Mother's Day - Mutter ist wieder da (Remake)

    • Mother's Day - Mutter ist wieder da (Remake)




      Produktionsland: USA
      Erscheinungsjahr: 2010
      Regie: Darren Lynn Bousman
      Drehbuch: Scott Milam
      Kamera: Joseph White
      Schnitt: Hunter M. Via
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 11.000.000 $
      Musik: Bobby Johnston
      Länge: ca. 107 Minuten
      Freigabe: FSK keine Jugendfreigabe
      Produktion: Kyle Bornais, Andrew Golov, Charles Kaufman, Lloyd Kaufman, Stephen Kessler, Curtis Leopardo, Jonathan Zucker, Richard Saperstein, Jay Stern, Brian Witten, Brett Ratner
      Darsteller: Deborah Ann Woll, Jaime King, Briana Evigan, Alexa Vega, Shawn Ashmore, Matt O'Leary, Lisa Marcos, Lyriq Bent, Rebecca De Mornay, Tony Nappo, A.J. Cook, Andrew Bryniarski


      Inhalt:

      Drei Brüder treffen nach einem Banküberfall in ihrem ehemaligen Elternhaus auf die neuen Besitzer und deren Gäste und bringen diese kurzerhand in ihre Gewalt. Als die ebenfalls psychopathische Mutter hinzustößt, beginnt für die Geiseln ein erbitterter Kampf ums nackte Überleben, denn der gestörten Familie ist kein Opfer zu groß.


      Trailer:





      Kinostart USA und Großbritannien: 01.04.2011
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 09.06.2011 (Verleih: 03.05.2011) Kinowelt


      Kritik:

      Die Darsteller sind sehr schlecht besetzt, insbesondere die 3 zurückgebliebenen Brüder und die Mutter machen einen sehr unglaubwürdigen Job und die Brüder vor allem sehr nervigen Eindruck. Ok, das Original konnte mit seinen Darstellern alles andere als glänzen, liefert aber ordentlich Trash, von dem hier gar nichts zu sehen ist. Der Ablauf erinnert ziemlich an Werke wie „Der Schlitzer“, wirkt aber von der Besetzung zu unglaubwürdig um ihn etwas abgewinnen zu können. Zudem ist die Kulisse viel zu langweilig und die Härte recht mainstreamig, auch wenn es ein paar Goreresultate zu sehen gibt, so kommt man bei weitem nicht an die Remakes „Last House On The Left“ oder „Ich Spuck Auf den Grab“ heran. Muttertag ist sogar ein richtiger Flopp geworden, weil der Film einfach nur nervt.

      Darren Lynn Bousman (Saw 2- 4) ist das Werk wieder ganz aus den Händen geglitten und spricht wie zuvor sein „Repo“ Modediva Düsterschiss nur den oberflächlichen Filmfan an, der auf leichte und aufgesetzte Psychokost steht. Bitte ersparen sie uns weitere Ergüsse Herr Bousman, dass ist ja nicht mehr auszuhalten.

      [film]1[/film]
    • Muttertag ist ein atmosphärisch gesehen richtig geiler Film auf das Remake kann ich locker verzichten!!!
    • Ich kann mir nicht vorstellen das der gut wird lolp
      Vorsicht vor dem zurückgekehrten Wahnsinnigen!!! :00008040: :00008040: :17: rofl


      Indigestion
      Für Menschen mit "gepflegtem" Musikgeschmack! :221:
    • Jetzt auch Muttertag? die sollen mich mal anrufen wenn die neuen stoff brauchen, für filme...
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Video-Clip zeigt ganz deutig in welche Richtung diese "Adaption" geht. Es ist kein Remake. Mother's Day 2010 wird zum Glück auch nicht ein Trash wie das Kaufman "Original". Wer will schon den selben trashfilm von damals heute, eins zu eins nochmal neuaufgelegt sehen? Das würde nur eine handvoll Fans gefallen und wenn es dazu noch auf b-movie niveau ist, hilfe, dann sind schlechte kritiken schon vorprogrammiert. Selbst Kaufmans finden die Idee klasse (sind auch am Set). Und ich glaub bei bloodydisgusting war es hatte ich mal ein interview gelesen, wo bousman den film gut beschreibt, was er werden soll: irgendwie wird nur die grundidee mit der Mutter und ihren söhnen, die im übrigen in dieser version drei Söhne haben sollen und ich meine auch was von einer schwester gelesen zu haben, in unsere Zeit transportiert. Die Geschichte ist auch abgeändert, da wird irgendwie das Haus versteigert, die drei Brüder kommen nach einem Banküberfall zu ihrem alten Zuhause und nehmen die neuen besitzer als Geiseln, Mami kommt dazu und macht alles klar.

      lol

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skilla ()

    • Langsam wirds schlimm, mit den Remakes aus Amiland.
      Ich glaube das der Film nichts Gescheites wird.
    • Ein Remke auf dem Niveau des Originals könnte ich mir hier auch kaum vorstellen, wenn der Film eine andere Richtung einschlägt, könnte er was werden.
    • @ dr.doom, aber wenn er ne andere richtung einschlägt warum heisst er dann "muttertag"!? ne, find ich blöde wenn es nen anderes thema wird, mit abweichungen super, neuerungen auch, aber nen komplett anderer film? warum kein neuer name? nur des schnöden mammons wegen?
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: Muttertag (Remake)

      Ein paar Bilder wurden oben eingefügt.
    • MOTHER'S DAY CANNES PROMO POSTER (by joblo.com /via facebook)



      Edit: auf der filmwebseite und auf der Seite von Bousman sind noch paar neue Bilder online. Ein Trailer soll auch bald am start sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Skilla ()