Silent Venom - Snakes on a Submarine

    • Silent Venom - Snakes on a Submarine



      Produktionsland: USA
      Produktion: Paul Baker, Glen Hartford, Douglas Price, Daniel Toll, Jeffrey Schenck
      Erscheinungsjahr: 2009
      Regie: Fred Olen Ray
      Drehbuch: Mark Sanderson
      Kamera: Theo Angell
      Schnitt: Randy Carter
      Spezialeffekte: Tom Martino
      Budget: ca. 2.000.000$
      Musik: Stu Goldberg
      Länge: ca. 84 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: Anthony Tyler Quinn, David Andriole, Haran Jackson, John L. Curtis, Krista Allen, Louis Mandylor, Luke Perry, Oliver Rayon, Robert Catrini, Sam Scarber, Tom Berenger, Travis Dixon


      Inhalt:

      Mitten im Dschungel auf einer Insel des Pazifik existieren giftige Schlangenart. Dr.Andrea Swanson und ihr Assistent Jake sollen die Spezies im Auftrag der US-Regierung untersuchen, um ein Gegengift zu entwickeln. Als es jedoch zu Spannungen mit dem chinesischen Militär kommt, lässt Admiral Bradley Wallace die Insel sofort evakuieren. Um nach Hause zu gelangen, müssen die beiden Forscher eine Schiffsreise an Bord eines alten U-Boots unter der Leitung von Lt. Commander James O'Neill auf sich nehmen. Andrea bringt für spätere Experimente einige Versuchsobjekte mit an Bord und Jake schmuggelt gar einige der mutierten Schlangen. Während eines Angriffs gelingt es den tödlichen Tieren jedoch aus ihrem Gefängnis zu befreien. Da sie wegen einer möglichen Provokation der Chinesen nicht auftauchen können, müssen sie sich nun tief unter Wasser mit den Killerschlangen auseinandersetzen.


      Trailer:
      -



      Deutsche DVD Fassung: 27.08.2015 (Verleih: 13.08.2015)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • auweh zwick .... wasn spannender trailer :prop: lolp
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • Die Monsterschlange ist echt lustig gewurden, die Computereffekte sind zwar recht schwach aber tun ihr Ding Menschen zu verschlingen. Allerdings wird zu wenig mit den Schlangen gemacht, die kleinen Babyschlangen erschrecken zudem sicher keinen, die zumeist dann zu sehen sind. Das U-Boot als Kulisse lässt zudem mit der grauen Optik keine Schauwerte zu. Die Handlung ist ziemlich hölzern, von Micro-Budget Legende Fred Olen Ray aber auch nicht anders zu erwarten. Die Dialoge sind immerhin ironisch und auch die Machart ist entspannend wie zumeist bei Tierhorror. Insgesamt zählt Silent Venom aber zu den schwächeren Genrevertretern, dass macht sogar Asylum meist etwas besser, für absolute Tierhorrornerds noch gerade so Durchschnittsbrei. Bei seiner Unmenge an schlechten Filmen picken sich die deutschen Labels Ray's Tierhorror gerne noch raus, wie schon zuletzt bei Supershark zu sehen.

      [film]4[/film]
      [bier]5[/bier]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)