The Lazarus Effect

    • The Lazarus Effect



      Produktionsland: USA
      Produktion: Jason Blum
      Erscheinungsjahr: 2015
      Regie: David Gelb
      Drehbuch: Luke Dawson, Jeremy Slater
      Kamera: Michael Fimognari
      Schnitt: Michael N. Knue
      Spezialeffekte: Joel LeLièvre
      Budget: ca. -
      Musik: Sarah Schachner
      Länge: ca. 84 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 17.09.2015 (Verleih: 10.09.2015)

      Darsteller:

      Evan Peters
      Olivia Wilde als Zoe
      Sarah Bolger
      Mark Duplass als Frank
      Donald Glover als Niko
      Bruno Gunn
      Jennifer Floyd
      Ator Tamras
      Scott Sheldon
      Scott L. Treger

      Handlung:

      Bei der Erforschung des menschlichen Hirn erfroscht eine kleine Gruppe junger Studenten die Möglichkeit den Tod rückgängig zu machen, das gelingt zunächst bei Tieren.
      Als ein erneuter Versuch gemacht werden soll, entschliesst sich die Gruppe an einen menschlichen Selbstversuch an Zoe durchzuführen, diese stirbt, und kehrt auch wie gewünscht zurück, aber das was zurück kommt ist nicht die alte Zoe...

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich habe sowas schon gestern bei uns gesagt: Ein interessanter Trailer, sieht nicht schlecht aus. :6: Werde mir "The Lazarus Effect" wohl auch schon mal vormerken.
    • Trailer sieht unterhalsam aus. Scheint ähnlich zu sein wie der Film Shutter vom selben Drehbuchautor, der dort die Handlugn einigermassen zusammen halten konnte. Was eigenes wird man allerdings nicht bekommen, wird bestimmt an viele andere Filme des Genre erinnern. Ist gemerkt.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Was passiert wenn du Tot bist, deine Seele deinen Körper Verlässt und du plötzlich ins Leben zurück geholt wirst?
      The Lazarus Effekt hat die Antwort! Eine Gruppe Wissenschaftler entwickel ein Serum, was Tote wieder zurück ins Leben holen soll.
      Erste Tests werden mit Hunden durch geführt was auch bei einem Hund klappt, alle scheint Perfekt zu sein.

      Bei einem Erneuten Test geht was schief, durch einen Stromschlag Stirbt eine Wissenschaftlerin! Darauf entscheiden sich die Wissenschaftler die Frau auch zurück zu holen! Und da beginnt auch der Film, Die Frau berichtet das sie Jahre lang in der Hölle war, obwohl sie nur eine Stunde Tot war, mehr möchte ich auch nicht
      Verrate!

      Das größte Problem an dem Film ist, dann wenn er an Fahrt und Spannung aufnimmt ist er auch schon zu Ende! Was ich sehr schade finde, ein zwei Schocker sind in dem Film drin, ansonsten ewig lange Dialoge zu zum Gähnen sind! Zum Ausleihen ok, Kaufen würde ich diesen nicht da er einfach zu Langweilig ist!

      [film]4[/film]


      für die gute Idee aber schlechte Umsetzung und wie schon erwähnt das bei Spannungsaufbau der Film schon zu ende ist!
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Kritik:

      Cujo in the Return of the Living Dead.

      Die besten Szenen des Films sind im ersten Drittel zu finden mit einem Hund und dann einem Menschen die in Re-Animator Manier wiederbelebt werden, ohne Zombies dafür mit böse Meta-Wesen. In der 2.Hälfte entwickelt sich daraus ein Kammerspiel was auch wieder Spannung erzeugt. Die Geschichte wird flott erzählt hat ein paar Meuchelszenen dabei, welche auf die Psyche schlagen können, dafür wenig grafische Härte. Gestört haben mich einzig die surrealen Alpträume im späteren Verlauf welche auf die Vergangenheit eingehen sollen, dass wirkt schon wieder über-konstruiert. Für einen gruseligen Abend mit ein paar gut sitzende Schocks ist Lazarus Effect absolut geeignet, denn Gruselfilme die nicht langweilen oder nicht künstlich wirken hat man aktuell nicht viele, dafür geht es hier in Ordnung.

      [film]6[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Das erste drittel erinnert irgendwie an den Film von Stephen King Cujo, und Friedhof der Kuscheltiere auf Modern.Das zweite drittel ist langweilig und das letzte drittel ist ne Mischung zwischen Lucy und Dämonenfilmchen.Na ja wirklich nichts besonderes da hätte ich mir nach dem Trailer weitaus mehr erwartet.Achja die Handlung hatte zu Anfangs Potential, wurde dan aber zunehmend Langweiliger...Wirklich gut gemeinte
      [film]5[/film]

    • Eigentlich nur ein jämmerliches Plagiat. Doch da seit "Flatliners" ja eh nur noch geklauter Dreck mit Einheitsbrei verkauft wird: Die Schauspieler spielten Ihre Rollen ganz gut. Zoe überzeugt auch ganz nett und verschont uns mal mit dem pseudo-moralischen Gejaule, das dem Mainstream wie "Menschlichkeit" erscheint und doch nur betont, was für gefühlsverkrüppelte Bratzen-Besteiger dafür auch noch Geld zahlten.

      Sie hat erkannt, das Ihre "Freunde" nen Haufen von verlogenen Antagonisten sind und nietet die Spinner um, bevor die raffen, was Sache ist. Beneidenswert! Allein, wie die Spastis Ihr schon auf den Sack gehen, während sie gerade völlig gaga wieder aufwacht...

      Wer dem Tod mal wirklich nahe war hat doch längst geschnallt, dass man schon sau-dämlich sein muss, um seine Lebenszeit auf Licht-Tunnel, Glotze und Aufmerksamkeit erhaschen zu verschwenden.

      Ich hab da auch mal so ein Mikro-Reimchen rausgerotzt:

      Der Preis des einfachen Weges
      © Andrè M. Pietroschek

      Jeder falsche Freund wirft einen Schatten
      auf das Einzige Licht
      mit dem wir unser Glück noch finden könnten!
      mors tua vita mea