Ohne Ausweg



    • Originaltitel: Nowhere to Run
      Produktionsland: USA
      Produktion: Gary Adelson, Craig Baumgarten, Michael I. Rachmil
      Erscheinungsjahr: 1993
      Regie: Robert Harmon
      Drehbuch: Richard Marquand, Joe Eszterhas, Leslie Bohem, Randy Feldman
      Kamera: David Gribble
      Schnitt: Mark Helfrich, Zach Staenberg
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 15.000.000$
      Musik: Mark Isham
      Länge: ca. 94 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Jean-Claude Van Damme, Rosanna Arquette, Kieran Culkin, Ted Levine, Tiffany Taubman, Edward Blatchford, Anthony Starke, Joss Ackland, Allan Graf, Leonard Termo, Robert Apisa, Jophery C. Brown


      Inhalt:

      Nach seiner spektakulären Flucht aus einem Gefängnisbus sucht Bankräuber Sam Unterschlupf. Er findet ihn auf einer einsamen Farm, bei der jungen, attraktiven Witwe Clydie. Doch die Landidylle trügt. Skrupellose Finanz-haie tyrannisieren Clydie, wollen sie mit brutaler Gewalt zum Verkauf ihres Grundstücks zwingen. Sam handelt sofort. Zwischen Ausbrecher, jagenden Cops und Syndikat entbrennt ein erbarmungsloser Kampf.


      Trailer:


      Blu-Ray: 03.04.2014


      Kritik:

      Bei einem Gefangenenausbruch nach einem Buscrash kann Van Damme in die umliegenden Wälder entkommen. Wer nun einen Actionfilm alla Rambo erwartet wird aber enttäuscht, vielmehr handelt es sich hier um einen Thriller mit Emotionen. Die Handlung ist etwas vorhersehbar wenn Van Damme auf eine Frau mit 2 Kinder trifft die ihr Grundstück räumen sollen und Van Damme als gutherziger Bankräuber ein echter Mann ist und den Geldtreibern gewaltig in den Arsch tritt. Die Aussage des Films ist auch ersichtlich, das Herz wichtiger ist als Geld und der Gesetzeslose ehrlicher ist als das Gesetz. An Action mangelt es tatsächlich dann aber etwas. Andererseits kann der Film krank wirken, wenn Van Damme sich den Kindern nackt zeigt und die noch Witze über seinen langen „Rüpel“ machen, die Mutter auch noch Scherze drüber macht und Pferde in Zeitlupe eingeseift werden, sowie Van Damme sich von einen Polizisten sadistisch niederknüppeln lässt. Warum der Polizist das wohl macht? :D Nein im ernst, Ohne Ausweg hat ein paar Szenen die wirken schon wieder kommisch und dadurch fällt auch die fehlende Action nicht so zur Last. Es ist ein ordentlicher Film von The Hitcher Regisseur Robert Harmon, der mit Kieran Culkin (Bruder von Macaulay) einen frechen Sprüchereißer parat hat, ein Van Damme wie man ihn kennt mit harten Fights (wenn auch nicht viele) und mit Herz und eine Rosanna Arquette die ihre schönen Möpse in Ekstase zeigt.

      Kieran Culkin: „Wer hat Gott Gott genannt, warum hat er sich nicht Tom oder Charley genannt?“ -> „E.T. hat den Salzstreuer geklaut.“

      Joss Ackland:„Du kleines dreckiges Schwein, weist du wer ich bin?“
      Van Damme: „Ich weis das du ein kleines Stück Scheiße bist.“

      [film]8[/film]

      Filmsound:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Der erste Film von Van Damme der hinter den Erwartungen zurück blieb. Vor allem was die Einspielergebnisse angeht.
      Er versucht sich hier als ernsthafter Darsteller, klappt halbwegs. Aber es mangelt an Action. Ein paar Fights gibts dennoch. Insgesamt aber gar nicht so schlecht. Gehört aber zu den schlechteren Van Damme Filmen aus seiner goldenen Zeit.

      [film]6[/film]
    • Original von Harry Warden:

      Der erste Film von Van Damme der hinter den Erwartungen zurück blieb. Vor allem was die Einspielergebnisse angeht.


      Van Damme hatte keine US-Kassenflops bis gegen Ende der 90er, der Name hat gezogen und auf dem Home Videomarkt waren die noch beliebter. lolp 1997 war Double Team glaub der 1.Kassenflop für ihn, zumindest in den USA und es folgten dann einige weitere. Das war auch die Zeit der großen Veränderungen in der Kinolandschaft und Van Damme wollte dann keiner mehr sehen oder die Filme waren schlecht, weis ich nicht, kenne ja auch nicht alles. Hab mal die Einspielergebnisse nachgeschlagen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Nein, ein richtiger Flop war das vielleicht nicht. Aber der film blieb hinter den Erwartungen zurück. Jeder neue Van Damme Film hatte mehr eingespielt als der der vorherige. Diese Serie wurde mit diesem Film beendet. Und das Budget wurde auch grösser. Verglichen mit den Filmen davor war das Einspielergebnis damals enttäuschend.
    • Eher schwacher Van Damme. Liegt irgendwo bei knappen 6 Punkten, müsste ich mir aber erst wieder mal ansehen.
    • Ein eher durchschnittlicher Action-Reißer,aber dafür mit guten Darstellern.
      Muss man nicht unbedingt haben.

      [film]5[/film]
    • Guter, solider Actionfilm der mit seinen vorherigen jedoch nicht mithalten kann.

      6-7/10
    • Gestern bei einer Nachtschicht mit Kollegen auf ZDFNeo gesehen. Werte ihn von 7 auf 8 auf, finde die Geschichte als Drama richtig gut. Als Actionfilm eher wneig zu gebrauchen, da gibt es weit aus besseres mit Van Damme. Allerdings ist Ohne Ausweg einer der 90er Filme, die man echt ins Herz schliessen kann.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)