Akame Ga Kill: Schwerter der Assassinen

    • Akame Ga Kill: Schwerter der Assassinen



      Alternativer Titel:
      Produktionsland: Japan
      Produktion: John Ledford, David Del Rio, Eiichi Takahashi
      Erscheinungsjahr: 2014
      Regie: Masafumi Tamura
      Drehbuch: Kojiro Nakamura
      Kamera: Keisuke Nakamura
      Schnitt: -
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: -
      Länge: ca.
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: -


      Inhalt:

      Tatsumi ist ein junger Kämpfer aus einem unter Armut leidenden Dorf des Imperiums. Um sein Dorf finanziell zu unterstützen, macht er sich, mit dem Ziel der Armee beizutreten, auf den Weg zur Hauptstadt des Imperiums. Dort angekommen, muss er jedoch schnell feststellen, dass die Hauptstadt kein so prachtvoller Ort ist, wie in seiner Vorstellung.

      Mit einem Tritt aus der überlaufenen Kaserne geschmissen und seiner Ersparnisse beraubt, droht Tatsumi seine erste Nacht in der Hauptstadt auf der Straße verbringen zu müssen. Zu seinem Glück wird er von dem wohlhabenden Mädchen Aria aufgelesen, die ihm einen Job als Leibwache anbietet und ihn über den korrupten Zustand des Imperiums aufklärt.

      Wie schlimm es um das Imperium wirklich steht, sollte Tatsumi jedoch erst herausfinden, als Arias Familie in der Nacht darauf von der Attentäter-Gruppe Night Raid, in deren Reihe sich auch ein junges Mädchen namens Akame befindet, angegriffen wird. Schockiert von den Ereignissen, fasst Tatsumi den Entschluss, sich gegen das Böse innerhalb des Imperiums zu stellen.


      Trailer:


      Blu-Ray:
      Vol. 1: ab 14.08.2015
      Vol. 2: ab 28.08.2015
      Vol. 3: ab 30.10.2015
      Vol. 4: ab 30.10.2015
    • Assassinen?
      Ich finde es schlimm, das in letzter Zeit die deutschen Verleihfirmen ohne Hintergrundwissen mit immer mehr selbst kreierten neuen deutschen Wörtern um sich werfen. Macht irgendwie auf den Eindruck mich von Leuten ohne Schulabschluß... Besonders wenn man weiß, das Assassinen ursprünglich eigentlich Mitglieder eines islamischen Geheimbundes waren.
      Kein Smartphone und Facebook Account aber trotzdem glücklich!

    • Einer der besseren bei Pro7Maxx gezeigten Animeserien. Meine Erwartungshaltung war aber mal wieder falsch. Habe anhand des Titels irgendwie erwartet ich bekomme eine ersnthafte Samuraigeschichte serviert. Das ein Touch Fantasy mitreinkam hat mich noch nicht gestört, der Blutgehalt geht in Ordnung, aber die ewige Teeniekacke ist einfach nicht meins: Meine Kaiserwaffe ist ein Schminkset... WTF. naja qäul mich jetzt noch vollends durch, denn bis auf dem Teenieumstand geht die Serie natürlich schon in Ordnung. Dennoch mag ich einfach den ernsthaften Animekram einfach lieber...
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Ich versuche dem, im übrigen auch bei Filmen entgegenzuwirken, indem ich vorher so wenig wie möglich lese. Dennoch baut die sich einfach auf.... ;-)

      Black Bullet hat mir ganz gut gefallen! Da gabs nichtv iel zu meckern! Kann Aijn was?

      Ich meine insgesamt gesehen will ich Pro7Maxx aus verschiedenen Gründen aber keinerlei Vorwurf machen: a) jeder Anime im deutschen TV ist schon mal ein Fortschritt (finde die iwie schon stark unterrepräsentiert b) mein Geschmack ist ja nicht allgemeingültig c) scheinen die Quoten bei Ecchi/Fanservicesachen wohl am höchsten zu sein. c) kamen insgesamt ein paar schöne Sachen, die in Form von TV Aufnahmen in die Sammlung wanderten. d) kommen ja sogar mal wieder zwei neue Serien (auch wenn eine wohl wieder so n Ecchiquatsch wird)
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Kritik:

      Ich hoffe es bleibt bei dieser einen Staffel, fast immer baut die 2.Staffel im Animebereich dermaßen ab, dass man sie nicht mehr schauen kann. Akame Ga Kill hat einen interessanten Aufbaue mit Rebellen die Aufträge annehmen und Missionen erfüllen. Ausgestattet sind sie mit kaiserlichen Waffen, die oftmals Metaeigenschaften besitzen. Ab Episode 4 geht es dann gegen stärke Gegner wie Henker Zanku. Ein Meuchelmörder der in der Stadt unschudige Bürger den Kopf abreist, zudem werden die Kaiseraffen dann erklärt. Der Monsterhund Koro als Waffe von Seryu ist mein Favorit unter den Kaiserwaffen. Die Kämpfe erinnern auch etwas an Pokemon, allerdings in einer härteren Umgebung verpackt, wo es auch ein paar Splatter gibt. Ab Staffelmitte gibt es noch ein paar neue Kämpfer auf der Rebellenseite. Die Handlung ist dann wie bei einem RPG Kampfsystem aufgebaut, wo man durch Kämpfe stärker wird. Zwischen den Kämpfen ist im Verlauf aber fast keine Handlung mehr zu erkennen, somit ich mich da auch schon von Episode zu Episode ganz schön durchkämpfen musste. Zumindest kommt die Geschichte kein Stück mehr vom Fleck, es ist zu früh ersichtlich das es zum Kampf gegen das Kaiserreich hinausläuft, auch wenn das Ende etwas überraschen kann, wer überlebt und wer nicht. Für Animefans ist Akame sicher einen Blick wert.

      [film]6[/film]