Es ist schwer, ein Gott zu sein

    • Es ist schwer, ein Gott zu sein




      Produktionsland: Russland
      Produktion: Sever Studio, Lenfilm Studio
      Erscheinungsjahr: 2013
      Regie: Aleksey German
      Drehbuch: Aleksey German, Svetlana Karmalita (Adaption des Buches von Arkadiy und Boris Strugatskiy)
      Kamera: Vladimir Ilin, Yuriy Klimenko
      Schnitt: Irina Gorokhovskaya
      Spezialeffekte: Josef Rarach, Vlad Taupesh
      Budget: ca. 7 Mio $
      Musik: -
      Länge: ca. 170 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Leonid Yarmolnik, Dmitriy Vladimirov, Laura Lauri


      Inhalt:

      Einige Wissenschaftler werden auf den Planeten Arkanar geschickt, um die dortige Bevölkerung, welche sich in einer mittelalterlichen Entwicklungsphase befindet, in die richtige Richtung zu weisen und ihr zu Fortschritt zu verhelfen. Allerdings dürfen sie weder morden noch in irgendeiner anderen Weise gewaltsam eingreifen...



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 27.11.2015
    • Hat ihn hier noch niemand gesehen?!

      Der Film ist extrem Bildgewaltig. Wieviel Arbeit und Herzblut in diesem Werk steckt, kann man wohl nur erahnen
      Praktisch jede Szene, jedes Bild könnte man als Poster ins Wohnzimmer hängen

      Es ist wirklich nicht leicht dem Film die vollen 3 Stunden zu folgen.
      Zu verstehen, was da vorsich geht war für mich leider ein Stück weit unmöglich

      Ich glaube, man sollte sich einfach als Zuschauer von dem fühlen, was auf dem Planeten Arkanar vorsich geht. Fest zusammenhängende Handlungsstränge gibt es nicht

      Wenn ich den Film mit etwas vergleichen müsste, was ich bisher schon gesehen habe.....hmmm, da würde mir am ehesten Begotten einfallen
      Wem dieser Film gefallen hat, sollte hier ebenfalls einen Blick hinein werfen.

      Eine Wertung bleibt für mich in disem Fall aus
    • Ich kann jedem empfehlen, sich die Special Edition zu kaufen, wenn es möglich ist. Das Booklet ist sehr informativ und beinhaltet sehr viele Informationen über den Regisseur und seine Arbeit.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz