Moor-Monster



    • Dauer: 119 Minuten (Farbe)
      Regie: Günther Brandl, Helmut Brandl, Monika Brandl
      Drehbuch: Günther Brandl
      Kamera: Helmut Brandl, Günther Brandl
      Schnitt: Günther Brandl, Helmut Brandl
      Release: 12.11.2014
      Produktionsdauer: 63 Wochen
      (Dreh: 61 Wochen / Schnitt: 25 Wochen / 29 Drehtage)
      Empfohlen ab 16 Jahren


      Inhalt:

      Es kommt aus der Tiefe des Meeres und hat nur ein Ziel: töten! Das unheimliche Moormonster hat es dabei auf ahnungslose Touristen - unvorsichtige Teenager und natürlich heiße Blondinen abgesehen. Doch Rettung naht!
      Gemeinsam mit zwei furchtlosen Großwildjägern und einer verrückten Wissenschaftlerin macht der örtliche Sheriff Jagd auf das Monster - und vielleicht kann er dabei auch gleich die Aliens vertreiben, die unbemerkt auf der Erde gelandet sind.



      Deutsche DVD Fassung: 14.11.2014


      Fazit:
      Hier haben wir es mit einer abgefahrenen Komödie zu tun, die so verrückt ist, dass man nicht weiß, ob man nur leise schmunzeln oder vor Vergnügen schreien soll. Je nach dem wie man wohl in Stimmung ist!
      Diese Art von Film kennt man von den Brandls nicht; denn dieses Moormonster setzt noch "Hot Dreams" eins drauf.
      Opfer dieser General-Verarsche sind diesmal in erster Linie die Monster- und Horror-B-Movies aus den Achtzigern.
      Dieser Film hat die ideale Voraussetzungen also, um die Zuschauer durch den Kakao zu ziehen...
      Moormonster ist sowas von spaßig, witzig! Die Dialoge sind oftmals sowas von blöde, das der Film schon wieder echt arschgeil ist!! Hier kommt man total auf seine Kosten in Hinsicht eines Lachkrampfes lol



      Die Handlung ist dann natürlich so typisch wie sie nur sein kann. Der fiese Oberbösewicht Frank Corman lässt illegal radioaktiven Müll im Moor entsorgen, wodurch sich ein Moor-Monster entwickelt. Das sieht zwar aus wie ein wandelnder Putzlumpen, regt mehr die Lachmuskeln an als Angst und Schrecken zu verbreiten! Dieses komische Wesen hat Hunger auf Menschenfleisch - und seine Leibspeise kann man sich denken: doofe Teenies, spießige Touristen und vollbusige Blondinen.
      Ich hab mich fast kaputt gelacht bei diesem Streifen!!

      Diese Lachsalve geb ich [film]8[/film]

    • RE: Moormonster

      Erinnert mich mehr an "Das grüne Ding aus dem Sumpf". lol

      Ist der Film schon bestellbar?
      Der Trick dass man keinen Kater bekommt, besteht darin nicht aufzuhören zu trinken!!!

    • Es gab mal so eine Zeit da fand ich die Brandl Filme ganz schön langweilig.
      Castle of Horror und Matzeder sind damit gemeint. Hot Dreams fand ich hingegen zu letzt wieder sehr lustig. Der Trailer hier spricht mich auf jedenfall an, die Laufzeit ist allerdings mal wieder zu lang ich meine 2 Stunden Moormonster dannach brauch ich meine Pillen :2:, werd mir das Teil aber gleich besorgen. lolp :0:
    • Original von Dr.Doom:

      Es gab mal so eine Zeit da fand ich die Brandl Filme ganz schön langweilig.
      Castle of Horror und Matzeder sind damit gemeint. Hot Dreams fand ich hingegen zu letzt wieder sehr lustig. Der Trailer hier spricht mich auf jedenfall an, die Laufzeit ist allerdings mal wieder zu lang ich meine 2 Stunden Moormonster dannach brauch ich meine Pillen :2:, werd mir das Teil aber gleich besorgen. lolp :0:


      Matzender fandest du langweilig? Dieser Film beruht auf wahre Begebenheiten und wurde nach einem Roman verfilmt. dieser Matzeder hats mal wirklich gegeben. Ob aber alles in der Romanvorlage der Wahrheit entspricht, steht auch noch aus. Aber auf jeden Fall stimmt hier der Ablauf (im groben, ganzen).
      Ich finde den Film sehr interessant!

      Ja, besorg dir mal das Moormonster. Das ist ein lustiger Film. Bei der Sichtung hab ich mich fast weggelacht.
      Wird dir bestimmt gefallen. Das ist ein Film für eine fröhliche Bierrunde mit Freunden. :0:
    • Original von Salvage:

      Original von Dr.Doom:

      Es gab mal so eine Zeit da fand ich die Brandl Filme ganz schön langweilig.
      Castle of Horror und Matzeder sind damit gemeint. Hot Dreams fand ich hingegen zu letzt wieder sehr lustig. Der Trailer hier spricht mich auf jedenfall an, die Laufzeit ist allerdings mal wieder zu lang ich meine 2 Stunden Moormonster dannach brauch ich meine Pillen :2:, werd mir das Teil aber gleich besorgen. lolp :0:


      Matzender fandest du langweilig? Dieser Film beruht auf wahre Begebenheiten und wurde nach einem Roman verfilmt. dieser Matzeder hats mal wirklich gegeben. Ob aber alles in der Romanvorlage der Wahrheit entspricht, steht auch noch aus. Aber auf jeden Fall stimmt hier der Ablauf (im groben, ganzen).
      Ich finde den Film sehr interessant!:


      Matzender war der klar schlechteste Film den ich von den Brandls gesehen habe. Das war nur Bartnuscheln in solchen Heimatfilmkneipen, sowas von Langweilig für mich. lolp
    • Original von Dr.Doom:

      Matzender war der klar schlechteste Film den ich von den Brandls gesehen habe. Das war nur Bartnuscheln in solchen Heimatfilmkneipen, sowas von Langweilig für mich. lolp


      Na Doomi, mein Schöner... Du hast sowieso einen "ausgefallenen" Filmgeschmack... :0: :3:
    • Kritik:

      Die Atommüll-Beseitigung sorgt für Monsterkreaturen die nun in einem abgelegenen Hinterwälder Kaff mit Waldgebiet hausen, vor allem das Moormonster sorgt hier für viel Wirbel. Selten eine derart abgedrehte Parodie auf das Monstergenre gesehen mit Huldigungen in Szenen und Dialog.

      Wie Huldigungen an Friedhof der Kuscheltiere (Zombie-Rückkehr von den Toten auf dem Indiana Friedhof), Full Metal Jacket, Planet der Affen, Stirb Langsam (Yippie Yah Yei Schweinebacke!), John Rambo (Lebe für nichts, stirb für Etwas), A-Team (Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert), Jason Voorhees, Darth Vader und Super Mario Bros, Leatherface sowie die Brundle Fliege (alle ein paar mal selbst zu sehen), Roger Corman (Name) als Bösewicht, ein Ausflug zu den klassischen Kannibalenfimen, Wicky (Nase reiben), Superman, The Sixth Sense (Ich sehe „nackte“ Menschen), ein Ausflug ins Westerngenre und sogar Human Centipede (Gesichter an Ärsche genäht) kommt vor, mein Favorit ist aber die Huldigung an Carpenters Halloween durch eine Nachahme der Szene wo die Hinterwäldler in Selbstjustiz auf ihren Geländewagen die jagt auf das Monster eröffnen. All das was zumindest ich bei der Fülle jetzt so auf Papier bringen konnte, wahrscheinlich ist noch einiges mehr drin.

      Trotz der langen Spielzeit von 2 Stunden kann Moormonster durchweg gut unterhalten, so ist der Beginn zwar noch ziemlich Spannungsfrei, aber die Fülle an bewust schlechten und trashigen Witzen sowie zahlreiche vollkommen nackten Tatsachen ist der Unterhaltung dienlich, insbesondere bei Geselligkeit bleibt kein Bierkrug leer und da macht es auch nichts, dass nicht jeder Wordwitz voll aufgeht und die Riesenmoskito mit Seilen sehr lächerlich ins Bild geschmissen werden und es zu viel High Five Abgeklatsche der Charaktere gibt, was schon zu überzogen wirken kann.

      Für Gorehounds fehlt trotz Einblendung des hohen Bodycounts komplett die Härte, nicht eine Blutszenen ist auszumachen, auch auf Actionkämpfe wird kaum wert gelegt und trotzdem funktioniert der Film durch seine zahlreichen Ideen, sein Herzblut, seine arg billigen und trashigen Masken und Computereffekte, wohl gemerkt das Moormonster sieht sogar noch recht professionell aus im Vergleich zu der Maskerade wie es z.B. die Aliens hier offenbaren, da bleibt gar kein Augen mehr bei trocken.

      Der Film bezieht sich aber auch auf aktuelle Themen, wie Facebook einige male innovativ durch den Kakau gezogen wird. Das Teen-Slashergenre wird durch seine vollkommen überagierenden Charaktere kräftig auf die Schippe genommen, wenn gleich dies wiederum zwar von der Idee her mal nicht ganz neu ist, wird es aber hier bis zum Ultimum ausgereizt wie ich es auch noch nicht gesehen habe, wie das verraten das bei gruseliger Musik oder bei vorehelichen Sex das Monster kommt und ja es kommt und wie.

      [film]7[/film]

      [bier]9[/bier]


      Edit:

      Zum Abspann gibt es noch ein Angriff der Reisenschnecke als möglich kommender Film mit Huldigung an die NEVERHORST film company.


      -----