Knock Knock



    • Produktionsland: Chile, USA
      Produktion: Sondra Locke, Nicolás López, Eli Roth, Teddy Schwarzman, Larry Spiegel, Peter S. Traynor
      Erscheinungsjahr: 2015
      Regie: Eli Roth
      Drehbuch: Eli Roth, Nicolas Lopez, Guillermo Amoedo
      Kamera: Antonio Quercia
      Schnitt: Diego Macho Gómez
      Spezialeffekte: Rodrigo Rojas Echaiz
      Budget: ca. -
      Musik: Manuel Riveiro
      Länge: ca. 100 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Keanu Reeves, Lorenza Izzo, Ana de Armas, Aaron Burns, Ignacia Allamand


      Inhalt:

      Architekt Evan, hingebungsvoller Ehemann und Vater, genießt über das Wochenende einige ruhige Stunden zu Hause, während seine Frau Karen und die Kinder im Strandurlaub sind. Als er nachts den attraktiven Freundinnen Genesis und Bel Zuflucht vor einem Unwetter gewährt, ahnt er nicht, dass er sich auf ein ebenso verführerisches wie tödliches Katz-und-Maus-Spiel eingelassen hat. Denn die beiden Femmes fatales sind an weitaus mehr als nur an einem nächtlichen Liebesabenteuer mit ihm interessiert. Gerade als Evan glaubt, die beiden kaltblütigen Ladies los zu sein, kehren Genesis und Bel zurück, um seinem beschaulichen Leben den endgültigen Todesstoß zu verpassen...


      Trailer:



      Kinostart in Deutschland: 10.12.2015
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 29.04.2016

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • RE: Knock Knock

      Die Hauptrolle hat Keanu Reeves übernommen, weitere Darsteller sind Lorenza Izzo, Ana De Armas, Aaron Burns, Ignacia Allamand, and Colleen Camp.
      Seine Premiere feiert der Film auf dem Sundance Film Festival in Park City Nevada.
      Über einen Deutschen Starrtermin ist noch nichts bekannt.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Knock Knock
      Chile/USA 2015
      Horrorfilm, Thriller, Kinostart 12.03.2015
      Kamera: Antonio Quercia
      Musik: Manuel Riveiro
      Production Budget: $10 millions
      Produzent: Miguel Asensio, Colleen Camp, John T. Degraye, Cassian Elwes, Sondra Locke, Nicolás López, Eli Roth, Teddy Schwarzman
      Produktionsjahr: 2014
      Alterius non sit, qui suus esse potest.
    • Der Trailer zum Film:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Trailer 2:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Am 10 Dezember kommt er mit einer FSK 16 Freigabe ungekürzt in die deutschen Kinos.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der finale Trailer:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Knock Knock ist ein guter Psychothriller.Keanue Reeves spielt seine Rolle sehr glaubwürdig, und die Psycho Tanten machen das übrige.Sogar ne Message will einen der Film nach Endung vermitteln, wo auch was wahres dran ist.Kann man sich gut mal ansehen, ich habe es nicht bereut, obwohl die Kritiken durchwegs eher schlecht als Recht sind.
      [film]7[/film]

    • Eli Roth der mal ein Garant war für den düsteren Harten Horror scheint nun eine andere schiene zu Fahren!
      Denn Knock Knock ist ein leichter Teenager Thriller für den Mainstream Markt!

      Zwei Junge Mädels, sie behaupten erst 24 zu sein, oder so, sind in Wirklichkeit 15, oder doch nicht? Keine Ahnung, klopfen beim Familienvater
      und behaupten das sie auf eine Party wollen und leider nicht das Haus finden! Sie wollen Facebook nutzen um an die Adresse zu kommen!
      Da es draußen Regnen wie Sau sei auch das Smartphone Kaputt! Der liebe und nette Familienvater sagt prompt ja und lässt die beiden Hübschen
      Mädels rein!

      Und da beginnt auch die Story, beide Verführen den Familienvater und am nächsten Morgen geht der Terror los! Sie wollen nicht nachhause, behaupten sie seien Minderjährig und so weiter! Dennoch schaft er es das er die beiden Mädels nachhause zu Fahren! Die Mädels haben aber gar nicht vor Nachhause zu gehen und so machen sie sich wieder auf den Weg dort hin wo sie die letzte Nacht Verbracht haben! Und der Terror nimmt seinen Lauf....

      Eli Roth sein Knock Knock hat mich Enttäuscht, zu Soft, zu wenig Gore, zu wenig von dem was man sonst geboten bekommt! Das Ende ist nochmal ganz okay, die Message des Films ist zum schmunzeln! Sind wir Männer doch alle gleich? Ich weiß ja nicht, vielleicht ist Eli Roth ein Fremdgänger? Ich bei leibe nicht, und Millionen von anderen Männern bestimmt auch nicht!

      Für die zwei netten Mädels, den klasse Song am Ende ( Pixies - Where is my mind) und dem lustigen Ende noch so eben eine

      [film]6[/film]
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Kritik:

      Psychobitches beim foltern:
      „Darf ich mit seinen Schwanz ans Iphone gehen?“
      „Ja, er muss hart sein.“

      Knock Knock ist nicht so schlecht wie die Kritiker es niederschreiben. Die Platzierung der Atmo, die gut aussehende weibliche Besetzung deren Durchgeknalltheit nicht nur durch Nippelalarm gekonnt gespielt wird, der ausnahmsweise mal wirklich sympathische Keanu Reeves und auch Tempo sowie psychologische Härte sorgen für durchweg Unterhaltung auf sadistische Art. Wer die Beweggründe der beiden Psycho-Mädels kennen lerne möchte, muss bis zum Finale warten und nicht zuvor sich schon ihres Treibens erfragen. Die Iphone Einsatz, Facebook Sozialkritik und die Emanzipation der jetzigen Zeit auf den Höhepunkt gebracht. In den 70ern bis 90ern waren derart folternde Psychofrauen noch undenkbar. :D Ein typischer Eli Roth Film.

      [film]7[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Dr.Doom schrieb:

      :D Ein typischer Eli Roth Film.

      Nein Doom, eben ein nicht Typischer Roth Film!
      Wenn du dir die anderen Werke von ihm ansiehst wirst du unterscheide feststellen.
      Gerade wenn es um den Härtegrad angeht!
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Nicht so hart wie Hostel 1+2 , dass hab ich auch nicht erwartet, die find ich natürlich auch besser als Knock Knock. Trotzdem ist es der härteste Kinofilm in diesem Jahr, der allerdings rein auf die Psyche als Gewaltszenen setzt. Für mich ist die Härte ausreichend. Die Aussage des Films hat mir gut gefallen, der Cast passt. Zum Kauf reichts trotzdem nicht.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Der Härteste Kinofilm?

      Niemals, da finde ich zB the Guest um längen Härter!
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Da finde ich sogar It Follows noch härter(Psychischen Natur), man kann es dan auch übertreiben mit einer 7er Wertung :-)

    • It Follows ist ein Kinderfilm, da wird keine Buchse braun. :D

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • :-) Na ja wenn man sich hineinversetzt in die Opfer die denken sie seien Schizophren weil es die einzige Logische erklärung ist, dan ist das schon Gruselig.

    • Dawsons Crack01 schrieb:

      :-) Na ja wenn man sich hineinversetzt in die Opfer die denken sie seien Schizophren weil es die einzige Logische erklärung ist, dan ist das schon Gruselig.

      Lass dir nix einreden vom Chef!
      It Follows ist Grandios und der beste Horrorfilm im Jahre 2015.
      Das wir unser Doom auch noch Erfahren, früher oder Später :D
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Fand denn Film ganz gut, Story war mir zu wenig ausgefüllt und teilweise für mich einwenig unlogisch, aber ansonst
      nette Szenen.
      :23: Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität. :17:
    • Für einen Home Invasion Thriller bietet "Knock Knock" schlicht zu wenig.
      Sehr simpel und durchschaubare Geschichte die so belanglos abläuft wie man es nach wenigen Minuten befürchtet.
      Ich finde K. Reeves wirkt lustlos und merkt relativ schnell das es ein Fehler war dieses Thrillerchen zu drehen.
      Ana de Armas ist optisch das Highlight, eine Blondine die so was wie ihre Chance auf eine Karriere zumindest wittert, ihr Körper ist jedenfalls die Sünde wert die Reeves hier begeht.
      Fazit: Ein plattes emotionsloses etwas, welches sehr bald in der totalen Versenkung verschwinden wird. [film]5[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Loeneberga_ schrieb:

      Der Härteste Kinofilm?

      Niemals, da finde ich zB the Guest um längen Härter!
      Danke dir, ohne diesen Satz hätte ich the Guest glatt übersehen,
      danke das ich dank dir einen der besten Filme in diesem Jahr gesehen hab :bier:
    • The Guest ist sicher besser als Knock Knock, aber Härter? Wobei beide nicht so der Blutfilme sind, trotzdem aktuell das beste was draussen ist.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ich werde auch nie verstehen was an "The Guest" irgendwie hart sein soll.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hart nichts, zumindest nicht Visuell, aber Hart in der Handlung schon irgendwie, aber nicht übermäßig.

      Aber muss ja nicht hart sein um zu den besten Filmen des Jahres zu zählen.
    • War wirklich nicht schlecht, aber für einen Horrorfilm zu wenig. Ein netter Thriller mit netten Mädels (die Blonde ist ja mal der Burner....). Teilweise doch etwas zu unlogisch, aber er kann trotzdem unterhalten.

      [film]6[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Unlogisch ist bestimmt die Szene, wo die Mädels wieder im Haus waren oder? :D

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Wo soll ich da nur anfangen....

      Spoiler anzeigen

      - Das der Hauptdarsteller das einfach akzeptiert, dass die Mädels behaupten sie seien Minderjährig ist schon sehr doof... seien wir mal ehrlich, dass die über 20 sind sieht man
      - Das alle Nachbarn weg sind und auch niemand durch die Gegen fährt ist auch etwas grenzwertig
      - Dann das als er sich aus dem Bett befreit hat... mal ehrlich, selbst wenn der ein netter Kerl ist, dann trete ich der Alten noch ein paar Mal gegen den Kopf, so dass die nicht mehr aufsteht und stürme nicht einfach wütend auf die zweite los, die eine Gabel in der Hand hat. Wenn die mir dann die Gabel in die Schulter rammt, dann wimmere ich nicht am Boden, während sie sie dreht, sondern schlage wild um mich. Der Typ macht nix, er lässt die Kleine einfach mit der Gabel in seiner Schulter rum rühren, obwohl er Hände und Beine frei hat.... also sorry, da macht man schon aus Instinkt etwas....
      - Das Versteckspiel ist auch quatsch. Selbst wenn das eine Mädel inzwischen eine Knarre hat, da kann man denen eine Falle bauen. Das Haus war riesig und er kennt es, die nicht. Oder er springt aus einem Fenster, oder sonst was....
      - Dann das Ende... die Mädels filmen sich beim Sex, setzen es bei Facebook rein und das haben sie angeblich schon mehrere Male gemacht, werden aber nie erwischt. Man hat Bilder von denen, aber keiner findet die. Mal abgesehen davon, dass die auch jede Menge DNA-Spuren und Fingerabdrücke hinterlassen. Sie kennen anscheinend auch jemanden der Leichen entsorgen kann, also kommen sie aus der Gegend...


      Und das waren jetzt nur die Sachen die mir spontan wieder eingefallen sind... da war noch mehr.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Anyu schrieb:

      dass die über 20 sind sieht man
      Glaub mir, sowas sieht man nicht. Für mich sah die eine glaubhaft nach 17 aus. Schon zu meiner Stoss und Drangzeit in der Disco konnte man sich nie sicher sei wie Alt die Büchsen sind.


      Anyu schrieb:

      Das alle Nachbarn weg sind und auch niemand durch die Gegen fährt ist auch etwas grenzwertig
      Sehe ich auch so, da hab ich mich gewundert, dass sie angeblich alle Nachbarn abgeklappert haben. Nur wie viel Nachbarn es sind, sieht man ja nicht. Vielleicht sind es nur 2. Ich verstehs dich aber weil der Dialog diesbezüglich kommisch rüber kommt, da hab ich auch die Hand vor die Augen gehalten. :D


      Anyu schrieb:

      Dann das Ende... die Mädels filmen sich beim Sex, setzen es bei Facebook rein und das haben sie angeblich schon mehrere Male gemacht, werden aber nie erwischt. Man hat Bilder von denen, aber keiner findet die. Mal abgesehen davon, dass die auch jede Menge DNA-Spuren und Fingerabdrücke hinterlassen. Sie kennen anscheinend auch jemanden der Leichen entsorgen kann, also kommen sie aus der Gegend...

      War es nicht so, dass auf dem Video nur der Mann zu sehen ist und die Mädels nicht mit Gesicht?

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ich hoffe, dass ich den Film noch richtig in Erinnerung habe, aber ich meine, dass die gesagt haben sie wären 15. Zumindest haben sie gesagt, dass sie noch nicht alt genug wären um Ausweise zu haben.... Zwischen 17 und 18 kann man natürlich mal ein Alter falsch einschätzen, aber am Ende sagen sie ja, dass sie Mitte 20 wären und zwischen Mitte 20 und 15 ist schon ein Unterschied...

      Ich habe das Video auch nicht mehr gut im Kopf. Möglich, dass das Gesicht der Blonden nicht zu sehen war, aber selbst wenn: sie verstecken sich ja nicht. Die eine war ja sogar an der Tür und hat mit dem Mann geflirtet während die ältere Frau vor ihnen stand. Sie scheinen damit sehr Offensiv umzugehen.

      Ach ja, den Typ mit dem Asthmaspray.... der war auch absolut bekloppt und unlogisch.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Ihr analyisert jetzt nicht wirklich "Knock Knock" auf sein logik´hin? 8))
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kinderquatsch mit Kevin. So langsam muss man sich ernsthaft Sorgen machen um die Freunde von Quentin Tarantino. Erst schmiert Robert Rodriguez ( Predators ) in filmische Untiefen ab dann rutscht ihm Knock Knock Regisseur Eli Roth gleich hinter.


      Knock Knock ist sowas wie die Kinderversion von Filmen wie "The Loved Ones" oder "Funny Games". Weder schafft es Eli Roth aber den Spiegel der Sozialkritik zu finden, den Funny Games Regisseur Michael Haneke so gerne zeigte noch wird Knock Knock richtig fies oder explizit wie The Loved Ones. Dabei ist Knock Knock von dem Typ, der Hostel 1 und 2 auf den Zuschauer los lies. Von dem Typ, welcher mit anderen Regisseuren ein neues Zeitalter des Terrorkinos einläutete. Der Typ hat jetzt zwar wieder einen Terrorfilm geschaffen, doch dieses mal richtet sich der Terror ausschließlich gegen Präfrontalen Kortex des Zusehers, der darauf nur mit Schädelschmerz und Schwindel reagieren kann..


      Knock Knock


      Noch schlimmer als das eigene Versagen ist jedoch der Umstand, dass Regisseur Roth ( Cabin Fever ) noch einen anderen mit sich reist, der gerade mit John Wick seine Auferstehung gefeiert hat. Keanu Reeves oh Keanu Reeves. Was den Mann dazu inspiriert hat in diesem Kinderquatsch den Michael zu geben weiß nur er. In Knock Knock spielt er den Familienvater Evan, der gerade Samenstau hat da seine Frau zu viel um die Ohren hat um mit ihm Verstecken zu spielen. Doch es kommt noch schlimmer, Keren ( Ignacia Allamand ) vereist übers Wochenende mit den Kids und trägt nichts zum baldigen Ende des Staus bei. Evan bleibt zurück im riesigen Eigenheim und fristet sein Dasein beim Designen von Modellen aus dem 3D Drucker, die er für sein neuestes Projekt druckt. Doch was die unheilvolle Musik schon zu Beginn des Film mehrfach ankündigte, tritt nun ein: Es passiert etwas Merkwürdiges. Zwei Girlies klopfen klopfen an die Tür...


      One night can cost you everything


      Der Untertitel nimmt es ja schon vorweg, wie sollte es auch anders sein. Überraschung Überraschung. Keanu verfällt der süßen Versuchung, lümmelt die Beiden zeitgleich mit voller Hingabe. Achtung, wir erinnern uns, er hatte ja Samenstau in der Unterbuchse, verschuldet durch Keren. Passt doch alles. Ja so einfach ist manchmal das Leben oder die Fantasie von Eli Roth. Seis drum, der Plot wäre ja noch nicht einmal das Problem, denn was sollte auch anderes geschehen bei diesen originellen Voraussetzungen? Bevor es aber zur besagten bösen Tat von Keanu kommt wechselt der Mann doch tatsächlich 5-10 den Untersatz für seinen Arsch um der Versuchung zu wiederstehen. Das mulmige Gefühl überkommt einen, eine Filmversion "Der Reise nach Jerusalem" zu sehen, Wahnsinn. Genau diese Art von Umsetzung ist es, was aus Knock Knock, den Kinderquatsch mit Michael in dem Fall Kevin macht.


      Die meiste Zeit des Films blickt man auf das mürrische Face von Reeves, der aus seiner gefesselten Position heraus, meist Hasstiraden auf die Girlies feuert. Von da ab beginnt Rot nun wirklich rücksichtslos den Zuseher zu terrorisieren, indem er Reeves zu einer Karikatur von sich selbst werden lässt. Kaum zu ertragende lange Einstellung, in der Reeves nur mit seiner Mimik arbeiten muss, schreit, brüllt und faucht. Hände und Körper gefesselt. Wer will so was sehen? Wer will Reeves minutenlangen Monologen beiwohnen, wo nichts anderes passiert? John Wick Regisseur David Leitch hat alle Vorzüge von Reeves in seinem Actioner von 2015 zum Glänzen gebracht, keine langen Dialoge, Actionhaltige Kost, schweigsamer Assassine. Fertig! Dachte Roth Reeves wäre ein Charakterkopf, der den Zuschauer dadurch fasziniert das er so tolle Monologe halten kann?


      Die Essenz eines Haus Terror Films besteht meist aus einem Spannungsbogen, der immer weiter anschwillt und einer bedrohlichen Grundatmosphäre. Bei Knock Knock weiß man zeitweise nicht so recht ob man in einem Ableger der American Pie Reihe gelandet ist oder einer Folge Switch Reloaded beiwohnt. Ja manchmal fühlt man sich als Zuseher echt betrogen. Für dumm verkauft. Dieses Gefühl kommt immer dann auf wenn die handelnden Personen mal wieder dämlich agieren oder man den 48. Logikfehler entdeckt. Beispielsweise Reeves beim Fluchtversuch als er über ein Cat Car stolpert, sein Messer verliert und solange am Boden liegen bleibt bis in seine Häscher wieder stellen können. Oder als Reeves die Chance bekommt im Rahmen eines Todesspiels, sich in wohl gemerkt seinem eigenen Haus zu verstecken und er als Place to be den Boden unter einem Tisch in der Küche auserkoren hat. Das eigene Haus! Tausend Dinge die als Waffen dienen könnten, ganz zu schweigen das das Überraschungsmoment auf seiner Seite gewesen wäre. Tausend Möglichkeiten und das Drehbuch verdammt ihn dazu, stümperhaft zu handeln.


      Ein bisschen Gesellschaftskritik übt Roth dann doch irgendwie, als er durch seine Terrorbräute ausrichten lasst, dass es nicht schlau sei alles von sich auf Facebook Preis zu geben. Und auch am Dasein des Mannes wird ein bisschen der gemäkelt es wird sogar ganz arg geschimpft über diese triebgesteuerten Monster. Aber egal wie man es dreht und wendet, je länger man schaut, desto mehr wünscht man sich doch das baldige Ableben des untreuen Ehemannes. Nicht um des Blutes willen oder gar der erhofften Expliziten Szenen, nein damit der Kinderquatsch ein Ende hat. Am Ende wird es jedem Zuseher egal sein was aus ihm wird. Einfach egal. Zu keiner Zeit gibt einem der Film die Chance irgendjemand zu mögen oder Mitgefühl zu entwickeln. Es ist einem einfach egal. Egal Egal.


      Sind ein und halb Stunden feinsten Hirnterror überstanden und man anfängt sich Gedanken zu machen über die Zutaten des Films wird man sogar noch viel wütender. Ja das war wirklich ein Elie Roth Film. Der Typ der einen der härtesten Terrorfilme der Neuzeit geboren hat. Es war wirklich der Typ, der von Quentin geadelt wurde. Der Typ, der der Bärenjude war und einem SS Schergen das Hirn zermanschte. Was hätte aus Knock Knock werden können? Für mich geht das sogar soweit das er seine Identität verraten hat. Wie kam es dazu? Wie kommt er dazu einen Film zu drehen der abwechselnd langweilt und aufregt. Einen Film zu drehen den selbst Bieber Fans und Bushido Jünger ablehnen würden, die sind ja bekanntermaßen hochgradig schmerzfrei dank der Musik ihrer Idole?


      Den größten Frevel begeht Eli Roth aber am Schluss als er zu den Klängen von Where is my Mind, Knock Knock ausklingen lässt. Ich schreibe bewusst nicht welcher Film für immer mit diesem Lied in Verbindung steht, verschmolzen mit ihm ist. Denn Knock Knock soll niemals mit eben jenem Meisterwerk zusammen auf Papier oder im gleichen Text stehen. Eli Roth klopft klopft an die Tür der C- Movie Hölle,Nic Cage macht im gerne auf um mit ihn und Dolph Lundgren den nächsten Film zu planen. Bitte nicht. Eli erinnere dich an deine Wurzeln und dreh wieder geile Gore Scheisse und lass das mit dem Kinderquatsch mit Michael.

      0,25/10
      Mein Film Blog

      Klick
    • Was ist schlimmer?
      Vom Killer die Rübe abgeschlagen bekommen (kurz und schmerzlos) oder bei mir zuhause von zwei jungen sexy Damen gefoltert zu werden?
      Hmmmmm...

      Knock Knock gehört zu der Sorte von Horrorthrillern, die in den 60er oder 70er für Furore gemacht hätte.
    • ich fand den film echt gut, hätte mir allerdings noch mehr psycho und blut effekte gewünscht. aber trotzdem ein sehr guter psycho film :) [film]7[/film]
      Dont worry, its not my blood
    • Bei dem Film bin ich wirklich ein wenig zwiegespalten, im Prinzip fand ich ihn gar nicht überl, jedoch fehlt mir für einen Home Invasion Thriller die letzte Konsequenz. Da hätte man wirklich mehr draus machen können, aber auch in der vorliegenden Form kann man sich Knock Knock durchaus mal anschauen.


      [film]6[/film]
      Big Brother is watching you