Bob - Der Baggerführer

    • Bob - Der Baggerführer



      Produktionsland: Deutschland
      Produktion: Jochen Taubert
      Erscheinungsjahr: 2013
      Regie: Jochen Taubert
      Drehbuch: -
      Kamera: Sascha Bauschen, Norbert Schüer, Jochen Taubert
      Schnitt: -
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: Michael Donner
      Länge: ca. 74 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Robert van Kersten, Andreas Resing, Erwin Feldkamp, Gabriela Wirbel, Heiko Bender, Olaf Ittenbach, Tanja Ittenbach, Oliver Krekel, Ralf Richter, Tom Barcal, Kelly Trump, Tara Rubin, Thomas Kercmar, Jens Schütte, Michael Domjahn, Danny Hassel, Bianca Hoekstra, Sven Hoppe


      Inhalt:

      Bob ist ein Klischee von einem Bauarbeiter. Nicht besonders fleißig und in Gedanken nur beim Essen und bei den Weibern. Das sieht sein arbeitsamer Chef, der Bauleiter (Ralf Richter), gar nicht gerne. Bei der Arbeit mit seinem Bagger stößt Bob auf eine alte Bombe. Als er versucht diese zu bergen, gibt es eine Explosion und Bob gerät unerklärlicher Weise in die feindliche Zeit des Nazi-Regimes, versucht irgendwie einfach nur zurück ins Heute und muss so einiges überstehen...


      Trailer:
      -




      Deutsche DVD Fassung: 04.08.2014


      Kritik:

      Der Filmtitel und das Cover haben nicht zu viel versprochen, das neuste Taubert-Machwerk ist Trash aus der allerersten Kanüle. Bob der Baggerführer ist das Plan 9 from Outer Space der Moderne aus Deutschland.

      Hollywood von Heute sollte sich nun mal ein Beispiel an Taubert aus Deutschland nehmen, wie man Romantik mit erotischen Posen und Waschrettbäuche, sensationelle Wendungen und einen bombastischen Soundtrack zusammen bringt. Garniert wird dies mit Szenebekanntheiten wie Tanja und Olaf Ittenbach, Oliver Krekel und Ralf Richter meinte wohl endlich wieder in einen richtigen Streifen mitmachen zu müssen, der auch was bieten kann und vielleicht unvergessen bleibt.

      Bob übertrifft alles was Taubert bis jetzt gedreht hat. Er ist zum brüllen, hat stetig den Playboy und Hakenkreuzsymbole parat, natürlich mit wenig Spannung und hundsmiserable Computereffekte verhunzt, dafür gibt’s aber Titten und hübsche Mädels ohne Ende und etwas Härte ist auch drin, insbesondere eine Szene auf dem Dachboden mit einer Mistgabel in den Hals einer Frau gesteckt. Bei den Gesangseinlagen gibt’s Gothic/Schlager auf die Ohren, der Titelsong "Irgendwann" geht ja mal richtig ab.

      Taubert zeigt das der deutsche Independent-Film aus den 90ern mit diesem Machwerk, eine Mischung erinnernd aus Versatzstücke eines Thilo Gosejohann, Andreas Bethmann, Bernhard Lenz, Manuel Francescon und Oliver Krekel doch noch nicht ganz Tot ist. Als Bonus gibt es noch jede Menge Filmpannen und ein etwas anderes Titelmenü.

      „Irgendwann gehörst du mir, irgendwann bin ich beiiiiiiii dir, auch wenn du mich nicht mal siehst.“ lalalalalalalalalalaaaa

      [film]7[/film]

      [bier]10[/bier]
    • RE: Bob der Baggerfahrer

      Original von Dr.Doom:


      Hollywood von Heute sollte sich nun mal ein Beispiel an Taubert aus Deutschland nehmen, wie man Romantik mit erotischen Posen und Waschrettbäuche, sensationelle Wendungen und einen bombastischen Soundtrack zusammen bringt.


      LOL DAS IST ABSOLUT NICHT DEIN ERNST lolp

      Was sind Waschrettbäuche?? lolp lolp
    • RE: Bob der Baggerfahrer

      Original von Logge1002:

      Original von Dr.Doom:


      Hollywood von Heute sollte sich nun mal ein Beispiel an Taubert aus Deutschland nehmen, wie man Romantik mit erotischen Posen und Waschrettbäuche, sensationelle Wendungen und einen bombastischen Soundtrack zusammen bringt.


      LOL DAS IST ABSOLUT NICHT DEIN ERNST lolp

      Was sind Waschrettbäuche?? lolp lolp


      Verschrieben, kann man aber auch so stehen lassen.
    • Intellekt wem Intellekt gebührt.Danke für die Warnung Doom.
    • Der kam jetzt auch in den großen Handel. Erstaunlicherweise sind die Kritiken ziemlich gut bei Amazon so gute hatte Taubert wohl selten. lol

      [Amazon]B00RYFXDY4[/Amazon]

      Neue Trashperle des deutschen Peter Jacksons JOCHEN TAUBERT

      Wir hatten die letzten Tagen ungewöhnlich viel Zugriff auf diesen Thread, entweder liegt es daran das wir gut gerankt sind bei Google und der Film großes Interesse geweckt hat oder vieleicht ist auch was auf dme Rückcover drauf, hab das nicht gefunden.
    • Trasher , du hast ihn doch auch jetzt, angucken und deinen Senf bitte dazu ab geben, für den Kurs würde selbst ich mir den Kaufen lol
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Ja Midnight habe ich und ganze 3 Euro bezahlt.Ich trau mich aber noch nicht den in den Player zu werfen.Irgendwie denk ich das der nüchtern sicher nicht zu ertragen ist. lol
    • Original von Trasher:

      Ja Midnight habe ich und ganze 3 Euro bezahlt.Ich trau mich aber noch nicht den in den Player zu werfen.Irgendwie denk ich das der nüchtern sicher nicht zu ertragen ist. lol



      Das schaffst du schon, da bin ich mir sowas von sicher :0: Denke ne lange Laufzeit hat diese Trash Perle doch bestimmt nicht? Schade das ich keine Zeit hatte für Neuss, ich hätte ein Selfie gewollt und eine Persönliche Signierung für meine 3 Euro, der Taubert, die Arme Socke ey, und da Beschweren sie sich über meinen Marcel lol


      Edit: Laufzeit 74 Minuten lolp also teile dir den Film in 5 Teile auf, dann packst du das auch Nüchtern!! :prop:
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Ich habs getan.Exakt 73 Minuten und 44 Sekunden meiner Lebenszeit verschwendet und mir erneut ein Werk von Taubert angesehen.Der Regisseur der egal wie alt er wird es wahrscheinlich niemals schaffen wird einen wirklich guten und unterhaltsamen Film abzuliefern.Der Film ist einfach nur schlecht und gespickt mit flachen Witzen.Lachquote lag bei mir bei exakt null Prozent.Wie dieser Dilletant es schafft Ralf Richter und Kelly Trump für so einen Bullshit zu gewinnen wird mir ewig ein Rätsel bleiben.Bewertung entfällt weil es leider keinen Minusbereich gibt.

      PS: Bestätigt wieder das unser geschätzter Doom einen wirklich mehr als absonderlichen Filmgeschmack hat. lol
    • Original von Trasher:

      Ich habs getan.Exakt 73 Minuten und 44 Sekunden meiner Lebenszeit verschwendet und mir erneut ein Werk von Taubert angesehen.Der Regisseur der egal wie alt er wird es wahrscheinlich niemals schaffen wird einen wirklich guten und unterhaltsamen Film abzuliefern.Der Film ist einfach nur schlecht und gespickt mit flachen Witzen.Lachquote lag bei mir bei exakt null Prozent.Wie dieser Dilletant es schafft Ralf Richter und Kelly Trump für so einen Bullshit zu gewinnen wird mir ewig ein Rätsel bleiben.Bewertung entfällt weil es leider keinen Minusbereich gibt.

      PS: Bestätigt wieder das unser geschätzter Doom einen wirklich mehr als absonderlichen Filmgeschmack hat. lol


      Dachte ich mir, danke für deine Review, aber das lässt mich doch den Kauf nicht Abschrecken, vielleicht kostet der auf der Börse nur noch zwei Euro lol Taubert ist echt das aller schlechteste was es in Deutschland gibt, dagegen ist Boll ein Meister in seinem Handwerk!

      Ist er wenigstens mit Paar guten Splatter Effekten aus gestattet, oder bekommt da auch null Geboten..
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.