Kentucky Fried Movie

    • Kentucky Fried Movie



      Produktionsland: USA
      Produktion: Kim Jorgensen, Robert K. Weiss
      Erscheinungsjahr: 1977
      Regie: John Landis
      Drehbuch: David Zucker, Jim Abrahams, Jerry Zucker
      Kamera: Stephen M. Katz
      Schnitt: George Folsey Jr.
      Spezialeffekte: Greg Auer
      Budget: ca. 650.000$
      Musik: -
      Länge: ca. 81 Minuten
      Freigabe: FSK 16 (cut)
      Darsteller: John Landis, David Zucker, Jerry Zucker, Charlotte Zucker, Donald Sutherland, George Lazenby, Evan C. Kim, Bill Bixby, Leslie Nielsen, Jim Abrahams, Henry Gibson, Marcy Goldman


      Inhalt:

      Kentucky Fried Movie, der unverwüstlich Klassiker unter den TV-Satiren. In 20 Sketchen lassen Regisseur John Landis und das Zucker-Abraham-Team witzig, schamlos und boshaft das überkandidelte Angebot der amerikanischen Medienwelt Revue passieren. Von der Parodie auf Karate- und Gangsterfilme über einen Ausflug ins "gefühlsaktive" Kino bis hin zum Sex vor dem Fernseher - kommentiert vom Sprecher der Nachrichten.

      Trailer:
      -


      Kritik:

      Besonders lustig ist das Szenario mit dem Riesengorilla zu Beginn auch wenn man erahnen kann das dieser gleich durchdreht. Der Mr.Gaymuskelprotz der gleich in 2 Kurzfilmen plötzlich auftaucht ist auch ein Brüller. Das Beste sind aber der längste Kurzfilm mit der Bruce Lee Parodie und im Finale mit dem Fernsehsprecher der durch das TV den Akt eines Paars verfolgen kann und die Kabelträger auch gleich noch durch die Röhre schauen. Zwischendrin gibt es aber auch ein paar Sketsche die durchwachsen sind, wie eine Gerichtsverhandlung oder die nicht mehr so richtig zünden, dass ist aber zu verschmerzen, wenn man jetzt keine Nackte Kanone hier erwartet. Das ein ganzes Jahrzehnt später mit Amazonen auf dem Mond oder Warum die Amerikaner den Kanal voll haben die Fortsetzung erschien, merkt man von der Zeit her nicht wirklich, beide Filme haben genau die gleichen Maken und Brüste.

      [film]7[/film]

      [bier]9[/bier]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Obwohl ich John Landis verehre und eigentlich nichts gegen schwachsinnigen Humor habe muss ich sagen, dass ich, und da bin ich selber überrascht, irgendwie nichts mit den beiden Filmen anfangen konnte... schade eigentlich, da ja zumindest KFM eine kleine Ikone des Genres ist. Ich meine die Grundidee ist ja ganz witzig, aber irgendwie zünden die Gags nicht bei mir, eventuell, auch da der Humor einfach nicht mehr so zündet, da doch relativ viel davon in ähnlicher Form inzwischen im Nachmittagsprogramm läuft ohne ein Skandal zu sein...
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!