Teil. Das Ende vom ersten läßt das ja offen...

      [film]8[/film]
      ...wird ja jetzt wieder neu verfilmt, vielleicht mit anderem Ende
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die sollen mal langsam mit den Remakes aufhören und einfach nen 2ten Teil davon drehen.
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Original von tom bomb
      ...wird ja jetzt wieder neu verfilmt, vielleicht mit anderem Ende

      Wieso das denn? Gegen den 88er "Blob" ist doch nichts einzuwenden? Die müssen doch nicht immer alles neu verfilmen... Ich versteh's nicht! shack
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Die haben einfach keine Ideen mehr. Traurig sowas...
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Ich glaube Hollywood gibt erst Ruhe, wenn es die komplette Filmgeschichte neu aufgelegt hat... lolp
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Aber bitte nicht die Italoklassiker. Dann kotze ich höchstpersönlich die Hall of Fame zu.
    • Ich mach mit.
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Gutes Remake und besser als die trashige Original-Verfilmung.
    • Den Thread gab es schon. lolp Hab ich mit dme neu erstellen zusammengefügt und mein neues Review oben eingetragen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Den Blob hab ich damals gesehen... Wusste gar nicht, dass das bereits ein Remake war. Ich fand den damals echt gut und werd in mir wohl bald mal wieder reinziehen.

      Was mich damals so geschockt hat war, dass meine damalige Baywatch-Göttin und Jugendliebe aus ET, Erika Eleniak so fies verdaut wurde...
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Original von Hotte99
      Den Blob hab ich damals gesehen... Wusste gar nicht, dass das bereits ein Remake war. Ich fand den damals echt gut und werd in mir wohl bald mal wieder reinziehen.

      Was mich damals so geschockt hat war, dass meine damalige Baywatch-Göttin und Jugendliebe aus ET, Erika Eleniak so fies verdaut wurde...
      .....Der Blob wird jetzt wieder neu verfilmt, alle guten Dinge sind 3!
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Fand den nicht schlecht. Bin mal auf das neue Remake gespannt :)
    • Nette Anspielung auf Hellraiser: Der Sheriff sagt irgendwann nach den ersten Toten "Und Jesus weinte" (in Hellraiser "Jesus wept").

      lolp
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Hier handelt es sich um einen sehr geilen Remake von "Der Blob-Schrecken ohne Namen". Welcher Teil davon jetzt besser ist, kann ich nicht sagen, da ich beide geil finde, bloss dieser hier mehr Splatter-FX hat und auch zu überzeugen weiss. Die Effekte des Blobs selber sind auch sehr gut geworden, daran besteht kein Zweifel. Was mir am besten gefiel ist, dasss die Leute durch die Säuren des Blobs richtig geil verätzt sind, was dem Film unendlich Punkte bei mir einbringt! Was auch auffällt, das der Film ein bisschen viel Humor hat, was ihm natürlich nur zu Gute kommt. Also wer sich den Film nicht anschaut, der hat was verpasst und zugleich noch was nachzuholen!

      [film]8[/film]
    • The Blob ist schon eine feine sache voralem auf BD DISC.Dies ist einer der Filme die man sich ohne zu zögern immer und immer wieder ansehen kann, ohne das einen das schleimige Wesen aus dem All aus den Hals heraushängt.Zudem ist die Technik Grandios gemacht, tolle bedrohliche Musikuntermahlung begleitet den Filmseher und grandiose Mordszenen die man so schnell nicht vergisst.Für mich ist Der Blob der Klassiker unter den "Alien Schleim Monstern schlechthin^^
      Da ich das Original auch kenne und Liebe, finde ich trotzdem das Remake um ein ganz großes stück bedrohlicher und blutiger Logischerweise.
      Für ne Top 10ner Wertung reichts zwar nicht ganz aber dennoch verdiente...
      [film]9[/film]


    • Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Ein super geiler Schleimhorror aus den goldenen 80ern.
      Keine Ahnung warum der immer an mir vorbeigegangen ist.
      Die Effekte waren toll gemacht, genügend Spannung war
      vorhanden, die zumeist jungen Schauspieler haben mich auch
      nicht genervt, der Goregehalt passte - super!

      [film]9[/film]
    • DrGore schrieb:

      Ein super geiler Schleimhorror aus den goldenen 80ern.
      Keine Ahnung warum der immer an mir vorbeigegangen ist.
      Die Effekte waren toll gemacht, genügend Spannung war
      vorhanden, die zumeist jungen Schauspieler haben mich auch
      nicht genervt, der Goregehalt passte - super!

      [film]9[/film]

      Ja, der Film ist wirklich gut gemacht !! Müsste ich auch mal wieder im Player legen ♥