Tenebre - Der kalte Hauch des Todes

    • Tenebre - Der kalte Hauch des Todes



      Produktionsland: Italien
      Produktion: Salvatore Argento, Claudio Argento
      Erscheinungsjahr: 1982
      Regie: Dario Argento
      Drehbuch: Dario Argento
      Kamera: Luciano Tovoli
      Schnitt: Franco Fraticelli
      Spezialeffekte: Giovanni Corridori
      Budget: -
      Musik: Goblin
      Länge: ca. 97 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe (Cut)
      Darsteller: Anthony Franciosa, Christian Borromeo, Mirella D'Angelo, Veronica Lario, Ania Pieroni, Eva Robin's, Carola Stagnaro, John Steiner, Lara Wendel, John Saxon, Daria Nicolodi, Giuliano Gemma


      Inhalt:

      Als der amerikanische Erfolgsschriftsteller Peter Neal nach Rom reist, um dort seinen neuesten Kriminalroman "TENEBRE" vorzustellen, geschehen in seiner unmittelbaren Umgebung eine Reihe blutiger Morde, die nach dem Vorbild seines Romans ausgeführt werden. Schon bald erhält Neal anonyme Briefe, in denen der offensichtlich wahnsinnige Killer nun auch ihm, dem korrupten Anstifter einer verkommenen Welt, mit dem Tode droht. Neal nimmt die blutige Spur des Mörders auf und gerät dabei zunehmend in ein verwirrendes Labyrinth aus Verdächtigungen, Androhungen, Erinnerungen, Betrug und Intrigen, dessen Pfade alle zu jemandem zu führen scheinen, der in seiner Kindheit eine schreckliche Traumatisierung erfahren hat. Gegen Ende schließlich bricht der Wahnsinn in einem Blutbad nie gekannten Ausmaßes endgültig hervor ....


      Trailer:


      Soundtrack:



      Österreich DVD Fassung: 17.12.2007 (ILLUSIONS UNLTD.) limitiert & nummeriert auf 666 Stk.
      Österreich Mediabook (DVD/Blu-Ray): 30.07.2013 - 2 Discs - limitiert und nummeriert 2.000 Stk. von XT Video



      Kritik:

      Na das ist ja mal was. Das „Tenebrae“ ist im Film ein Buch, bei welchem der Mörder die Seiten rausreizt und seinen Opfern damit in den Mund stopft, bevor er diese endgültig noch richtet. Auf Darstellerseite gilt es John Saxon als Detektiv zu erwarten. Ein paar auftauchende Sequenzen mit Frauen die gemordet werden passen nicht richtig ins Geschehen. Es sind Traumvisionen unseres Metzlers, das Problem ist nur, dass dieses Erscheinen ohne Ankündigung auftaucht, zumal wir den Mörder ja nicht sehen, somit tretten diese wie aus der Luft gegriffen plötzlich auf. Einige nackte Brüste gibt es von verführerischen jungen Damen zu sehen, allgemein wird ordentlich auf Erotik gesetzt. Der Hundehorrorfan kommt auf seine Kosten, wenn ein Kampfwuffi Hatz auf eine junge Frau macht, welche ihn vorher geärgert hat. Dabei gibt es auch einige Bissszenen zu sehen. Das Bild ist recht grell geworden, anhand einer zu starken Ausleuchtung. Wirklich düster wird es hier nicht. Einige Kritiker meinen hierin wiederum Kunst zu sehen, ein helles Bild im Kontrast zu der schwarzen Thematik, aber mit dererlei künstlerischen Ansichten hab ich es leider nicht so. An Härte gibt es brutale Erdrosselungen und Splatterszenen mit der Axt zu sehen, wo auch einige Mal richtig gut draufgehalten wird, der Gorehound wird also gut angesprochen. Die Kamerafahrten sehen in ein paar Szenen etwas komisch aus, wenn dicht an Wände und Objekte langgefahren wird, ohne richtig was zu erkennen, auch dies wird gerne als Kunst bezeichnet, wo die Bildschnitte mal weggelassen wurden. Es gibt viele junge Frauen zu sehen, aufreizend in Schale geworfen, wo dann auch eine nach der anderen gemetzelt wird. Die Schauspielleistungen derer sind sehr schwankend, einige wirken jedenfalls ziemlich verpeilt. Die Opferzahl ist recht hoch, auch Tenebrae funktioniert als Horror besser als der hoch gelobte, bunte Kunstfilm Suspiria von Dario Argento .

      Im Finale kommt dann doch mal richtige Grusel-Atmosphäre auf, anhand eines heftigen Gewitterreigens in der Nacht. Die Sounduntermalung ist laut aber stimmig. Das offene und gorige Ende fand ich richtig gut, es muss schließlich nicht immer zu einem direkten Abschluss kommen, wenn wir mit einem Bild des Schreckens entlassen werden, so ist das auch genau nach meinem Geschmack.

      Tenebrae ist ein blutiger Kunstfilm im Giallo-Erotikmantel gebacken.

      [film]7[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nezyrael ()

    • RE: Tenebrae

      Ein brauchbarer Giallo im Sterilen 80er Gewand - Für mich überschetzt !


      Besonders die Rückblenden sind meiner Meinung nach überhaupt nicht gelungen ...

      Dafür sind die Schauspieler OK , die Story einigermassen barauchbar und das Ende ordentlich blutig.

      Heute würde ich mich freuen wenn Argento mal wider einen Film von diese Qualität abliefern würde - verglichen allerding mit dem was davor und
      danach kommt eher schwach .


      7,5 von 10 (als Giallofan der weiss das es in den 80er auf dem gebiet wenig gutes gab )

      Peter
      Don't think twice, it's all right ...

      Sad Pictures by PK
    • nicht der beste argento,aber auch nicht der schlechteste.

      [film]7[/film]
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • "Tenebre" zählt sicher zu den bekanntesten, aber meiner Meinung nach auch zu den besten Filmen von Dario Argento . Der Zuschauer bekommt hier ein interessantes Rätselspiel präsentiert und wird bis zum Ende über die endgültige Auflösung im Unklaren gelassen. Dadurch kann sich auch die Spannung durchgehend konstant hochhalten und erleidet zu keiner Zeit einen Einbruch.

      Die Atmosphäre ist sehr dicht gehalten und ist zu jeder Zeit sehr bedrohlich und unheilvoll. Der Zusachauer wird von der starken Faszination, die der Film ausstrahlt automatisch in Beschlag genommen und kann sich ihrer nur schwerlich erwehren.

      Der Zuschauer wird in diesem herrlichen Rätselspiel mehrmals in die Irre geführt und auf falsche Fährten gelockt, was den Film in meinen Augen gleich noch einmal eine ganze Ecke interessanter macht. Durch die teilweise düsteren Einstellungen setzt auch phasenweise ein Gefühl der Beklemmung ein.

      Es gibt auch einige wirklich härtere Sequenzen, die aber gut über den Film verteilt sind und dadurch nicht den Eindruck entstehen lassen, das es sich um ein sinnloses Gemetzel handelt. Die Darsteller spielen ihre Parts durchaus überzeugend und tragen so ihren Teil zu einem wirklich gelungenem Horrorfilm bei.





      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you
    • Ein typischer Arento-giallo. Spannung und Gewalt ohne Ende. Sehr verwirrend manchmal um herauszufinden wer der Mörder ist, und allgemein ein guter Film.

      8/10.
      This is Bobbi... Anyway, I've borrowed your razor and... You'll read all in the papers
    • Die Traumvisionen des Mörders wurden zu plötzlich und verwirrend eingesetzt, ansonsten ein schön blutiger Giallo. Mein Review steht oben.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • Autsch, Spoiler Sid. Bei nem Gialli gaaaanz mies...

      Was, man munkelte, dass Tenebre der dritte Teil der Mütter Trilogie sein soll?
      Der Film deutet doch nicht mal im Entferntesten an, irgendetwas damit zu tun haben zu können. Wo spielt der Film eigentlich? In Rom aber nicht, so wie es schon in Suspiria erklärt wurde....Freiburg, New York,...Rom ?
      Naja, wie dem auch sei. Habe ich ewig nicht gesehen. Fand ich künstlerisch sehr wertvoll, und trotzdem war ich irgendwie enttäuscht. Müsste ich echt mal wieder rauskramen.
    • Okay, dann mag er wohl tatsächlich in Rom spielen, aber es ist im Film doch niemals die Rede von einer höheren, bösen Macht?
    • Im Film natürlich nicht, aber ich bin schon seit zig Jahren in der Horrorfanszene und da lernt man viele Freaks kennen, die eigene Interpretationen haben. Wie erwähnt, ich konnte mich mit der Interpretation nie anfreunden und habe diese strikt abgelehnt.
    • Ein sehr guter Argentostreifen, der wie ich finde, sehr viel Spannung bietet und bis zum Ende fesselt.

      [film]8[/film] Punkten
    • Habe ich gerade mal wieder gesehen.
      Ein wirklich guter Argento-Film mit sehr blutigen Szenen und einen Top Soundtrack ! :6:

      8,5 von10

    • Die Geschichte selbst hat mich jetz nicht wirklich überrascht. So ähnliche Stories das Massenmörder nach Krimivorlagen töten, gab es schon öfters, hier nun auf Italienisch, also Let´s Go :3:

      Mit John Saxon hat man hier natürlich einen sehr bekannten Schauspieler gefunden, der in diesem Film leider nur eine eher untergeordnete und müde Roolle als Agent spielen muss, Schade... Sonst hat mich die schauspielerische Leistung hier schon recht überzeugt, die Artisten wirken authentisch und scheinen sich doch wirklich für das Thema des Films zu interessieren.... Immer habe ich diesen Eindruck nämlich nicht :0:
      Nach den ersten 3 Rasiermesser- Morden hatte ich den Film eigentlich schon aufgegeben und mich mit diesen dürftigen Effekten abgefunden ( Ich armer...), bis Ich dann doch noch etwas besseren belehrt wurde! Obwohl die Morde hier nicht so vielfälltig, wie in anderen Genre-Vertreten fabriziert werden, sehen Sie doch recht ordentlich aus und erfüllen vollendes ihren eigentlichen Zweck! Da gibt es nix zu meckern. Die typische Italo-Horror Musik hat mir auch sehr gefallen, bis auf die Rückblenden mit der Frau die immer wieder die selbe Szene erlebt...Die war dann doch schon nervig :0: Aber vlt. lags auch an der Frau, die war nämlich gar nicht mein Geschmack bzw. Beuteschema :/
      Zur Story muss Ich sagen das mir schon relativ früh klar war, wer der Mörder ist. Obwohl Ich eigentlich noch einen zweiten Verdächtigen hatte (Namen sag ich hier nicht, No Spoiler BABY!!!!!), wurde dieser schließlich auch vom Detektive ins Verhör genommen, und wenn sowas in Filmen passiert, weiß man doch immer sofort das es derjenige nicht sein kann lol Naja, also kurz und knapp gesagt: Echt passabler Film mit guter Story, netten Schauspielern, der ein oder anderen gelungen Überraschung und relativ viel Gore :3:


      P.S. wer eher auf amerikanische Vertreter steht, sollte sich dringend "Hardcover" anschauen, von der Geschichte her sehr ähnlich und ebenfalls wirklich gut! :3:

      Hier gelangt Ihr zum Thread von HARDCOVER

      [film]8[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"


    • Ab 25.09.2012 kommt von Ascot Elite auf DVD in Deutschland erstmal eine FSK geprüfte Fassung auf dem Markt.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • Nur zur Info: Wie XT-Video in ihrem Label Forum verlauten liess sind alle 3 Filme die bei Ascot/Elite erscheinen für eine FSK18 Freigabe geschnitten.Sprich man braucht also nicht mit einer günstigen Alternative für "Phenomena";"Deep Red" und "Tenebre" rechnen.Denke also auch nicht das diese Fassungen für 84 von Interesse sind.So blöd können selbst Coverfetischsten nicht sein das sie sich Cut Fassungen für diesen Kurs kaufen.
    • Original von Trasher:

      Nur zur Info: Wie XT-Video in ihrem Label Forum verlauten liess sind alle 3 Filme die bei Ascot/Elite erscheinen für eine FSK18 Freigabe geschnitten.Sprich man braucht also nicht mit einer günstigen Alternative für "Phenomena";"Deep Red" und "Tenebre" rechnen.Denke also auch nicht das diese Fassungen für 84 von Interesse sind.So blöd können selbst Coverfetischsten nicht sein das sie sich Cut Fassungen für diesen Kurs kaufen.


      Das haben die bei Mondo Cannibale 3 auch gemacht und eine geschnittene 16er reingepackt.

      ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=1739&vid=272773
    • OK ist mir neu aber spricht ja eigentlich nur für die Dummheit dieser Coversammler.Wenn man Biertrinker (Shock-DVD Sprecher) glaubt liegen die Herstellungskosten selbst in kleiner Auflage ungefähr bei 1,50-2 Euro.Ne echt gute Gewinnspanne was das Label mit diesen Billigveröffentlichungen einfährt.
    • Ich find den Link leider nicht mehr wo Biertrinker sich zu den Herstellungskosten einer Hartbox geäussert hat.Er schrieb halt das die Kosten bei ca.1,50 bis 2,-- Euro pro Stück liegen würden.Ich weiss nur das die Rede von recht kleinen Auflagen war.Ich war selbst erstaunt das gerade diese Dinger so günstig in der Herstellung sein sollen.Deshalb reg ich mich ja über dieses Dreckslabel 84 so auf.
    • Welche Version ist hier die richtige Wahl?
    • Warten auf die zukünftig erscheinende Blu-Ray von XT ist hier angebracht.Ich unterstütz kein Label mehr mit dem Kauf einer DVD wenn die BD bereits angekündigt ist.
    • Mit Tenebrae ist Dario Argento wieder ein hervorragender Giallo gelungen. Der einmal mehr eine sehr gute, interessante Geschichte bietet. Der Film bleibt bis zum Ende hin sehr spannend, auch der Story Twist zum Schluss ist äußerst originell und nicht vorhersehbar (zumindest ging es mir so) und auch mal etwas komplett anderes.

      Ebenso gelingt es Argento durch gute Kameraeinstellungen und die (oft) steril wirkende Optik (hier wurde nicht mit unterschiedlichen Farben experimentiert wie noch z.B. bei Suspiria und Inferno, hier wird schlicht weg nur auf die zentrale Farbe weiß gesetzt) und die wieder einmal sehr passende Musikumrahmung eine erstklassige Atmosphäre zu erzeugen (warum gelingt ihm das in späteren Produktionen nicht mehr???).

      Selbst die beiden Traumsequenzen bez. Rückblicke ergeben am Ende des Films Sinn und bringen doch etwas Licht in die dunkle Psyche des Mörders.

      Auch der Cast überzeugt einmal mehr und trägt zum gelingen des Films bei.

      Das gleiche gilt für die sehr gut gefilmten blutigen, teilweise harten Morde, die sogar beim letzten etwas Gore beinhalten. Die Morde werden sehr künstlerisch in Szene gesetzt und verfehlen ihre Wirkung beim Betrachter keineswegs.

      Starker Film, denn ich immer wieder gerne ansehe und denn jeder Giallo Fan gesehen haben sollte.

      Deswegen gibt es auch von mir

      [film]9[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Original von Wassilis:

      Welche Version ist hier die richtige Wahl?


      Die, sollte aber schwierig zu bekommen sein und vor allem überteuert.
      ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=644&vid=339454

      Ich habe die hier. Ist aber auch astronomisch teuer. (Geschnitten ist nur das Auspacken der roten Schuhe, warum auch immer)
      ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=644&vid=83939
    • Original von Slayer:

      Mit Tenebrae ist Dario Argento wieder ein hervorragender Giallo gelungen. Der einmal mehr eine sehr gute, interessante Geschichte bietet. Der Film bleibt bis zum Ende hin sehr spannend, auch der Story Twist zum Schluss ist äußerst originell und nicht vorhersehbar (zumindest ging es mir so) und auch mal etwas komplett anderes.

      Ebenso gelingt es Argento durch gute Kameraeinstellungen und die (oft) steril wirkende Optik (hier wurde nicht mit unterschiedlichen Farben experimentiert wie noch z.B. bei Suspiria und Inferno, hier wird schlicht weg nur auf die zentrale Farbe weiß gesetzt) und die wieder einmal sehr passende Musikumrahmung eine erstklassige Atmosphäre zu erzeugen (warum gelingt ihm das in späteren Produktionen nicht mehr???).

      Selbst die beiden Traumsequenzen bez. Rückblicke ergeben am Ende des Films Sinn und bringen doch etwas Licht in die dunkle Psyche des Mörders.

      Auch der Cast überzeugt einmal mehr und trägt zum gelingen des Films bei.

      Das gleiche gilt für die sehr gut gefilmten blutigen, teilweise harten Morde, die sogar beim letzten etwas Gore beinhalten. Die Morde werden sehr künstlerisch in Szene gesetzt und verfehlen ihre Wirkung beim Betrachter keineswegs.

      Starker Film, denn ich immer wieder gerne ansehe und denn jeder Giallo Fan gesehen haben sollte.

      Deswegen gibt es auch von mir

      [film]9[/film]


      Volle Zustimmung bezüglich Meinung und Wertung. :6:
    • Original von Slayer:

      Hab die gleich Fassung wie Sid :3:



      ...und die ist auch nicht zu bemängeln, finde ich zumindest.
    • Original von sid.vicious:

      Original von Slayer:

      Hab die gleich Fassung wie Sid :3:



      ...und die ist auch nicht zu bemängeln, finde ich zumindest.


      Sehe ich genauso, was ich genial finde ist das sehr interessante Booklet, mehr Info geht fast nicht mehr.
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Trotzdem kaufe ich zumindest nichts mehr auf DVD wenn bereits eine BD angekündigt ist.Bei XT kommt ja noch hinzu das man beim Mediabook was ja definitiv kommt automatisch die DVD bei hat.
    • Denke auch es mach keinen Sinn wenn die BD kommt.
    • ‎"Tenebre"

      Mein erster Flirt mit dem Teil!
      Ich bin immer noch gut geflasht.
      "Profondo Rosso" aka "Deep Red" war schon ein ordentlicher Giallo von Argento, "Tenebre" rockt aber noch um einiges mehr.
      Die Farbspielereien sind der absolute Traum!!!
      Der Soundtrack von Goblin fetzt so alles weg - obwohl ich ja Goblin's Sound zu Argento's "Suspiria" noch 'nen Tick schnieker fand.
      Die Darsteller gehen alle klar, die meisten Darstellerinnen sind sogar äußerst SCHWING!!!!
      Die Kamera punktet gewaltig, ebenso sind die Schnitte sehr sehr schmackofatz.
      Inszenatorisch ganz großes Kino!
      Storytechnisch geht der Krimi gut runter. Ein Killer wütet in Rom und bezieht sich bei den Morden auf das Buch "Tenebre". Zeitgleich ist der Autor des Buchs in der gleichen Stadt zugegen. Der Schriftsteller verbündet sich mit der Polizei um den Killer zu schnappen.
      Joa. Das ist schon gutes Rätselraten, wer denn jetzt der Killer ist, der mit Hilfe eines Skalpell seine Opfer über den Jordan schickt. Spätestens wenn der Schlitzer zur Axt greift geht ordentlich die Post ab.
      Hin und wieder hat man Vermutungen wer der Meuchler sein könnte ... und man liegt dennoch daneben.
      Die Identität des Killers wird bis kurz vor Ende gut verdeckt gehalten, damit tut der Film sich einen großen gefallen.
      Noch viel besser ist das Ende! Denn das hat mir besser gemundet als das Ende von "Rosso", da es in meinen Augen nicht ganz so verworren dafür aber umso mehr YES rüberkam.

      8.5/10
      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • Stimmt, Ende ist etwas toller als bei Profondo Rosso.
      What fools these Mortals be!
    • Huuuh, oh Weihja,,, soo viele hohe Noten...

      Wärs nicht Argento, würde ich hier wohl einfach bloß ein "Wasn Rotz" hinsemmeln und eine Niedrigstwertung abgeben...


      Tja, eins vorab : Ich liebe Suspiria, ich mag Argento! Nur scheinbar kann ich mit dem Subgenre "Giallo" einfach nix anfangen.

      Ich stelle an Giallos vielleicht falsche Ansprüche. Aber wenn ich hier im Thread lese, das Tenebre einer der besseren Vertreter davon sein soll... dann mach ich wohl nen Bogen drum, wie ich es seit Jahren auch schon tat.

      SO.... und jetzt kotz ich mich aus!

      Tenebre is für mich ein einziges Ärgernis... ich finde den Film schlecht und zwar RICHTIG!

      Die Schauspielerleistungen und die Synchro sind nicht oscarreif aber zumindest passabel. Die Charaktäre... oh du liebes Bisschen. Die Frauen sind entweder hässlich wie die Nacht oder zum Kotzen unsympathisch... oder beides. Die männlichen Parts, zumindest in den Nebenrollen, sind eigentlich genauso peinlich und unsexy.

      Bei Tenebre von Logiklücken zu reden, ist die Untertreibung des Jahrhunderts. Wenn man bei dem Film auch nur ansatzweise Krimimaßstäbe ansetzt muss einem doch vor Mitleid fast die Kotze hochkommen. Nicht nur der rote Faden mit dem Mörder ist so hahnebüchen schwach, nein was mich am meisten stört sind so völlig saudämliche und realtitätsferne "Alltagsgebahren" der Protagonisten...

      Ich könnte davon dermaßen viele aufzählen, beschränke mich aber auf eine und setze hier mal nen Spoiler : Ach neee... hab keine Bock auf Spoiler

      Da gibts nen jungen Kerl, der für den Hauptchar den Laufburschen macht. Der sieht aus wie ne Mischung aus Luke Skywalker und Rusty Griswold... netter Kerl.

      SO! Der schäkert mit ner süßen Braut und nimmt sie mit auf ne Tour mit seinem Motorrad. Aber dann gibts spätanbends Zank und er lässt die Kurze mitten in der Nacht zurück... daraus folgt über nen kleinen Umweg, dass die Süße dem Killer über den Weg läuft und draufgeht... bis hierhin sind für mich alle Klischees noch nachvollzienhabr und verzeihlich.

      Aber jetzt kommts : Der Mopped-Luke verliert über die ganze Sache nicht ein einziges Wort. Kein Bedauern, kein schlechtes Gewissen...nicht mal ne Erwähnung, dass er doch gestern noch die Kurze aufm Sozius hatte. NIX! Nööö, der Typ is ne wahre Frohnatur, dem scheint die Sonne ausm Pöppes und er stürtzt sich mit Feuereifer und dümmlich grinsend in die gleichwohl hahnebüchenen "Ermittlungen" des Hauptchars...

      Ich könnte noch viel mehr abkotzen über den Film...


      Die Effekte sind ganz ok... n paar schöne Bilder gibts auch... das wars...

      Wasn Rotz!

      [film]3[/film]
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Original von Wassilis:

      Welche Version ist hier die richtige Wahl?


      lolp also iech bien miet meine polski video kaseta in deutsch sprache und film kolorowy in farbe und buhnt sehrrrr zufrriedn. jest gute wersja niemiecka oryginalna z polskimi napisami miet gute vhs standad biehld mit polska kawa - tenebre - zimny dotyk `Smierci
    • Uiui Hotte, hätte ich jetzt nicht gedacht shack
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|:

      Uiui Hotte, hätte ich jetzt nicht gedacht shack


      Argento hätte vielleicht das Drehbuch nicht selber schreiben sollen. Alleine schon, wie das bekannte Sherlock Holmes-Zitat mit dem Unmöglichen und Unwahrscheinlichen völlig wirr mit eingebracht wurde, wollte ich einfach nur heulen.
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Die XT-BD bzw.das Mediabook lässt ja noch auf sich warten, aber es erscheint ja nun endlich eine neu geprüfte FSK 16 Fassung wo "nur" 2 Minuten fehlen.Interessant hier natürlich das der Uncut immer noch zu gefährlich für Erwachsene ist aber mit 2 Minuten weniger sogar für 16 Jährige geeignet ist.Armes Deutschland.Schön auch das mal wieder dieses rote Fake 18er Siegel auf dem Cover ist.

      schnittberichte.com/news.php?ID=4144
    • Ich steh ja nicht gerade so auf Krimis, aber was Hotte99 von sich gegeben hat muss ich zustimmen zwecks den logikfehlern im Film.Einerseits war der Streifen recht spannend und blutig, andererseits wollte nicht so recht der funke rüber springen das ich sagen könnte das der Film mehr als ein zwei mal sehenswert wäre.Der punkt ist ja der, jeder hier im Forum weiß bestimmt das ich nicht gerade so der Argento Filmliebhaber bin, das unterstreicht wieder dieses Werk das sehr viele von euch, wenn nicht (fast alle)als den besten Argento Streifen betitteln^^Ich mein Fulci hat auch Mist gedreht, aber wenn er schon nen Schund gemacht hat dan immer mit einer gewissen härte!!!Das kann ich von Argentos Werken leider nicht behaupten.Manche von euch werden sich sicher fragen steht Dawson rein nur auf Gemetzel und Slasher die Antwort ist, JA, LOL ist eben so ich bin nicht gerade geil auf einen genialen Storyaufbau(mir genügt es wenn ein Massenmörder sich einfach durch den Film Metzelt)natürlich trifft das nur auf Horrorstreifen zu.Na ja ich werd mir als nächstes von Argento die Farbe des Todes ansehen mal sehen wie ich den Film so finde...Achso die WERTUNG wäre auch nicht schlecht [film]5[/film]

    • @Dawsons Crack Wenn dir Tenebre schon nicht zugesagt hast kannst du von "Profondo Rosso - Die Farbe des Todes" direkt die Finger lassen.Visuelle Härte wirst du hier kaum finden.Ist halt ein klassischer Giallo.
    • Dank dir für den Tipp Trasher, aber ich hab den Streifen leider schon zuhause also werd ich ihn mir mal ansehen müssen(nur wann...) :3: :3: :3:

    • Neben Suspiria, Phenomena, Deep Red, Opera und Inferno mein Lieblings-Argento.
      Nicht zu toppen und über jeden Zweifel erhaben.
      Auf eine akzeptable Blu Ray warte ich auch noch.
      Die von Arrow-Video in England soll ihre Schwächen haben.

      Unverrückbare:

      [film]10[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk