An einem Tag wie jeder andere

    • An einem Tag wie jeder andere



      Produktionsland: USA
      Produktion: William Wyler
      Erscheinungsjahr: 1955
      Regie: William Wyler
      Drehbuch: Joseph Hayes
      Schnitt: Robert Swink
      Budget: ca. 2.388.000 $
      Musik: Gail Kubik
      Länge: ca. 108 Min.
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Humphrey Bogart, Fredric March, Dewey Martin, Martha Scott, Arthur Kennedy, Gig Young, Alan Reed, Mary Murphy, Richard Eyer, Robert Middleton u.a.

      Inhalt:

      Nach dem Ausbruch aus der Haftanstalt versteckt sich der intelligente, nervenstarke Verbrecher Glenn Griffin mit seinem Bruder Hal und dem debilen Sadisten Sam Kobish im Haus der Familie Hilliard. Glenn, welcher alles zu verlieren hat, trifft auf Familienvater Dan, der nichts zu verlieren hat. An einem Tag wie jeder andere verstricken die beiden Männer sich in einen Kampf aus Willensstärke und List, der sie in ein unvergessliches und angsterfülltes Finale zwingt.

      Trailer:



      Meinung:

      Hochspannendes Suspense-Drama mit Humphrey Bogart in seiner mehr als überzeugenden Paraderolle als fieser Gangster mit dem nicht zu spaßen ist und buchstäblich alle an die Wand spielt! Von einer solchen Darbietung können heutige noch was lernen! An seiner Seite nicht weniger talentierte Kollegen, allen voran Fredric March als treusorgender Familienvater, beide verstehen es den Zuschauer durch ein fesselndes Katz & Mausspiel in den Bann zu ziehen während u.a. grobe jedoch nicht überzogene Gewaltszenen ihr übriges tun. Der Film lebt überwiegend von seinen Hauptdarstellern und der immer wieder interessant aufkommenden Psychostudie beider Parteien.

      Das Glanzleistungen sich nur schwerlich bis unmöglich kopieren lassen zeigte das 90 erschienene, zu Recht gefloppte Remake "24 Stunden in seiner Gewalt".

      An Spannung & Dramatik wohl nicht zu überbietendes, darstellerisch bis an die Grenze gehendes Meisterwerk mit einer Zutat welches den heutigen Filmen fehlt. Feingefühl & Können.

      [film]10[/film]
    • Ein Hammer Film, super das du den vorstellst, damals war Bogart ein King für mich, was er heute auch noch für mich ist.
      Genialer Filmaufbau, beinahe spürbare Angst, werten kann ich den momentan nicht, müsste ich erst mal wieder schauen, er hat aber extremen Eindruck hinterlassen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ja ein wirklich toller Film den ich viel zu lang nicht mehr gesehn habe, jedoch ebenso bleibenden Eindruck hinterließ um guten Gewissens eine 10 zu vergeben.

      War gestern ganz erschrocken als der hier noch fehlte. Was für ein Brett von Film.