The Hateful Eight

    • The Hateful Eight



      Alternativer Titel: The Hateful Eight
      Produktionsland: USA
      Produktion: Richard N. Gladstein, Shannon McIntosh und Stacey Sher
      Erscheinungsjahr: 2015
      Regie: Quentin Tarantino
      Drehbuch: Quentin Tarantino
      Kamera: Robert Richardson
      Schnitt: Fred Raskin
      Spezialeffekte: Bruno Van Zeebroeck
      Budget: ca. 44 Mio US $
      Musik: Mary Ramos
      Länge: ca. 188 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Samuel L. Jackson als Major Marquis Warren aka "Der Kopfgeldjäger"
      Kurt Russell als John Ruth aka "The Hangman"
      Jennifer Jason Leigh als Daisy Domergue aka "Der Gefangene"
      Walton Goggins als Chris Mannix aka "Der Sheriff"
      Demián Bichir als Bob aka "Der Mexikaner"
      Tim Roth als Oswaldo Mobray aka "The Little Man"
      Michael Madsen als Joe Gage aka "Der Kuh Schubser"
      Bruce Dern als Gen. Sanford Smithers aka "Der Konförderite"
      James Parks als O.B. Jackson
      Dana Gourrier als Minnie
      Zoë Bell als Six-Horse Judy
      Gene Jones als Sweet Dave
      Keith Jefferson als Charly
      Lee Horsley als Ed
      Belinda Owino als Gemma


      Handlung:

      Im Stil der Italo Western gedreht nötigt ein schwerer Blizzard die Passagiere der Postkutsche (zwei Kopfgeldjäger, eine Gefangene und ein Sheriff) anzuhalten und Pause zu machen.
      Dort sind inzwischen auch andere gestrandet, man redet, trinkt gemeinsam und alles schein normal zu sein, doch der Schein trügt, unter ihnen ist jemand der alle anderen kaltblütig aus dem Weg räumen will, und das auch eiskalt macht...




      Kinostart in Deutschland: 28.01.2016
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 30.05.2016
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von sid.vicious:

      Der Score wird übrigens von Ennio Morricone komponiert.

      deadline.com/2015/07/ennio-mor…tin-tarantino-1201474388/
      ...mal ehrlich, da müssen doch auch Tarantino Hasser nachdenklich werden... :0:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich hoffe ja endlich mal auf einen guten Aktion Film
      ohne das sich die Darsteller Franseln ans Maul quatschen.

      Ich glaube bald will für Tarantino keiner rmehr vor die Kamera,
      die müssen ja mehr Text lernen als in ihren letzten 5 Filmen zusammen.
    • Hmmmm, schon wieder ein Western? Trailer sagt jetzt nicht viel aus!

      Obwohl Quentin Tarantino nur gut werden kann!
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Ja ich bin auch schon mehr als gespannt und freue schon darauf.
      Das ist der Weg unsichtbar zu sein. Werde einfach ein Teil der Nacht.
      Ziehe mit dem Wind und die Schatten. Tue was du tun musst, frei vom jeden Gefühl,
      so dass keine Seele es fühlt und kein Herz es hört.
    • Ich finde er sieht sehr nach einem Charakterdrama fast schon wie im Theater aus. Viel auf engem Raum und verschiedene Charaktere, die dann Reservoir Dogs leicht ihre Hintergründe beleuchten. Kann im Prinzip nur ein typischer dialoglastiger Tarantino sein, wie man ihn liebt oder hasst. Trailer sieht ganz nett aus, aber wirklich geflasht hat er mich leider nicht und ich bin absoluter Tarantino Fan. Mal abwarten, was da auf uns zukommt.
    • Ist euch mal aufgefallen das das gar nicht sein achter Film ist. Ich Zähle alleine schon neun :) Das wäre dann sein Zehnter Film!
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • - Reservoir Dogs
      - Pulp Fiction
      - Jackie Brown
      - Kill Bill Vol. 1+2 (ist ja ein großer Film)
      - Death Proof
      - Inglorious Bastards
      - Django
      - Hateful Eight

      Das sind seine offiziellen eigenen Filme :) Also passt doch alles ;)
    • Logge1002 schrieb:

      - Reservoir Dogs
      - Pulp Fiction
      - Jackie Brown
      - Kill Bill Vol. 1+2 (ist ja ein großer Film)
      - Death Proof
      - Inglorious Bastards
      - Django
      - Hateful Eight

      Das sind seine offiziellen eigenen Filme :) Also passt doch alles ;)

      Wenn du Kill Bill zusammen ziehst ja, so komme ich auch auf acht, sehr Geschickt gemacht Logge :)
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Tarantino bringt zwei leicht abgeänderte Versionen des Films in die Kinos.
      Die erste wird als 70mm Breitbild mit 3 Stunden und 2 Minuten 14 Tage vorher in die Kinos kommen.
      Längere Szenen sowie eine Overtüre sollen das Breitbilderlebnis unterstützen gegenüber der zweiten Version.
      Dort kommt das "normale" Kinobild, laut Tarantino käme Breitbild in einfachen Lichtspielhäusern sowie daheim nicht so gut zum tragen.
      Allerdings werden nur wenige Kinos die möglichkeit erhalten die erste Fassung zu zeigen.
      In Deutschland gibt es gar nur wenige die das könnten.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • frisch ausm kino, THE HATEFUL 8:
      3 jahre sind mitlerweile ins land gezogen, seit sich DJANGO unter tarantino's fittichen aus dem tristen sklavendasein befreien konnte. 3 jahre, in welchen tarantino mitnichten dem wohligen nichtstun fröhnte, sondern vielmehr die zeit sinnvoll nutzte, um sich seinem langersehnten 8ten von 10 angekündigten filmen hinzugeben. die handlung seines neuesten und mit gut 170 minuten laufzeit auch längsten spielfilm variiert nur gering zu dem des vorgängers DJANGO UNCHAINED , so spielen doch beide in dem historischen amerika, in dem schwarz und weiss noch klar getrennt waren, nord- und südstaaten sich noch voll auf die 12 gaben und das gute alte pferd den noch nicht erfundenen musclecars die show als fortbewegungsmittel nummer eins stahl - nur eben anders als bei DJANGO nicht im sommer, sondern im tiefsten winter, irgendwo in den verschneiten bergen.


      bevor man sich den film zu gemüte führt, sei gesagt, man sollte sich so wenig wie möglich über den streifen informieren, da meiner meinung nach, er nur so seine vollständige wirkung entfalten kann. es reicht zu wissen, dass der film THE HATEFUL 8 über eine, bedingt durch einen starken schneesturm, unfreiwillige zusammenkunft von - oh, wie überraschend - 8 menschen, sieben männern und einer frau, in einer eingeschneiten hütte im nirgendwo. jede der 8 personen hat ihr eigenes kleines dunkles geheimnis, ihre eigenen beweggründe, wieso und weshalb sie sich an ebenjenem ort befindet. all das ergibt im zusammenspiel und mit fortschreitender spieldauer ein potpourri aus intrigen und boshaftigkeiten, aus spannenden plottwists und munterem who-dunnit-rätselraten, das in der summe gut zu unterhalten weiss. doch der reihe nach:

      tarantino's neustes werk kann getrost als kammerspiel eingeordnet werden, 8 personen, nur ein ort. der film, der in 5 (oder warens 6?) kapitel unterteilt ist, nimmt sich viel zeit seine charaktere einzuführen, ihre absichten aufzuzeigen und somit die basis für die furiosen letzten beiden kapitel der geschichte zu schaffen. trotzdessen, dass der film mit all seinen irrwitzigen szenen, den bissigen dialogen, in denen wie gewohnt kein blatt vor den mund genommen wird (es wird geflucht, auf teufel komm raus, nigger ist das wohl am häufigsten benutzte wort des films... :D ) und seinen feinen plottwists ein wahrer tarantino in reinkultur ist, so bleibt doch ein klein wenig fahler beigeschmack nach ende des abspannes. vor allem die erste hälfte des films wirkt von zeit zu zeit etwas zu sehr in die länge gezogen. einzelne situationen wirken zu sehr gestreckt und somit mitunter auch deplaziert. aber seien wir mal ehrlich: die zweite hälfte des films entschädigt dermaßen für jede möglicherweise unnötig faade minute der ersten 2-3 kapitel.
      was hier an schauwerten geboten wird ist allererste sahne, strotzt nur so vor aberwitzigen einfällen und hat sich das prädikat "fsk 18" redlich verdient!


      schön auch, dass sich tarantino mit dem score des filmes sehr zurückhält und so die atmosphäre der fernab der lauten straßen der städte, im eisigen nichts gefangenen acht noch weiter zu verstärken weiss.
      um django vom thron zu stoßen reicht es nicht ganz, und auch um in meiner hitliste des kinojahres 2016 an THE REVENANT vorbeizuziehen hat er nicht das zeug zu (kann das eigentlich noch ein film schaffen dieses jahr? ich denke nicht... ! ),
      den kinobesuch wert war es allemal!

      [film]8[/film]
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • Ich weiss niocht warum aber ich glaube ein jeder der Filmeseher aus leidenschaft ist verabscheut die schwarzen Balken oben und unten.Aber The Hatefull8 treibt es wiedermal auf die Spitze, der Film ist ernsthaft in 70 mm Gedreht.Was soll der schwachsinn und das im Jahre 2016...
      Man könnte ich mich aufregen, wenn man da keinen 60 Zoll aufwerts TV zuhause hat braucht man sich solch einen Film erst doch gar nicht ansehen, oder man geht ins Kino(wobei der dort in Vollbild ist ? )
      Eine Bodenlose Frechheit echt, aber nun gut genug gemeckert ich seh in mir trotzdem mal an und werde danach Urteilen.

    • jap im kino vollbild ;)
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • Nette Geschichte die kurzweilig zu Unterhalten weiss wobei mir dan dochetwas zu viel Leerlauf drinn vorkamm.
      Ein paar nette Gags wie mit dem Schwanzlutschen waren auch zum totlachen, aber alles in allen ein viel zu gehypter Film.
      Schauspielerisch passte auch alles wie Arsch auf Eimer, nur wie gesagt, etwas zu Zäh.
      Muss man keinesfalls gesehen haben...
      [film]5[/film]

    • Grandioses Kammerspiel in 6 Akten


      Wer Reservoire Dogs und Death Proof kennt, weiß was Quentin Tarantino einem in der ersten Stunde "abverlangt"!
      Dialoge über Dialoge in klasse untermalten Bildern.

      Ansonsten passt wieder alles perfekt zusammen!
      Der Cast ist brilliant, der Score mitreißend und die Geschichte ein Genuss.
      Teilweise recht amüsant und später schön blutig.

      Als Tarantino-Fan und Liebhaber des aufgebrühten Theaters ein Muss!!!
      [film]9[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von geloescht ()

    • Weder haben mich dieses mal die Musik überzeugt, gerade hier sind ja meist echte Leckerbissen zu hören, noch passt dieses mal der Cast zu den Geschehnissen.
      Klar, Tom Roth könnte auch eine Wanduhr spannend darstellen, Kurt Russel hat einfach eine tolle Aura, Samuel L. Jackson ist aber schon der erste der mir hier nicht wirklich überzeugt.

      Das Tarantino seinen Darstellern beinahe endlose Dialoge anmutet ist häufig ein Genuss, hier sind sie aber teilweise überflüssig.
      Meine Hoffnung auf ein absolutes Highlight von Quentin habe ich aber bereits vorher verloren, wieso auch immer, nennen wir es Gefühl.
      Getrügt hat es mich nicht.
      Um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen, TH8 ist im Vergleich zu anderen Filmen immer noch ein Hingucker, gerade was die Optik und die Kameraführung angeht, aber inhaltlich war das jetzt nichts wirklich aufregendes für mich.
      Trotzedem bemerke ich eine gewisse Abnutzung bei Tarantino hier, mir fehlt der Charme und Spirit.

      [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Zu viel Gequatsche, hab ich nicht durchgeschaut, hat für mich nicht viel von einem unterhalsammen Western, da hat mich Django Unchained und Inglourious Basterds sogar noch schneller unterhalten, so dass ich sie trotz der Längen durchgeschaut habe. Dialoge waren mal wieder BlaBlaBla, das eine Ohr rein, das andere wieder raus. Vielleicht wisst ihr was ich meine.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Wenn ich mir den Trailer so anschaue. Da wollen wieder mal einige sehr lustig sein, und treten meinem allerliebsten Italo Western - in sehr, sehr negativer Weise - zu nahe. Ich habe jetzt schon keinen Bock mehr - mir den Mist anzusehen.
    • Veralberung des Westerns genau und das mehr schlecht als recht. Terence Hill und Bud Spencer hatten das damals besser und vor allem viel unterhalsammer drauf.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Bud Spence und Terence Hill hier als Vergleich zu nehmen, wow :D
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      Bud Spencer und Terence Hill hier als Vergleich zu nehmen, wow :D
      Spencer und Hill ist wirklich was anderes. Die wollten ja manchmal blöd wirken, manchmal wollte es auch die deutsche Synchro - das sie blöd wirken. Aber sie hatten niemals die - von Tarantino erfundene - Pseudo-Coolness.

      Ich werde einen meiner Schüler zu Quentin T. schicken.

      Fass das Tarantino, Sonny!!!

    • Hm... auch die offiziellen Kritiken sehen aktuell eher negativ aus. Viele bemängeln, dass sich Tarantino "in sich selber" verloren hätte und der Film streckenweise extrem langweilig sein soll. Andererseits loben sie seine gute Story und seine gelungenen Anspielungen auf das moderne Amerika... werde ihn mir wohl diese Woche ansehen. Bin gespannt.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Mit Sicherheit langweiliger für mich als wie seine vorerigen 2 Westernfilme, wenn man IB da noch dazu zählen mag. Die hatten wenigstens immer mal wieder etwas Tempo und schräge Charaktere, dass man es durchschauen konnte.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Django fand ich ja klasse und den schaue ich mir ab und an gerne mal an. Hier bin ich jetzt wirklich mal skeptisch.... werde ihn mir evtl. heute Abend anschauen. Das fehlende Tempo bei Tarantino störte mich bislang nicht wirklich, bei Death Proof war es zwar hart an der Grenze, aber der Film sollte ja ursprünglich auch etwas kürzer gehen.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • So nun mal mein Endruck (nachdem ich hier viel negatives über den Streifen gelesen habe). Wie üblich nehme ich bei einem QT Film vorweg: Ich liebe sein filmisches Schaffen!

      Als ich bei Star Wars Episode 7 den Trailer zu TH8 gesehen habe wurde mir ganz schlecht, einfach nur einfallslos, platt, unlustig. Sollte Quent diesmal so in die Kacke gegriffen haben? Sollte Quent seinen nächsten Rohrkrepierer nach Kill Bill gemacht haben? Spare ich mir den Kinosbesuch? Nein natürlich nicht, ich zieh mir die Scheiße rein, egal wie ekelhaft langweilig das 3 Stunden Epos ist.

      Gesagt getan. Wie gönnt man sich einen Tarantinofilm Ganz klar mit gleichgesinnten. So trafen wir uns im Lichtspielhaus um seinen neuestes Werk zu begutachten.

      Vorspann: Ennio darf gleich mal zeigen was er kann. Musik ist stimmig und die Bilder sind ruhig. Ganz so als verbeuge sich Quent vor dem klassischen Italowestern. Alles wirkt entspannt, bedächtig, aber stimmig. Die ersten Dialoge beginnen... Quent kann es noch. Seine große Stärke, Dialoge, hintersinnige Dialoge bei denen man ständig wartet was er denn noch alles aus dem Hut zaubert, geradezu die Story vergessend, da eigentlich nur der Moment zählt, der Moment des Zusammentreffens der Charaktere, deren Zusammenspiel. Immer wieder muss ich grinsen, immer wieder lachen, immer wieder werde ich an Filme erinnert die ich schon gesehen habe, die ich verehre, so wie Quent es auch zu tun scheint. Immer wieder wird einem klar, wie sehr Quent das Medium Film lieben muss.

      Die Darsteller Samuel L. Jackson, Kurt Russel, Jennifer Jason Leight, sie alle greifen Quent unter die Arme und liefern eine Performance, die alleine jeweils den Film tragen könnte. Roth spielt einfach toll, wenngleich ich immer wieder das Gefühl hatte, er versucht Waltz zu kopieren. Auch die anderen Darsteller machen ihre Sache wirklich toll.

      Die Minuten verstreichen und man hört einfach nur zu und ist bestenes unterhalten, man schaut gebannt auf die Leinwand, obwohl zugegeben eigentlich gar nicht so viel passiert. Aber aus irgendeinem Grund bin ich schlichtweg gefesselt. Ist es die ruhige Kameraführung die an die endlosen (und dadurch so unvergesslichen) Szenen aus Spiel mir das Lied erinnern? Sind es die Dialoge die genauso raffiniert wie früher sind, da sie einfach pointiert sind, unterschwellig lustig und immer wieder einfach unvergesslich? Ist es der ruhige Score von Ennio? Der dezent, ABER wirkungsvoll eingesetzt ist?

      Ist es die Idee keinen hektischen Western zu drehen, sondern ein 3 Stündiges Kammerspiel, das manchmal mehr an einen Krimi erinnert, als einen Western? Jede Minute saß ich einfach nur gebannt mit großen Augen da und genieße.

      Nach dem Film macht sich einfach ein wohliges Gefühl breit man hat einen Film gesehen, an dem man noch oft seine Freude haben wird.

      Ob ich TH8 empfehlen kann?

      Hm ist schwer: Es IST schlichtweg nicht jedermanns Sache einen Film dieser Art zu schauen. (Laufzeit, Genre, Kammerspiel, Dialoglastig) Leute wie Lithium die Action von einem Quent erwarten werden entäuscht sein. Ich denke solche Leute haben aber Quent auch nicht richtig verstanden. Ich denke Quents Absicht war und ist es noch nie Actionreißer zu drehen. Er zelebriert das Thema Film, remixt große (und vor allem kleine) Klassiker, drückt diesen seinen Stempel auf und verbeugt sich permanent vor größen des Films indem er sich mitmachen lässt, deren Musik nimmt, sie zitiert oder darauf anspielt. Er sagt mit seinen Filmen einfach nur vielen Dank, für den Film XY den du geschaffen hast, den ich ansehen durfte und mit dem ich Spaß haben durfte.

      Wenn jemand Quent nicht mag? Soll er macht mir nichts. Ich halte ihn zwar für ein Genie, aber Filme sind nicht messbar, ergo kann jeder von seinen Filmen halten was er will.

      Ich persönlich finde den Film außergewöhnlich gut und halte ihn für einen Tarantinos bessten Werken.

      Um es nochmal deutlich zu sagen: Der Vorwurf von vielen im Film passiert zu wenig und man labert zuviel, genau das ist aus meiner Sicht eine Stärke. Ich habe mich nicht eine Sekunde gelangweilt, sondern im Gegenteil ich habe es bedauert, als die Action losging, da das bedeutete das Ende naht.

      Auch am Tag nach dem Kinobesuch freue ich mich schon auf den Moment, wo ein paar Kumpels bei mir sitzen die Blu von TH8 in den Player fliegt und Ennio mit seinen Klängen einen außergewöhnlichen Film einleutet, der wierderum einen außergewöhnlichen Abend garantiert.
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Danke Tyler,
      ich gebe ihm ma eine chance.
      Wollte ich letztes we machen,hab abe aufgrund der neg. Kritiken dem revenant den Vorzug gegeben.
      Von dem war ich n bischen enttäuscht,hoffe das wird bei 8 nicht so.
      vg
    • Ich hoffe du hast deinen Spaß, so wie ich. Zudem hoffe ich anhand meines Revs kannst du ganz grob einschätzen WAS auf dich zukommt. Denn wie gesagt JEDEM würde ich den Film definitiv nicht ans Herz legen...
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • @TylerD

      Sehe ich genauso! Wollte es bloß nciht so ausführlich schreiben, da dieses Forum der falsche Anlaufpunkt dafür ist.
      Wie auch andere Meisterwerke kommen die nicht wirklich gut hier weg.

      Hauptsache 10Liter Blut fließt aus einem Körper lol
    • @Wadenkrampf: Mir macht das nichts. Ich schreibe hier über jeden Film, so wie ich ihn sehe. Wenn ich ihn toll finde uns sonst niemand. So what! ICH hatte meinen Spaß. Das in einem Horrorforum der Blutanteil gerne hoch sein darf ist ja klar. Das aber hier nur reine Gorehounds unterwegs sind würde ich deswegen noch lange nicht behaupten. Ich glaube Quent kommt in letzter Zeit eher schlecht weg, da er irgendwie missverstanden wird und die Erwartungen an ihn eher ala Kill Bill sind und die Dialoge die ich als große Stärke sehe, als Störend empfinden... kann man nichts machen, stört mich aber auch nicht weiter. Ich liebe seine Filme und das reicht mir.

      Interessant aber, dass sich doch noch jemand meldet, der mit TH8 was anfangen konnte! Es scheint sie noch zu geben die Quentfans, die ihn mögen jetzt wo er nicht mehr sooooo hip ist.
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Wo wird der denn hier zerissen?
      Es gibt relativ gute Bewertungen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Verrissen wird er nicht, aber ich denke DIESES Rev:

      "Ich hoffe ja endlich mal auf einen guten Aktion Film

      ohne das sich die Darsteller Franseln ans Maul quatschen.

      Ich glaube bald will für Tarantino keiner rmehr vor die Kamera,

      die müssen ja mehr Text lernen als in ihren letzten 5 Filmen zusammen."

      ist sicherlich stellvertretend für jemand der Quent missversteht. Soll kein Angriff sein auf dich Lithium. Wie gesagt ich aktzeptiere, wenn du Quents Filome nicht magst, bei TH8 versteh ich es doppelt, da er nicht für jedermann gemacht ist, auch wenn ich ihn für ein Meisterwerk halte. Ja ich will dich noch nicht mal von meiner Meinung überzeugen. Siehe oben.

      Auch hier:

      "Nette Geschichte die kurzweilig zu Unterhalten weiss wobei mir dan dochetwas zu viel Leerlauf drinn vorkamm.

      Ein paar nette Gags wie mit dem Schwanzlutschen waren auch zum totlachen, aber alles in allen ein viel zu gehypter Film.

      Schauspielerisch passte auch alles wie Arsch auf Eimer, nur wie gesagt, etwas zu Zäh.

      Muss man keinesfalls gesehen haben... 5/10"


      würde ich persönlich nicht von einer relativ guten Bewertung sprechen (auch für dich Dawson Crack ist NICHT als Angriff gewertet, auch DEINE Meinung aktzeptiere ich natürlich uneingeschränkt)

      Aber wie gesagt ist im Endeffekt auch egal. Wenn andere wie Lithium oder Dawson Crack den Film nicht sonderlich mögen dann kann ich da sehr gut mit leben.

      Das viele extreme Vorurteile haben wirst du aber nicht von der Hand weisen können (Trailer war nix, wobei das tatsächlich stimmt, Quents Einfall den Film auf 70mm Material zu drehen, schon wieder ein Western, etc...). Aber auch das stört mich nicht, ob ihr in den Film geht oder nicht ist mir so gesehen egal, DA ich leider nicht an Quents Filmen mitverdiene ;-)

      Wenn ihr meine Meinung zum Film teilt gut, wenn nicht auch gut.

      Von dem her alles gut, alles roger.


      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Der - in sich selbt verliebte - Tarantino hätte nur als Produzent fungieren, und die Regie an Miike übergeben sollen.
    • Vielleicht mag ich das selbsteverliebte an Tarantino, dadurch hat er einen eigenen Stil entwickelt der seine Filme zu etwas besonderen macht.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • @Sid Vicious: Ja Quent ist selbstverliebt und hat das in TH8 zelebriert, aber sind wir mal ehrlich: Miike war anfangs (Visitor Q/Audititon/Dead or Alive/Fudoh) noch innovativ, hat aber auch viel Schrott gemacht und ich habe schon ne Weile nichts anständiges mehr von ihm gesehen...

      @Tom Bomb: Jep genau den Stil mag ich auch. Ich glaube, deswegen polarisiert er auch so. Entweder man mag den Stil oder man hasst ihn. Kenn eigentlich nru Quent Fans oder Hasser... neutral stehen ihm wenige gegenüber...
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Was für eine Langweilige Geschichte war das denn bitte? Die ersten 122 Minuten waren Öde. Langweilig, und Uninteresant! Diesmal hat es Tarantino nicht geschafft mit ewig lang gezogenen Dialoge seine Zuschauer zu Fesseln. Da hilft auch nicht das letzte Drittel was durchaus Brutal ist. The Hateful Eight ist für mich der schwächste Film von Tarantino. Da frage ich mich, kann er es nicht mehr oder ruht er sich auf sein Erfolg aus? Django war da um längen besser und den Hype um seinen neuen Film kann ich überhaupt nicht verstehen. Wer sich langweilige Dialoge in der Endlos Schleife ansehen mag, kann das gerne tun, ich belasse es bei einmaligem Sichten. Von mir

      [film]3[/film]

      Aber auch nur weil die Gewalt Spitzen ganz nett an zu sehen waren, den rest kann man getrost weg lassen!
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.