Alien 5 - Covenant

    • Alien 5 - Covenant




      Produktionsland: Australien, Neuseeland, USA
      Produktion: David Giler, Walter Hill, Mark Huffam, Michael Schaefer, Ridley Scott
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Ridley Scott
      Drehbuch: Michael Green, John Logan, Jack Paglen
      Kamera: Dariusz Wolski
      Schnitt: Pietro Scalia
      Spezialeffekte: MPC
      Budget: ca. 150.000.000$
      Musik: Jed Kurzel
      Länge: ca. 122 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Michael Fassbender, James Franco, Katherine Waterston, Noomi Rapace, Guy Pearce, Billy Crudup


      Inhalt:

      Die Crew des Kolonisierungsschiffes Covenant stößt auf eine Welt, die sie zunächst für das unentdeckte Paradies hält. Doch tatsächlich ist es eine düstere, gefährliche Welt, deren einzige Bewohner der synthetische David ist, der einzige Überlebende der fehlgeschlagenen Prometheus-Expedition


      Trailer:



      Kinostart in Deutschland: 18.05.2017
    • RE: Alien Sequel

      Yes, auch gerade gelesen, Blomkamp ist nen guten, produzieren wird es kein geringerer wie Ridley Scott.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein <3 gehört nur meiner Mama und dem...
    • Sigourney Weaver hat ein bisschen was veraten in welche Richtung der neue "Alien"-Teil wohl gehen soll: Anscheinend soll der Film
      Spoiler anzeigen
      in der Zeit nach "Aliens - Die Rückkehr" spielen und "Alien 3 u. 4" ignorieren .


      Hier:
      filmfutter.com/news/alien-ripley/
      (Quelle: filmfutter.com)

      Klingt doch nicht schlecht. (Obwohl ich mitlerweile "Alien 3" ganz gut finde. Auch wenn er natürlich an seine Vorgänger nicht ran kam.)
    • Uiuiui, der Abend wird ja immer besser. Ich liebe die Alienfilme. Sehr klaustrophobisch und extrem dunkel. Hoffe, das der nicht so en Film wie Prometheus wird. Da habe ich mir wesentlich mehr drunter vorgestellt.
    • Ich freue mich rieseig auf das neue Sequel. Und da ich persönlich alle 4 Alienfilme extrem mag und faszinierend finde (trotz der Niveauschwankungen), finde ich es zwar ein wenig schade das die beiden letzten ignoriert werden sollen (vor allem bei Alien 3), aber die Vorfreude ist schon zu groß. Andererseits wäre es richtig klasse Bishop, Hicks usw. wieder zu sehen.
      Ich bin gespannt und relativ zuversichtlich das da was draus werden könnte - so lange sie kein Faustschlag zelebrieren wie die beiden miesen "AvP-Ableger" waren...
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Na das wird ne spannende Angelegenheit wonach der jetz im Endeffekt wirklich spielt. Erst sprach man nämlich von einem Prometheus-Nachfolger welchen ich sehr schwach empfand. Wenn der wirklich nach Alien 2 spielt, schau ich ihn mir an!
    • Naja, Prometheus 2 kommt ja auch noch - nur etwas verspätet. Und nach ersten Worten seitens Blomkamp soll der neue Alien direkt nach "Aliens" spielen. Quasi ein alternativer 3.Teil.
      Das ist wirklich sehr interessant wie die das alles umsetzen damit es passt.
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Was der kommt auch noch??? Hatte es so verstanden als erst die Rede von einem Alien Sequel war, wonach es dann hieß es wird keine Alien Fortsetzung sondern Prometheus 2 produziert, nun soll beides kommen? Hart ^^ Wenn das ganze am Ende nicht mehr Logiklöcher hat als der schweizer Käse :D

      Und AvP waren wirklich scheiße! Dabei sah der 2. so vielversprechend aus!
    • Ja Prometheus 2 kommt auch :0:.
      Ich bin auf beide Filme gespannt. Aber auf den neuen Alien freue ich mich um einiges mehr, obwohl ich Prometheus so aber nicht schlecht finde.

      Und AVP 2 fand ich um einiges besser als den Vorgänger. Aber allgemein betrachtet blende ich die eher aus und habe sie mir bisher auch nicht gekauft. Im Gesamtpaket mag ich die Filme einfach nicht. Hätte man viel mehr draus machen können.
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Warum sind alle so vehement gegen die AvP-Filme und bitte was habt ihr euch denn bei denen erwartet? Es wird immer von "verschenkt" und "nichts daraus gemacht" gesprochen, was genau hat sich das Publikum denn erwartet? Ein Transformers-ähnliches Actionfeuerwerk mit viel Bumms? Ein 1 on 1? Klärt mich auf.

      "in der Zeit nach "Aliens - Die Rückkehr" spielen und "Alien 3 u. 4" ignorieren."
      ...klar, sonst müsste man ja (wie im 4. Teil) erklären, warum Ripley wieder lebt.
      Im Filmbusiness lässt sich die Zeit halt doch zurückdrehen, heh.
      Naja, solange das ganze nicht zum seltsamen Logikloch à la Prometheus ausartet...

      "Auch wenn er [der 3. Teil] natürlich an seine Vorgänger nicht ran kam."
      "Natürlich", warum? Erklär' ma. Weil Ridley Scott, weil Nostalgie, weil Teil 1 war so horror, weil früher war das voll schwierig zu produzieren?

      Packt mal aus und liefert aufschlussreiche Antworten. :wink:
      ^(^.^)^
    • Original von Mbwun:

      Warum sind alle so vehement gegen die AvP-Filme und bitte was habt ihr euch denn bei denen erwartet? Es wird immer von "verschenkt" und "nichts daraus gemacht" gesprochen, was genau hat sich das Publikum denn erwartet? Ein Transformers-ähnliches Actionfeuerwerk mit viel Bumms? Ein 1 on 1? Klärt mich auf.Packt mal aus und liefert aufschlussreiche Antworten. :wink:


      AvP fehlte in 1.Linie die grundlegende Atmosphäre & nötige Härte (nein ich rede nicht von Splatter oder Kram wie Transformers Action) seiner Ursprungsfilme. PG13 sagt schon alles aus, die Kämpfe waren einigermaßen ok bis befremdlich, als Predator Fan konnt ich über die Masken nur schmunzeln. Computeranimierte Aliens sind mir ne optische Beleidigung und statt nem erbitterten Kampf, gibts hilfreiche Unterstützung zwischen Mensch & Predator. Alleine dadurch, schießt sich das Werk ins Aus! Jeder weiß das Predatoren kurzen Prozess mit ihren Feinden machen, und nicht lange fackeln, doch NIEMALS sowas wie Verbundenheit mit ihren Feinden schließen! Hier trafen 2 gefährliche, gnadenlose Kreaturen aufeinander doch statt eine neue Dimension des Schreckens, gabs am Ende nix weiter als ein weichgespültes Werk mit Logiklöchern/dubiosen Verhaltensmuster/zeitliches, hohes Tempo an falschen Stellen.

      Weshalb nimmt ein Predator vor dem Kampf seine Maske ab?
      Aliens sollen seit tausenden von Jahren in diesen Pyramiden leben und davon hat Niemand was je bemerkt?

      Davon brauch ich keine Fortsetzung, wenn Teil 1 schon nahezu alles falsch machte, schon garnich wenn man merkt welche Profitgier in beiden dahintersteckte. Kein Wunder floppten die gewaltig. Teil 2 war etwas besser, doch leider auch zu platt inszeniert.
    • Original von Black_Cobra:

      Original von Mbwun:

      Warum sind alle so vehement gegen die AvP-Filme und bitte was habt ihr euch denn bei denen erwartet? Es wird immer von "verschenkt" und "nichts daraus gemacht" gesprochen, was genau hat sich das Publikum denn erwartet? Ein Transformers-ähnliches Actionfeuerwerk mit viel Bumms? Ein 1 on 1? Klärt mich auf.Packt mal aus und liefert aufschlussreiche Antworten. :wink:


      AvP fehlte in 1.Linie die grundlegende Atmosphäre & nötige Härte (nein ich rede nicht von Splatter oder Kram wie Transformers Action) seiner Ursprungsfilme. PG13 sagt schon alles aus, die Kämpfe waren einigermaßen ok bis befremdlich, als Predator Fan konnt ich über die Masken nur schmunzeln. Computeranimierte Aliens sind mir ne optische Beleidigung und statt nem erbitterten Kampf, gibts hilfreiche Unterstützung zwischen Mensch & Predator. Alleine dadurch, schießt sich das Werk ins Aus! Jeder weiß das Predatoren kurzen Prozess mit ihren Feinden machen, und nicht lange fackeln, doch NIEMALS sowas wie Verbundenheit mit ihren Feinden schließen! Hier trafen 2 gefährliche, gnadenlose Kreaturen aufeinander doch statt eine neue Dimension des Schreckens, gabs am Ende nix weiter als ein weichgespültes Werk mit Logiklöchern/dubiosen Verhaltensmuster/zeitliches, hohes Tempo an falschen Stellen.

      Weshalb nimmt ein Predator vor dem Kampf seine Maske ab?
      Aliens sollen seit tausenden von Jahren in diesen Pyramiden leben und davon hat Niemand was je bemerkt?

      Davon brauch ich keine Fortsetzung, wenn Teil 1 schon nahezu alles falsch machte, schon garnich wenn man merkt welche Profitgier in beiden dahintersteckte. Kein Wunder floppten die gewaltig. Teil 2 war etwas besser, doch leider auch zu platt inszeniert.


      Wenn man AVP als eigenständige Filme betrachtet dann funktioniert es. Dass ist genauso wie mit den alten Godzillafilmen, im original taucht er aus dem Meer auf und stirbt. Trotzdem kommt es immer wieder aber halt aus einer anderen Versenkung und wird mit einem mal ganz lieb. So bekloppt dass es schon fast wieder gut ist. War aber in der Tat nicht beabsichtigt, denn man sollte die sogenannten Ära der Godzillafilme als eigenständige betrachten und nicht als fortlaufend.

      Wobei mir in AVP 2 es nicht besonders gelungen ist weil es sich fast alles in dunklen abspielte.

      Iin PRedator zwei sieht man einen Schädel des Aliens von daher glaube ich eher dass die Kämpfe ursprünglich auf einen anderen Planeten so wie es in einigen Comics es so gibt stattfindet und nicht auf der Erde. Die AVP-Filme sollte man hier nicht in den zusammenhang setzen mit der Alienreihe.

      Alien 1 und 2 waren klasse und 3 kann ein würdiger Abschluss für die damalige Zeit sein. Aber Alien 4 schoss die Krönung auf und zwar im sarkastischen Sinn, den hätte niemand gebraucht. Aber wenn man hier neue Ideen einbringt warum nicht? Ich bin auf das Sequel gespannt. :wink:
      Der Trick dass man keinen Kater bekommt, besteht darin nicht aufzuhören zu trinken!
    • Original von Duke Nukem:

      Original von Black_Cobra:

      Original von Mbwun:

      Warum sind alle so vehement gegen die AvP-Filme und bitte was habt ihr euch denn bei denen erwartet? Es wird immer von "verschenkt" und "nichts daraus gemacht" gesprochen, was genau hat sich das Publikum denn erwartet? Ein Transformers-ähnliches Actionfeuerwerk mit viel Bumms? Ein 1 on 1? Klärt mich auf.Packt mal aus und liefert aufschlussreiche Antworten. :wink:


      AvP fehlte in 1.Linie die grundlegende Atmosphäre & nötige Härte (nein ich rede nicht von Splatter oder Kram wie Transformers Action) seiner Ursprungsfilme. PG13 sagt schon alles aus, die Kämpfe waren einigermaßen ok bis befremdlich, als Predator Fan konnt ich über die Masken nur schmunzeln. Computeranimierte Aliens sind mir ne optische Beleidigung und statt nem erbitterten Kampf, gibts hilfreiche Unterstützung zwischen Mensch & Predator. Alleine dadurch, schießt sich das Werk ins Aus! Jeder weiß das Predatoren kurzen Prozess mit ihren Feinden machen, und nicht lange fackeln, doch NIEMALS sowas wie Verbundenheit mit ihren Feinden schließen! Hier trafen 2 gefährliche, gnadenlose Kreaturen aufeinander doch statt eine neue Dimension des Schreckens, gabs am Ende nix weiter als ein weichgespültes Werk mit Logiklöchern/dubiosen Verhaltensmuster/zeitliches, hohes Tempo an falschen Stellen.

      Weshalb nimmt ein Predator vor dem Kampf seine Maske ab?
      Aliens sollen seit tausenden von Jahren in diesen Pyramiden leben und davon hat Niemand was je bemerkt?

      Davon brauch ich keine Fortsetzung, wenn Teil 1 schon nahezu alles falsch machte, schon garnich wenn man merkt welche Profitgier in beiden dahintersteckte. Kein Wunder floppten die gewaltig. Teil 2 war etwas besser, doch leider auch zu platt inszeniert.


      Wenn man AVP als eigenständige Filme betrachtet dann funktioniert es. Dass ist genauso wie mit den alten Godzillafilmen, im original taucht er aus dem Meer auf und stirbt. Trotzdem kommt es immer wieder aber halt aus einer anderen Versenkung und wird mit einem mal ganz lieb. So bekloppt dass es schon fast wieder gut ist. War aber in der Tat nicht beabsichtigt, denn man sollte die sogenannten Ära der Godzillafilme als eigenständige betrachten und nicht als fortlaufend.

      Wobei mir in AVP 2 es nicht besonders gelungen ist weil es sich fast alles in dunklen abspielte.

      Iin PRedator zwei sieht man einen Schädel des Aliens von daher glaube ich eher dass die Kämpfe ursprünglich auf einen anderen Planeten so wie es in einigen Comics es so gibt stattfindet und nicht auf der Erde. Die AVP-Filme sollte man hier nicht in den zusammenhang setzen mit der Alienreihe.

      Alien 1 und 2 waren klasse und 3 kann ein würdiger Abschluss für die damalige Zeit sein. Aber Alien 4 schoss die Krönung auf und zwar im sarkastischen Sinn, den hätte niemand gebraucht. Aber wenn man hier neue Ideen einbringt warum nicht? Ich bin auf das Sequel gespannt. :wink:


      Das habe ich damit weiter oben gemeint, die neuen Veränderungen hatten nix bedrohliches, kein Schrecken ausgelöst bzw. dadurch neue Erweiterungen vorgetan. Es gibt Dinge die man nicht ändern sollte, schon garnich wenn 2 relevante Filmfiguren so wie sie sind und Fans sie kennen/lieben/fürchten, aufeinandertreffen. Das schreit nach kaltblütigem, erbarmungslosen Kampf und kein liebes Getue. Selbst wenn sich durch eigenständige Sicht quasi jeder Mumpitz schönreden lässt, geht die Rechnung nicht immer auf. Lieber sollte man Alien, & Predator eigenständig lassen, zusammen funktioniert einfach nicht. Wenigstens scheint dies Hollywood nach dem minimal besseren, gleichwohl unsäglichen 2. begriffen zu haben.
    • Da bin ich wieder!! Lustig, dass ich ebend noch in den AvP-Thread geguckt und einen Black_Cobra-Post entdeckt habe, der sogar an mich gerichtet ist... und nun treffen wir uns hier erneut, haha.

      Um kurz Stellung zur Frage "Was ist nur aus dir geworden, Mbwun?" zu nehmen:
      Was soll schon aus mir geworden sein, ich bin immer noch ich und verstelle mich nicht. :)
      Ich schäme mich nicht für meine kurzen Troll-Provokationsposts, genau so wenig wie für meine längeren Meinungsdarstellungen...
      auf die meistens keiner antwortet oder reagiert. :P

      Vielen Dank für eure Reaktionen, damit kann man doch was anfangen!

      Ein, wie ich finde, schöner Satz, den kann man so stehen lassen:
      "Selbst wenn sich durch eigenständige Sicht quasi jeder Mumpitz schönreden lässt, geht die Rechnung nicht immer auf."

      Original von Black_Cobra:
      AvP fehlte in 1.Linie die grundlegende Atmosphäre & nötige Härte (nein ich rede nicht von Splatter oder Kram wie Transformers Action) seiner Ursprungsfilme. PG13 sagt schon alles aus, die Kämpfe waren einigermaßen ok bis befremdlich, als Predator Fan konnt ich über die Masken nur schmunzeln. Computeranimierte Aliens sind mir ne optische Beleidigung und statt nem erbitterten Kampf, gibts hilfreiche Unterstützung zwischen Mensch & Predator. Alleine dadurch, schießt sich das Werk ins Aus! Jeder weiß das Predatoren kurzen Prozess mit ihren Feinden machen, und nicht lange fackeln, doch NIEMALS sowas wie Verbundenheit mit ihren Feinden schließen! Hier trafen 2 gefährliche, gnadenlose Kreaturen aufeinander doch statt eine neue Dimension des Schreckens, gabs am Ende nix weiter als ein weichgespültes Werk mit Logiklöchern/dubiosen Verhaltensmuster/zeitliches, hohes Tempo an falschen Stellen.


      Von welcher Form/Art an Härte sprichst du denn bzw. wie definierst du sie?
      Keine Sorge, ich bin kein Splatterjünger... und Transformersaction steht mMn für flaches Kino ohne Herz... :P
      Übrigens wurde, laut Wiki-Artikel, kurz vor der Veröffentlichung noch viel daran rumgeschnibbelt, damit eben besagte PG13 erreicht wird.

      Über CGI müssen wir beiden nicht mehr viel reden, kennst meine Ansicht dazu.
      Jetzt ist die letzte Sichtung schon lange her... sind die Aliens in AvP offensichtlich computeranimiert?
      I can't remember...

      Ich denke ich mache es meistens so wie Duke es beschrieben hat. Ich sehe die Filme als etwas eigenes an. Allerdings ist es gut möglich, dass mir der heute weniger als damals gefällt... ein Fave ist er sowieso nie gewesen. In der Erinnerung gekramt kam mir Nr1 ein wenig langweilig vor.

      Aliens sollen seit tausenden von Jahren in diesen Pyramiden leben und davon hat Niemand was je bemerkt?


      Laut Storyline "leben" die nicht seit tausenden von Jahren dort, sondern "schliefen" mehr oder minder.
      Zumal die Predators wohl für das Loch herunter verantwortlich sind. Sicherlich nicht die stärkste Idee... nur ob das jetzt auf 'nem anderen Planeten oder der Erde spielt... does it matter? Ist 'n Versusfilm... Wie viele krasse Vertreter dieses Formats kennt ihr?

      Zum Schluss noch:
      Den dritten Teil der Alien-Saga fandsch gar ni so schlecht... ist er doch gut produziert und macht Sinn? Kommt halt ohne Megafinale aus...
      Naja, möglicherweise wird Nummer 5 aka die neue Nummer 3 besser? Jurassic World beweist, dass eine späte Fortsetzung gut sein kann... obgleich mit Abstrichen. Hoffentlich wirds nicht peinlich... Stichwort CGI.
      ^(^.^)^
    • Original von Mbwun:

      Da bin ich wieder!! Lustig, dass ich ebend noch in den AvP-Thread geguckt und einen Black_Cobra-Post entdeckt habe, der sogar an mich gerichtet ist... und nun treffen wir uns hier erneut, haha.


      Schicksal und Aneinanderreihung von zusammenhängenden Faktoren :)

      Um kurz Stellung zur Frage "Was ist nur aus dir geworden, Mbwun?" zu nehmen:
      Was soll schon aus mir geworden sein, ich bin immer noch ich und verstelle mich nicht. :)
      Ich schäme mich nicht für meine kurzen Troll-Provokationsposts, genau so wenig wie für meine längeren Meinungsdarstellungen...
      auf die meistens keiner antwortet oder reagiert. :P


      Danke erstmal für deine Antwort, finde wir sollten aufhören das Thema in versch. Bereichen abzuhandeln, weil zum einen eh abgehakt und zum andern, besteht evtl. die Gefahr einer sinnlosen Überschneidung :wink:

      Von welcher Form/Art an Härte sprichst du denn bzw. wie definierst du sie?


      Härte bezüglich der vorhandenen Bedrohung jener Ursprungsfilme. Dazu keine Veränderungen, seis Verhaltensweise/Charaktere beider Monster, straight nach vorn, jeder für sich, alle gegen alle.
    • Ridley Scott hat sich geäußert zu "Alien 5": Es soll unmittelbar nach den Arbeiten zu "Alien: Paradise Lost" losgehen und es ist geplannt den neuen "Alien"-Teil 2017 in die Kinos zu bringen.


      Man, noch sein Film auf den ich mich unheimlich freue. :f:
    • hoffentlich besinnt man sich auf seine alten tage und schafft einen film der vornehmlich auf atmosphäre setzt, anstatt auf eine im modernen kino leider so üblich gewordene seelenlose effekthascherei zu veröffentlichen ...
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!