Alien: Covenant

    • Wadenkrampf schrieb:

      Wo hat Herr Scott sein Händchen für dunkle Geschichten gelassen?
      @Dr.Doom würde sagen: "Das wird ein leichter Grusler." :D
    • Ich habe null erwartungen an den Film gechweige dem bin ich gehypt davon, von dem her kann ich auch nicht enttäuscht werden :-)

    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Also, hier kommt deutlich mehr rüber, also bei dem alten Trailer, ich merke langsam wieder einen kleinen Hype in mir ansteigen :D
    • echt? für mich sieht das sooooo belanglos aus....

      the dreams
      in which i'm dying
      are the best i've ever had

      Privatsammlung
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ridley Scott gab im Gespräch mit dem Sydney Morning Herald bekannt das er evtl noch dieses, eher aber anfang 2018 mit der Fortsetzung zu Covenant beginnen wird.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      Ridley Scott gab im Gespräch mit dem Sydney Morning Herald bekannt das er evtl noch dieses, eher aber anfang 2018 mit der Fortsetzung zu Covenant beginnen wird.
      Das hatte man bei Green Lantern auch gesagt. :)
    • Green Lantern hatte noch mal welchen Hauptdarsteller?
      Eben, Mr. Reynolds, die Seuche.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      Green Lantern hatte noch mal welchen Hauptdarsteller?
      Eben, Mr. Reynolds, die Seuche.
      Das hat nicht (nur) an Ryan Reynolds gelegen. Green Lantern kam zum falschen Zeitpunkt.
    • Kann sein, trotzdem war der Film unter aller Kanone.
      Als Kind war das einer meiner Lieblinge, umso herber die Enttäuschung.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • dieses poster ist superb :)
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Was zu "Alien: Covenant":




      Man, bin ich heiß auf diesen Film!
    • Interessant, der Goblin Hai hat die Produzenten für den Film inspiriert.
      Im Video ab ca Sekunde 35 zu erkennen warum, und dazu noch Bilder.



      Goblin Hai:



      Film Idee:



      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Deutsche Altersfreigabe ist FSK 16, die Laufzeit beträgt knapp etwas über 120 Minuten.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Na Pfui, Sehr vordergründige Audi Werbung in Alien. :11:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • So stört mich die Werbung nicht.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • hätte man gleich Volkswagen nehmen können um der Krise gegenzusteuern lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Das heisst ja jetzt nicht mehr "Werbung", das heisst jetzt "Enthält Produktplatzierung". lolp
      Alterius non sit, qui suus esse potest.


    • (Weckt Erinnerungen an "Alien" bzw. "Aliens".)
    • Die Schauspieler sind nicht gut, das merkt man schon beim Trailer.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Morgen gehts los!





      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • ich bin bitterlich enttäuscht :'( ... die ersten 40-50 minuten (geschätzt) passiert original gar nix! das ganze philosophische grundgerüst, welches den film tragen soll ist einfach too much, zudem wird die logik häufig mit füssen getreten. auch fand ich die hauptdarstellerin einfach nur nervig

      allerdings muss ich sagen: ich liebe jede sekunde des films in welchem man das alien sieht! es hätte so gut werden können ....

      [film]4[/film]
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • Covenant hat immerhin die Guardians als neue Nummer 1 der US Charts abgelöst, wenn auch nur hauchdünn.
      Vorgänger Prometheus hatte wirklich keinen guten Stand bei vielen Fans und Kritikern, also kann man mit dem Start von 36 Mio bei einem Budget von 97 Mio $ zufrieden sein.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Pöni das Alien. :00008040:

      Ich weis schon das der Film mir bei beliebiger Besetzung nicht gefallen wird, sieht noch künstlicher aus als Prometeus und den fand ich nur durchwachsen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Uff.... ich habe ihn mir angesehen und bin leicht überfordert. Also, der philosophische Ansatz war wirklich ausgezeichnet! Man wird teilweise wirklich zum nachdenken angeregt und das fand ich wirklich toll, aber dann muss ich auch sagen, dass der Film streckenweise recht uninteressant und unausgegoren war. Logik wird hier nicht groß geschrieben und vieles wirkte etwas gestellt. Das wäre auch noch alles ok gewesen, aber was mich richtig störte war, dass das Alien nur wie ein kleiner Nebendarsteller wirkte. Darüber hinaus war die Umsetzung des Aliens nicht konsequent. Es wächst rasend (gefühlt in wenigen Sekunden) schnell und der "Chestbuster" war ein einfaches kleines Alien und hatte nicht seine ursprüngliche Gestalt.
      Die Actionszenen fallen sehr mager aus. Wenn sie kommen, dann sind sie grandios, aber sie sind zu selten. Es mag zwar der brutalste Alienstreifen sein, aber auch da ist es irgendwie zu wenig, da das Alien zu wenig Screentime hat. Dadurch ist er auch einfach nicht spannend.

      Was man zusammenfassend sagen kann ist, dass dieser Film zwar nicht wirklich schlecht ist, aber er ist kein richtiger Alien-Film. Er ist gut gemacht, die Schauspieler sind gut, der Soundtrack super, der philosophische Ansatz sehr gut, aber alles in allem unspektakulär und austauschbar. Schade, ich hatte mir nach den Trailern mehr erhofft.

      [film]6[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Jegliche Kritik meinerseits wäre zuviel, und der Film würde Sie auch nicht von mir verdienen.
      [film]3[/film]

    • Anyu schrieb:

      Das wäre auch noch alles ok gewesen, aber was mich richtig störte war, dass das Alien nur wie ein kleiner Nebendarsteller wirkte.
      Den Eindruck hatte ich auch, hat mich aber nicht weiter gestört. Covenant ist mehr ein Film über lebensfeindliche Umstände in der absoluten Isolation und Leere des Weltraums. Die Aliens sind lediglich die heftigste Ausprägung des Gefühls, einer unzivilisierten neuen Welt gegenüber zu stehen, die absolut unkontrollierbar ist und unvorstellbar viel größer und mächtiger als man selbst. Covenant funktioniert perfekt, solange es dieses Gefühl der Beklemmung aufrecht erhält, das mal mehr mal weniger an den Ur-Alien erinnert.

      Ungleich uninteressanter wird Covenant für mich zum Schluss hin, wenn die Handlung in wenigen Sätzen aufgelöst wird und der Feind in computerspiel-artigen Actionszenen den Schrecken des Unbekannten eingebüßt hat. Meine ausführliche Kritik findet ihr auf YouTube.
    • @Nosferatu Horror Show Witziger Kanal, ich werde den Film noch schauen. Kumpel von mir fand den sogar gut, Effekte sollen ziemlich schmuddelig sein. Ich werd den dann vielleicht auch nicht so schlecht finden wie erst gedacht.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Habe es mir aufgrund von Kritiken dann doch mal angeschaut.

      Ja also Alien Covenant ist halt anders als die alten Alien Teile das ist klar.
      Prometheus selber fand ich lahm und Alien Covenant ist halt ein Mittelding dazwischen.

      Michael Fassbender war richtig gut und auch schön düsteres Bild der Umgebung.

      Wiederum nicht großartig originell und mir persönlich waren die Charaktere zu naiv und dumm,
      hat mich sogar gefreut das alle gestorben sind, weil Dummheit muss bestraft werden.

      Werde mir aber definitiv den nächsten Teil auch anschauen und wenn der noch etwas besser wird dann ist das Alien Genre wieder auf dem aufsteigenden Ast.
    • Die ersten beiden Aliens liebe ich, Kultfilme die noch 2 gute Fortsetzungen nach sich zogen. Die Spin-Off's waren dann im Schnitt Massenware, Alien vs. Predator aufgrund seiner zu sanften Machart der Rede nicht mal wert, dessen Fortsetzung zumindest von der Action her zufrieden stellend und der folgende Prometheus war rasanter inszeniert, aber driftete zu sehr in die gerade in Hollywood angesagte Götterreligion ab.

      Nach einer Teepause im Vorspann erscheint der Alien Schriftzug für Teil 5 der Reihe. Immerhin hat der Film mit dem was man von Alien erwarten kann, schnell was unheimliches mit an Board mit leicht bedrohlicher Sounduntermalung, wirkt das Weltall düsterer als z.B. bei Gravity Künstlichkeit, aber bei weitem nicht so Dark wie bei Alien oder The Dark Side of the Moon einst. Die Charaktervorstellung ist mal wieder komplett moderne Hollywood-Abarbeitung, Schauspieler die emotional einen völlig kalt lassen, man wird also direkt ins Geknalle geschickt, wer da nun stirbt zu Beginn oder nicht, ist einen völlig egal, hier hätte man es vielleicht als Splatterorgie überspitzen können, dann hätte der Film damit zumindest ein doch mittlerweile größeres Publikum für Splattereffekte zufrieden gestellt. Es entwickelt sich dann eine Abenteuerstimmung in ein noch nicht besuchten Gebiet und zwar wieder mal wegen einem Hilferuf. Das erinnert soweit auch an den Alienstyle, einzig die Schauspieler fallen halt unten durch, sie sind so was von austauschbar, genau das war aber auch eine Stärke der Anthology.

      Kommen wir zu den Kreatureffekten, die sind doch besser als ich es befürchtet hatte, Blutgore gibt es einiges was gut ausschaut, nur hätte man sich noch etwas mehr davon gewünscht, aber dafür verschwendet der Film gerade im Mittelteil zu viel unnötig Zeit. Nicht etwa ein zu künstlich wirkendes Alien oder eine öde Handlung ist das Problem, nein es sind zum einen die gesamten Darsteller, die spielen ohne Freude, verhalten sich unlogisch und dumm wie Klospülung. Die Darsteller sind so dumm, dass sie das Schiff mit der Knarre selbst in die Luft jagen und das wegen einem kleinen Alien, dass wäre bei den 4 vorherigen Alien Teilen so nicht passiert. Das 2. Problem, die schwächste Phase hat der Film als die Überlebenden vor dem Alien flüchten und dann ab Filmmitte von einem Androiden gerettet werden, dann gibt es erstmal Flötenspiel und unlogisches Androiden-Verhalten. Die Thematik wendet sich dann wieder dem zu was bei Prometheus und in Hollywood Heute angesagt ist und zwar geht es plötzlich um Mystery-Götterwesen, Relegion und Erschaffer, dass passt irgendwie garnicht zum schwarzen Alien Weltuntergang. Dafür liefert das Finale das Alienflear und es geht somit ncht hanebüchen Zuende, besser schlecht geklaut aus Alien 2 als noch schlechter neu erfunden, ich sag nur Ripley die sich mit einem(!) Arm an der Schleuse (mit starken Sog ins All) festhalten konnte, an ihrem Bein das schwere Alien taumelnd, dieser Unsinn wird hier leider nicht getoppt. Für fröhliches Blutcocktail schlürfen bei diesem Alien reicht es aber!

      [film]6[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • "Alien: Covenant" soll auf Blu-Ray bzw. DVD 20 Minuten neue Szenen bieten.
    • Das macht den Film bestimmt um einiges besser...HUST habe ich da was von Sarkasmus gehört^^

    • Ich bin ja so hin- u. hergerissen: Ich weiß er soll nicht doll sein, aber als "Alien"-Fan freue ich mich erstmal trotzdem darauf.