Monstersperma von Edward Lee

    • Monstersperma von Edward Lee



      Inhalt:

      Ann White steht eine abartige Woche bevor. Nur wenn sie die täglichen Bewährungsproben besteht, wird sie Mitglied der legendären Studentenverbindung Alpha-Haus. Aber dazu muss sie die bizarrsten Sexualpraktiken über sich ergehen lassen und die Späße des perversen Hausdieners überleben ... Erst danach offenbart man ihr das okkulte Geheimnis, das sich hinter der Fassade des Colleges verbirgt – und für Ann geht der Schrecken erst los.

      Ein drakonischer Roman voller Gore-Porno und schwarzem Humor. Edward Lee, der einzigartige Meister des Extreme Horror, wirft die Leser in eine Jauchegrube, in der die Seele entwürdigt wird.


      (Covertext)


      Mal wieder eine Privat-Veröffentlichung aus der Reihe "Extrem" vom Festa-Verlag ohne ISBN-Nummer und nur zur Abgabe an Personen ab 18 Jahren.

      Edward Lee hat uns ja schon so einige abseitigen Geschichten beschert und dennoch bewiesen, daß er eine gute Geschichte zu erzählen vermag.
      Dieses Buch hat mich allerdings nicht besonders überzeugt und ist meiner Ansicht nach das Schwächste, was ich bisher von ihm gelesen habe.

      Die Inhaltsangabe ist im Grunde zutreffend: Ann und zwei weitere Anwärterinnen für die Aufnahme in das Alpha-Haus müssen eine Woche lang diverse sexuelle Handlungen über sich ergehen lassen.
      Das lohnt sich aber, denn die Chronik beweist, daß alle Alpha-Haus-Studentinnen einen Notenabschluß mit 1,0 geschafft und Erfolg im Leben haben.
      Außerdem haben alle ein makelloses Aussehen.

      Ann und ihre zwei Freundinnen sind entweder stark übergewichtig oder in sonstiger Weise von der Natur nichtr besonders gut weggekommen.
      In der Bewährungswoche werden täglich neue sexuelle Praktiken als Aufgabe gegeben, denen sich die Drei stellen müssen.

      Und hier haben wir dann Edward Lee´s Schwachpunkt: es handelt sich bei dem knapp 200-seitigen Buch um eine Aneinanderreihung von fast ausschließlich Blowjobs und Analsex.
      Ok, die Penetratoren wechseln - von verwahrlosten Pennern, ungewaschenen Hinterwäldlern über eine Basketball-Mannschaft bis hin zu Hunden und Affen(!).
      "Saugen und Schlucken" heißt das Motto des Alpha-Hauses.
      Dabei versucht Edward Lee, den Ekelfaktor schrittweise zu steigern. Leider hat er bei mir das Gegenteil erreicht: nach dem gefühlten 10. Blowjob und der 5. Anal-Ramme wird es langweilig.
      Etwas Okkultes und Mystisches ist auch dabei, kann die Schwächen jedoch nicht wettmachen.

      Für mich daher höchstens ein durchschnittliches Buch, das man nicht unbedingt gelesen haben muß.

      Von mir:

      [film]5[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Ein Buch, dass ich unbedingt noch lesen will. Leider macht deine Vorstellung nicht unbedingt Lust auf mehr. Dieses wiederholen von Vergewaltigungen ist meistens das, was Lee das Genick bricht. Schade.

      Ich kann dir nur Incubus empfehlen, denn das kommt fast komplett ohne diese Extreme aus und zeigt was Lee eigentlich drauf hat.
    • Incubus werde ich mir noch irgendwann mal holen.
      Ich habe jetzt noch "Population Zero" in der Pipline und "Der Jesus Deal".

      Bei Monstersperma war mir das tatsächlich zu wenig an Abwechslung.
      Aber nicht jedes Buch muß ja ein Knaller werden.
      Im Vergleich zu seinen anderen Büchern kann ich Monstersperma daher nur sehr eingeschränkt empfehlen.
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Ich habe ja schon einige Bücher gelesen, man merkt das er bei den letzten Büchern an geschriebener Härte deutlich
      zurückschaltet.
      Eigentlich wollte ich es mir zulegen, jetzt weiss ich nicht so richtig....