Judas Priest



    • Redeemer of Souls
      VÖ: 11. Juli 2014


      Wenn Opa-Metaler noch mal los rocken. Ich kenne Judas Priest nicht groß weiter, hab mir das neue Album mal angehört. Naja, es ist kein Song drauf der mich richtig vom Hocker reißt, auch die ruhigen nicht, wobei ich bei Heavy Metal auch nur bestimmte Bands mag die dann wirklich aus der Masse heraus schimmern. Das Album ist sicher nicht schlecht und sehr Retro und mit entsprechendem Clip oder Liveauftritt dazu spricht das auch an, wenn man schon etwas Hüftsteif ist. Wobei ich nicht weis wie Judas vorher geklungen haben. Das Album hat mit Platz 3 den größten Erfolg in Deutschland überhaupt erzielt, auch in den USA gab es den größten Charterfolg, nur in UK wo die Gruppe in den 80ern ganz groß da war, gab es mit Platz 12 eher ein schwaches Abschneiden. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp welches Album man von denen sich reinziehen sollte. British Steel oder Screaming for Vengeance??

      3/6


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Scheiß auf Chartplatzierungen.

      Screaming for Vengeance
      Turbo
      Painkiller
      (lose Reihenfolge)

      Keine Ahnung, was die neuen Alben angeht.
      ^(^.^)^
    • RE: Judas Priest

      Original von Dr.Doom:

      Vielleicht hat ja jemand einen Tipp welches Album man von denen sich reinziehen sollte. British Steel oder Screaming for Vengeance??


      British Steel ist das wohl zugänglichste Alben- zumindest wenn man NWOBHM schätzt und liebt. Guter Sound, perfektes und hartes Riffing, dreckiger Gesang und viel was für immer im Ohr bleibt. Ein Alben das wirklich keinen Ausfall hat. Beste Priest Phase ist die zwischen 80 und 84. Ram it down und Turbo waren auf den US Markt zugeschnitten und eher schwach.
    • Zwei absolute Oberkracher sollte man aber noch erwähnen,und zwar Killing Machine und Unleashed In The East (Live) :6: :6:
    • Living after midnight, rockin' to the dawn
      Lovin' 'til the morning, then I'm gone, I'm gone
      :6:

      Judas Priest ist eine von seeehr wenigen Heavy Metal-Gruppen die ich mir gerne mal anhöre. Maiden, Accept und Co. Fand ich schon immer scheiße.
      Don't try to change me, I'm loyal to my hate.
    • Hab mal reingehört, trifft nicht meinen Geschmack. Kann nicht mal sagen, dass das neue Album schlechter ist.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Bei Judas Priest ist es bei mir komisch, obwohl sie an sich genau die Art Metal spielen die ich mag, so richtig find ich zu ihnen keinen Draht.

      "Painkiller" ist ein sehr gutes Album, aber sonst weiß ich nicht so.

      So Anfang 2018 soll ein neues Album rauskommen. Es heißt ""Firepower".




    • Ich empfehle dir mal folgende Scheiben die vielleicht deine Meinung ändern könnten.

      Killing Machine 1978
      Britisch Steel 1980
      Screaming for Vengeance 1982
      Defenders Of The Faith 1984
      Painkiller hast du ja schon gennant.

      :6:
      shack :00008040:
    • Judas Priest haben mit dem Songwriting zum "Firepower"-Nachfolger begonnen.

      Fand "Firepower" recht gut. Auch wenn ich zugegeben nuß bin ja eher Iron Maiden als Judas Priest-Fan.
    • Nicht unbedingt meine Musikrichtung, deren Turbo-Album und die Best of, habens dann schlußendlich in die Sammlung geschafft.

      Favoriten:

      Schon immer :6:


      Full Version ;

      :44:

      Wegen dem Saugenialen Anfang :254:


      Und natürlich

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Die "Turbo" ist für meine Ohren (neben dem Debüt "Rocka Rolla") das schlechteste, was die jemals gemacht haben...
      So ziemlich alle anderen Scheiben mag ich dagegen recht gerne. :0:


      Wobei ich Halford's sonstige Sachen fast noch besser finde als einiges von Priest:











      :6:
    • Retro schrieb:

      Die "Turbo" ist für meine Ohren (neben dem Debüt "Rocka Rolla") das schlechteste, was die jemals gemacht haben...
      So ziemlich alle anderen Scheiben mag ich dagegen recht gerne. :0:
      Dir ist wahrscheinlich zuviel Synthesizer dabei :0: Ich mags melodiös mit Power, gute Rhythmen und Gesang und nicht einfach ledigliches runtergeratter :0:
      Erfolgreich war die Platte, bei Fans überwiegend weniger, ist aber auch langweilig wenn eine Band sich nicht neu ausprobiert.
      Turbo Rockt :6: :254:

      Legendär


      :6:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Turbo und Ramm It Down waren große Ausrutscher,die dann zum Glück mit Painkiller wieder Wettgemacht werden konnten.

      Dieser Song gehört auch auf immer und ewig zu meinen absoluten Faves von JUDAS PRIEST. :6: shack :00008040:
    • Fürn Ausrutscher jubelt die Menge bei der Ansage zu Turbo Lover aber ganz schön :0:
      Hat immerhin Gold & Platin bekommen, aber nun gut es gibt auch Metallica Fans die Enter Sandman scheiße finden.
      Fever würde ich ohne wenn und aber als guten Song bezeichnen. Man erkennt Melodie, hat guten Gesang und klingt kräftig ohne zu übertreiben.
      Sowas sind für mich gute Rocksongs!
    • KoenigDiamant schrieb:

      Turbo und Ramm It Down waren große Ausrutscher,die dann zum Glück mit Painkiller wieder Wettgemacht werden konnten.
      Auf der Ram it down fand ich immerhin ein paar Songs durchaus gelungen, den Titelsong und das coole Johnny B.Goode Cover haben wir damals abgefeiert. :6:




      Sonst ist aber auch diese Scheibe eher schwach, stimmt schon.

      Von der Turbo ist bei mir ausser "Private Property" nichts hängengeblieben, und selbst den Song würde ich nicht als Judas Priest identifizieren wenn ich es nicht besser wüsste...



      (Turbolover fand ich schon beim ersten hören fürchterlich- hat sich bis heute nicht geändert) :3:
    • Wird sich auch niemals ändern, macht aber nix, geht mir mit vielen anderen Songs exact genau so :3:
      Eine gute Band besticht durch Vielseitigkeit, niemand hat groß Lust 30 Jahre nur das gleiche zu machen.
      Kann einem gefallen, muss es nicht.

      Turbo Lover ist Mega, besonders sein melodiöser Riff ist Einzigartig! Was für eine schleichend resultierend impulsive Kraft!




      :6:
    • Was haltet ihr denn eigentlich von den "Ripper-Jahren" bei Judas Priest?

      Die Jugulator finde ich bis heute zwar nicht wirklich schlecht, aber zu "modern" und kaum eingängig- trotz durchgehend vorhandener Härte und einem wirklich gut singenden Ripper.
      Ausnahmen sind für mich da lediglich "Burn in Hell" und "Abductors", welche mir sehr gut gefallen.





      Ripper-Scheibe Nummer 2 (Demolition) dagegen... ein Brett!
      Von der kompletten Scheibe finde ich gerade mal einen Song ("Close to you") schwach-
      und das auch nur, weil dieser generell vollkommen unpassend ist, NULL nach Priest klingt, und zwischen dem harten Rest wie ein Pop-Song daherkommt.
      Der Rest: :6: :6: :6: :6: :6:



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retro ()

    • Jede Band hat das Recht sich weiterzuentwickeln und Erfolge zu feiern, sie sind schließlich ein wirtschaftliches Unternehmen. Dass sie zurückgerudert sind, ist eigentlich ein Armutszeugnis. Es ist ja nicht so, dass Judas Priest den Musikstil komplett gewechselt haben. Und wozu gibt es dann die unterschiedlichen Metal-Richtungen?!

      Von Judas Priest habe ich nur ein Album und das ist Turbo! :6:

      @Black_Cobra
      Danke für die Extended Version.
    • Turbo Lover ist unglaublich beliebt, Coverversionen gibt es genügend. :6: