Die schwarze Tulpe

    • Die schwarze Tulpe



      Alternativer Titel: La Tulipe noire
      Produktionsland: Frankreich, Italien, Spanien
      Produktion: Georges Cheyko
      Erscheinungsjahr: 1964
      Regie: Christian-Jaque
      Drehbuch: Christian-Jaque, Paul Andréota, Henri Jeanson, José Luis Dibildos
      Kamera: Henri Decaë
      Schnitt: Jacques Desagneaux
      Budget: ca. -
      Musik: Gérard Calvi
      Länge: ca. 115 Minuten
      Freigabe: FSK 12

      Darsteller:

      Alain Delon: Julien de Saint Preux / Guillaume de Saint Preux
      Virna Lisi: Caroline „Caro“ Plantin
      Adolfo Marsillach: Baron La Mouche
      Dawn Addams: Marquise Catherine de Vigogne
      Akim Tamiroff: Marquis de Vigogne
      Laura Valenzuela: Lisette
      George Rigaud: Polizeichef
      Francis Blanche: Plantin
      José Jaspe: Brignon
      Enrique Ávila: Dorfbewohner
      Robert Manuel: Prinz Alexandre de Grasillach de Morvan Lobo
      Lucien Callamand: Jean Pierre

      Handlung:

      Frankreich im Jahre 1789: Die Französische Revolution steht kurz bevor. Marquis de Vigogne herrscht mit Willkür und Tyrannei über die Bevölkerung der Provinzstadt Roussilon.
      Im Volk macht sich bereits eine aufrührerische Stimmung breit. Graf Guillaume de Saint Preux, der weitgehend als Schürzenjäger bekannt ist und mit der Marquise Catherine de Vigogne ein Affäre hat, nutzt die Lage zu seinem Vorteil aus.
      Nacht für Nacht beraubt er maskiert als „schwarze Tulpe“ seine reichen Standesgenossen und versetzt sie in Angst und Schrecken.
      Im Volk gilt er jedoch als Held und Kämpfer für die gerechte Sache.
      Als er beim Duell mit seinem größten Widersacher Baron La Mouche durch dessen Degen eine markante Wunde im Gesicht erleidet, droht sein Doppelleben bei Hofe aufzufliegen.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: Die schwarze Tulpe

      Alain Delon ist so ein gutaussehnder Mann, ein Kerl mit Aura, alleine das reicht so manchmal um einen Film etwas besser zu machen, so vielleicht auch in der Schwarzen Tulpe, sie lebt vom Charisma das Französischen Superstars.
      Leicht anzuschauen, mit Witz und flüssigen Dialogen.
      Die Französische Revolution mal aus einer etwas anderen Sicht. [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...