Mutant - Das Grauen im All

    • Mutant - Das Grauen im All


      Alternativer Titel: Forbidden World
      Produktionsland: USA
      Produktion: Roger Corman
      Erscheinungsjahr: 1982
      Regie: Allan Holzman
      Drehbuch: Tim Curnen
      Kamera: -
      Schnitt: Tim Suhrstedt
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca.$1.000.000
      Musik: Susan Justin
      Länge: ca.82 min (director's cut)
      Freigabe: 16 Jahren

      Darsteller - Figur
      Jesse Vint - Mike Colby
      Dawn Dunlap - Tracy Baxter
      June Chadwick - Dr. Barbara Glaser
      Linden Chiles - Dr. Gordon Hauser
      Fox Harris - Dr. Cal Timbergen
      Don Olivera - SAM-104
      Raymond Oliver - Brian Beale
      Scott Paulin - Earl Richards
      Michael Bowen - Jimmy Swift

      Inhalt:
      Auf dem Planeten Xarbia wurde von einer Gruppe von Wissenschaftlern eine experimentelle Lebensform geschaffen, mit deren Hilfe eine intergalaktische Hungersnot abgewendet werden soll. Doch statt sich seinem Schicksal als Schlachtvieh der Menschheit zu ergeben, wehrt sich das künstliche Alien seiner Haut und wendet sich gegen seine Schöpfer.

      Trailer:


      Meinung/Kritik:
      Mutant-Das Grauen im All ist eine Perle des Trashfilmes.Hier bekommt jeder sein Fett weg, der Voyeur,Der Alienliebhaber,sogar diejnigen unter euch die Buck Rogers mochten...
      Ne jetzt mal im Ernst als reinen Trashfilm würde ich ihn nicht betiteln für das ist mir dieser Low Budget Film zu Ernst..Ok der Film mag zwar Logiklücken haben wie zb was tun wenn ein MutantAlienähnliches Wesen ausbricht:
      A:Zuflucht suchen
      B:In die Sauna gehen(um eine Nummer zu schieben)
      C:Etwas Essen gehen
      D:Eine Nummer schieben mit der geilen Blonden im Nebenzimmer
      Die Auflösung sind alle zusammen.
      Ich finde was hier Roger Corman erschaffen hat kann sich dennoch sehen lassen, sein es die geilen Vollärschigen Weiber,die wirklich gelungene Musik, und der Mutant mit seinen Reißerischen Zähnen hier ist irgentwie alles stimmig.Das Setting in der Raumstation erinnert leicht an die Alienfilme nur in billig, und die wilden Schießereien mittels "Laserstrahlenkanonen" können gut Unterhalten.Ein Hochkarätiges Trashfilmchen den man als Alienliebhaber gesehen haben muss.
      [film]7[/film]




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dawsons Crack01 ()

    • Ist auch schon länger her wie ich den gesehen habe, bleibt also meine Erinnerung - und die ist überraschender weise sehr positiv.
      Cormann ist ja nun nicht zwingend für seine brillianten tiefsinnigen Filme bekannt geworden, und das will er auch gar nicht, mit Mutant ist im halber Trash mit ekligen Einlagen gelungen. [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Eine Perle des Trashfilms, den ich immer noch genial finde.
      Die eingeschnittenen Weltraum-Szenen aus "Sador-Herrscher im Weltall" dienen eigentlch nur dazu, den Film künstlich zu verlängern.
      Egal - die Musik ist super, das Setting ist toll, die Darstellerinnen sind niedlich, die Story genial abstrus.
      Am besten fand ich den Wissenschaftler mit seinem Krebsgeschwür. Als man ihm das mal eben so aus der Seite herausschneiden will, greift der Operateur mit der Hand in den Torso und sucht nach dem Geschwür.
      Dann fragt er den Wissesnschaftler: "Dieser hier?" Und der vor Schmerzen halb wahnsinnige Wissenschaftler keucht noch ein "Ja!" heraus.
      Köstlich.

      Der Film macht Spaß.

      Von mir:

      [film]8[/film]

      [GORE]6[/GORE]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Alles was ein Science-Fiction-Horror-Fan begehrt!

      [film]9[/film]
    • Ist mir fast schon ne ganze Ecke zu trashig.
      Möchte dem Film echt was abgewinnen, aber diese Platte versexung erinnert mich stark an billige sexfilme aus dieser zeitepoche, mit dem Unterschied das ich ja hier eigentlich einen Horror sifi kucke.
      Dann noch dieses gezwungen auf Zukunft machen, in der Zukunft hat es sich herausgestellt das Löffel und Gabelgriffe am bestem klobig und kantig sein müssen, solche Sachen gibt es hier zuhauf.

      Manche Szenen schmerzen den Ohren, andere wiederum den augen.

      Der Film ist ein 100% schlefaz Kandidat.

      Aber man muss dennoch zugeben er hat seine Momente.
      Kann solchen Filmen echt viel abgewinnen deswegen ist das Endergebnis durchaus wohlwollend von mir bewertet.

      Hab mir den Film eigentlich nur angesehen weil ich Lust hatte auf einen meiner absoluten Lieblingsfilme.
      Alien Predators von 1985 oder 86 oder 87. Oder auch Mutant 2 wie er anscheinend teils auch heißt.

      Finde über den Film leider nur wenig Infos.
      Schade, der Film hat es meiner Meinung nach verdient Kult Status in der Szene zu haben.

      Vor allem wenn man bedenkt das dieser echt unbekannte Film stark Resident Evil 4 geprägt hat.
      Gibt anscheinend seit kurzem einen Bluray Release aber nur als US Fassung. Schade, würde töten für den Film :)
      Sorry für OT, wollte nur erzählen was mich zu diesem Film bewegt hat, der Titel war es :)
      [film]3[/film]
    • M-Square Pictures schiebt noch ein Mediabook hinterher. VÖ: 22.11.2019


      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6