Creep Van - Terror auf vier Rädern

    • Creep Van - Terror auf vier Rädern



      Produktionsland: USA
      Produktion: Jim Bartoo, Robert M. Evans, Scott W. McKinlay, Tony Merrill, Michael J. Walker
      Erscheinungsjahr: 2012
      Regie: Scott W. McKinlay
      Drehbuch: Jim Bartoo
      Kamera: Michael J. Walker
      Schnitt: Gerald Nott
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: Dennis Dreith
      Länge: ca. 80 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Brian Kolodziej , Amy Wehrell , Gerald Emerick , Mike Butler , Jason McCoy , Angelina Armani , Charles Alexander Main , Collin Bernsen, Lloyd Kaufman


      Inhalt:

      Der junge Campbell hangelt sich von miesem Job zu miesem Job, und dass er keine besseren ergattert, liegt hauptsächlich daran, dass er keinen fahrbaren Untersatz sein eigen nennt. Nun aber scheint sich das Schicksal zu wenden, und der frischgebackene Autoputzer erobert zumindest schon mal die hübsche Tochter vom neuen Chef. Auch bietet jemand günstig einen alten Van zum Verkauf. Doch der vermeintliche Verkäufer ist ein gemeingefährlicher Psychopath, und sein Objekt eine mit Fallen gespickte Mordwaffe. Campbell lernt das auf die harte Tour.


      Trailer:



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 24.04.2015 (Verleih: 17.04.2015)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Wirkt schon bissl arg amateurhaft, sieht aus wie ne Billigvariante von Road Train bzw. erinnert an Blood Car, nur dass es sich um nen Van handelt. Fehlt ne Szene wo Christine vorbeirauscht, dann könnter interessant werden lolp
    • Kritik:

      Ein Amok laufender Van, das könnte richtig trashig sein, da der Van fiese Fallen anbietet die blutig Enden, wie zerdrückte Gesichter durch dessen Tür oder Duschbohrungen von Leib und Kopf, wobei handgemachte Effekte angeboten werden. Lloyd Kaufman gibt sich zudem in einer Gastrolle früh die Ehre, man merkt in welche Richtung dieser Film schlagen will.

      Die Geschichte ist auch durchaus unterhaltsam genug um nicht einzuschlafen, wird aber absolut schlecht erzählt und mit schlecht ist nicht belustigend sondern einfach nur mies gemeint. Allein die Hintergründe zu dem Van und seinem meuchelnden Besitzer sind derb hölzern. Hinzu kommt noch eine miserable deutsche Synchronisierung, die einige Lacher vergeigt. Nach Scott W. Mckinlay seinem Bonesaw - Bete.. dass du entkommst eine kleine Steigerung, mehr nicht.

      [film]5[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Diese Veröffentlichung hätte uns ebenso erspart werden sollen, andere wesentlich bessere US Indie Produktionen schaffen es nie über den grossen Teich, warum so eine unwürdige Nudel? [film]3[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...