Ben Hur

    • Original von Dr.Doom:

      Original von Hotte99:

      Original von Trasher:

      Doom bleib bitte bei deinen C bis Z Movies und versuch dich nicht an Kritik von Klassikern.Sei mir nicht böse aber irgendwie scheinen diese für dich ganz einfach zu anspruchsvoll zu sein.Das ein Film der von 1959 nicht mehr modern wirken kann sollte doch jedem normal denkenden Menschen im Vorfeld klar sein.


      Vor allem ist der technisch immer noch um Längen besser als jeglicher Ayslum-Trash.... machen wir uns doch nix vor, der Film is Doomi einfach viel zu lang. Der kann ja nichmal nem 120 Minuten-Film folgen wo´s nicht minütlich kracht, wie will man ihm da ernsthaft zumuten nen Monumentalfilm durchzustehen?

      Btw : Schön mal wieder was von dir zu lesen, Trasher... dachte schon du wärst uns abhanden gekommen. :3:


      Hotte bitte stemple mich nicht als modernen Blocbusterkiddy ab, ich mag keine Filme wos minütlich kracht, das ist seelenloser Schrott für mich. Die Handlung und ruige Charakter-Szenen sind mir wichtig.


      Ja natürlich! Nur darfs ich zulang dauern...
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Original von tom bomb:

      Shitstorm ermüdet in dem Fall doch nur noch, [film]2[/film] für Ben Hur.
      OmG


      Die Entrüstung über solche Verrisse nutzt sich irgendwann ab, jo...

      Da wundern einen dann aber wieder Lichtblicke wie ne [film]8[/film] für Papillon... also NUR an der Länge des Films kanns dann auch nicht liegen...
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Vor allem, was hat länge mit Qualität zu tun?
      Sehe ich einen guten Film soll der niemals enden, Schrott hingegen darf ruhig flott vorbei sein.
      Ist ja alles Relativ....

      Ob Einstein das so oder so in etwa gesagt hat weiss ich auch nicht genau, aber es passt:

      5 Minuten in den Armen eines schönen Mädchens kommen dir wie ein flüchtender Augenblick vor, während aber 5 Sekunden mit dem Hintern auf einer heissen Herdplatte wie eine Ewigkeit wirken.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Doomie, bei deiner Kurzkritik fällt es wirklich schwer nicht ausfallend zu werden. OK, Klassiker sind nicht jedermanns Ding, aber dann schau sie dir doch bitte erst gar nicht an, bevor du hier ein filmisches Meisterwerk vollkommen zerfetzt. Das zeugt nun mal nicht gerade von viel Ahnung und hat mit Geschmack schon rein gar nichts zu tun. Von wirklichen Meilensteinen solltest du lieber die Finger lassen und weiter in deinem Amateur-Rotz und diversen c-z Filmchen schwelgen. lol
      Big Brother is watching you
    • Original von Dr.Doom:

      Ich hab ihn mir angeschaut weil er in unserer Top 10 Liste war bei den Bewertungen. Ich wusste nicht mal um was es geht.



      Allein diese Aussage stellt dir in irgendeiner Weise ein absolutes Armutszeugnis aus. :prop:
      Big Brother is watching you
    • Original von Master Of Horror:

      Original von Dr.Doom:

      Ich hab ihn mir angeschaut weil er in unserer Top 10 Liste war bei den Bewertungen. Ich wusste nicht mal um was es geht.



      Allein diese Aussage stellt dir in irgendeiner Weise ein absolutes Armutszeugnis aus. :prop:


      Doomi dachte, bei dem Film gehts um nen Freier oder Zuhälter namens Ben. lolp
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Original von Dr.Doom:

      Kritik:

      Im Titelvorspann bewegt sich das Bild 6:30 Minuten nicht, dass ist reine Lebenszeitverschwendung. Die Dialoge und Schauspielleistungen wirken überholt und höchstens noch unfreiwillig komisch, wie bei einem Theaterbühnenstück. Das einzige was der Film hat ist eine recht interessante Drehbuchvariante, wenn das Ganze nicht so schlecht und schmalzig insistiert wäre. Das Remake darauf soll ja von den Kritiken her schlecht gewesen sein, also kann man da auch keine Verbesserung erwarten, zumal der Stil der 59er Verfilmung nicht mehr modern wirkt, da vor allem die Schlachten fehlen. Nur wenig Szenen sind zumindest als Highlight noch in Ordnung wie die Seeschlacht und das Wagenrennen und zwischen drin gibt es enorm viel Leerlauf. Das der Film damals so hoch ausgezeichnet wurde und einen dicken Kassenumsatz vorzuweisen hatte (und das trotz teils schlechter Kritiken damals), hat etwas mit der erstmaligen Verwendung der Kino-Bluescreen-Technik zu tun. Wobei ich optisch jetzt weder was zu bemängeln noch zu belobigen hätte, optisch spricht mich ein Sindbads 7. Reise jedenfalls wesentlich mehr an. Dementsprechend künstlich und aufgebläht wirkt das ganze Epos. Vergleiche mit dem heutigen Avatar als erster 3D Film tun sich da zwangsläufig auf. Der Film kann nur schwerlich unterhalten, wenn man das ganze künstliche Getue verkraften kann, und genug Sitzfleisch parat hat, dann mag das noch funktionieren, aus heutiger Sicht ist es aber total eingestaubt.

      Wie ein zähes vergammeltes Stück Fleisch!

      [film]2[/film]


      Charlton Heston ist ziemlich erzürnt und kann die Pferde kaum in Zaum halten.