Warte, bis es dunkel wird (Remake)

    • Warte, bis es dunkel wird (Remake)



      Alternativer Titel: The Town That Dreaded Sundown
      Produktionsland: USA
      Erscheinungsjahr: 2014
      Regie: Alfonso Gomez-Rejon
      Drehbuch: Roberto Aguirre-Sacasa
      Produktion: Blumhouse Productions
      Musik: Ludwig Göransson
      Kamera: Michael Goi
      Schnitt: Joe Leonard
      Altersfreigabe: FSK16
      Länger: ca. 85 Minuten
      Besetzung: Addison Timlin, Veronica Cartwright, Anthony Anderson, Travis Tope, Danielle Harris



      Inhalt: 65 Jahre sind vergangen, seitdem ein maskierter Serienkiller die Kleinstadt Texarkana terrorisiert hat. Nun scheint die grausame Mordserie jedoch von Neuem zu beginnen, wie Jami (Addison Timlin) und ihr Freund Corey (Spencer Treat Clark) am eigenen Leib erfahren müssen. Im Gegensatz zu ihrem Freund kommt die High-School-Schülerin bei einem Übergriff des Killers aber vorerst mit dem Leben davon. Ist der nie gefasste Mörder tatsächlich zurückgekehrt oder handelt es sich um einen Nachahmer? Jami versucht nicht nur, die anderen Bewohner der Stadt zu warnen, sondern beteiligt sich selbst aktiv an der Suche nach dem Täter. Da die Polizei unter der Leitung von Sheriff Underwood (Ed Lauter) und dem hinzugerufenen Spezialermittler Lone Wolf Morales (Anthony Anderson) wenig erfolgreich in ihren Anstrengungen ist, stellt das traumatisierte Mädchen bald eigene Nachforschungen an. Unterstützt wird sie dabei von ihrer Großmutter (Veronica Cartwright) und ihrem ehemaligen Klassenkameraden Nick (Travis Tope). Währenddessen mordet der Maskierte brutal weiter...

      Trailer:


      Kinostart in Deutschland: 09.04.2015
      Deutsche DVD & Blu-Ray (+3D) Fassung: 03.09.2015
    • RE: Warte, bis es dunkel wird

      Sieht gut aus.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Sieht i-wie nach nem 2. Orphan Killer aus, nur mit neu verpasstem Titel & leichter Lookänderung :3:
      Wird mal gesichtet...
    • Hab sowas schom im Kinotrailer-Bereich gesagt, der Trailer gefällt mir. Könnte ein Film für mich sein. Werde mir vormerken.
    • Der Slasher Warte, bis es dunkel wird mit dem Killer Sackhead wurde ungekürzt mit einer FSK 16-Freigabe durchgewunken. Das Remake des 1976 erschienenen Der Umleger, feiert am 9. April 2015 seine deutsche Kinopremiere. Der Originaltitel beider Filme trägt den Namen The Town That Dreaded Sundown und basiert auf einer wahren Begebenheit.

      Quelle: Schnittberichte
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • na mal schaun... Ich warte mal die ersten Kritiken ab. :0:
    • Sofort positiv fällt die prima Optik des Films auf, der Kameramann weiss was er macht, zudem sind viele viele bekannte Darsteller aus diversen Produktionen zu sehen.
      Die Kills sind teilweise recht originell, wenn man wie die meisten hier abgehärtet ist aber nicht sonderlich brutal.
      Ein Slasher der alten Schule der das Original mit Filmausschnitten gekonnt einbringt.
      Viel negatives gibt es bei all den schimmeligen Horrormüll in letzter Zeit auch nicht zu sagen, sicher es ist kein über Hit geworden, aber gerade Anfänger des Genres könnte noch geschockt werden, der Rest wird unterhalten. [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:

      Ist ein Doppelthread

      The Town that Dreaded Sundown (Remake)


      Hab den Thread entfernt, da er noch nicht ausgefült war.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • werd ich mir aus mangel an vielversprechenden alternativen auf der großen leinwand wohl im kino geben ... muss ich hald wieder nach salzburg tuckern, da in unsrem hiesigen loch fernab der normalen zivilisation sicher kein kino den film bringen wird :11:
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • Kritik:

      Der Versuch das 80er/90er Slasherfilmgenre wiederzubeleben ist mit "Warte, bis es dunkel wird" grandios gescheitert. Dies trotz ansprechender Gewaltszenen und auch ein paar Schocks und einen Kartoffelsackträger alla Jason. Was aber nicht gelingt ist mal eine Prise Humor und Emotionen, wodurch die Charaktere sympathischer werden, die wirken nämlich alle depressiv blass, es langweilt einfach nur ihnen zuzuschauen oder zuzuhören, auch die teils Retro angehauchte Optik des Streifens gelingt nicht, da die Atmosphäre darin wie Nebelschwaden oder Geräuschkulisse durch Tiere komplett ausbleibt, die Inszenierung wirkt steril aufgemalt und visuell knusprig aufgeputscht, was stark an den Film „Drive“ erinnert, was irgendwie zu dem Retro Flash nicht passt, aber man kann dazu auch sagen den modern oberflächlichen Kinostil von Heute getroffen. Hochglanzoptik und Retro Stil ist in den 90ern bei einigen Kinoproduktionen gelungen, aber hier fehlt absolut die Lebendigkeit, das Verhaben der Regie ja in allen Ehren, aber etwas interessant Böses sollten solche Streifen schon noch haben und nicht glatt gebügelt wirken. Fast genau so öde wie der Versuch das Giallo Gerne zuletzt wiederzuerwecken. Erinnert an die Gurke The Strangers vor einiger Zeit, wobei ich den wahrscheinlich Heute höher bewerten müsste. Die Handlung ist hier einfach nur ein großes Gähn, bis es dunkel wird.

      [film]3[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Kann mich Doom nur anschließen.
      Das Einzige was hier schockt, ist die nie Enden wollende Langeweile bei dem Streifen!
    • Jo! lol Fruchbar langweilig, derweil war der Beginn mit dem Autokino noch vielversprechend, aber dannach richtig öde und das durchweg.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Naja, halt ein Teenie Slasher, und dafür ist er gelungen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Film interessiert mich sehr. :6: Habe ich auf meiner Liste.

      Bei Amazon ist die Blu-Ray drinn für den 3. September 2015. (Da steht auch was von einer 3D-Fassung, weiß nicht ob das stimmt.)


      (Quelle: amazon.de)

      Hier:
      amazon.de/Warte-dunkel-Uncut-B…=warte+bis+es+dunkel+wird
      Quelle: amazon.de)
    • "Warte, bis es dunkel wird" ist ab 16 freigegeben und soll Uncut sein.
    • Plumpe Story, keine Spannung. Ich wollte auch gar nicht mehr wissen, wer der Mörder ist. Vollkommen belanglos.
      Richtig schlechter Teenie-Slasher

      [film]2[/film]
    • Also für einen Slasher von 2015 kann ich nur sagen Top.Die Slasher szenen sind teilweise Hart ausgefallen, die Musikalische Untermahlung die man hört wenn der Mörder zuschlägt ist erste Sahne.Der Mörder erinnerte mich irgentwie an Jason (Teil 2) wegen dem Sack am Kopf.Toller Unterhaltsamer Slasher den es sich Lohnt gesehen zu werden.Ich werde mir die Tage natürlich noch das Original aus den 70 igern ansehen damit ich einen Vergleich habe.Für mich die Überraschung des Jahres 2015, nach etlichen enttäuschungen(Poltergeist,Mad Max Fury Road,ect...)
      [film]8[/film]
      [GORE]5[/GORE]
      Nachtrag:Habe den Film um einen Punkt aufgewertet, da er wirklich gut war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dawsons Crack01 ()

    • Hab gesehen, laut imdb spielt Danielle Harris bei "Warte, bis es dunkel wird" mit. :f: Glaube aber es ist eher ne kleinere Nebenrolle.
    • Bin von "Warte, bis es dunkel wird" enttäuscht. (Bei Amazon kann man ihn sich schon ansehen.) Die Story klingt cool: Diese Mischung aus
      Spoiler anzeigen
      wahrer Begebenheit und das mit dem Film der darüber gedreht wurde
      und ein paar Morde sind ganz gut in Szene gesetzt. Aber dazwischen gab es für mich auch Leerlauf und so wirkliche Spannung kam nicht auf. Auch die Auflösung hat mich jetzt nicht umgehauen. Hatte mehr erwartet von ""Warte, bis es dunkel wird", schade. Kaufen werde ich mir den Film jetzt nicht.

      [film]4[/film]


      oder
      [film]5[/film]

      (Übrigens, Danielle Harris hab ich jetzt nicht gesehen oder erkannt. Wahrscheinlich war sie nur so irgenwo im Hintergrund oder so.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Dr. Sam Loomis ()

    • Endlich mal wieder ein neuer Film der das Wort auch verdient hat.Perfektes Remake des Films "Phantomkiller" (The Town that dreaded sundown).Regisseur Alfonso Gomez-Rejon hat hier einen unglaublich spannenden und atmosphärischen Streifen abgeliefert der auch eine gute Härte hat.Auf die Story geh ich gar nicht weiter ein weil sie wie bei vielen Filmen dieser Richtung wirklich nichts besonderes ist aber hier bekommt man am Ende doch einen sehr überraschende Storytwist geboten womit ich so nicht gerechnet hätte.Besonders lobenswert auch die Kameraarbeit und die Musikuntermalung die wunderbar stimmig ist.Alles in allem haben wir es hier für meine Begriffe mit einem der besten Horrorstreifen der letzten Jahre zu tun den ich uneingeschränkt empfehlen kann.Kann nur zum Kauf des Doublefeatures raten wo der Originalfilm von 1976 zum Glück unter dem Titel "Der Umleger" enthalten ist.Kritik hierzu folgt.





    • Warte, bis es dunkel wird
      (The Town That Dreaded Sundown)
      mit Addison Timlin, Veronica Cartwright, Anthony Anderson, Travis Tope, Joshua Leonard, Andy Abele, Gary Cole, Edward Herrmann, Ed Lauter, Arabella Field, Denis O'Hare, Spencer Treat Clark, Wes Chatham, Morganna May
      Regie: Alfonso Gomez-Rejon
      Drehbuch: Roberto Aguirre-Sacasa / Earl E. Smith
      Kamera: Michael Goi
      Musik: Ludwig Göransson
      FSK 16
      USA / 2014

      Texarkana ist ein Doppelstädtchen an der Grenze zwischen Texas und Arkansas, wo Jami elternlos bei ihrer Großmutter aufgewachsen ist. Als sie eine Halloween-Autokinovorführung über den Schrecken der Stadt, eine Mordserie, die vor drei Jahrzehnten ungelöst endete, besucht, beginnt der Terror von neuem: Ein maskierter Killer tötet ihren Freund Corey. Jami kann vorerst entkommen und beginnt auf eigene Faust in der obskuren Geschichte nachzuforschen, derweil immer mehr Bekannte dem brutalen Schlitzer zum Opfer fallen.


      Das kleine Städtchen Texarkana war in den 40er Jahren Schauplatz einer Mordserie, die dem sogenannten Phantom Killer zugeschrieben wurde. Während sich der 1976 erschienene Film "Der Umleger" von Charles B. Pierce in einem teils dokumentarischen Erzählstil mit den damaligen Geschehnissen befasste, ist Alfonso Gomez-Rejon bei seiner nun erschienenen Neuauflage "Warte, bis es dunkel wird" einen etwas anderen Weg gegangen und hat damit einen sehr spannenden Horrorfilm kreiert. Das momentan stark beworbene Remake kann sich absolut sehen lassen und präsentiert dabei eine insbesondere in atmosphärischer Hinsicht absolut überzeugende Story, die beim Zuschauer für so manchen Gänsehaut Moment sorgen kann. Gomez-Rejon setzt dabei auf die oft verwendete Film im Film Thematik, wobei diese allerdings keinesfalls vordergründig zur Geltung kommt, sondern vielmehr dazu dient einen wunderbaren Retro Look aufzubauen. So ähneln die Tötungen der neuerlichen Mordserie denen aus dem Originalfilm, was einem auch immer wieder durch diverse kleinere Einblendungen verdeutlicht wird. Das ist dem Spannungsaufbau der Ereignisse sehr förderlich.

      In diesem Punkt unterscheidet sich die vorliegende Neuinterpretation dann wohl auch am stärksten vom Original, denn der dramaturgische Aufbau der Geschehnisse ist hier definitiv besser gelungen. In Verbindung mit der extrem dichten und größtenteils bedrohlichen Grundstimmung entwickelt sich so ein herrlich intensives Filmerlebnis, das den Betrachter von der ersten bis zur letzten Minute bei Atem hält. Endet die 1976er Verfilmung noch mit einem offenen Finale da die Identität des Killers nicht geklärt werden konnte, so kann man sich hier auf ein gelungenes Ratespiel freuen, in dem zum Ende hin sogar eine wirklich überraschende Wendung Einzug in das Szenario hält. Die Macher haben sich gerade als Schlusspunkt eine überraschende Wendung einfallen lassen, die man nun wirklich nicht unbedingt vorher sehen konnte. Doch auch die Zeit bis dahin vergeht wie im Flug, denn "Warte, bis es dunkel wird" beinhaltet etliche sehenswerte Momente und präsentiert dabei auch etliche Morde, bei denen es auch einige blutige Momente zu sehen gibt.

      Aufgrund der 16er Freigabe sollte man jedoch keine Erwartungen an einen hoch angesiedelten Härtegrad haben, denn trotz einiger lohnenswerter Einstellungen bewegt sich das Ganze durchgehend in einem sehr überschaubaren Rahmen, was an dieser Stelle aber keinesfalls als negative Kritik zu verstehen ist. Übertrieben blutige Passagen hat der Film auch überhaupt nicht nötig, überzeugt er doch viel mehr durch seine erstklassige Atmosphäre, gut agierende Darsteller und einen mehr als gelungenen Spannungsaufbau. Diese Mischung sollte dann auch für einen überdurchschnittlich guten Gesamteindruck vollkommen ausreichend sein, denn die vorhandenen Zutaten wurden absolut erstklassig miteinander vermengt. Gomez-Rejon hat meiner Meinung nach ein in allen Belangen stimmiges Gesamtwerk geschaffen und die Tatsache das es sich hier um kein Remake im eigentlichen Sinne handelt, ist zusätzlich als äußerst positiv zu bewerten. Eine 1:1 Kopie von Charles B. Pierce's "Der Umleger" wäre sicherlich der falsche Weg gewesen, den Originalfilm jedoch als Untermalung für eine neuerliche Mordserie her zu nehmen zeugt von einem innovativen Ansatz.

      Für mich persönlich handelt es sich bei "Warte, bis es dunkel ist" um eine der bisher positivsten Überraschungen des Jahres, präsentiert sich doch endlich einmal wieder ein Horrorfilm der dem Zuschauer eine gepflegte Gänsehaut verpassen kann. Eine überraschende Wendung am Ende, eine gute Darsteller Riege und gut inszenierte Morde ergeben ein richtig gelungenes Gesamtpaket, das man Freunden des Genres definitiv und ohne Bedenken empfehlen kann. In einer Zeit, in der Horrorfilme zumeist nur noch durch den vorhandenen Härtegrad definiert werden ist "Warte, bis es dunkel wird" einmal wieder eine wohlwollende Abwechslung und besticht vor allem durch seinen nicht alltäglichen Drehstil, der dem Film auf jeden Fall seinen ganz eigenen Charakter verpasst. Man sollte in diesem Fall vielleicht wirklich zum limitierten Steelbook von Tiberius Film greifen, denn nur in dieser Veröffentlichung ist auch das Original "Der Umleger" enthalten, das man sich zum besseren Verständnis zuerst anschauen sollte. Das ist zwar nicht zwingend notwendig um die Zusammenhänge zu erkennen, doch letztendlich offenbart sich so ein weitaus stimmigeres Gesamtbild.


      Fazit:


      "Warte, bis es dunkel wird" ist nicht nur ein extrem atmosphärischer Horrorfilm, sondern gleichzeitig auch eine äußerst gelungene Neuinterpretation des 76er Werkes von Charles B. Pierce. Ich persönlich kann nur jedem empfehlen sich beide Filme nacheinander anzuschauen, denn so ergibt sich doch eine ganz andere Betrachtungsweise der Ereignisse, als wenn man nur das vorliegende Remake schauen würde.


      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you
    • Über die letzten beiden Meinungen freue ich mich. :5:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      zudem sind viele viele bekannte Darsteller aus diversen Produktionen zu sehen.
      Hmmm, also für mich waren das alles neue Gesichter.

      Ich denke Warte, bis es dunkel wird ist ein idealer Einstieg für Slasher-Frischlinge. Er macht nichts falsch, aber bringt auch nichts vollkommen Neues. Sogar das Finale erinnert stark an einem anderen Slasher-Klassiker. Sehr schön finde ich die Optik - da schließe ich die Beleuchtung mit ein. Hat sogar was von It Follows, der hier im Forum von einer bestimmten Person nicht sonderlich geschätzt wird! Böse, böse.
      :pp: :D
    • Fand den ähnlich langweilig. Als Ansteigerslasher sehe ich immer noch Psycho oder Halloween als solche Gurken. shack

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ich hab mir den am Freitag auch angeschaut ich fand den gut habe mir auch zuerst bissl abschrecken lassen und gedacht durch das Coverbild was ist das wien ne Gurke den muss ich mir mal anschauen^^ und festgestellt das es garkeine Gurke ist. [film]8[/film]
      Wenn welche auf die Idee kommen sollten sich die 3D Fassung zu kaufen habe gelesen das die grotten schlecht sein soll und sich der kauf nicht lohnt.

      TV: Panasonic-TX65FXW784 Player: Playstation 4 Pro Glacier White
    • Das Cover gefällt mir gut :5:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Für Slasherfans ist Warte bis es dunkel wird ein Pflichtfilm und vielleicht sogar der beste Slasherfilm seit einigen Jahren. Dafür gibt es nur wenig Neues zu sehen und alles war schon irgendwo anders auch zu sehen, was den Rest des Publikums eventuell stören könnte.

      Ansonsten gibt es aber auf jeden Fall überdurchschnittliche und überraschend harte Horrorkost zu sehen.

      Gesamte Kritik: watchtheshit.de/movies/warte-bis-es-dunkel-wird/
      [film]8[/film]
    • Ich mag dieses Remake sehr. Ich hab ihn nach Sichtung des Trailers einfach mal mitgenommen und es nicht bereut. Für mich war er spannend, schön blutig und hart für diese Freigabe, die Darsteller fand ich jetzt auch nicht sonderlich emotionslos. Die Musik wäre richtig toll sowie die Kameraarbeit, welche spielerisch mit der Musik den Slasher-Terror ein Stück weit greifbarer macht und zu seinem Vorteil ergänzt. Zum Schluss bleibt das Ende, welches mir auch sehr gut gefiel. Hatte tatsächlich auch ein anderes Vorabbild vom Ende gehabt.

      Der Killer mit seinem Jutesack empfand ich als eine tolle Hommage an Jason (Freitag der 13. Teil II) bzw. wurde ich sehr stark an ihn erinnert, was mir sehr gefiel und super zum Film passte. Auch das der Killer garnicht so stumm ist - anders seine Gewerkschaftskollegen der 80er und 90er. Das gefiel mir auch sehr gut, gerade weil das Design des Killers was gänzlich anderes sugerriert und sich demnach beißt und kratzt.

      Ich verspürte weder Längen noch hohes Maß an Lächerlichkeit. Ich hab mich gut unterhalten gefühlt.

      Jetzt würde mich mal das Original interessieren. Dieses habe ich bisher noch nicht gesehen.
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Crawler schrieb:

      Die Musik wäre richtig toll sowie die Kameraarbeit, welche spielerisch mit der Musik den Slasher-Terror ein Stück weit greifbarer macht und zu seinem Vorteil ergänzt.
      Wäre?

      An die Musik kann ich mich nicht mehr erinnern. Ist eigentlich ein schlechtes Zeichen.
    • Oh sorry, ich meinte "war/ist". Tippfehler ^^
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."