SS-X-7 - Panik im All

    • SS-X-7 - Panik im All




      Alternativer Titel: X 99 im Weltall
      Produktionsland: USA
      Produktion: Hugo Grimaldi, Arthur C. Pierce
      Erscheinungsjahr: 1965
      Regie: Hugo Grimaldi, Arthur C. Pierce
      Drehbuch: Hugo Grimaldi, Arthur C. Pierce
      Kamera: Archie R. Dalzell
      Schnitt: George White
      Spezialeffekte: Roger George
      Budget: ca. -
      Musik: Harry Eisen, Gordon Zahler
      Länge: ca. 82 Min.
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: William Leslie, Dolores Faith, Richard Garland, James Dobson, Pamela Curran, Glenn Langan, Robert Palmer, Harold Lloyd Jr.



      Zwei Astronauten sind zurück von einer Mission. Angekommen auf der Raumstation X-7 erfreut man sich erst einmal des Wiedersehens. Doch die beiden Weltraumbummler haben einen blinden Passagier mitgebracht. Dieser ist eine Art Pilz, eine außerirdische Lebensform die zur Bedrohung für die Crew wird. Doch das ist nicht Alles, denn das Oberhaupt von Raumstation X-7 leidet unter einer Art Weltraum-Burnout und bezeichnet all das, was nicht seinen Vorstellungen entspricht, als Meuterei.

      Eine Billig-SiFi-Produktion unter der Leitung zweier eher unbekannter Regisseure, namens Hugo Grimaldi und Arthur C. Pierce. Ein recht obskurer Film der mit minimalen Kulissen und ebenso spärlichem Inventar zum Ausflug ins Weltall einlädt. Sektkorken und Flaschenöffner-ähnliche Flugobjekte schweben vor einem schwarzen Vorhang der das All darstellen soll. Dazu kommt ein Virus oder Pilz oder Alien, welches/ welcher sich in Lianenform um die gesamte Raumstation schlängelt. Scheinbar wurde hier der Staub aus dem Filmarchiv zusammen gekehrt und zum Einsatz gebracht.

      Die Story braucht einige Zeit um zumindest langsam in die Gänge zu kommen. Man kann erst ab dem zweiten Drittel von einem kleinen Spannungsaufbau sprechen. Im letzten Drittel kommt eine gute Extraportion des unfreiwilligen Humors hinzu.

      „Ich brauche mehr Fäckts!!!“

      Die deutsche Bearbeitung erwähnt die „Fäckts“ des Öfteren und ist dem Denglisch nicht abgeneigt. Friedrich Schütter, Uwe Friedrichsen, Hans Paetsch und Co. haben aber noch weiteren Blödsinn im Gepäck. Dieses wird immer vollkommen ernsthaft gesprochen, was dem Ganzen noch mehr Charme zukommen lässt.

      Fazit: Eine amüsante Mischung aus Horror und SciFi, mit schön schlechten Effekten.

      [film]6[/film]