Kinder des Zorns 1-3 von Capelight

    • RE: Kinder des Zorns 1-3 von Capelight

      So ein schlechtes Booklet hab ich auch noch nicht gelesen, erstmal waren wieder so einige weltfremde Wörter dabei die ich noch nie gehört habe, was von einem abgehobenen Akademiker-Schreiberling zeugt und dann hat der größte Teil des Inhalts mit dem Clown kaum Bezug zum Film, so was von am Thema vorbei geseppelt. :D Die Kinderbilder tun dann fast noch ihr übriges, wobei das schon wieder schön gestört wirken kann. DVDs brauch ich hingegen nicht, die Blu-Ray haben immerhin einige neue Interviews und das Making Of die mit der deutscher Untertitelung versehen sind, vor allem das Interview mit Linda Hamilton die versucht die 80er Jahre zu erklären, fand ich schön. Also das Mediabook ist damit immer noch kein Flop wie machen Repacks und sieht ja optisch ansprechend aus.
    • RE: Kinder des Zorns 1-3 von Capelight

      Original von Dr.Doom:
      [...]die Blu-Ray haben immerhin einige neue Interviews und das Making Of die mit der deutscher Untertitelung versehen sind, vor allem das Interview mit Linda Hamilton die versucht die 80er Jahre zu erklären, fand ich schön.


      Immerhin, ja, vermutlich wärn die DVDs zu 100% im Stande gewesen den Bonusanteil auch zu verkraften.
      Und dahingehend ebenso meine starke Vermutung, wäre die DVD in der Lage gewesen die kurze, fehlende NUR auf BD vorhandene Szene bei BMX-Bande, gleich mit einzusacken! Sinnloses Gepushe eines Mediums was trotz allem die ganzen Jahre noch immer zurückliegt. Optisch macht das MB nen sehr guten Eindruck, aber was bringt es denn wenn der Inhalt nicht stimmt. Kundenfreundliches Label?? Sieht anders aus.
    • RE: Kinder des Zorns 1-3 von Capelight

      Original von Black_Cobra:
      Kundenfreundliches Label?? Sieht anders aus.


      Die Indie Labels sind Heute alle auf Kommerz aus, hat man sich zu Beginn noch richtig Mühe gegeben, geht es jetzt nur darum schnellstmöglich noch viel hinter her zu werfen, ob nun Mediabooks, Hardboxen oder auch Blu-Rays, den echten Horrorfilm und Underground Fan ist das eigentlich mehr oder weniger Wurst, der kommt auch mit DVD oder gar VHS aus. Wobei die DVD schon eine gute Weiterentwicklung war, da die VHS Platz raubend ist und zu schnell kaputt geht. Eine Blu-Ray bedarf es eigenltich nicht, da gute Horrorfilme nicht auf Hochglanz ausgelegt sind, wie heutige Marvelfilme oder 3D. ;-) Natürlich gibt es auch Ausnahmen wenn ein Horrorfilm wirklich mal gut in 3D gefilmt wurde. Ich bin allerdings auch ein Mediabook Käufer, weil ich die Verpackung hübsch finde zum hinstellen, also etwa aus dem selben Grund, warum man sich Figuren oder Klamotten kauft, welche in diese Richtung gehen. Ob da nun Blu-Ray oder DVD drin ist, ist mir eigentlich Wurst. in letzter Zeit ist die VÖ Politik der Labels aber völlig absurd gewurden, ich möchte auch keine Namen nennen, aber was da alles nun rausgehauen wird, absolut albern. Es geht hier nur noch darum den Fans das Geld aus den Taschen zu ziehen. Eine der wenigen Ausnahmen ist das Label Maximum Uncut Productions, die allerdings ihre gut ausgewählten neuen Indie Filme auch teurer verkaufen wie damals und womöglich haben die Fans aufgrund des Mediabook Wahns nicht mehr das Geld für einer etwas größere und gewagtere Ausgabe.
    • Viel kann es mit Kommerz nicht weit hergeholt sein, die ganze Schose läuft ja nun seit paar Jahren und trotzdem ist die DVD nach wie vor Spitzenreiter! Fernab dessen das ne BD only VÖ wirtschaftlich keinen Sinn macht (so zumindest die Aussage eines Labels), kann sowas m.u. Nachhilfe fördern denn wer nicht will ok dann wollen andere und damit, stellen sich die Herrschaften früher oder später selbst ein Bein.