Die Hand



    • Alternativer Titel: The Hand
      Produktionsland: USA
      Produktion: Bert Kamerman
      Erscheinungsjahr: 1981
      Regie: Oliver Stone
      Drehbuch: Oliver Stone
      Kamera: King Baggot
      Schnitt: Richard Marks
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca.16 Millionen US-Dollar
      Musik: James Horner
      Länge: ca.104 min.
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:
      Michael Caine: Jonathan Lansdale
      Deutsche Synchronstimme: Hartmut Reck
      Andrea Marcovicci: Anne Lansdale
      Annie McEnroe: Stella Roche
      Viveca Lindfors: Doctress
      Rosemary Murphy: Karen Wagner
      Mara Hobel: Lizzie Lansdale
      Bruce McGill: Brian Ferguson


      Inhalt:
      Der Cartoonzeichner Jonathan Landsdale (Mi-chael Caine) verliert bei einem Autounfall seine rechte Hand. Damit ist nicht nur seine Karriere beendet, schlimmer noch: Die abgerissene Hand entwickelt plötzlich ein im wahrsten Sinne des Wortes mörderisches Eigenleben…

      Trailer:


      Kritik/Meinung:
      Michael Caine in seiner Höchstform.The Hand ist ein richtig guter Grußler mit guten Horroreinlagen gespickt mit guter Musikuntermahlung.Sogar die Kameraführung ist hier 1A sodas der Zuhsehender immer gut bei Laune gehalten wird.Sogar bei den Händechen hört man "Schanuf"geräusche die zwar zu einer "Hand" nicht ganz passen aber dennoch seine Wirkung auf mich hatte und dadurch noch etwas mehr bedrohlicher wirkte^^
      Der Film macht einfach alles Gold richtig, Atmosphäre,Musik,Storyline,Darsteller, und nicht zu vergessen zwar nicht viele aber dennoch blutige Kills vom Kalten Händchen.Für jeden 80iger Horror Narr natürlich Pflichtprogramm(Doomchen du darfst dich angesprochen fühlen) in diesen Sinne Es Leben die 80iger Jahre HorrorFilme.
      [film]9[/film]

    • Oh, das ich den Film gesehen hab ist schon ewig her. Fand den aber ganz gut.
    • Der ist mir auch heute noch in bleibender Erinnerung, wirklich grosse Klasse.

      [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Gute alte Zeit! Wenig übertriebenes Effektgetue, mehr Atmo & bedacht auf ausgelegte Story und Schauspieler die nebst nem hervorragend klingenden Score nen positiven Touch verleihten. So wie sie damals waren, sollten sie heute wieder sein! I-wie steckt da einfach viel mehr Herzblut dahinter als heute wo nur noch Härte im Vordergrund steht.

      Zum Film: Lange nicht mehr gesehen aber war in Ordnung. Vlt. im Mittelteil etwas zäh aber punktet durchn gutes Finale und überhaupt kommt nur selten Langeweile auf. Glaub muss die DVD mal wieder reinwerfen.

      Ausm Stehgreif:

      7-8/10