Omnia



    • Land: Deutschland
      Jahr: 2014
      Regie: Helmut Brandl, Günther Brandl, Monika Brandl
      Produktion: Timo Tirado
      Freigabe: FSK 16
      Länge: ca. 120 Minuten

      Darsteller:

      Timo Tirado
      Günther Brandl
      Clarissa Hopfensitz
      Christian Meilhammer
      Monika Brandl
      Martin Eherer
      Oliver Maurer
      Lara Baum
      Carolina Rath
      Lisa Kowala
      Alois Brandl
      Nadine Emke


      Inhalt:

      Die Welt von Omnia ist eine fremde Welt voller mysteriöser Schauplätze. Starke Krieger und weise Magier durchstreifen sie. Doch diese Welt ist nicht real. Es ist ein gigantisches Spiel, in dem sich echte Menschen miteinander messen. In einem geheimen Labor werden sie mit Hilfe einer bewusstseinserweiternden Substanz in eine andere Realität befördert. Doch diese Droge ist nicht ohne Nebenwirkungen. Und bald wird aus dem Spiel bitterer Ernst.


      Trailer:



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 17.02.2015
    • Heute gesichtet - und ich muss sagen, das mir der neue Brandl-Film sehr gut gefallen hat und möchte ihn euch vorstellen und einige Screenshots für euch hochladen:



      Inhalt:

      Die Welt von Omnia ist eine fremde Welt voller mysteriöser Schauplätze. Starke Krieger und weise Magier durchstreifen sie. Doch diese Welt ist nicht real. Es ist ein gigantisches Spiel, in dem sich echte Menschen miteinander messen. In einem geheimen Labor werden sie mit Hilfe einer bewusstseinserweiternden Substanz in eine andere Realität befördert. Doch diese Droge ist nicht ohne Nebenwirkungen. Und bald wird aus dem Spiel bitterer Ernst …
      (Quelle: Cover)



      Hier führen uns die Brandls in einer Fantasiewelt, die seinesgleichen sucht. In einem geheimen Labor wird ein phantastisches Spiel entwickelt, indem sich die Menschen nicht wieder erkennen und sie werden in eine für sie fremde Welt katapultiert, die ihnen völlig fremd erscheint. In diesem Spiel schlüpfen sie in die Rolle eines Magiers, eines Kriegers und dämonische Wesen. Wir begegnen das Gute - und das Böse.



      Hierbei geht es immer rauer zu, und das Spiel scheint außer Kontrolle zu geraten.
      Wie und ob das Ärzteteam die Spieler überhaupt noch retten kann?
      Wie wird das Spiel enden??

      Mich hat der Film regelrecht beeindruckt - nein mehr: echt fasziniert. Hier liegt noch eine deutliche Steigerung in Hinsicht Qualität, was mit diesem Streifen auch wieder echt gelungen ist! Die Bildqualität und auch die Specialeffects, über die ich echt gestaunt hab, sind bemerkenswert. Die Story ist gut durchdacht, sowie die Kameraführung ist professionell eingesetzt. Der Soundtrack untermalt stimmungsvoll den ganzen Ablauf des Films. Ich habe (fast) alle Brandl-Filme in meiner Sammlung und ich weis, wovon ich rede....

      Abschließend muss ich sagen, dass ich OMNIA g e n o s s e n habe...



      [film]9[/film] geb ich hier ohne Zögern...
    • Kritik:

      Bei sehr laienhafte Schauspielkunst wie es die Brandls nun mal verkörpern, wird es dann bitter wenn sie sich ernst nehmen und die Szenerie ernst gehalten ist, dass ist nur langweilig und nervt. Zudem die Spielzeit auf über 2 Stunden zu lang ist. Die Story ist zu Beginn noch interessant, wenn es in der kunterbunten und optisch trashigen Cyberwelt zur Sache geht und man nicht weis wohin sich die Geschichte inhaltlich entwickelt, hier wäre der Fantasy doch viel Platz eingeräumt, ähnlich wie bei Die Waldbewohner aber es wird nichts draus gemacht, es tümpelt ideenarm vor sich hin.

      Am schlimmsten sind die leblosen Dialoge, die absolut zum abschalten animieren, so verkommt der Film zum totalen Murks, auch wenn die Karnevalausstattung ja richtige Lacher bieten könnte, schüttelt man einfach nur den Kopf und lässt ihn dann hängen, da es nicht witzig oder unterhaltend wirkt. Der Vergleich mit den alten Taubertfilmen kommt sogar auf, es wirkt so pervers das es einfach nur nervt und dann noch in Überlänge. Einer der schlechtesten Amateurfilme die ich überhaupt gesehen habe.

      [film]2[/film]
    • Das war mir wieder mal sonnenklar, dass du den Film zerreißt, Doomi!!
      Den Inhalt bzw. Ablauf/Bilderfolge sollte man auch nicht ernst nehmen - das ist ein UNTERHALTUNGSFILM, den man einfach genießen sollte.

      Ich finde es durchaus nicht, dass die Protagonisten hier ihren Job "lieblos" (nenne ich mal so) so hingehauen haben.

      Es ist keineswegs ein Film, der zum "Abschalten" anregen sollte.
      Aber scheinbar magst du keine Brandl-Filme. Dann meide doch in Zukunft die Brandl-Filme!

      Das musste ich jetzt einfach loswerden... :3: